Mietobergrenze - Wohnung finden unmöglich

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

_Sandra_

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2007
Beiträge
93
Bewertungen
0
Hallo,

ich wohne derzeit noch mit meiner Mutter und Freundin zu Dritt zusammen. Hatte bislang also nur das Zimmer angerechnet bekommen. Jetzt müssen wir allerdings bis März hier aus der Wohnung wegen Eigenbedarfskündigung und Ablauf der vereinbarten Mietzeit raus sein.

Gestern war ich bei der Arge und es wurde mir gesagt, dass eine Wohnung für 2 Personen 309 € (höchstens 60 m²) kosten darf bzw. mir soviel dran bezahlt wird (also in dem Fall die Hälfte ca. 155 €).

Hier in Freiburg und Umgebung ist es unmöglich eine Wohnung für diesen Preis zu bekommen! Soviel kostet hier schon eine 1-Zimmer-Wohnung, wenn nicht sogar mehr. Eine 2-Zimmer-Wohnung kostet gleich mal 100 bis 200 € mehr (kalt!) im Monat.

Wie soll man da denn eine Wohnung finden? Unsere finanzielle Situation lässt auch nicht zu, dass wir unbedingt was drauf zahlen können.

Ich weiß so geht es vielleicht vielen Leuten hier, aber das ist doch echt unmöglich. :frown: Ich frage mich wirklich, wie die auf diesen Mietspiegel kommen, wenn man sich die Mieten hier so anschaut... Und dann soll man auch noch Glück haben, dass ein Vermieter einen mit Hartz IV nimmt...

Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager??

Viele Grüße und einen guten Start ins neue Jahr!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wie ist der Mietspiegel bei Sozialwohnungen? Ihr habt Anrecht auf einen WBS-Schein, den würde ich sofort beantragen
 

_Sandra_

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2007
Beiträge
93
Bewertungen
0
Das wusste ich gar nicht, danke für den Tipp! :icon_wink: Da werden wir uns gleich nächste Woche mal informieren!

Wie bekommt man denn den Mietspiegel für Sozialwohnungen raus? Muss man da so einen Mietspiegel kaufen oder kann das Amt das einem sagen?
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Folgende Seite habe ich gefunden
Mietspiegel Freiburg
Das ist ja der Hammer, dass man jetzt schon 7,50 dafür zahlen soll. Nimm mal diesen Link hier, da kostet es nichts. Auch noch interessant: hier

Lass dir mal vom Wohnungsamt eine Liste der Wohnbaugesellschaften geben und wende dich auch an die Gagfah.

Ich wünsche euch viel Glück
Richard
 

Stefano

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Dezember 2007
Beiträge
36
Bewertungen
0
Mietspiegel der Stadt Ffm

Das ist ja der Hammer, dass man jetzt schon 7,50 dafür zahlen soll. Nimm mal diesen Link hier, da kostet es nichts. Auch noch interessant: hier

Lass dir mal vom Wohnungsamt eine Liste der Wohnbaugesellschaften geben und wende dich auch an die Gagfah.

Ich wünsche euch viel Glück
Richard
Anbei eine Anregung für die unsoziale Stadt Freiburg

Guten rutsch in das Jahr 2008
Stefano
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
_Sandra_

Soweit ich mich erinnere hat doch gerade die Stadt Freiburg vor 2 oder 3 Jahren den Verkauf der Sozialwohnungen in letzter Sekunde verhindern können ?

Bitte auch den örtl. Mieterverein ansprechen.

Tip,auf der Portalseite unten links findest Du Martins Widerspruch zur KDU
lade Dir diesen runter und ab damit zur ARGE.
darin wertvolle Tips rund um KDU.

Viel glück.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
@ Arania

Für Sozialwohnungen gibt es keinen Mietspiegel. Im Mietspiegel nach BGB werden Sozialwohnungen nicht erfasst.
Sozialwohnungen entziehen sich den Marktgegebenheiten. Ist aber leicht verständlich, wenn man sich die Mietfindung in dem Bereich anschaut. Dort darf (nur) die Kostenmiete verlangt werden.


Für Freiburg gibt es eine Marktanalyse unter:

https://www.alg-2.info/hilfe/unterkunft/wohnungsmarkt-freiburg/view

Wenn sich zum gewünschten Preis keine Unterkunft finden lässt, sollte man die Preisvorstellung überdenken.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Das Problem werden wir nächstes Jahr auch haben. Wir wollen/ brauchen eine größere Wohnung. Aber welcher Vermieter will schon eine EM-Rentnerin und einen Hartzi?
 

Faustus

Elo-User*in
Mitglied seit
26 September 2006
Beiträge
307
Bewertungen
3
Wohnung

Hallo,

ich wohne derzeit noch mit meiner Mutter und Freundin zu Dritt zusammen. Hatte bislang also nur das Zimmer angerechnet bekommen. Jetzt müssen wir allerdings bis März hier aus der Wohnung wegen Eigenbedarfskündigung und Ablauf der vereinbarten Mietzeit raus sein.

Gestern war ich bei der Arge und es wurde mir gesagt, dass eine Wohnung für 2 Personen 309 € (höchstens 60 m²) kosten darf bzw. mir soviel dran bezahlt wird (also in dem Fall die Hälfte ca. 155 €).

Hier in Freiburg und Umgebung ist es unmöglich eine Wohnung für diesen Preis zu bekommen! Soviel kostet hier schon eine 1-Zimmer-Wohnung, wenn nicht sogar mehr. Eine 2-Zimmer-Wohnung kostet gleich mal 100 bis 200 € mehr (kalt!) im Monat.

Wie soll man da denn eine Wohnung finden? Unsere finanzielle Situation lässt auch nicht zu, dass wir unbedingt was drauf zahlen können.

Ich weiß so geht es vielleicht vielen Leuten hier, aber das ist doch echt unmöglich. :frown: Ich frage mich wirklich, wie die auf diesen Mietspiegel kommen, wenn man sich die Mieten hier so anschaut... Und dann soll man auch noch Glück haben, dass ein Vermieter einen mit Hartz IV nimmt...

Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager??

Viele Grüße und einen guten Start ins neue Jahr!
nicht nur in Freiburg, sondern fast Deutschlandweit.
Für 300€ bekommt man gerade eine rund 45-50m² große Wohnung ohne Nebenkosten und Heizung. Für Wasser und Müll muß man noch 100€ drauf rechnen, und Heizung und WW kommen extra.
Leider sind diese einigermaßen günstigen Bauten von außen oft schön anzusehen, von innen auch; Der Standard ist aber ziemlich unten:
Schlechte Wärmedämmung der Wände, minderwertige Fenster, und daher fast
doppelt so hohe Heizkosten , und da monieren die ARGEn auch gerne .
Was die Sache dann noch teuerer macht: für WW ist da meistens nur ein Durchlauferhitzer in der Wohnung, und das erhöht den Stromverbrauch enorm
Wenn dann auch noch mit einer Gastherme geheizt wird kommt es zum Zank mit den ARGEn wie sie die Stromkosten für die Heizung herausrechnen sollen. Ich lebe in so einer Wohnung: Stromverbrauch etwa 5000-6000 KwH im Jahr je nach dem wie viel geheizt werden muß, elektrischer Durchlauferhitzer, elektrischer Backofen; Mit rund 25€ im Monat dürfte ich nicht mehr duschen oder baden, kaum noch kochen, den Computer nur noch wenige stunden in der woche anschalten, und käme dennoch nicht aus, weil die Umwälzpumpe der Therme alleine fast so viel braucht, oder nicht heizen, oder ständig mit der ARGE im Clinch liegen.
Da würde ich mit Sicherheit irgendwann die Nerven verlieren und so einen Dreckskerl mit der flachen Hand bedienen. Zum Glück bin ich nicht von denen abhängig, und wenn es so weit ist, gehe ich lieber vorzeitig in Rente, dann dürfte ich kaum mehr haben als ihr, aber wer will mich kontrollieren wenn ich
hin und wieder nebenbei etwas profitables mache? Der
Kampf gegen diese Saubande geht aber dennoch weiter oder erst recht.
Dieses unwürdige Spiel mit den Menschen muß aufhören, und die Regierung die dahinter steht muß davon gejagt werden, Für Hochverräter ist kein Platz in diesem Land!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten