• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Minijob, Arbeitszeit und Ortsabwesenheit ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo! Ich bin ALGII-Empfänger, übe seit Ende Oktober letzten Jahres einen Minijob im Rahmen der 100€-Zuverdienstmöglichkeit. Im kommenden Juni will meine Chefin für 2 Wochen etwas ändern: Ich soll meine Arbeitszeit nicht wie bisher täglich 2h-3h in ihrer Firma ableisten, sondern für diese zwei Wochen wird die Zeit "gebündelt", ich soll die Arbeitszeit dieser beiden Wochen bei einem Kunden ableisten. Praktisch sieht das so aus, daß ich dann von Freitag-Dienstag nicht zuhause,d.h. ortsabwesend bin. Ich werde dann Freitag 8h aus dem "Wochenbudget" dieser Woche, Montag+Dienstag jeweils 7h aus dem "Budget" jener Woche ableisten. Natürlich will ich das der Arge nicht verschweigen, denn wie ich mein Glück kenne, wird genau in dieser Zeit ein wichtiger Brief von denen kommen. Meine Frage: Hat jemand schonmal diesen Fall "durchgemacht" und kann sagen, ob die Arge so eine arbeitsbedingte Ortsabwesenheit genehmigt ? Und wenn ja: Wäre es sinnvoll, wenn meine Chefin auch mal bei der Arge anruft und sagt, daß sie quasi die Ortsabwesenheit angeordnet hat ? Kann mich erinnern, daß der Umgangston mir gegenüber sehr viel freundlicher wurde, als ich damals den Minijob "angemeldet" hab und sie dann dort anrief und dies quasi bestätigte. Marco
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Hallo! Ich bin ALGII-Empfänger, übe seit Ende Oktober letzten Jahres einen Minijob im Rahmen der 100€-Zuverdienstmöglichkeit. Im kommenden Juni will meine Chefin für 2 Wochen etwas ändern: Ich soll meine Arbeitszeit nicht wie bisher täglich 2h-3h in ihrer Firma ableisten, sondern für diese zwei Wochen wird die Zeit "gebündelt", ich soll die Arbeitszeit dieser beiden Wochen bei einem Kunden ableisten. Praktisch sieht das so aus, daß ich dann von Freitag-Dienstag nicht zuhause,d.h. ortsabwesend bin. Ich werde dann Freitag 8h aus dem "Wochenbudget" dieser Woche, Montag+Dienstag jeweils 7h aus dem "Budget" jener Woche ableisten. Natürlich will ich das der Arge nicht verschweigen, denn wie ich mein Glück kenne, wird genau in dieser Zeit ein wichtiger Brief von denen kommen. Meine Frage: Hat jemand schonmal diesen Fall "durchgemacht" und kann sagen, ob die Arge so eine arbeitsbedingte Ortsabwesenheit genehmigt ? Und wenn ja: Wäre es sinnvoll, wenn meine Chefin auch mal bei der Arge anruft und sagt, daß sie quasi die Ortsabwesenheit angeordnet hat ? Kann mich erinnern, daß der Umgangston mir gegenüber sehr viel freundlicher wurde, als ich damals den Minijob "angemeldet" hab und sie dann dort anrief und dies quasi bestätigte. Marco
Schaden kann es sicher nichts, wenn deine Chefin da anruft. Besser wäre, du schreibst, und sie unterschreibt mit...(Annahme auf Kopie bestätigen lassen nicht vergessen)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten