• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mietminderung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#1
Ich/ wir sind auch krank und schwerbehindert.
Aber unser Nachbar-unter uns (25J.)- hat eine gespaltene Persönlichkeit. (Normen Gates) Egal zu welcher Tag,- u. Nachtzeit, er schreit in zwei Persönlichkeiten lautstark rum. Er wirft Türen oder schmeißt Möbel rum, heult wie ein Wolf und redet manchmal wie ein Kind. Meine Frau kriegt fast Herzattacken. Wir haben es dem Vermieter gemeldet. Er kann nichts machen. Klar, der will seine Buden vermietet sehen. Die Mieterin unter den, hat Angst- traut sich nichts zu sagen. Ich hatte ihm schon Hilfe angeboten- er abgeschlagen. Der psychiatrische Dienst hatte sich, auf unser Anraten, sich schon zwei Mal mit ihm unterhalten. Er sagt, er hat nichts und lehnt jede Hilfe ab. Deshalb können die nichts machen, die Krankheit wurde aber erkannt. Schon drei Mal mussten wir die Polizei, wegen ruhestörendem Lärm holen. Die sagen nur, sie können ihn nur auffordern die Hausruhe einzuhalten. Mehr können die nicht machen. Der Junge ist krank und wir wollten nur helfen. Er gehört in einer betreuten Wohngemeinschaft. Sollen wir warten, bis er sich etwas antut?
Es geht jedenfalls so nicht weiter. Können wir deshalb Mietminderung beantragen?
Unsere Behörden schreiten ja erst dann ein, wenn es zu spät ist. :cry:
 
E

ExitUser

Gast
#2
Heiko1961 sagte :
ISchon drei Mal mussten wir die Polizei, wegen ruhestörendem Lärm holen. Die sagen nur, sie können ihn nur auffordern die Hausruhe einzuhalten. Mehr können die nicht machen. Der Junge ist krank und wir wollten nur helfen. Er gehört in einer betreuten Wohngemeinschaft. Sollen wir warten, bis er sich etwas antut?
Es geht jedenfalls so nicht weiter. Können wir deshalb Mietminderung beantragen?
Unsere Behörden schreiten ja erst dann ein, wenn es zu spät ist. :cry:
Denke, da könnt ihr nichts tun...
solange er "nur" schreit, schreitet da niemand ein...

Der Nachbar meines Bruders hat der ganzen Familien Angst eingejagd, weil er die Kinder mit einem Beil bedroht.

Mein Bruder hat was versucht zu unternehmen, weil die Kinder sich natürlich nicht mehr alleine in den Hausflur getraut haben.

Es hieß: der ist harmlos... solange nichts passiert...

Polizei war mehrfach da... Gesundheitsamt auch...
schließlich ist mein Bruder ausgezogen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#3
Ja aber ich habe da was von Mietminderung gehört. :kinn:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Oh ich denk schon das man da was machen kann, normalerweise läuft auch bei andauerndem ruhestörenden Lärm nach 3 Anzeigen ein Anhörungsverfahren bei der Polizei, danach gibt es Verwarnungen und Ordnungsgelder, danach gibt es eine Anzeige wegen Gefährdung von Personen.

Mietminderung geht meines erachtens auch wenn der Vermieter nicht von sich aus tätig wird, erinnere mich da an einen ähnlichen Fall bei uns im Haus ;)
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#5
Das dachte ich auch, Arania.
Ich werde mal nach Gesetzesgrundlagen suchen. Kann ja wohl nicht sein, das meine Frau, wegen den, einen zweiten Herzinfarkt bekommt. :motz:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Es geht so das immer wieder gleich die Polizei gerufen werden muss, wenn der psychiatrische Dienst die Krankheit aktenkundig gemacht hat muss irgendwann überprüft werden ob der Mann alleine in der Wohnung bleiben kann, hat er Angehörige die man einschalten kann?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#8
Er erzählt es der Polizei mal so und mal so. Wie wir wissen, lebt sein Vater nicht mehr und seine Mutter hat Krebs. Jedenfalls ist er ziemlich allein.

Aber lass uns heut Nachmittag weitermachen, ich bin :mued: , geh jetzt :sleep:
Gute Nacht euch allen. :psst:
 

Carla

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Dez 2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#9
Hallo Heiko,
das kommt jetzt darauf an, was Du erreichen möchtest. Du schreibst oben, dass Du dem jungen Mann helfen willst. Das Einzige was Dein Vermieter tun kann ist dem Jungen wegen fortgesetztem Hausfriedensbruch die Wohnung zu kündigen, ansonsten sind ihm genau so die Hände gebunden wie Dir. Ich glaube wenn Du wirklich helfen willst, kannst Du nur eins tun. Polizei holen, Polizei holen,Polizei holen, am besten 10 Mal am Tag. Wenn Du dich belästigt oder bedroht fühlst, dann müssen die kommen und irgendwann geht das denen so derart auf den Keks, dass auch etwas geschieht.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#11

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#13
Heiko1961 sagte :
Sind die Auskünfte dort kostenlos?
auf der website kann man ja stöbern.
wenn du die initiative meinst, weiß ich nicht, ob es nur für mitglieder gilt.
 

Ralsom

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
420
Gefällt mir
12
#16
Habe selbst 15 Jahre in Hamburg gewohnt - unter anderem Karoviertel. Und kann mir vorstellen, wie das läuft. Polizei wird zwar kommen, aber nicht viel machen können. Sprecht doch mal mit den Beamten - manchmal wissen die, an wen man sich wenden kann, auch wenn sie selber es nicht dürfen. Sozialpsychatrischer Dienst hat nicht besonders viel Intersesse an einer betreuten Unterbringung, da das viel teurer ist als wenn er eigene Wohnung hat. Aber was ist mit ambulanter Betreuung? Mietminderung könnt ihr natürlich machen. Aber zahlt das Geld auf ein Treuhandkonto ein. Leider sind die Wohnungsbaugesellschaften, bzw. die Vermieter die einzigen, die in einer solchen Situation "Druck" ausüben können. Über die Hausordnung. Aber ihr braucht auch hier einen langen Atem - hoffe, dein Frau hält das aus. Bei uns im Haus war es ein alter Mann, sehr ungepflegt und hilfebedürftig. Als die Kakerlaken aus seiner Wohnung kamen und die Mieter mit Mietminderung gedroht, bzw. reagiert haben, hat die Steg reagiert und langsam kam dann auch das Amt endlich dazu, zu reagierten und einen Betreuer zu stellen. Aber das hat monate gedauert. Aber vielleicht hat ja die ÖRA einen Rat und kann die nötigen Anträge stellen oder Brief aufsetzen. ÖRA kostet auch nicht viel.
Mieterverein kostet was - aber die tun sich mit solchen Sachen schwer, da es "Mieter gegen Mieter" steht.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#17
bei einer realisierten mietminderung (ohne titel) läuft man die gefahr,
wenn der minderungsbetrag 2 bruttokaltmieten übersteigt,
selbst eine kündigung zu erhalten.

also am besten, sich vom mieterverein beraten zu lassen.
mitgliedschaft kostet in hamburg 69,- euro incl. rechtsschutzversicherung im kalenderjahr.
die rsv hat allerdings eine wartefrist von 3 monaten, so dass der aktuelle fall,
sollte es später vor gericht gehen, dort nicht abgedeckt wäre.
aber selbst schon die androhung einer mietminderung, je nach schwere des falles bis zu 40%,
durch den mieterverein dürfte ausreichen, den vermieter aktiv werden zu lassen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Ich würde auch mit der Androhung anfangen, hat zumindest bei uns im Haus auch geholfen, auch die Polizei war sehr kooperativ, die hatten auch keine Lust mehr jede Nacht vorbeizukommen
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#19
ralsom
Mieterverein kostet was - aber die tun sich mit solchen Sachen schwer, da es "Mieter gegen Mieter" steht.
der vermieter hat dafür zu sorgen, dass wieder ruhe einkehrt.
insofern geht es gegen den vermieter.
 
E

ExitUser

Gast
#20
egjowe sagte :
bei einer realisierten mietminderung (ohne titel) läuft man die gefahr,
wenn der minderungsbetrag 2 bruttokaltmieten übersteigt,
selbst eine kündigung zu erhalten.

also am besten, sich vom mieterverein beraten zu lassen.
Aber auch beim Mieterverein ist Vorsicht geboten! DEr Anwalt wird zur Minderung raten... aber

Die Mieter müssten für das Verhalten des von ihnen
eingeschalteten Mieterschutzvereins einstehen, erklärt der BGH.


Sieht der Richter die Sache also anders als du und der Mieterverein, hast du schnell eine fristlose Kündigung und jede Menge Kosten am A....

Gruß aus Ludwigsburg
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#21
Ludwigsburg sagte :
egjowe sagte :
bei einer realisierten mietminderung (ohne titel) läuft man die gefahr,
wenn der minderungsbetrag 2 bruttokaltmieten übersteigt,
selbst eine kündigung zu erhalten.

also am besten, sich vom mieterverein beraten zu lassen.
Aber auch beim Mieterverein ist Vorsicht geboten! DEr Anwalt wird zur Minderung raten... aber

Die Mieter müssten für das Verhalten des von ihnen
eingeschalteten Mieterschutzvereins einstehen, erklärt der BGH.


Sieht der Richter die Sache also anders als du und der Mieterverein, hast du schnell eine fristlose Kündigung und jede Menge Kosten am A....

Gruß aus Ludwigsburg
also, der tipp meines ra/mieterverein war, zahlen sie unter vorbehalt.
mit verweis auf (extra) schreiben, in dem man die geltendmachung der mietminderung angedroht hat.
nachteil:
man selbst muss aktiv werden und auf mietminderung klagen.
und das kostet geld, trotz rechtsschutzversicherung, was viele nicht haben.

ansonsten # 17

wenn der vermieter der fristlosen kündigung keine ordentliche folgen lässt,
hat er schlechte karten, weil die fristlose nicht gurchgeht.
vorausgesetzt, man kann den mietrückstand ausgleichen.
bei der ordentlichen nützt es nichts mehr, vor gericht mit den geldscheinen zu wedeln.
 
E

ExitUser

Gast
#22
egjowe sagte :
Ludwigsburg sagte :
egjowe sagte :
bei einer realisierten mietminderung (ohne titel) läuft man die gefahr,
wenn der minderungsbetrag 2 bruttokaltmieten übersteigt,
selbst eine kündigung zu erhalten.

also am besten, sich vom mieterverein beraten zu lassen.
Aber auch beim Mieterverein ist Vorsicht geboten! DEr Anwalt wird zur Minderung raten... aber

Die Mieter müssten für das Verhalten des von ihnen
eingeschalteten Mieterschutzvereins einstehen, erklärt der BGH.


Sieht der Richter die Sache also anders als du und der Mieterverein, hast du schnell eine fristlose Kündigung und jede Menge Kosten am A....

Gruß aus Ludwigsburg
also, der tipp meines ra/mieterverein war, zahlen sie unter vorbehalt.
mit verweis auf (extra) schreiben, in dem man die geltendmachung der mietminderung angedroht hat.
nachteil:
man selbst muss aktiv werden und auf mietminderung klagen.
und das kostet geld, trotz rechtsschutzversicherung, was viele nicht haben.

ansonsten # 17

wenn der vermieter der fristlosen kündigung keine ordentliche folgen lässt,
hat er schlechte karten, weil die fristlose nicht gurchgeht.
vorausgesetzt, man kann den mietrückstand ausgleichen.
bei der ordentlichen nützt es nichts mehr, vor gericht mit den geldscheinen zu wedeln.
Muß jeder selber wissen, aber man muß wissen, daß man durch eine Mietminderung je nach Richter und Bundesland seine Wohnung verlieren kann...

Gruß aus Ludwigsburg
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#23
ludwigsburg
Muß jeder selber wissen, aber man muß wissen, daß man durch eine Mietminderung je nach Richter und Bundesland seine Wohnung verlieren kann...
dem ist nicht so !

wenn sich herausstellt, dass die mietminderung ungerechtfertigt vorgenommen wurde,
dann könnte, wohlgemerkt könnte, die gefahr bestehen.
daher weist der mieterverein in diesem zusammenhang immer wieder darauf hin,
dass man sich unbedingt vorher juristisch beraten lassen solle.

und
mietminderung ist nicht gleich mietrückstand.
bgh-urteile sind letztendlich maßgeblich und nicht eine länderinstanz.

bitte keine pauschalierten behauptungen/formulierungen, die in die irre führen könnten.
 
E

ExitUser

Gast
#24
egjowe sagte :
bitte keine pauschalierten behauptungen/formulierungen, die in die irre führen könnten.
Ich schreibe aus Erfahrung...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#26
egjowe sagte :
Ich schreibe aus Erfahrung...
dito !
Na, dann weiß der Fragende ja nun, daß es unterschiedlich ausgehen kann..
Vorsicht ist also in jedem Fall geboten!Und nur darauf wollte ich hinweisen...

ein Mieterverein ist eben auch immer nur so gut wie seine Mitarbeiter...und das Restrisiko trägt der Mieter.

Gruß aus Ludwigsburg
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#27
Ludwigsburg
Na, dann weiß der Fragende ja nun, daß es unterschiedlich ausgehen kann..
genauso wollte ich mich auch verstanden wissen.
danke.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#28
Vielen Dank euch allen. :)
Ich sehe schon, das kann Probleme geben. Das werde ich meiner Frau- mit ihrem angeknacksten Herz- nicht unbedingt zumuten. Man hat so schon Probleme genug.
Wir werden uns mal lieber nach einer neuen Wohnung umschauen. Diese hier ist eh zu klein (39 m²) Nur Hartzis sehen die meisten Vermieter nicht gerne. :(
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#29
Na dann schau Dir aber vorher die Nachbarn gut an, nicht das Ihr vom Regen in die Traufe kommt, ich würde aber trotzdem immer den Vermieter anspitzen und die Polizei rufe, bei uns im Haus hat es geholfen ;)
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#30
Arania sagte :
Na dann schau Dir aber vorher die Nachbarn gut an, nicht das Ihr vom Regen in die Traufe kommt, ich würde aber trotzdem immer den Vermieter anspitzen und die Polizei rufe, bei uns im Haus hat es geholfen ;)
Na ich glaube, bei der Wohnungsauswahl kann man danach nicht gehen.
Der Typ ist auch nach mir eingezogen. :mrgreen:


Vermieter ist ein Idiot, Hauptsache er kann Miete kassieren, ob lauter oder leiser Mieter. Polizei wird gerufen, logisch.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten