minijob/Haushaltshilfe (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

gaston2009

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin vor ein paar Jahren zu meiner Mutter ins Haus zurückgezogen,weil Sie nicht mehr die jüngste ist und ich Ihr im Haushalt/Garten helfen wollte,habe bei Ihr im Haus eine eigene Wohnung/Haushalt.
bekomme Arbeitslosengeld 2.
habe nun eine Einladung bekommen für einen 1 euro Job,5 tage Woche.
da meinte meine Mutter das Sie mich doch lieber finanziell unterstützen wolle,so mit 100-200 euro im Monat.
frage nun:kann Sie mich beschäftigen auf einer Minijob basis?
für antworten wäre ich sehr dankbar
gruß Gaston
 
E

ExitUser

Gast
Grundsätzlich ist das ohne weiteres möglich. Deine Mutter kann mit Dir einen Arbeitsvertrag auf Minijob-Basis schließen, der wie jeder andere abgewickelt wird. Voraussetzung ist hier nur, daß die Arbeitsleistung tatsächlich erbracht wird und auch sonst der Vertrag den üblichen Regelungen unter Fremden entspricht. Insbesondere darf er nicht nur zum Schein geschlossen werden.

Die andere Frage ist, inwieweit das Arbeitseinkommen auf das ALG II angerechnet wird. Wie hier die Freibeträge etc. sind, weiß ich nicht.
 

gaston2009

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
Danke schonmal,
was wird denn wohl die Arge überhaupt dazu sagen?,
denn den 1euro Job möchte ich möglichst nicht machen wollen.
bin doch dann im Minijob verhältniss mit ca.20 stunden die Woche.
gruß
 
E

ExitUser

Gast
Das wird sich zeigen.

Es hat hier zu Jahresbeginn einige Änderungen gegeben, was die Aufgabe bestehender Arbeitsverhältnisse zugunsten einer zugewiesenen Arbeit oder Maßnahme betrifft. Am besten, Du fragst da nochmal im Unterforum "ALG II" nach oder schaust da mal rein, ich weiß zuwenig darüber und will nichts Falsches erzählen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten