• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Migranten mit Abschluß - ohne Chance

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#2

Mit Diplom - aber ohne Job?


Absturz auf der Bildungsleiter

Trotz Fachkräftemangel haben in Deutschland viele gut ausgebildete Einwanderer keine Chance auf einen Job. Denn ihre Abschlüsse werden oft nicht anerkannt. Neugier genügt-Autor Ingo Zander hat mit Migranten über ihre Schwierigkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt gesprochen. [mehr]



Neugier genügt, Sendung vom 28.02.2011: WDR 5
Wenn der Abschluß im Ausland gemacht wurde, ist es vernünftig, ihn hier zu überprüfen. Denkt mal zurück, was sich abspielte, als die Aussiedler aus Rußland kamen und enstsprechende Dokus zu kleinen Preisen in Rußland erstellt wurden. Oder auch die Abstammungsnachweise!
 

Fotoz

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2008
Beiträge
629
Gefällt mir
158
#3
Wenn der Abschluß im Ausland gemacht wurde, ist es vernünftig, ihn hier zu überprüfen. Denkt mal zurück, was sich abspielte, als die Aussiedler aus Rußland kamen und enstsprechende Dokus zu kleinen Preisen in Rußland erstellt wurden. Oder auch die Abstammungsnachweise!

Hallo,

na klar könnte man das hier prüfen. Fragt sich nur wer, wie, was überprüfen sollte, da ja scheinbar schon die Überprüfung einer Dissertation so mancher Uni schwer fallen könnte...:icon_hihi:
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#4
Wir haben keinen Fachkräftemangel. Falls wir wirklich mal einen bekommen sollten würden auch eventuelle formale Hindernisse schnell aus dem Weg geräumt.
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
#5
Wir haben keinen Fachkräftemangel.
Eine meiner ArbAmt-Berufsförderungs-Leergänge war mit 12 Ingenieuren und 3 Doktoren. Alles Einheimische.

Viele Migranten begreifen nicht, dass sie mit dem Wissen in IHREM Heimatland für bessere Zustände zu sorgen haben. Wie kommt man auf die Idee sich in einem der am stärksten besiedelten Länder der Welt breit machen zu können? HEULE ich, wenn in NewYork oder Shenzen mein Diplom nicht gilt?
Wie gerne würde ich auswandern, aber muss man um seine Unversehrtheit fürchten, weil man "anders" aussieht.
El Haouita Desert Greening | Integrale Umweltheilung -ein Araber von der Uni Berlin!
 
Mitglied seit
12 Jan 2010
Beiträge
132
Gefällt mir
14
#6
klaus gerhardt, in der eu hat jeder bürger doch mittlerweile das recht zu arbeiten wo er will oder? also für den fall das seine qualifikation anerkannt wird. also kann auch jeeder osteuropäer nach ier kommen wenn er meint ier bessere lebensbedingungen zu erwarten mit seiner qualifikation. das ist doch auch super so.

aber ich finde es sehr gut das qualifikationen aus dem ausland hier so kritisch gesehen werden. es sind einfach sehr große diferenzen da
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
#7
klaus gerhardt, also kann auch jeeder osteuropäer nach ier kommen wenn er meint ier bessere lebensbedingungen zu erwarten
qualifikationen. es sind einfach sehr große diferenzen da
Mal ehrlich: Wenn ich als einzelner Deutscher ins Ausland gehe und dort Erfolg habe- Weil es genug Platz gibt, weil ich etwas besser kann, weil ich in eine Marktlücke stosse, weil ich arbeitssamer bin, weil ich bessere lebensbedingungen erwarte- Was machen die Einheimischen mit mir? Schon vergessen? Sudetenland, Pommern, Moldau, Karlsbad. Umgekehrt wird geheult wenn die berufliche Qualifikation bezweifelt wird-- beim hitec-Exportweltmeister, wo selbst qualifizierte Einheimische nix zu tun bekommen. Und jetzt komm blos nicht mit der Nazi-Keule.
Gib mir die Garantie, dass ich die selben tollen Bedingungen im Ausland bekomme wie die Migranten hier- und ich bin weg.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#8
Wir kriegen hier den Rassismus nicht im Griff, das steht schon mal fest.

Ich mag auch nicht mehr viel drüber schreiben.

Erschreckend das Komments von Kalusgerhard hier gesellschaftsfähig geworden sind.

Auch wenn er seine Maske noch nicht ganz hat fallen lassen.

Aber wer seine Zeilen aufmerksam liest, merkt schnell was die Std, geschlagen hat.
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
#9
Erschreckend das Komments von Kalusgerhard hier gesellschaftsfähig geworden sind.
danke,
aber, was hat denn "Rassismus" damit zu tun?

Schon wieder ein blind nachgeplappertes Totschlagargument, neben Nazi und Hartzi und Batzi ( =Volk im Süden der Republik). Gut, Migranten haben -naturgemäss oft- eine andere Rasse.

Zum Beispiel gehören viele Kasachen oder Moldavier, von denen Viele akzentfrei deutsch sprechen ( zB Supermarktkassierer / Supermarktkassiererinnen), zu unserer Rasse ( Caucasien ) und sind trotzdem Migranten, die hier die Lohn-also Lebensbedingungen verschlechtern. ( allerdings klaglos, nicht wie... )

Kalauergerhard
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#10
danke,
aber, was hat denn "Rassismus" damit zu tun?

Schon wieder ein blind nachgeplappertes Totschlagargument, neben Nazi und Hartzi und Batzi ( =Volk im Süden der Republik). Gut, Migranten haben -naturgemäss oft- eine andere Rasse.

Zum Beispiel gehören viele Kasachen oder Moldavier, von denen Viele akzentfrei deutsch sprechen ( zB Supermarktkassierer / Supermarktkassiererinnen), zu unserer Rasse ( Caucasien ) und sind trotzdem Migranten, die hier die Lohn-also Lebensbedingungen verschlechtern. ( allerdings klaglos, nicht wie... )

Kalauergerhard
tz tz tz no komment
 

Jasper

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2011
Beiträge
153
Gefällt mir
59
#11
Ich bekäme schon Gänsehaut wenn ein Führerschein aus Uranda- Burundi oder dem Jemen hier so anerkannt würde - den Gas- und Wasser- oder Elektromonteur mag ich mir garnicht vorstellen und beim Apotheker bekomme ich schon die ersten Magenkrämpfe .

Ganz zu schweigen von den Millionen an Fachkräften mit anerkanntem Abschluss , die hierzulande auf Arbeit warten - es gibt den Fachkräftemangel nur als Argument zum Lohndumping !
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
#12
Ich bekäme schon Gänsehaut wenn ein Führerschein aus Uranda- Burundi oder dem Jemen hier so anerkannt würde - den Gas- und Wasser- oder Elektromonteur mag ich mir garnicht vorstellen und beim Apotheker bekomme ich schon die ersten Magenkrämpfe .

Ganz zu schweigen von den Millionen an Fachkräften mit anerkanntem Abschluss , die hierzulande auf Arbeit warten - es gibt den Fachkräftemangel nur als Argument zum Lohndumping !
Zur Verdeutlichung:
Man stelle sich einen grossen Luxusliner vor, der schnittig durch die Meere pflügt. Es hat sich ergeben dass die aktuelle Mannschaft mehr Luxus braucht und deswegen die alte Mannschaft, die alles aufgebaut hat, in die Rettungsboote setzt. Na gut.
Obwohl die Rettungsboote voll sind, werden jede Menge Ertrinkender in die Rettungsboote gezogen. Na gut.
Keiner kommt wieder ins grosse Boot. Na gut.
Jetzt besteht ein Geretteter auf seine Sitzplatzreservierung, die er auf einem anderen Schiff "erworben" hat. Was ist davon zu halten?? .
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#14
Wie ekelhaft sind denn manche hier im Thread.

Ekelhafte rassistische Bande.

@Hexe: du hast verdammt recht.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#15
Danke dir, schön daß ich hier nicht ganz allein bin.
Zum Glück sind die beiden heftigsten Posts gelöscht.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#17
Und jetzt auch noch ein Wort komplett falsch vewendet, um das Board zu verunglimpfen.

Mario Nette
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
#18
Und jetzt auch noch ein Wort komplett falsch vewendet, um das Board zu verunglimpfen.

Mario Nette
könnten wir wiedermal sachlich werden?
Es geht um die Befähigung von Arbeitskräften, die unsere Konkurrenz darstellen. Dazu sind aussagekräftige links, unter anderem zum Geltungsbereich des neuen Gesetzes, gelöscht worden. Ein link stellte dar, dass die drei-Monatsfrist neu ist, damit die Antragsteller nicht auf Jahre vertröstet werden.

Antworten wie "tz tz tz no komment" mit Vollzitat haben eine persönlich diffamierende Attitüde und sind leer und unkonstruktiv und haben mich auf die Palme gebracht. Da bin ich immernoch,

Mea culpa, Audiatur et altera pars. (richtig verwendet?)

deswegen für heute,
arrivederci, a toutes a l'heures, good bye, Ade,
 

Ziegenwirt

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jan 2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#19
Einige meiner Bekannten waren in ihrem Heimatland, Ärzte, Lehrer oder Buchhalter, und da ihre Ausbildung in D nicht anerkannt wird, müssen sie sich mit unterqualifizierter Arbeit über Wasser halten, das ist wirklich traurig, aber ich hoffe, das die neue Gesetzesänderungen da ein wenig mehr "Gerechtigkeit" reinbringt, demnach sollen ja ausländische Abschlüsse verbessert Anerkannt werden!
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#20
Eigentlich wollte ich mich mit dir nun wahrlich nicht mehr abgeben.
Aber ok, einmal werde ich noch mal einen Komment abgeben.

Du forderst hier Sachlichkeit?? Wohl ein Witz.
Du diffamierst hier ganze Voksgruppen und fühlst dich diffamiert, weil ich tz tz tz geschrieben habe???

Ich habe tz tz nicht geschrieben um dich zu defamieren, sondern weil ich schwer schlucken mußte über daß was du geschrieben hast.

Ich habe mir nämlich gesagt, laß es einfach, es hat keinen Zweck mit dir einen ernsthaften Dialog zu führen.

Du kannst weder reflektieren noch über deinen Tellerrand hinausschauen.

Lies doch mal deine eigenen Posts durch.

Was ich dir zugute halten kann ist, daß du es schaffst alle Klischees über Ausländer in drei Sätzen auszudrücken.
Aus meiner Sicht ein eher trauriges Talent.

Aber dann noch zu wagen den gelöschten Link als aussagekräftig zu bezeichnen, schlägt dem Faß den Boden aus.

Und das noch in dem Forenteil-- Hilfe für ausländische Mitbürger.

Hast du weiter geforscht was es mit diesem Forum, zu dem der Link führte, überhaupt auf sich hat?

Hast du weiterverfolgt wer die Betreiber sind und ob dies überhaupt authentisch sind???

Hast du jemanden an der Hand der des arabischen mächtig ist????

Dann wäre dir aber etwas ganz krass aufgefallen.

Deine Meinung muß ich als überzeugte Demokratin tolerieren, aber ich kann sehr wohl kund tun wie übel ich deine Sichweise finde.

Auch wenn du hier den Ing raushängen läßt, so läßt du es an fundiertem Hintergrundwissen fehlen.
 

Jasper

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2011
Beiträge
153
Gefällt mir
59
#21
Einige meiner Bekannten waren in ihrem Heimatland, Ärzte, Lehrer oder Buchhalter, und da ihre Ausbildung in D nicht anerkannt wird, müssen sie sich mit unterqualifizierter Arbeit über Wasser halten, das ist wirklich traurig, aber ich hoffe, das die neue Gesetzesänderungen da ein wenig mehr "Gerechtigkeit" reinbringt, demnach sollen ja ausländische Abschlüsse verbessert Anerkannt werden!
Stellt sich die Frage ob die Ausbildung der hiesigen in Qualität entspricht - zudem sollten Lehrer , Ärzte und auch Buchhalter fliessend Deutsch sprechen - sonst käme es sicher zu fatalen Fehlern !

Zudem gibt es hier genug Erwerbslose , die entweder Fachleute sind oder sich zu diesen ausbilden liessen .

Wenn ich jetzt die Forderung der Grünen und SPD höhre , Leute aus Tunesien oder Libyen aufzunehmen kann ich mich nur wundern - weshalb nimmt z.B Saudi-Arabien die Glaubensbrüder nicht auf ?
Platz und Geld sind im Übermass vorhanden und da die Saudies dafür bekannt sind , zumeist selber nicht zu Arbeiten und alles Ausländischen Fach/Kräften zu überlassen......................
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#22
Stellt sich die Frage ob die Ausbildung der hiesigen in Qualität entspricht - zudem sollten Lehrer , Ärzte und auch Buchhalter fliessend Deutsch sprechen - sonst käme es sicher zu fatelen Fehlern !

Zudem gibt es hier genug Erwerbslose , die entweder Fachleute sind oder sich zu diesen ausbilden liessen .

Wenn ich jetzt die Forderung der Grünen und SPD höhre , Leute aus Tunesien oder Lybien aufzunehmen kann ich mich nur wundern - weshalb nimmt z.B Saudi-Arabien die Glaubensbrüder nicht auf ?
Platz und Geld sind im Übermass vorhanden und da die Saudies dafür bekannt sind , zumeist selber nicht zu Arbeiten und alles Ausländischen Fach/Kräften zu überlassen......................
In der medzinischen Forschung ist es mitlerweile so, daß die vorherrschende Sprache Englisch ist, egal in welchem Land du grade arbeitest.

Rinrn Umstand den ich bedaure, denn meines Erachtens ist die deutsche Sprache die bessere Wissenschaftssprache.

Ich pflichte dir aber bei,daß praktizierende Ärzte, Lehrer etc fließend Deutsch beherrschen sollten.

Aber wenn die Abschlüsse in dem betreffenden Land ok sind, sollten sie auch hier anerkannt werden.

Aber ich sehe es nicht so, daß ausländische Akademiker die Deutschen an die Wand drücken.

Ich sehe das Prob darin, daß ältere Menschen an die Wand gedrückt werden und das egal ob deutsch oder nichtdeutsch.

Daß in ältere Menschen nicht investiert wird und man ihre Erfahrungen einfach so ignoriert, daß ist meines Erachtens das Kernproblem.
 

Jasper

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2011
Beiträge
153
Gefällt mir
59
#23
In der medzinischen Forschung ist es mitlerweile so, daß die vorherschnede Sprache Englisch ist, egal in welchem Land du grade arbeitest.

Rinrn Umstand den ich bedaure, denn meines Erachtens ist die deutsche Sprache die bessere Wissenschaftssprache.

Ich pflichte dir aber bei,daß praktizierende Ärzte, Lehrer etc fließend Deutsch beherrschen sollten.

Aber wenn die Abschlüsse in dem betreffenden Land ok sind, sollten sie auch hier anerkannt werden.
Schon viele Patienten deren Eltern oder Kinder , wie auch Schulanfänger und deren Eltern sprechen wenig bis kein Deutsch - da sollten nicht , sondern müssen die Ärzte und Lehrer fliessend Deutsch sprechen - und ein paar Deutsche gibt es in diesem Land ja auch noch !
Wenn der Abschluss eines Lehrers oder Buchhalters aus Uranda- Burundi oder dem Jemen in seinem Heimatland Okay ist , ist er es nach hiesigen Standart noch lange nicht - auch wenn der Betreffende fliessend Deutsch spricht !
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#24
ähm sollten bedeutet auch obligat

Und wenn ein Abschluß in Ruanda internationalem Standard entspricht,sollte dieser auch hier anerkannt werden, ich sehen da kein Prob.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#26
was für ein Schei.... Thread. Warum zieht so etwas immer wieder bestimmte Leute mit ihren Klischees an?

Ich schließe hier. So etwas geben wir uns nicht. Einige Erwerbslose sollten wirklich mal nachdenken, was sie so von sich geben und ob sie wirklich eine solidarische Gesellschaft haben wollen oder diese nur wegen ihrer momentanen Situation etwas vorgaukeln aber sich dennoch als die "Besseren" fühlen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten