Mikro Partner in Dtmd-erster Eindruck

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MarvD

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2009
Beiträge
5
Bewertungen
1
Hi,

Vorweg:
Ich habe eine Zuweisung von der ARGE erhalten(per Einschreiben), nach der ich verpflichtet bin an einer ca.2 Monate dauernden Maßnahme teilzunehmen.
Habe mich bereits hier und auch aus anderen Quellen über diese............GmbH belesen,
der bei der Recherche entstandene Eindruck hat sich leider voll bestätigt!

Bei der "Gruppeninformationsveranstaltung" waren ca. 40-50 Leute anwesend, von denen einige stehen durften, da weder ausreichend Stühle vorhanden waren, noch genügend Platz im Raum vorhanden war um diese überhaupt stellen zu können.

Die Stühle selbst fand ich persönlich sehr beeindruckend:
niedrig(mit meinen Knien hätte ich mir bequem die Ohren zuhalten können), mit einer Art "Klappe" versehen, die dazu dienen soll dort sein Schreibgerät zu platzieren.
Insgesammt eine Art "Schulbank", wie man sie aus vergangenen Jahrunderten kennt.


Die Veranstalltung begann damit, das Fr.X("hohes Tier") und Fr.Y("Projektleitung"=zukünftig unsere "Betreuerin") uns die Mikro Partner GmbH vorzustellen suchten.

Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, das die Darstellung der Mikro Partner GmbH ein reiner "Bildungsträger" zu sein ein wenig ungenau war
und fragte daher nach, ob es denn nicht so sei, das die Mikro Partner ein Unternehmensverbund sei, der auch eine Zeitarbeitsfirma und auch CallCenter betreibt.

Fr.X versuchte auszuweichen und betonte, das beim Standort Dtmd reine Bildungsmaßnahmen stattfinden würden(später kam die Aussage auch in unbezahlte Praktika zu vermitteln).

Mit dieser Aalglatten und nichtssagenden Antwort unzufrieden, ging ich ein wenig in die Offensive und fragt nach, ob meine Rechercheergebnisse richtig seien und die Mikro Partner GmbH nicht "damals" in diese "etwas merkwürdigen" Arbeistverhältnisse vermittelt haben
(Kreuzfahrtschiffe, Catering Jobs mit ca.3€ Std. Lohn).

Anstatt einer Antwort bekam ich die Gegenfrage,
ob ich gerne für 3€ die Std. arbeiten wolle................

Auf weitere Fragen meinerseits wurde nun nicht mehr eingegangen da "Sie sowieso immer wieder das gleiche fragen".

Es kam von anderen Teilnehmern die Nachfrage, bezüglich der Fahrtkostenerstattung.
Lt. Auskunft von Fr.X gibt es diese am Ende des Monats, nach "üblichen Pauschalen erstattet".
Meine Nachfrage, ob Ihr denn bewusst sei, das sie damit die ALG II Empfänger unter den Mindestsatz bringe, wurde selbstredend ignoriert.

Gegen Ende der Veranstaltung wurde die Anwesenheit per aufgerufener Namensliste festgestellt, zusätzlich sollte ein Schriftstück(pro Teilnehmer eins) unterzeichnet werden, welches dazu dienen sollte "um der ARGE nachzuweisen, das Sie heute hier waren"

Nach Empfang dieses Schriftstückes mußte ich feststellen, das es sich um eine "Zielvereinbarung" handelt,
für mich ganz klar ein Vertrag, den ich da so auf die Schnelle unterzeichnen solle.
Ich habe natürlich NICHT Unterschrieben, sondern verwieß darauf, mir dieses Dokument erstmal in Ruhe zuhause durchlesen zu wollen.
Bereits bei erster Sichtung fiel mir auf, das ich mit einer Unterschrift, erklärt hätte, eine Kopie bekommen zu haben, welche es natürlich NICHT gab.
Darauf musste ich spontan verweisen und bat darum, mir meine Anwesenheit doch bitte per Datumsstempel und Unterschrift auf dem Einladungsschreiben zu quittieren.
Dieses wurde mir VERWEIGERT; mit der Begründung, das ich ja auch nicht unterschrieben hätte.

Später, in der U-Bahn, habe ich mir das Dokument etwas genauer angesehen und folgende Passagen kommen mir etwas komisch vor:

Vereinbarte Aktivitäten des Kunden in den nächsten Terminen

2. Die Maßnahmedauer verlängert sich automatisch, entsprechend der Fehlzeiten die während der Maßnahme bei Mikro Partner Service GmbH(z.b. Arbeitsunfähigkeit) entstehen.

3. Bewerben Sie sich weiter selbst aktiv, stimmen Sie Ihre Aktivitäten mit Mikro Partner, ihrem Coach ab.
Nehmen Sie an entsprechenden, Ihnen vorgeschlagenen, Workshops, Qualifizierungsmodulen teil.
Konkrete Frage(n):
zu 1.
Ich habe eine zeitlich befristete Zuteilung durch die ARGE, kann ich vor unterzeichnung diesen Punkt streichen?,
oder ist dies seitens der ARGE so "Pflicht"?

zu 2.
Der erste Satzlaut ist mir klar: Die wollen Ihre "Provision" haben, wenn ich Eigeninitiativ einen Job finde.
Diesen Teil streichen?

Beim zweiten Teil ist mir nicht ganz klar was dort verklausuliert ist;
bitte um Erläuterung, Meinungen dazu.


Weiter gehts mit den:

Aktivitäten der Mikro Partner Service GmbH

4. Erstellung und Anpassung Ihrer Bewerbungsunterlagen
5. Unterstützung im Bewerbeverfahren
6. Arbeitsmarktrelevante Qualifizierung
7.Bewerberorientierte Stellenvermittlung
Hier ist mir eigentlich bei allen Punkten unklar, was die Firma damit meint.
Vor allem PUNKT 7 bereitet mir aufgrund der "Firmengeschichte" (und zwar nur deshalb) Kopfzerbrechen.

Natürlich werde ich weiterhin an der Maßnahme teilnehmen, jedenfalls solang mein Gesundheitszustand dies zuläßt, irgendwie melden sich bei sowas meine Magengeschwüre.............

Ich werde bei Gelegenheit den kompletten Vertrag einscannen, ist mir heute leider, technisch nicht möglich.




Grüße
MarvD
 
E

ExitUser

Gast
zu 1.
Ich habe eine zeitlich befristete Zuteilung durch die ARGE, kann ich vor unterzeichnung diesen Punkt streichen?,
oder ist dies seitens der ARGE so "Pflicht"?
Da es ein Vertrag ist, kannst Du klar streichen, was Dir nicht gefällt. Der Satz
Die Maßnahmedauer verlängert sich automatisch, entsprechend der Fehlzeiten die während der Maßnahme bei Mikro Partner Service GmbH(z.b. Arbeitsunfähigkeit) entstehen.
hat auch keinerlei rechtliche Grundlage, das sollten die mal erklären, woher die sich das Recht nehmen.

Bewerben Sie sich weiter selbst aktiv, stimmen Sie Ihre Aktivitäten mit Mikro Partner, ihrem Coach ab.
Nehmen Sie an entsprechenden, Ihnen vorgeschlagenen, Workshops, Qualifizierungsmodulen teil.
Du sollst Dich eigenständig bewerben und die nehmen die Bewerbungen und wollen es der ARGE als "ihre Bewerbungsvorschläge" erklären. Wo Du Dich von Dir aus bewirbst, ist Deine Sache und musst Du auch denen nicht mitteilen..

Aktivitäten der Mikro Partner Service GmbH

4. Erstellung und Anpassung Ihrer Bewerbungsunterlagen
5. Unterstützung im Bewerbeverfahren
6. Arbeitsmarktrelevante Qualifizierung
7.Bewerberorientierte Stellenvermittlung
zu 4.
liest sich fast, das die alles machen wollen, Bewerbungsunterlagen schreiben und sie "verbessern" falls nötig.

zu 5.
Jo, kontrollieren, was und wie man schreibt, dann die Adressen nehmen und als eigene Vorschläge nehmen.

zu 6.
nach dem, was ich von Dir jetzt schon gelesen habe...

Normal solltest Du in dem Beruf, den Du gelernt hast, "fit" gemacht werden. Kann aber auch sein, das Du "fit" in den Bereichen gemacht werden sollst, in die Du eigentlich nicht willst.

zu 7.
heißt eigentlich, das die Dir die Stellenvorschläge heraussuchen, die Du Dir gewünscht hast, was mich dann wieder zu den "eigenständigen Bewerbungen" bringt. :icon_wink:

Irgendwie ne ganz große Abzocke/Verar... usw
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Bei Mikro-Partner in HH bist du jedenfalls - bevor du dich versehen hast - blitzschnell via hauseigener ZAF zu einem Minilohn & S***ssvertrag in irgendeinem fiesen Callcenter gelandet, selbstverständlich nicht ohne vorher ein mehrwöchiges Gratis-Praktikum in irgendeiner verflochtenen Amigo-Firma machen zu müssen.

Abkassieren tun alle Beteiligten, ausser dir, du mußt nur schuften!

Und ich bin sicher, in Dortmund ist das ganz genauso...:eek:
 
E

ExitUser

Gast
Bei Mikro-Partner in HH bist du jedenfalls - bevor du dich versehen hast - blitzschnell via hauseigener ZAF zu einem Minilohn & S***ssvertrag in irgendeinem fiesen Callcenter gelandet, selbstverständlich nicht ohne vorher ein mehrwöchiges Gratis-Praktikum in irgendeiner verflochtenen Amigo-Firma machen zu müssen.

Abkassieren tun alle Beteiligten, ausser dir, du mußt nur schuften!

Und ich bin sicher, in Dortmund ist das ganz genauso...:eek:

Scheint nicht nur bei dieser Firma zu sein, hier gibt es auch sowas, unter anderem Namen.
 
E

ExitUser

Gast
Normal solltest Du in dem Beruf, den Du gelernt hast, "fit" gemacht werden. Kann aber auch sein, das Du "fit" in den Bereichen gemacht werden sollst, in die Du eigentlich nicht willst.


Sowas in der Art macht "mein" Maßnahmeträger auch,ob man nun will oder nicht. Ich sollte zum Beispiel im Crashkurs zum Buchhalter ausgebildet werden...oder besser:ich sollte mich selbst ausbilden. Mal zur Erinnerung: einen offiziellen Buchhalterabschluß kriegt man frühstens nach 6 Jahren Büropraxis...ich hab zwar einen Minijob,bei dem ich Rechnungen schreibe etc,aber an 6 Jahre Berufspraxis komm ich nichtmal ansatzweise ran. Wie ich das in ein paar Wochen lernen sollte,hat mir natürlich keiner gesagt. Nach 3 Tagen Selbststudium hab ich die Segel gestrichen,weil ich nur noch Bahnhof verstanden habe.
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
Zitat Anfang: Vereinbarte Aktivitäten des Kunden in den nächsten Terminen

2. Die Maßnahmedauer verlängert sich automatisch, entsprechend der Fehlzeiten die während der Maßnahme bei Mikro Partner Service GmbH(z.b. Arbeitsunfähigkeit) entstehen.

3. Bewerben Sie sich weiter selbst aktiv, stimmen Sie Ihre Aktivitäten mit Mikro Partner, ihrem Coach ab.
Nehmen Sie an entsprechenden, Ihnen vorgeschlagenen, Workshops, Qualifizierungsmodulen teil. Zitat Ende



hallo zusammen,

das ding hätte ich denen dermassen um die löffel gehauen...

hier besonders der punkt 3...: geht es eigentlich nur noch in englisch?

coach --- workshop ---...? hallo, geht´s denn noch?

reden wir nicht mehr in deutsch in diesem land? muss denn mit gewalt in englisch gequasselt werden?

meine zuständige av-sachbearbeiterin hat es anfangs genauso versucht und lud mich zu einem 'profiling' ein --- diesen brief habe ich umgehend zurück geschickt mit der handschriftlichen bemerkung darunter, sie möge doch bitte mit mir in deutsch reden und ebenso schriftlich verkehren; ich hätte keine lust, ihre post erst mal zu übersetzen, um zu verstehen, was sie denn von mir wolle...

bei einem persönlichen gespräch (einige wochen später) fing sie schon wieder an, ihren vortrag mit (d)englischen begriffen zu spicken - ich sagte ihr darauf hin, dass ich das gespräch abzubrechen gedenke, wenn sie sich weiterhin ausser standes sähe, mit mir in meiner landessprache zu sprechen. darauf hin klappte auch die verständigung (auch wenn sie bei einigen begriffen krampfhaft nach der der deutschen übersetzung suchen musste (wie arm ist das denn...)) und danach ist es nie wieder vorgekommen, dass sie sich in ihren schreiben der englischen sprachverarschung bediente...

dies habe ich mir auch ausdrücklich ausgebeten...

auch habe ich mal in irgend einem teil des sgb gelesen, dass die amtssprache deutsch sei.



dies mal nur so am rande...
evtl. mal zum nachgrübeln, wie weit man sich nicht nur vom zuständigen amt verarschen lässt, sondern dies auch noch in 'ausländisch'...

mfg

ingo s.




edit: eben noch gefunden...: sgb X, § 19, satz 1: die amtssprache ist deutsch...
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
was mir noch dazu einfällt...:

unsere lustigen amtsäffchen haben (jedenfalls bei uns in der eifel) die angewohnheit, ihre schreiben, zumindest was den briefkopf anbetrifft, in 8-er schriftgrösse abzufassen...

daraufhin habe ich ihnen zurück geschrieben, wenn ich nicht mal ohne zuhilfenahme einer lupe erkennen könne, wer diesen schrieb zusammengeklickt hätte, wäre meinerseits keine antwort/stellungnahme/fristeinhaltung u.ä. mehr möglich.

seitdem erhalte ich sämtliche schreiben in komplett brauchbarer schriftgrösse...


fazit: es gibt immer wieder möglichkeiten, auch diese äffchen zu dressieren...


macht euch einen spass daraus... (so wie ich)

ingo s.
 

MarvD

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2009
Beiträge
5
Bewertungen
1
Mikro Partner in Dtmd-zweiter Tag

So.....,
zweiter Tag ist rum, ich bin ziemlich müde heute, daher nur ganz kurz:
Passiert ist eh nicht viel.......,

Hausordnung wurde ausgegeben und Unterzeichnet zurückgegeben, eine Kopie derselben hat natürlich niemand erhalten, aber das ist auch egal, stand nicht "aufälliges" drin.

Dann gab es einen Stapel Fragebögen, welche teils so schlecht formuliert waren, das eine Beantwortung kaum möglich war.

Gegen Ende des Stapel wurde in den Fragen plötzlich geduzt :icon_evil:

Ah, und als die meisten dann bereits im Tiefschlaf waren, gab es eine "Einverständnisserklärung" zu Unterzeichnen, von anderen Trägern auch gern mal "Datenschutzerklärung" genannt.

Ich nahm also mein Recht auf informelle Selbsbestimmung wahr und
erfreute mich am recht ratlosen Gesichtsausdruck von Fr.Y("Projektleiterin)(Ich gebe zu, das ist eine Charakterschwäche von mir gewesen), welche meinte, das man dann aber nicht mit mir arbeiten könne.
Tjo, das ist nicht mein Problem, dann müssen andere Wege gefunden werden um die, von der ARGE bezahlten, Leistung zu erbringen.........................

Auf Nachfrage meines Sitznachbars, erläutete ich Ihm,
soweit es mir mit meinen, zugegebenermaßen rudimentären, Kenntnissen möglich war, was dort "unverschlüsselt" drin steht.
Er unterschrieb dann ebenfalls nicht,
was von Fr.Y mit:"Sind Sie jetzt etwa auch infiziert?"

Ansonsten bestand der Tag haupsächlich aus rumsitzen und darauf warten, das nichts passiert.
Eigenlich keine Leistungserbringung seitens MIKRO PARTNER.


@Sancho:
Ich überlege mittlerweile, ob ich überhaupt mit der MIKRO PARTNER eine Vereinbarung eingehe, sprich auch keine abgeänderte Fassung des Vertrages unterzeichne.

Ich habe bereits eine Vereinbarung mit der ARGE,
eigentlich sollte es doch ausreichen, wenn ich meine Pflichten denen gegenüber erfülle???

@Tinka:
Wenn es noch nicht so ist, wird es sicherlich keine lange Zeit mehr auf sich warten lassen.
Ich überlege mit der Regionaldirektion der ARGE in NRW Kontakt aufzunehmen.
Ein Sprecher derselbigen hat nach der Kreuzfahrtgeschichte damals gesagt, das die ARGEn in NRW nicht mehr mit MIKRO PARTNER zusammenarbeiten würden.
Leider finde ich den passenden Link nicht mehr.

@ingo s.
In meinem Beruf ist die beherrschung der englischen Sprache(zumindest das Lesen und Verstehen) Grundvorraussetzung.
So muss ich also niemanden daherkommen :smile:


@all
zur Datenschutzerklärung:
Ich habe hier im Forum irgendwo eine Unterlassungserklärung gesehen, auch hier habe ich den Link nicht parat,
aber die Idee die MIKRO PARTNER sowas unterzeichnen zu lassen gefällt mir.


Tante €dith sagt: Es hat auch heute niemand, auch nicht auf Nachfrage, eine Kopie der gestern Verlagten "Zielvereinbarung" bekommen.
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
AW: Mikro Partner in Dtmd-zweiter Tag

@ingo s.
In meinem Beruf ist die beherrschung der englischen Sprache(zumindest das Lesen und Verstehen) Grundvorraussetzung.
So muss ich also niemanden daherkommen.


hallo,

das weiss aber deine mikro-tante doch wohl nicht automatisch, oder...?

davon abgesehen, weiss doch wohl so ziemlich jeder, was ein coach und was ein workshop ist, aber muss ich es deswegen erst mal übersetzen müssen...?

auch mir ist durchaus bekannt, was ein profiling ist, aber wenn ich einen brieftext erst (zwangs-)übersetzen soll/muss, um den inhalt nicht in einen anderen (falschen) zusammenhang zu bringen, hört bei mir der spass aber auf. und das nur, weil sich jemand anderes gerne mit englischen ausdrücken 'reden' hört? nicht mit mir!

es ist unübersehbar, dass wir allein durch die heutige werbung mit englischen ausdrücken überflutet werden, aber ein deutsches amt, das mit mir als deutschem bürger kommunizieren will, hat das gefälligst in deutscher sprache zu tun - schluss, aus, ende, feierabend, da gibt´s überhaupt keinen kompromiss.....

sicher ist auch unser heutiger sprachgebrauch von und mit englischen ausdrücken geprägt, und mir ist auch bewusst, dass es ohne einen solchen sprachgebrauch gar nicht mehr geht, aber eben...: da, wo es ohne geht, hat es auch so zu erfolgen - und das fängt beim amt gerade schon mal an.

wie gesagt, die amtssprache ist deutsch...

niemand kann mir weismachen, dass es keinen deutschen ausdruck für 'profiling' gibt --- und auch meine sb-tante hat es seinerzeit gar nicht erst versucht, und seit meinem ernsthaften hinweis komplett sein gelassen...

ihren hinweis, 'das wäre heute eben so...' liess ich in keiner weise gelten und nach meiner frage nach der entsprechenden dienstanweisung, die explizit besagt, dass innerhalb solcher schreiben mit englischen ausdrücken um sich geworfen werden muss, geriet sie in leichte atemnot...

----------------------------------------------------------------------

das muss wohl bei deinem ausgelagerten vermittler nicht automatisch zutreffen - die können tatsächlich quasseln, wie ihnen der schnabel gewachsen ist, aber ob es im endeffekt wirklich sinn macht, sei doch wohl mal dahin gestellt...

dass 'coach' mit lehrer, trainer und 'workshop' mit seminar, arbeitsgemeinschaft übersetzt werden kann, ist mir auch klar.
aber muss ich es deswegen erst übersetzen (müssen)? reichen die in der deutschen sprache zur verfügung stehenden ausdrücke nicht mehr aus?

davon abgesehen...: mikro partner ----- toller name für ein unternehmen ----- frag sie doch mal, was bei denen so 'winzig' wie ihr firmenname ist...

..........vielleicht deren iq.....?



wie gesagt, das nur mal so am rande, zum überlegen eben...

mfg

ingo s.



nebenbei: ich bin von beruf orga-programmierer und als solcher durchaus der englischen sprache mächtig...

...aber wo es nicht sein muss, muss es eben nicht sein, gelle...?

und...: ich sage auch 'cd-rom' und nicht etwa 'kompakte scheibe mit einem nur-lese-speicher'.

wie gesagt: manchmal geht es eben nicht ohne, aber oft genug eben doch...
 

goweidlich

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2005
Beiträge
280
Bewertungen
4
Hallo

Nichts ist dem vorherigen Beitrag hinzuzufügen und heilt sicherlich Millionenfach in Deutschland wieder!

Dieser Beitrag sollte jeden Leser zum Nachdenken animieren. :icon_smile:

gruß
goweidlich
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten