Mini-job, Kleingewerbe - Termin beim (neuen) SB bzgl. EGV und berufliche Situation (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

dachlattenjoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin seit ca. 1 Jahr in einem Mini-job, seit Juli dieses Jahr habe ich ein Kleingewerbe angemeldet.

Juli und August liefen nicht so gut, aber jetzt seit September passiert was in meinem Kleingewerbe - Kunden/Aufträge kommen so langsam.

Am Samstag habe ich eine Einladung zum "Beratungsgespräch" erhalten, mir fiel direkt auf, dass nun ein anderer SB für mich "verantwortlich" ist.

In dem Schreiben geht es darum, dass der SB über meine berufliche Situation sprechen möchte und ich soll daher auch Lebenslauf, Anschreiben, usw. mitbringen.

Außerdem "droht" er direkt, dass er eine EGV mit mir abschließen möchte.

Klingt für mich so, als möchte der SB mich komplett raus haben, da ich nicht genug verdiene.

Vorgeschichte: Ich war längere Zeit Arbeitsuchend, habe dann einen Teilzeit Job im IT Bereich gefunden, welcher dann auf Mini-job gestuft wurde bzgl. Auftragslage. Da ich mich Privat ebenfalls mit IT beschäftige, mein Chef aber resistent für Vorschläge o.ä. ist, habe ich beschlossen ein Kleingewerbe zu eröffnen mit dem Fokus auf IT-Sicherheit - Wurde alles mit meinem Chef vom Mini-job abgesprochen, da ich keine direkte Konkurrenz sein möchte (Und darf? Zumindest wurde mir das so gesagt beim JC). Mini-job ist also IT "Allgemein" und Kleingewerbe IT-Sicherheit.

Nun ist meine Frage, wie ich mich beim Termin verhalten soll. EGV wird erstmal mit genommen und hier reingestellt.
Bräuchte im Vorfeld aber Argumente, falls sich der SB querstellt - Gesetzesgrundlage vorlegen, dass ich die EGV direkt vor Ort unterschreiben muss? Keine Pflicht zum Unterschreiben? Rechte?

Gehe auch mal davon aus, dass der SB mir vorwerfen wird, dass das Kleingewerbe keinen Sinn macht, da im Juli und August kein Einkommen diesbzgl. vorzuweisen ist.

Wie also verhalten?

Danke!
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
@ dachlattenjoe,

die EGV brauchst du nicht direkt vor Ort unterschreiben, sondern kannst diese für eine angemessene Prüfzeit, ca. 10-14 Tage, mit nach Hause nehmen. Da die EGV einvernehmlich verhandelt werden soll, kannst du auch direkt vor Ort dir passende Vorschläge machen, was in der EGV geregelt werden soll.

Zum Thema EGV findest du hier im Forum eine Menge Informationen. Einfach mal selbst einlesen :wink:

Welche Zukunftsaussichten hat dein Gewerbe? Wirst du damit in absehbarer Zeit dich komplett selbst versorgen können, ohne, dass du auf Zahlungen vom JC angewiesen bist?

Sollte dies aus Sicht des SB nicht der Fall sein, wirst du dich auch auf Vollzeitstellen bewerben müssen.
 
Oben Unten