• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Minijob Fahrtkosten

kljfoai

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jun 2012
Beiträge
216
Gefällt mir
27
#1
Habe gelesen, dass man weniger als 15 Stunden pro Woche arbeiten darf um weiterhin ALG 1 beziehen zu können. 165€ sind anrechnungsfrei.

Muss ich die Fahrtkosten zum 450€ Job selbst zahlen?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Wie's aussieht, reduzieren die Werbungskosten, hier Fahrtkosten (30 Cent je Entfernungskilometer bzw. Kosten ÖPNV), das anzurechnenden Erwerbseinkommen (neben dem Freibetrag von 165 €) - das dies bei Minijobs nicht gilt, steht dort nicht und ist m. E. auch nicht so:

Randziffer 155.59:

*klick* http://www.arbeitsagentur.de/zentra...beitslosigkeit/Publikation/pdf/GA-Alg-155.pdf


Quelle: Weisungen zum Arbeitslosengeld ab 01.04.2012 - www.arbeitsagentur.de

Noch mal der § 155:
§ 155 SGB III

(1) 1Übt die oder der Arbeitslose während einer Zeit, für die ihr oder ihm Arbeitslosengeld zusteht, eine Erwerbstätigkeit im Sinne des § 138 Absatz 3 aus, ist das daraus erzielte Einkommen nach Abzug der Steuern, der Sozialversicherungsbeiträge und der Werbungskosten sowie eines Freibetrags in Höhe von 165 Euro in dem Kalendermonat der Ausübung anzurechnen. 2Handelt es sich um eine selbständige Tätigkeit, eine Tätigkeit als mithelfende Familienangehörige oder mithelfender Familienangehöriger, sind pauschal 30 Prozent der Betriebseinnahmen als Betriebsausgaben abzusetzen, es sei denn, die oder der Arbeitslose weist höhere Betriebsausgaben nach. [...]
 

kljfoai

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jun 2012
Beiträge
216
Gefällt mir
27
#3
Auf ner anderen Internetseite hieß es man bekommt nur zusätzlich die Fahrtkosten, wenn es eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist (also kein Minijob).

Weiß es jemand genau?
 

metal fan

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2013
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#4
Hallo kljfoai,

wenn Du im Minijob arbeitest, füllt der Arbeitgeber jeden Monat Seite 1 von der "Bescheinigung über Nebeneinkommen" (V-Alg-Nebeneinkommen) aus, dort wird Dein Beschäftigungsverhältnis und das im Monat erzielte Einkommen bescheinigt.
Die Seite 2 ist für Deine Aufwendungen, hier trägst Du die Entfernung und die Anzahl der gearbeiteten Tage ein, es werden dann 30ct pro Entfernungskilometer pro Arbeitstag angerechnet (Entfernungspauschale).

Weiterhin können sonstige Kosten (z.B. Arbeitsgeräte u. -kleidung, auswärtige Unterkunft) angerechnet werden. "Die Art der Aufwendungen richtet sich in der Regel nach dem EStG" (habe ich irgentwo gelesen - keine Ahnung mehr, wo!)
Tip: Setze auf jedenfall, falls entstanden, Gewerkschaftsbeiträge und 1/12 von 50% Deiner privaten Unfallversicherung ein; weiterhin kannst Du 1/12 der Pauschale für Arbeitskleidung (110,--€/Jahr) und 1/12 der Pauschale für Kontoführungsgebühren (16,--€/Jahr) angeben. Diese Beträge erhöhen dann den Freibetrag Deines Nebeneinkommens.
Falls das AA das anders sieht, Widerspruch einlegen.
Noch 'nen Tip: Falls die Nebentätigkeit in Mitte des Monates anfängt, unbedingt den Änderungsbescheid vom AA prüfen, wahrscheinlich wird Dir zuviel Nebeneinkommen auf's ALG1 angerechnet - genau prüfen und ggfs.
Widerspruch einlegen.

Gruß
metal fan
:icon_twisted:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#5
Hier mal das Formular (Aufwendungen unter Punkt 6):

*klick* http://www.arbeitsagentur.de/zentra...leistung/Publikation/V-Alg-Nebeneinkommen.pdf


kljfoai sagte :
Auf ner anderen Internetseite hieß es man bekommt nur zusätzlich die Fahrtkosten, wenn es eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist (also kein Minijob).
Diese Aussage habe ich nur in einem einzigen Forum gefunden; alle anderen Quellen sprachen bei Alg-I-Bezug und Minijob ganz klar von Absetzbarkeit der Fahrtkosten u. a. Werbungskosten zusätzlich zum Freibetrag von 165 €
 
Oben Unten