Mindestlohn steigt in zwei Stufen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wholesaler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
613
Das wird sich zukünftig auch nicht ändern. Es besteht eher die große Gefahr, dass es für Hartz4-Empfänger noch ungemütlicher wird. Wenn man sieht, wer für den CDU-Parteivorsitz in den Startlöchern steht, kann man nur beten, dass diese Personen nicht eines Tages Regierungsverantwortung übernehmen.

Merkels Zeit ist (Gott sei Dank) abgelaufen. So war es bei Kohl seinerzeit ebenfalls. Was wir nach Kohl bekommen haben, war in sozialer Hinsicht eine Vollkatastrophe. Ähnlich könnte es bei der nächsten BTW laufen.

Geschichte wiederholt sich bekanntlich...
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
Selbst diese Erhöhung in zwei Stufen ist der reine Witz. Wer soll denn davon leben können? Ich stehe mit zwei Personen im Haushalt mit H4 finanziell besser dar, als mit Mindestlohn. So lange sich da nichts ändert können die mich mal kreuzweise.

Arbeiten? Gerne! Aber dann auch nur, wenn etwas dabei rausspringt für mich. Wenn man in einem gewissen Alter ist, ordentliche Qualifikationen hat und schon locker 35 Jahre durchgehend im Berufsleben gestanden hat und dann für den Mindestlohn arbeiten soll, nur weil keiner mehr einen "alten Sack" haben will, streike ich. Punkt!
 

iSlave

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
833
Bewertungen
501
Als Einpersonenhaushalt braucht man schon 12€ pro Stunde Mindestlohn, damit arbeiten gehen "Spaß" macht. Was wollen die immer noch mit ihren 9€? Die SPD wird sich nicht ernsthaft für 12€ einsetzen - alles nur Show für die Wähler...
 
E

ExUser 1309

Gast
Selbst diese Erhöhung in zwei Stufen ist der reine Witz. Wer soll denn davon leben können? Ich stehe mit zwei Personen im Haushalt mit H4 finanziell besser dar, als mit Mindestlohn.
Bitte nicht falsch verstehen, ist nicht böse gemeint, es soll auch keine Kritik sein. Jeder muss selbst entscheiden, was sich für ihn lohnt.

Wieviel Harz bekommst du das du das hinbekommst? Selbst bei 650€ Miete bekommt man eig. 1398€ ALG2 mit 2 Pers. Wenn du fleissig verdienen gehst wie ein Bienchen und abends müde zusammen krachst 1600 Brutto kommt der satte Lohn von 1268,40€ Netto und dann aufstockend 429,60 Netto ( ohne besondere Werbungskosten) =1698.- zusammen, Differenz 300€ mehr. Das ist meine ich mehr als Harz4?

Ob sich das für einen lohnt, ist ne andere Geschichte. Das kann man eig. nur am Netto, was ich in der Täsch habe festmachen. Persönlich sollte ich für ein angemessenes ( und nicht reichliches) Leben als Junggeselle 1400.-€ Netto haben. ( Micht das einer denkt, mit H4 gings einem Junggesellen gut - das sind bei mir 720€). Davon bin ich weit entfernt, arbeite aber auch nur TZ mit teil EM.

Was meint ihr, was Netto - je nachdem wieviele im Haushalt leben, 2 brauchen halt mehr wie 1. man haben müsste, damit sich Arbeit für einen pers. lohnt?
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
Wieviel Harz bekommst du das du das hinbekommst? Selbst bei 650€ Miete bekommt man eig. 1398€ ALG2 mit 2 Pers.

Wir als Ehepaar bekommen ca. 1256€, mehr nicht. Wie kommst Du auf 1398€? Bei den von Dir errechneten 1268,40€ Netto ist dann nicht mehr viel mit Aufstocken. Und dann zieh noch das monatliche Fahrgeld von mindstens 100€ ab und die TV-Gebühren, mehr bleibt mir dann nun wirklich nicht über.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
7.001
Hannes63 meinte:
Wir sind also wie immer außen vor ...
Immer?

ZAFen oder andere tarifgebundene Firmen dürfen ihren Mindestlohn nicht unterschreiten.

Würde mir, als Elektroniker (angeblich händeringend gesuchte Fachkraft), eine Firma, weil ich Langzeitarbeitslos war, weniger als den Mindestlohn anbieten ... Götz von Berlichingen.

hansklein meinte:
Was meint ihr, was Netto [...] man haben müsste, damit sich Arbeit für einen pers. lohnt?
Diese Frage stellt sich heutzutage nicht mehr, weil die Arbeitgeber entscheiden (wollen) wie viel für dich ausreichend ist / sich zu lohnen hat.

Dabei ignorieren sie, dass du neben täglichen Kosten (Wohnen, Strom, Wasser, Versicherung, Pendeln usw.) auch noch Zusatzkosten (Schulden auch durch Ausbildung, Weiterbildung, Investitionen in Auto & Wohnen usw., Altersvorsorge usw.) hast.

Sprichst du sie an, ob sie solche Zusatzkosten bei ihrer Preiskalkulation ebenfalls herausrechnen, bekommst du die Totschlagantwort: DAS dürfen Sie nicht vergleichen.
Warum nicht? ICH bin auch ein Unternehmer, der Geld verdienen will ... ebenso wie Sie!

Aktuell schön bei real zu sehen (wie sie es vorhatten, bevor der Verkauf bekanntgegeben wurde); Die Löhne für Neu-AN-Verträge um ca. 33% absenken (trotz einem Nettogewinn von 53 Mio.!) um wettbewerbsfähig zu bleiben/werden.
Und, wo bleibt wohl das eingesparte Geld? ~> Preissenkung oder Gewinnsteigerung?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten