Minijob / Stundenzahl erhöhen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ramsesrock

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Mai 2014
Beiträge
220
Bewertungen
83
Bin am Überlegen, ob ich meine Stundenzahl im Minijob erhöhen soll. Dann würde ich aber mehr als 450,- € verdienen. Sagen wir mal 600,- €. Ich blick da nicht ganz durch: Bleibt dann die Regelung mit den 100,- € und vom Rest 20 % nicht anrechenbar? Oder kann ich ich im Endeffekt etwas mehr behalten? Alles über 450,- € ist ja sozialversicherungspflichtig.....
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Bleibt dann die Regelung mit den 100,- € und vom Rest 20 % nicht anrechenbar? Oder kann ich ich im Endeffekt etwas mehr behalten?
Ja, ist dann genauso mit den 100 € Grundfreibetrag plus weitere 20 % vom Rest. Deshalb wird Dein Freibetrag etwas höher liegen.

Wenn Du bisher zum Beispiel 390 € verdienst, hast Du 158 € frei, also zusätzlich zum Alg II zu Verfügung.

Sind es z. B. 450 € Verdienst: 170 € frei.

Bei 600 € brutto würde Dein Freibetrag 200 € betragen.

Entstehen Dir Aufwendungen wie z.B. Fahrtkosten zur Arbeit? Wenn ja, wie hoch sind die, wenn z. B. ein Monatsticket ist? Oder fährst Du mit dem Auto? Ich weiß ja nicht, ob Du bisher über 400 € verdient hast, In dem Fall würden nämlich Deine eventuellen Aufwendungen, die insgesamt mehr als 100 € Grundfreibetrag betragen (müssen), Deinen Freibetrag erhöhen.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Aber auch nur im ALGG 1 Bezug, für ALG 2 gilt das nicht.

Für die Arbeitslosenstatistik gilt das ("Bei einer Stundenzahl ab 15 Stunden in der Woche bist du nicht mehr arbeitslos" bzw. giltst statistisch nicht mehr als arbeitslos) ebenso bei Leistungsempfängern nach dem SGB II (---> Google oder andere Suchmaschine).
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
6.227
Bewertungen
9.981
Es ist wie biddy geschrieben hat.

Oberhalb der 15Std. oder eben präzise ab 15Std. gilt man als in Teilzeit und damit in Arbeit vermittelt.

Die AfA hat ihre Schuldigkeit getan.

Noch viel interessanter wird dies bei all denen, die eine Arbeitsmarktrente erhalten. Die sind damit erfolgreich in Arbeit vermittelt, weil dort eben nur eine Teilzeitarbeitsstelle zwischen 3 - 6 Std./tägl. erforderlich ist.

Also unbedingt aufpassen.

Interessant dürfte das ganze bei all denen werden, die 2015 vom Mindestlohn betroffen sind.


Gruss saurbier
 
S

schnuckelfürz

Gast
Für die Arbeitslosenstatistik gilt das ("Bei einer Stundenzahl ab 15 Stunden in der Woche bist du nicht mehr arbeitslos" bzw. giltst statistisch nicht mehr als arbeitslos) ebenso bei Leistungsempfängern nach dem SGB II (---> Google oder andere Suchmaschine).

Die Statistik spielt hier keine Rolle. Ab 450,01 € wird es sozialversicherungspflichtig. Im Grunde kann ein Arbeitgeber einem 20 Stunden die Woche aufdrücken und man bekommt trotzdem nur 450 €. Wie gesagt, im ALG 2 spielen die 15 Std. absolut keine Rolle.

Seite 2 https://www.arbeitsagentur.de/web/w...tei/mdaw/mta4/~edisp/l6019022dstbai444820.pdf
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Wie gesagt, im ALG 2 spielen die 15 Std. absolut keine Rolle.
Und wie auch schon gesagt, weil ich nur darauf geantwortet hatte (und was nichts mit Minijob oder soz.ver.pfl. Job zu tun hatte):
Für die Arbeitslosenstatistik (SGB II) spielen die 15 Std. ebenso bei Alg-II-Bezug eine Rolle (entsprechende Infos dazu kann man leicht ergooglen).
 
S

schnuckelfürz

Gast
Und wie auch schon gesagt, weil ich nur darauf geantwortet hatte (und was nichts mit Minijob oder soz.ver.pfl. Job zu tun hatte): Für die Arbeitslosenstatistik spielten die 15 Std. ebenso bei Alg-II-Bezug eine Rolle (entsprechende Infos dazu kann man leicht ergooglen).

Es ging dem TE nur um die Stundenzahlerhöhung. Die Statistik ist irrelevant.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Boah schnuckelfürz, ich darf doch wohl mal zu Nachfolgendem etwas schreiben, auch wenn es nicht Frage der TE war (da hatte ich dieser übrigens schon zu geantwortet):

schnuckelfürz meinte:
Lilastern meinte:
Bei einer Stundenzahl ab 15 Stunden in der Woche bist du nicht mehr arbeitslos.
Aber auch nur im ALGG 1 Bezug, für ALG 2 gilt das nicht.

@Lilastern wollte damit m. E. sagen, dass die SB in den Jobcentern sehr wohl drauf schauen (bei mir war das jedenfalls der Fall), wie viele Std. ein Leistungsberechtigter arbeitet und 15 Std. und mehr sind da allein schon deshalb "gern gesehen" weil: Tauchen nicht mehr in der ALO-Statistik auf.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten