Minijob Arbeitgeber kann nicht zahlen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lina_5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
27
Bewertungen
0
Liebe Forengemeinde, ...
Bitte Dringen um Rat.
Ich arbeite in einem 400 € Job seit ca. 6 Montaten. Vor 3 Monaten ist der Chef des Geschäfts überraschend krank geworden und war 2 Monate nicht Arbeitsfähig. Leider haben die 2 Monate so eine große Lücke in die Finanzen gerissen, dass er jetzt keinen der Mitarbeiter das Geld für den letzten Monat überweisen konnte. (Auch eine geplante geförderte Arbeitsstelle für mich ist nicht möglicht) Insolvenz ist nicht angemeldet, und er ist auch zuversichtlich, dass sich die Lage bessern wird. Ich würde da auch gerne weiterarbeiten, aber mir fehlen einfach 400€ und bei so knapper Finanzdecke ist das eher nicht so lustig.
Und nun? Bin ich bei Zahlungsunfähigkeit verpflichtet dem Jobcenter das zu melden, oder aufzuhören dort zu arbeiten? (was ich wohl wahrscheinlich muss, wenn jetzt den ganzen Monat über nicht gezahlt wird :icon_sad:) Wo finde ich Informationen zu solchen "Pleite Situationen"? Was schreibe ich in meinen Folgeantrag, wenn ich garnicht weiß, was mit dem 400€ Job wird ....
... soweit, Hoffe ihr habe ein Paar hilfreiche Tipps. ....
Grüße, Lina
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.342
Bewertungen
12.863
Hallo Lina,

du mußt dem JC schon das mitteilen und bitte schriftlich und persönliche Abgabe!

Oder lass dir gleich einen Termin geben!

Dir fehlt doch das Geld bzw. zur Zeit bekommst du doch weniger ALG II.

Auch mußt du den AG schriftlich anmahnen zwecks Gehaltzahlung, damit du was in den Händen hast! Einschreiben/Rückschein

Weil eventuell mußt du dein Geld bei dem Arbeitsgericht einklagen!

Warte nicht zu lange, sonst stellen sich die nächsten Probleme ein,
ich denke hier so an die Miete usw.





Gruß:icon_pause:
 

Lina_5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
27
Bewertungen
0
hm, wenn ich mir anschaue wieviel Gerichtsvollzieher in dem Geschäft wo ich arbeite auftauchen und ihr Geld nicht bekommen, .... weil eben nix da ist, ... wäre das nur die letzte Möglichkeit. . ... ich hoffe ja sehr, dass wenn wieder Geld eingenommen wird das Gehalt überwiesen wird,(....die Hoffnung stirbt zuletzt:icon_stern:) ... vielleicht ist ein Termin mit dem Jobcenter doch das Sinnvollste,... ich möchte nicht schon wieder den Job wechseln, ... weil das in meinem Bereich keine Stellen gibt muss ich mich dann wieder in ein neues Breufsfremdes Feld einarbeiten, ... und das nach so kurzer Zeit ist wirklich anstrengend, .... :icon_sad: .... naja,.... das Geld fehlt mir wirklich und ich halte nurnoch ein paar Tage durch. ... also muss ich bald zum JC, ....
LG Lina
 
G

gast_

Gast
Hole dir einen Beratungshilfeschein und geh zu einem Anwalt.

Laß dich beraten - habgelesen: Man kann auch selbst einen Insolvenzantrag stellen. Nicht, daß du nachher leer ausgehst.
 
Oben Unten