Mindestlohn: Sind Sonderzahlungen und Urlaubsgeld anrechenbar? (ArbG Berlin, Urteil v (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Seit dem 01.01.2015 haben fast alle Beschäftigten Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro, vgl. § 1 I, II Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG). Was den Arbeitnehmer natürlich freut, ärgert seinen Chef – hat er doch höhere Lohnkosten. Aus diesem Grund versuchen viele Arbeitgeber, Zusatzzahlungen mit dem Mindestlohn zu verrechnen, um unter dem Strich nicht mehr zahlen zu müssen als vorher. Doch können Leistungszulagen, Sonderzahlungen oder das Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld überhaupt auf den Mindestlohn angerechnet werden?
Das Arbeitsgericht Berlin entschied, dass zwar die Leistungszulage, nicht jedoch das Urlaubsgeld sowie die Jahressonderzahlung auf den Mindestlohn anrechenbar ist.
Referenz: Mindestlohn: Sind Sonderzahlungen und Urlaubsgeld anrechenbar? | Arbeitsrecht
 
Oben Unten