• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mindestlohn: Haarschnitt wird teurer

E

ExitUser

Gast
Zahlen sie denn dann auch zeitgleich mit der Preiserhöhung den Mindestlohn?

Nein, offensichtlich nicht:

Die Tarifparteien im Friseurgewerbe hatten sich auf eine stufenweise Einführung des Mindestlohns geeinigt. Ab August 2015 soll er bundesweit bei 8,50 Euro liegen und Vorschrift sein.
Frisöre gibt es an jeder zweiten Ecke. Dass das auf Dauer nicht gutgehen kann, ist klar. Obwohl, bei Apotheken geht das ja auch ...:icon_kinn:
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Na und...die Leute wurden doch eh vom JC per Aufstockung gestützt. Da fallen Subventionen für Arbeitgeber weg. Das ist schon in Ordnung so.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
Eben gerade fertig mit dem "Herrenschnitt". Hat nur paar Cent Strom gekostet! :icon_mrgreen:

Oben wächst eh nix mehr, der Rest wird mit der Maschine auf 1-2 mm runter geschoren.

Wenn ich zum Friseur gehen würde............ der nimmt dafür 12 Teuronen. Schämt sich noch nicht mal dabei! Bei mir kann der doch nicht von Arbeitslohn sprechen. Da kriegt der eher Finderlohn...

:icon_lol:
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
ist Ok...............meine Hunde haben immer so um die 45,- gekostet......x 2
alle zwei Monate...........


Mache ich jetzt selber............wer also den Kopf geschoren haben möchte, hinten anstellen.
 
E

ExitUser

Gast
Also ein Mann muß nicht unbedingt zum Friseur. :wink:

Bei Frauen ist das was anderes.

Aber hier geht's ja um Arbeitsplätze etc.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Bewertungen
356
.
... ein Grund mehr, meinen schon angedachten Plan - angesichts meines immer lichter
werdenden Gestrunzes uff`m Kopp
:confused: - intensiver zu bedenken, hinführend auf Glatz-
Schnitt - vll das noch LangHaar am HinterKopp beibehaltend.

:cool: ... ergäbe mithin eine temporäre FilzStiftEinSatzMöglichkeit als Mitteilungs°Fläche
.......persönlich wichtiger KurzAussagen ...

.

 
E

ExitUser

Gast
Was soll da Gejammer? Eine Erhöhung des Friseurlohnes um 2 €/h brutto bedeutet bei einem Herrenhaarschnitt (1/2 h Arbeitszeit) ein Plus von 2 €, wenn man realistischerweise zum Bruttolohn noch 100% für Lohnfortzahlung an Feiertagen, Urlaub, Krankheitstagen und sonstigen Arbeitgeberabgaben hinzurechnet.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Also ein Mann muß nicht unbedingt zum Friseur. :wink:

Bei Frauen ist das was anderes.

Aber hier geht's ja um Arbeitsplätze etc.
Ich finde das völlig OK das auch hier der Mindestlohn zählt!

Ansonsten eben einen auf Kelly Family machen........

@Ceberus...................du musst dann eben wickeln und hoffe das es Windstill ist.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
Eben gerade fertig mit dem "Herrenschnitt". Hat nur paar Cent Strom gekostet! :icon_mrgreen:

Oben wächst eh nix mehr, der Rest wird mit der Maschine auf 1-2 mm runter geschoren.

Wenn ich zum Friseur gehen würde............ der nimmt dafür 12 Teuronen. Schämt sich noch nicht mal dabei! Bei mir kann der doch nicht von Arbeitslohn sprechen. Da kriegt der eher Finderlohn...

:icon_lol:
kostet bei mir auch nur 0,01 Cent Strom :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Na ja das die 2 Haare nicht durch einander kommen..........
du sprachst doch vom Finderlohn......du meintest doch suchen...ich gehe mal von deiner Kopfbehaarung aus.......:cool:
Ahhhhhhhhhhhhhhhhh! :danke:

Soll ich mal was....... ähm............

Also mein Zahnarzt behauptet ja ständig, ich würde aussehen wie Bruce Willis! Ist das der Hammer? :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Ich bemühe zweimal im Jahr die Schere und gut ist. Mit Locken können eh die wenigsten Frisöre umgehen.

Wenn es mal zu licht wird, werde ich auch zur Schermaschine greifen.
 
E

ExitUser

Gast
Verdammt! Ich glaub, wir sind schon wieder kräftig am Schreddern.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
franzi;1669663 "Herrenhaarschnitte für weniger als 20 Euro seien künftig nicht mehr machbar schrieb:
Ich finde das gut, solange die Friseure anständig bezahlt werden. Ich fand schon seit langem, das die Dienstleistung der Friseure viel zu wenig anerkannt wurde.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Verdammt! Ich glaub, wir sind schon wieder kräftig am Schreddern.
OK, der nötige Ernst ist abhanden gekommen...........(Ceberus hat Schuld daran)

Friseure einigen sich auf bundesweiten Mindestlohn
Ab 2015 sollen alle Friseure in Deutschland mindestens 8,50 Euro pro Stunde verdienen. Die Arbeitgeber rechnen mit deutlichen Preissteigerungen für den Haarschnitt.
weshalb erst ab August 2015?:confused:
Handwerk: Friseure einigen sich auf bundesweiten Mindestlohn | ZEIT ONLINE
 
E

ExitUser

Gast
In manchen Branchen wird der gar erst endgültig 2017 eingeführt!
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Aber wer ist denn nun wieder Kalotte? Und was machste da oben:eek:?
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Bewertungen
321
Hier in der Nähe kostet der Haarschnitt 8 €. ( Überwiegend Finderlohn ). Dafür muß ich aber fast 1 Stunde hart arbeiten im Lager. Das empfinde ich dann nicht mehr als Schnäppchen, zumal die Sache in knapp 10 min. erledigt ist.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Hier in der Nähe kostet der Haarschnitt 8 €. ( Überwiegend Finderlohn ). Dafür muß ich aber fast 1 Stunde hart arbeiten im Lager. Das empfinde ich dann nicht mehr als Schnäppchen, zumal die Sache in knapp 10 min. erledigt ist.
Einiges ist in 10 Minuten erledigt und kostet erheblich mehr..........

sorry.......
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.599
Bewertungen
800
Zum Glück brauche ich nicht mehr zum Haarentfernungsservice.
Da ich nicht mehr so viel auf der Pladde habe.
Und so ein Akkuscherer hat nur 30€ gekostet, das rechnet sich.

:icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Zum Glück brauche ich nicht mehr zum Haarentfernungsservice.
Da ich nicht mehr so viel auf der Pladde habe.
Und so ein Akkuscherer hat nur 30€ gekostet, das rechnet sich.

:icon_party:

Ja, aber er hat dann auch einen billigen Kunststoffaufsatz für die Schnitthöhe, der schnell verrutschen kann.
Die leidige Erfahrung habe ich mal gemacht, als meine Lebensgefährtin mir die Haare auf 12mm schneiden wollte:biggrin:
Am Ende war kaum noch was drauf, notgedrungen:icon_pfeiff:
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.599
Bewertungen
800
Noch keine Probleme gehabt. :icon_pause:
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Es gibt ein einfaches Gegenmittel: Mützen stricken! :icon_daumen:

Hilft gegen jeden Bad-Hair-Day
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Mich interessiert, was dann die Damen-Haarschnitte kosten werden. Die werden bestimmt preislich auch angehoben ...
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
Der Staat läßt für Trickser noch genügend Möglichkeiten. Zum Beispiel Stuhlvermietung an Scheinselbstständige oder Minijob mit 170 Std im Monat.
Und wer Friseuren nicht den Mindestlohn gönnt, der soll selbst für unter 8 € arbeiten.
 
E

ExitUser

Gast
Der Staat läßt für Trickser noch genügend Möglichkeiten. Zum Beispiel Stuhlvermietung an Scheinselbstständige oder Minijob mit 170 Std im Monat.
Und wer Friseuren nicht den Mindestlohn gönnt, der soll selbst für unter 8 € arbeiten.
Ich gönne ihnen den Mindestlohn, auch wenn er immer noch zu niedrig ist.

Was mich aufregt, dass aufschreien der Unternehmen und Ketten.
Wenn der Gewinn sich schmälert, das darf natürlich nicht sein:icon_kotz:
Die ganzen Ketten können mir nicht erzählen, dass wegen dem Mindestlohn kein Gewinn mehr zu machen ist, und nur deshalb die Preise erhöht werden müssen.
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
Ich möchte, daß alle anderen für 0 € arbeiten, nur ich nicht!
Dann kann ich mir richtig viel leisten, und vielleicht bekomm ich dann genug zusammen, daß ich mir die Politiker kaufen kann. Wofür ist Demokratie sonst da?
 

evelyn62

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Bewertungen
707
Ich habe letzte Woche für schneiden und färben 40 € bezahlt. Das muss ich in etwa alle drei Monate einplanen. Fand ich richtig so, obwohl ich das auch nicht so dicke habe. Klar könnte ich aufs färben verzichten oder selber machen und wieder einen Kurzhaarschnitt tragen. Dann müsste ich allerdings aller drei Wochen zum nachschneiden, weils sonst verboten aussieht.
Bei uns ist so ein Ableger von Klier, da kostet es jetzt statt 12 14€. Wenn die Friseurinnen dafür Mindestlohn bekommen zahl ich das gerne.
 

jackfruit

Neu hier...
Mitglied seit
13 Jul 2011
Beiträge
286
Bewertungen
44
Wir haben hier einen Friseur in der Stadt, der deutlich über Tarif zahlt nämlich 10 bis 12 Euro die Stunde. Dort kostet der Herrenhaarschnitt 25 Euro und Frauen 42 Euro und 52 Euro lange Haare (Beratung, Waschen, Kopfmassage, Schneiden, Föhnen). Dort ist man aber auch als Mann nicht nach 10 min fertig.

Ich bin immer noch der Meinung, dass Arbeitgeber die ihren Arbeitnehmern nicht mal 8,50 € die Stunde zahlen können keinen Schutz verdienen.
 
E

ExitUser

Gast
Stück weg hier von mir ist ein Laden, der für Herrenschnitt (bitte festhalten!) 45 Euro nimmt.

:tongue:
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Goldstaub im Haar? :icon_idee:
 

jackfruit

Neu hier...
Mitglied seit
13 Jul 2011
Beiträge
286
Bewertungen
44
Da muss der Friseur bei mir aber trödeln.
Wenn ich komme stellt er gleich sein Maschinchen auf 3 mm und macht den Rundumschlag.Mit Ausputzen und Augenbrauen dauert das 5 Min.:rolleyes:
Das ist ja das was ich meine. Dort kostet der Haarschnitt 25 Euro bei einem Lohn über dem Mindestlohn der jetzt kommen soll. Dort ist es aber auch kein Maschinenhaarschnitt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einem Lohn von 8,50 € der Maschinenhaarschnitt plötzlich 20 € kosten wird und wenn dann nur, weil sich da jmd. aber sowas von gewaltig die Taschen vollhauen möchte.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Und das kannst Du nicht selbst? :icon_eek:

Mach mir das vor,vielleicht lerne ich das ja.Aber es ist eben ein Unterschied ob Glatze rasieren oder eben 3 mm stehen lassen.
Hinten hab ich keine Augen und auch die Arme sind nicht so beweglich wie bei Oktopussi.

Aber vorher war er mit der kleinen Schere bei jemand in der Nase u. hat dessen Ohren ausgeputzt.
Danach hat er sie einfach in den Kasten gelegt!

:icon_lol:
Nö,das geht mit der Maschine und dem Kamm,nix Schere,die nimmt er bei mir garnicht in die Hand..
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Bewertungen
321
Der Staat läßt für Trickser noch genügend Möglichkeiten. Zum Beispiel Stuhlvermietung an Scheinselbstständige oder Minijob mit 170 Std im Monat.
Und wer Friseuren nicht den Mindestlohn gönnt, der soll selbst für unter 8 € arbeiten.
Ich selbst würde auch mit dem Bus ( Dauerkarte ) an den Stadtrand zu einem Container fahren zwecks Haarschnitt. :icon_knutsch:
Statt teurer Innenstadtmiete korrekter Lohn für die Mitarbeiter. :biggrin:
Von mir aus sehr gerne.:icon_hihi:
 

PingPong

Neu hier...
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
78
Bewertungen
15
Es werden häufig Modelle gesucht - hier im Norden --> Strähnen mit Aveda-Produkten einer Auszubildenden im 3 Jahr - ganzer Kopf € 15,--

Ergebnis : Super :icon_daumen:


Adresse bei Interesse.....
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Bewertungen
82
Ich habe ein Haarschneidegerät, Friseurbesuche waren mir nämlich schon immer ein Graus.
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann es einfach nicht einsehen, bei meinen paar Stoppeln uffem Kopp 12 Teuronen auszugeben. Von daher habe ich auch zwei Maschinen.
Beim Friseur war ich mal, als ich Probleme mit der Schulter hatte. Sonst klappt das Scheren allein. Man kann sich auch von der Partnerin die Murmel scheren lassen. Oder als Kumpels gegenseitig...

:wink:
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Diese ganze Diskussion zeigt doch das die meisten sich noch gar nicht vorstellen können was genau los ist.

Wer geht denn bitte und läßt sich gewerblich einen Haarschnitt machen.
Dekadenz pur, und dann rumschreien das der Regelsatz nicht reicht.

Ich persönlich bin mittlerweile der meinung das der Regelsatz noch abgesenkt werden muß. da ist einfach noch zuviel luft nach oben.
Mit dem jetzigen Regelsatz sind die leute doch tatsächlich der Meinung sie müßten an dem ganzen Wahnsinn "teilhaben"

Mal ganz ehrlich, jemand der sich für 40 € die Haare schneiden läßt
ist doch endweder dekadent oder hat sie alle nicht ganz beisammen.

Das ist wie jemand der ein Smartphone für 5-600 € kauft.
Ich erkläre meinen Kindern dann immer das das in der Regel richtig doofe Menschen sind und so etwas brauchen weil sie eben so doof sind.
Solche Leute lacht man einfach aus.
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Bewertungen
321
So allgemein kann gesagt werden, das der Kampf gegen den Kostendruck wesentlich aussichtsreicher für mehr Lebensqualität ist als die Zahlung von Gewerkschaftsbeiträgen.
Opa zahlte, Vater zahlte, ich zahlte und wofür ? Um mit Steuerklasse 1 ohne Kind nach 1 Jahr ALG 1 als Leiher für die Hälfte wieder drin zu sein ?
DANKE Gewerkschaft ! Aber mein sauer verdientes Geld nehm ich lieber für Miete, Strom, Benzin. Dann ist sowieso nichts mehr da....für unangemessen teure Haarschnitte erst recht nicht. So leid es mir auch tut.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.310
Bewertungen
1.471
Es wird doch alles kontinuierlich immer teurer - auch ohne Mindestlohn.

Nur die Löhne sinken - schon allein dadurch, dass der Staat immer mehr abzieht.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Bewertungen
356
.
.
... na, soll niemand mir nachsagen, ich würde einem dreckbehafteten Strauchler nicht hochhelfen, ... zu zetern ...

Alsdann, Ratlooser, heben wir Deine Tiraden doch mal fett in die Luft.

:icon_hihi: Gelle?, sähe doch noch blöder aus, wenn Duda-selbstDich dudelnd zitiertest.

Alsdann!, :icon_hug: : We proudly present
das
Ich persönlich bin mittlerweile der meinung das der Regelsatz
.........................noch abgesenkt werden muß.


.........................da ist einfach noch zuviel luft nach oben.
Nachzutragen wäre lediglich der ungeheure Brust!!!!!Ton seiner wissenden Dominanz:

Ich persönlich

:cool: ... es mag schon sein, daß solch' ein ICH sich doppeln-moppeln möcht' ... gelle?,
.......:icon_hihi: Radlooser, da kümmt doch nix jrößeres raus :biggrin: >
[kampfpaarGruß]



Wir alle sind hier, um genau das zu tun, was wir tun.
.

 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
Wozu Friseur? Ich hab schöne Scheren um Haushalt und kann damit umgehen.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
.
.
... na, soll niemand mir nachsagen, ich würde einem dreckbehafteten Strauchler nicht hochhelfen, ... zu zetern ...

Alsdann, Ratlooser, heben wir Deine Tiraden doch mal fett in die Luft.

:icon_hihi: Gelle?, sähe doch noch blöder aus, wenn Duda-selbstDich dudelnd zitiertest.

Alsdann!, :icon_hug: : We proudly present
das


Nachzutragen wäre lediglich der ungeheure Brust!!!!!Ton seiner wissenden Dominanz:

Ich persönlich

:cool: ... es mag schon sein, daß solch' ein ICH sich doppeln-moppeln möcht' ... gelle?,
.......:icon_hihi: Radlooser, da kümmt doch nix jrößeres raus :biggrin: >
[kampfpaarGruß]



Wir alle sind hier, um genau das zu tun, was wir tun.
.

,
Jep
den erst wenn es den Leuten richtig schlecht geht fangen die an nachzudenken und sich zu wehren.
Vorher ist da eher diese "Ist mir doch egal" oder "betrifft mich nicht" Einstellung.

Und das da Luft ist, kann ich ja aus eigener Erfahrung so sagen.
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Beim Frisör wird man kaum ALG-2 Empfänger treffen!

Die Allermeisten werden da wohl die Haarschneidemaschine anwenden, die sich sehr schnell amortisiert.

Bei Frauen ist das vielleicht anders.


Aber ich verstehe diese Diskussion nicht!

Noch ist kein Mindestlohn Gesetz und schon wird spekuliert was jetzt teurer wird!

Finde ich nicht besonders seriös.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Aus der Süddeutschen Zeitung:
In einigen Branchen haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber jedoch schon längst auf einen Mindestlohn geeinigt. Eine davon ist das Friseurhandwerk.
Ich denke, das ist der Bezugspunkt. :icon_stop:

Ich bin auch bei ALG II zu nem richtigen Friseur gegangen. Nie zu ner Kette, das wollte ich nicht unterstützen. :biggrin:
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
,
Jep
den erst wenn es den Leuten richtig schlecht geht fangen die an nachzudenken und sich zu wehren.
Vorher ist da eher diese "Ist mir doch egal" oder "betrifft mich nicht" Einstellung.

Und das da Luft ist, kann ich ja aus eigener Erfahrung so sagen.
Ich finde, den Leuten geht es schon mit dem ALG 2, so wie es ist, schlecht genug. Es kommt auf die Dauer an, vielleicht noch auf die Kinderzahl usw.

Menschen die total verzweifelt sind, werden depressiv, nicht aktiv.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
So eine Diskussion untereinander bringt doch nichts.

Nur weil jemand Hartz IV bezieht muß er nicht verzweifelt sein, vor allem nicht wenn er Kinder hat.

Die Leute sind verzweifelt und bekommen Depries weil sie nicht in der Lage sind etwas mit sich selbst anzufangen, sich zu organisieren usw.

Es ist mir eh nie in den Kopf gekommen warum die Leute sich nur wertgeschätzt fühlen wenn sie eine "ordentliche" Arbeit haben.
Vor allem da diese "ordentliche" arbeit ja meistens daraus besteht das da immer jemand ist der ihnen sagt was sie zu machen haben.

Dies geht auch einher mit der Diskussion um das BGE.
Die Folgen währe für diesen Personnengruppe das schlimmste was passieren kann.

Ich bin jederzeit in der Lage aufzuzeigen was mit Hartz IV alles geht , und welcher nicht unerheblicher Lebensstandart gehalten werden kann.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Ja, ich bin Leistungsempfänger nach dem SGb II mit durchschnittlich 1200,00 € im Monat vom Amt.
 

Prek

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
148
Bewertungen
9
Kinders, es ist nun mal so...

Ich halt es auch für bekloppt, sich über die Arbeit, nein: über die lohnabhängige Arbeit zu definieren - aber es ist in unserer verkorksten Gesellschaft halt eine Norm - leider fühlt sich nicht jeder dazu berufen, Normen zu hinterfragen und auch mal ganz bewusst zu brechen. Auch fehlt es da einigen an Selbstbewusstsein. Das kann man beklagen - das muss man sogar beklagen - aber es ändert leider nix an der Tatsache! Ich halte das übrigens für ein sehr lohnenswertes Betätigungsfeld: seiner Umgebung mal den Spiegel vorzuhalten und zum Nachdenken und reflektieren anzuregen... Aber es ist mühsam und der Erfolg HÖCHSTENS rudimentär...

Allerdings hat man für lange Zeit ne echte Aufgabe!! :biggrin:
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.240
Bewertungen
13.444
Ars gratia artis (Latein für: Die Bezahlung iss' so was von für 'n ...)
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Ars gratia artis (Latein für: Die Bezahlung iss' so was von für 'n ...)
Den muss man ja nicht immer hinhalten für Kleingeld!

P.S.

"Apud paucos post rem manet gratia."

(Nachdem sie die Dinge erhalten haben, bleibt nur bei Wenigen Dankbarkeit zurück)
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Und was unternimmst du, um die Situation schnellstmöglich zu beenden?
Wenn er und sein Anhang bescheiden ist/lebt (siehe auch: Luft nach oben), dann besteht doch kein akuter Handlungsbedarf.

Jedem das Seine!
 

Prek

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
148
Bewertungen
9
.

"Apud paucos post rem manet gratia."

(Nachdem sie die Dinge erhalten haben, bleibt nur bei Wenigen Dankbarkeit zurück)
Ovum, ovum, quid lacus ego! (Ei, Ei, was see ich!)

Mensch schreibt hier jetzt auch Latein ....
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Warum ist er dann gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen?
Das kann wohl nur er beantworten!


Thema war ja hier auch der Mindestlohn und nicht das BGE.

Aber warum nimmt man nicht so einfache Lösungen wie z.B. bei den Anwälten? => FVG (FriseurVergütungsGesetz) ?!?

Deshalb: 2017 wieder zu Hause sitzenbleiben oder aktiv CDU/SPD wählen, damit alles so schön prekär bleibt!
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Und was unternimmst du, um die Situation schnellstmöglich zu beenden?

Ich arbeite, bin selbständig, sozialversicherungspflicht um die 1100 € netto, gesundheitlich eingeschränkt, und lassen mir von Behördern wie auch von Sozialgerichten regelmässig bescheinigen das ich nicht mehr arbeiten kann oder darf, ein Vollidiot bin und daher dem Leistungsgeber erhalten bleibe.

Ich behaupte eigentlich nie das etwas nicht geht, ich habe eher immer ein Schreiben einer Behörde zur Hand das mir bescheinigt das das nicht geht oder mit so großen bürokratischen Hürden belegt ist das sich das nicht lohnt.

Wenn das alles nicht so extrem gegen meinen Gerechtigkeitssinn verstoßen würde , währe ich eigendlich sehr zufrieden.

Entweder man zahlt, oder man wird bezahlt.
Ein "Neutral" gibt es nicht.
 

Baumhartz

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
7€ zuletzt bezahlt. 20€ wäre ja extrem. Bei Herrenhaarschnitten können die ja 3 bis 4 per Stunde schneiden. Scheint mir etwas übertrieben.
 
E

ExitUser

Gast
Ich arbeite, bin selbständig, sozialversicherungspflicht um die 1100 € netto, gesundheitlich eingeschränkt, und lassen mir von Behördern wie auch von Sozialgerichten regelmässig bescheinigen das ich nicht mehr arbeiten kann oder darf, ein Vollidiot bin und daher dem Leistungsgeber erhalten bleibe.

Ich behaupte eigentlich nie das etwas nicht geht, ich habe eher immer ein Schreiben einer Behörde zur Hand das mir bescheinigt das das nicht geht oder mit so großen bürokratischen Hürden belegt ist das sich das nicht lohnt.

Wenn das alles nicht so extrem gegen meinen Gerechtigkeitssinn verstoßen würde , währe ich eigentlich sehr zufrieden.

Entweder man zahlt, oder man wird bezahlt.
Ein "Neutral" gibt es nicht.

12.41 schriebst du: "Ja, ich bin Leistungsempfänger nach dem SGb II mit durchschnittlich 1200,00 € im Monat vom Amt."

Wie passt das zusammen?
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
12.41 schriebst du: "Ja, ich bin Leistungsempfänger nach dem SGb II mit durchschnittlich 1200,00 € im Monat vom Amt."

Wie passt das zusammen?

Jonny Jonny Jonny,

das heist das ich arbeite , dem JC mein Einkommen mitteile und daraufhin mir nochmal um die 1200,00 € an Leistungen bewilligt werden.
War eigentlich nicht so schwer zu verstehen oder?

Das SGB II machts möglich.
Wenn man sich das SGb II mal genau durchliest, stellt man erstaunliches fest, man muß nur an ein paar Knöpfen drehen (sein verhalten an die Rechtslage anpassen), und schon stellt man fest das Hartz IV gar nicht so schlecht ist.

Viele glauben das die darwinsche Theorie bedeutet das nur der Stärkere überlebt , es überlebt aber der, der sich am besten den veränderten Lebensumständen anpassen kann.

(Allerdings war das so wohl nicht beabsichtigt, aber ich hafte ja nicht für die Dummheit meiner Mitmenschen)
 
E

ExitUser

Gast
Jonny Jonny Jonny,

das heist das ich arbeite , dem JC mein Einkommen mitteile und daraufhin mir nochmal um die 1200,00 € an Leistungen bewilligt werden.
War eigentlich nicht so schwer zu verstehen oder?

Das SGB II machts möglich.
Wenn man sich das SGb II mal genau durchliest, stellt man erstaunliches fest, man muß nur an ein paar Knöpfen drehen (sein verhalten an die Rechtslage anpassen), und schon stellt man fest das Hartz IV gar nicht so schlecht ist.

Viele glauben das die darwinsche Theorie bedeutet das nur der Stärkere überlebt , es überlebt aber der, der sich am besten den veränderten Lebensumständen anpassen kann.

(Allerdings war das so wohl nicht beabsichtigt, aber ich hafte ja nicht für die Dummheit meiner Mitmenschen)
Jetzt hab ich es verstanden. Aber , wenn es so einfach ist ein System zu überlisten, warum sollte dann nicht gleich ein BGE eingeführt werden?
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Das SGB II machts möglich.
Wenn man sich das SGb II mal genau durchliest, stellt man erstaunliches fest, man muß nur an ein paar Knöpfen drehen (sein verhalten an die Rechtslage anpassen), und schon stellt man fest das Hartz IV gar nicht so schlecht ist.
Dafür regst du dich aber recht oft über die Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit auf..... wozu denn, wenn das JC sich so leicht an der Leine führen lässt?

Du magst Recht haben, dass das Wissen um gewisse Gesetzespassagen sicher nicht schaden kann, aber der JC-Kontakt ist auch für "Kenner" kein Zuckerschlecken.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe schon Leute kennen gelernt, die damit prahlen, wie erfolgreich sie mit dem Jobcenter umgehen können und andererseits den (anderen) Hartzi als faul darstellen.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Ich habe schon Leute kennen gelernt, die damit prahlen, wie erfolgreich sie mit dem Jobcenter umgehen können und andererseits den (anderen) Hartzi als faul darstellen.
Das sind aber an sich zwei Paar Schuhe!

Einmal kann man gegenüber dem JC sozialrechtliche Tatbestände "optimiert" darstellen, mit der Folge, dass unterm Strich etwas mehr Anspruch besteht und auf der anderen Hand ist das externe Verbal-Getöse dazu sicher eine Geschmacks- (sowie Risiko-) Frage (gerade in einer Neidgesellschaft).
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Bewertungen
227
Hier in der Nähe kostet der Haarschnitt 8 €. ( Überwiegend Finderlohn ). Dafür muß ich aber fast 1 Stunde hart arbeiten im Lager. Das empfinde ich dann nicht mehr als Schnäppchen, zumal die Sache in knapp 10 min. erledigt ist.
So ist es, bei mir dauert der Haarschnitt auch keine 1/4 Stunde. Alles was teurer ist wie 10€ -ist Abzocke. Vor dem Euro hat es auch 10er gekostet, aber in DM. Weder Löhne noch die Lebenshaltungskosten sind um 100% und mehr gestiegen, dass die sogar unverschämte 20€ fordern...:icon_motz:
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Mindestlohn: Haarschnitt wird teurer ...

... und dann wird argumentiert; weil sich der Personalkostenanteil (50%, Rest; Miete, Strom u. ä.) erhöhen wird (ab 2015 verdoppelt) muss heute der Stückpreis verdoppelt werden. :icon_neutral:

Bei meinem Beispiel wäre eine Stückpreiserhöhung, ab 2015, von 50% gerechtfertigt!!
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Dafür regst du dich aber recht oft über die Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit auf..... wozu denn, wenn das JC sich so leicht an der Leine führen lässt?

Du magst Recht haben, dass das Wissen um gewisse Gesetzespassagen sicher nicht schaden kann, aber der JC-Kontakt ist auch für "Kenner" kein Zuckerschlecken.
Selbstverständlich rege ich mich über die Sozialgerichtsbarkeit auf.
Sie ist meistens rechtswidrig, und Fairnis ist dort gar kein Begriff.

Erst seit dem ich meiner eigentlichen beruflichen Fähigkeiten besonnen habe und diese beim Umgang mit dem JC und dem SG anwende funktioniert alles .

Im grunde genommen sind das schlichtweg Kriminelle/Berufsbetrüger.
Wenn man sie so betrachtet , fällt alles andere nicht so schwer.

Man muß sich lediglich in ihre Lage versetzen, sie verstehen (Analyse) und wissen was dann die nächste Handlung (logisch denken) ist.
(Nicht was Recht ist oder was normal logisch ist, das führt zu nichts.)

Wenn ich klage (persönlich) dann weiß ich das ich kein Recht bekommen kann, allein schon wegen meiner Art, meines Schreibstils.
Ist dann schön wenn ich dann klage das mir die Leistungen nicht zustehen da ich immer (circa 250Tage im Jahr) außerhalb des zeit und ortsnahen Bereichs bin.(viel im Ausland)
Und da ich ja verlieren muß, überschlagen sich geradezu alle mir zu versichern das dies kein Thema ist und die Rechtsprechung dieses zulässt.

Versuch mal andersrum solche OAs einzuklagen.:wink:


Aber mal zurück zum Haareschneiden.
Das Preisleistungsverhältnis ist doch seit Jahren unter aller Sau, das hat doch auch damit zu tun das so mancher Betriebsinhaber meint er müße in 3 Jahren reichwerden.
 

Prek

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
148
Bewertungen
9
...oder wachsen lassen?
(letzter Friseurbesuch vor 8 Jahren....)
 
Oben Unten