Mietvertrag mit 2 verschiedenen Ausfertigungsdaten von Vermieter und Mieter (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Saschavalentino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11
Bewertungen
1
Hallo,
Wir bekommen Hartz IV (meine Frau, arbeitsunfähig 63 J.) und Aufstockung zu Rente durch die Grundsicherung (Ich, 66 J.) und mußten eine andere Wohnung finden, weil meine Frau aus gesundheitl. Gründen keine Treppen mehr steigen kann. Wir fanden eine Sozialwohnung mit Aufzug. Da keine Zeit zu verlieren, war haben wir den Vertrag unterschrieben, ohne vorher die Genehmigung von Jobcenter und Sozialamt einzuholen (Unwissenheit). Wir hatten bis zu dem Zeitpunkt nur die Vertragsausfertigung des Vermieters unterschrieben, und als wir unseren Fehler sahen unterschrieben wir unsere Kopie erst nach der Genehmigung mit einem Datum mehr als ein Monat später als auf der ausfertigung des Vermieters.
Weil nun der Vormieter unserer neuen Wohnung nicht auszieht und eine Räumungsklage bekommt, was sich über lange Zeit hinziehen kann und wir bei unserem jetzigen Vermieter einen neuen Vertrag machen müssen (zu höherem Mietpreis) wird jetzt
sowohl bei unserem neuen Vermieter als auch bei Jobcenter und Sozialamt die Sache mit den 2 verschiedenen Datierungen des Mietvertrags herauskommen.
Frage 1: Ist ein Mietvertrag mit 2 verschiedenen Ausfertigungsdaten gültig? (wohl kaum)

Frage 2: welche Sanktionen und Strafen drohen uns?

Frage 3: wie verhalte ich mich am besten?

Vielen Dank
Grüße
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.148
Bewertungen
15.329
@Saschavalentino

zunächst habe ich mal eine Verständnisfrage:

Wir hatten bis zu dem Zeitpunkt nur die Vertragsausfertigung des Vermieters unterschrieben,
Was bitte meinst du genau mit Vertragsausfertigung, ist eine sogenannte Mietvertragsausfertigungsgebühr durch die Wohnungsverwaltung erhoben worden ggf. Vorvertrag ?

Weil nun der Vormieter unserer neuen Wohnung nicht auszieht und eine Räumungsklage bekommt, was sich über lange Zeit hinziehen kann
Hast du hierfür ggf. eine schriftliche Mitteilung bekommen?

Bestimmt hat noch jemand einen Hinweis zu deinem Problem.
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.711
Bewertungen
444
Weil nun der Vormieter unserer neuen Wohnung nicht auszieht und eine Räumungsklage bekommt, was sich über lange Zeit hinziehen kann und wir bei unserem jetzigen Vermieter einen neuen Vertrag machen müssen (zu höherem Mietpreis) wird jetzt
Warum sollte jetzt ein neuer Vertrag unterschrieben werden? Der alte Vertrag hat weiterhin seine Gültigkeit (jetzt mal das mit dem Datum weggelassen).

Ihr hattet den Vertrag für den Vermieter unterschrieben, ab dann hatte er auch seine Gültigkeit. Da muss kein neuer Vertrag unterschrieben werden. Der hat seine Gültigkeit und somit wäre der Vermieter von der neuen Wohnung auch schadensersatzpflichtig gegenüber dir. Diese Kosten kann er sich natürlich gerne beim "Nochmieter" wiederholen.
 

Saschavalentino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11
Bewertungen
1
Vielen Dank.
Entschuldigung für meine späte Antwort. Wir waren in totalem Stress, mußten befürchten, ohne Wohnung zun sein.
Meine Angst ist: Ich hatte seinerzeit den Mietvertrag schon unterschrieben, bevor ich von Jobcenter und Sozialamt um eine Umzugsgenehmigung gebeten hatte. In so einem Fall wird der Umzug nicht genehmigt. (Ich hatte gedacht, so eine Genehmigung sei nicht mehr nötig, weil wir vom Wohnungsamt diese Sozialwohnung zugewiesen bekommen hatten). Als ich meinen Irrtum bemerkte, sagte ich, der Vertrag sei noch nicht unterschrieben. (Unsere Kopie hatten wir tatsächlich noch nicht mit Datum versehen und unterschrieben, aber die von unserem neuen Vermieter bereits am 13.07. ) Nachdem wir die Genehmigung hatten, den Vertrag zu unterschreiben, (den wir beim Vermieter ja bereits unterschrieben hatten, was wir vertuschten) unterschrieben wir ihn mit Datum vom 26.08. und präsentierten ihn dem Jobcenter.
Wenn das nun rauskommt, fürchte ich, dass der Vertrag nicht gültig ist und wir von Jobcenter sanktioniert werden oder belangt werden. (Falls die das erfahren.)
Vielen Dank
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.711
Bewertungen
444
(Falls die das erfahren.)
Genau so hatte ich es auch in deinem Erstbeitrag herausgelesen.

Der Vertrag mit dem Vermieter hat seine Gültigkeit, als ihr ihn (beide Parteien) unterschrieben hattet. Da hat eure Ausfertigung (die ihr erst später unterschrieben habt) mit dem Vermieter nichts zu tun.

Selbst wenn ihr euer Exemplar nicht unterschrieben hättet (sondern nur das für den Vermieter), hättet ihr ja dennoch einen Mietvertrag mit dem Vermieter gehabt.

Allerdings könnte dieses in der Tat wirklich Probleme mit dem JC geben. Andererseits frage ich mich aber, wie das JC das falsche Datum auf eurem Exemplar erfahren sollte.
 

Saschavalentino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11
Bewertungen
1
Danke. Das hilft mir sehr.
Das Jobcenter kennt allerdings nur das Datum unserer Ausfertigung, also das spätere Datum.
Vom Sozialamt gab es ein Schreiben an den Vermieter mit der Sicherheitsgarantie (,die ich gar nicht wollte, weil ich die Kaution bezahlen kann), in der das "falsche" Datum erwähnt wird...... Das wird dem Vermieter auffallen.......
Vielen Dank jedenfalls!
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.711
Bewertungen
444
Auch Behörden können mal ein falsches Datum in ein Schreiben übernehmen. Nicht so ungewöhnlich.

Und wenn dem Vermieter auch bekannt ist, dass ihr die Kaution aus eigenen Mitteln zahlen wollt, sollte es ihm erst Recht egal sein, was da drinne steht.
 

Saschavalentino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11
Bewertungen
1
Stimmt. Es scheint jetzt weiter gar kein Problem zu geben, da es den Vermieter nicht zu interessieren scheint.
Aber es war gut, informiert zu sein, daß der Mietvertrag Gültigkeit hat.
besten Dank
 
Oben Unten