• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mietkosten nach Mehrwertsteuererhöhung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

wie ist das mit den Mietkosten.Ich hatte vor der Mietkostenerhöhung 435 Euro Miete gezahlt.Dies überwies immer die ARGE an den Vermieter.Wie ist das jetzt bei der Mehrwertsteuererhöhung,muss die ARGE dann nicht mehr Miete an den Vermieter überweisen?Bei mir überwies sie denselben Betrag wie im alten Jahr.


LG
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#2
Hallo Sommer 06,

habe mal gegooglet, weil mich das Thema, inwieweit sich die MwSt-Erhöhung auf die Miete auswirkt, auch interessiert:
Auf Mietzahlungen wird grundsätzlich keine Mehrwertsteuer erhoben. Allein bei gewerblich genutzten Immobilien kann der Vermieter sich der Steuer unterwerfen, wenn er sich davon steuerliche Vorteile verspricht (Wann bei Gewerbe-Miete Umsatzsteuer anfällt), muß das aber nicht. Für den Wohnungsmieter ändert sich durch die Mehrwertsteuererhöhung an der Miethöhe unmittelbar also zunächst gar nichts.

Mittel- und langfristig sieht die Sache jedoch ein wenig anders aus, auch wenn die Steuererhöhung von 16% auf 19% nicht voll durchschlagen kann.
weiter hier: http://www.ganz-schlau.de/entry/61/314/

Gruß, Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Aber die Nebenkosten steigen und damit die zweite Miete ;)
 

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#4
Sollte ich mich dann mal beim Vermieter kundig machen,nicht das ich nachher durch die Nebenkosten die ja bei der Miete enthalten sind in Mietschulden falle?Oder ist das erst bei der nächsten Nebenkostenabrechnung der Fall das diese steigt?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
Sommer 06 sagte :
Sollte ich mich dann mal beim Vermieter kundig machen,nicht das ich nachher durch die Nebenkosten die ja bei der Miete enthalten sind in Mietschulden falle?Oder ist das erst bei der nächsten Nebenkostenabrechnung der Fall das diese steigt?
.... also Kaltmiete keine MwSt

bei Nebenkosten macht das evtl. im Monat ca. 2 Euro aus - da könnte mann/frau eigentlich auf die Abrechnung warten ......
 

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#6
Bei mir ist die Kaltmiete die Grundmiete,ist das überhaupt möglich das der Vermieter die Grundmiete ohne mir Bescheid zugeben erhöht?
 
E

ExitUser

Gast
#7
Nein, es muss schriftlich vorher mitgeteilt werden, mit wie und warum die Miete erhöht wurde.

Du kannst die neue Miete "unter Vorbehalt" überweisen oder Du kannst die alte Miete solange weiter zahlen, bis Du genau weist um was es geht.

Eine Anfrage z. B. beim Mieterverein könnte Dir auch noch helfen (achtung, da muss man Mitglied sein und erst mind. einen Beitrag bezahlen.), aber die kennen sich mit der Materie am besten aus und sie haben Anwälte die Dir sagen können, was Du am Besten machen kannst/sollst.
 

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#8
Kann es auch sein das der Vermieter die Grundmiete nicht erhöht?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#9
Wie oben im Link nachzulesen... wegen der Mehrwertsteuer-Erhöhung wird die Miete nicht erhöht; allerdings steigen die Betriebskosten für den Vermieter (Müllabfuhr, Straßenreinigung, Versicherung, Schornsteinfeger etc.; was noch, steht alles in deinem Mietvertrag) und die werden auf dich umgelegt. Das wirst du dann aber wohl erst Ende 2007 bzw. 2008 bei der nächsten Betriebskostenabrechnung erfahren. Wenn man Glück hat, wird der Vermieter erst dann die Nebenkosten erhöhen, falls die Vorauszahlung, die man dafür veranschlagt hatte, nicht ausgereichend war. So denk' ich mir das jedenfalls...

Gruß, Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Genau das habe ich gemeint, es ist durchaus möglich das diese Vorrauszahlungen oder Nachzahlungen höher ausfallen, mein Vermieter teilte mir bereits mit, das die Müllabfuhr 25 % teurer wird
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
:( Ja ich weiß auch nicht was das bedeutet, aber ich werde es an der Rechnung sehen
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#13
Ich denke, da hat sich dein Vermieter vertan, Arania. Ich hoffe es jedenfalls!

Ich hab' mal was rausgesucht zur Beruhigung:

1. Erhöhung der Müllgebühren beschlossen
18-DEC-06
Siegburg - Private Haushalte müssen im kommenden Jahr 10,20 Euro mehr Gebühren zahlen. Die Anhebung sei auch wegen Kosten der Abdichtung auf der ehemaligen Hausmülldeponie in Sankt Augustin nötig. >> Artikel
2. Stabile Müllgebühren, neue Leichenkühlzellen
11-DEC-06
Weilerswist - Die Gemeinde Weilerswist muss die Müllabfuhr nun doch im Alleingang europaweit ausschreiben. Das teilte Bürgermeister Armin Fuß auf Anfrage mit. >> Artikel
3. Müllgebühren sinken in Kürten ab Januar
07-DEC-06, INGRID BÄUMER
Kürten - Auf die Kürtener Bürger kommen zum Jahreswechsel beim Abfall einige Änderungen zu. Zum 1. Januar 2007 tritt der neue, auf sieben Jahre abgeschlossene Vertrag zwischen der Entsorgerfirma Neuenhaus und der Gemeinde Kürten in Kraft. >> Artikel
4. Müllgebühren: Ausschuss fällt klares Votum
28-NOV-06
Rhein-Sieg - Die neuen Müllgebühren, die nächstes Jahr in den 19 Städten und Gemeinden des Kreises gelten sollen, haben eine weitere Hürde genommen und den Kreis-Umweltausschuss passiert. >> Artikel
5. Müllgebühren sollen steigen
23-NOV-06, ANDREAS DAMM
Die Gebühren für den Abfall sollen um 5,9 Prozent steigen. Die Stadtverwaltung begründet die Anhebung mit der höheren Mehrwertsteuer, der Biotonne und der Ausweitung des Hol-Systems. >> Artikel
6. Müllgebühren steigen deutlich an
21-NOV-06
Die Abfallgebühren werden im nächsten Jahr um rund 7,8 Prozent erhöht. Der Grund ist laut Amt für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft zum einen die Mehrwertsteuererhöhung. Aber auch das unter anderem durch falsch kalkulierte Personalkosten entstandene enorme Minus von rund 2,9 Millionen Euro. >> Artikel
KölnerStadtAnzeiger


Gruß von Arwen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#15
Sommer 06 sagte :
Bei mir ist die Kaltmiete die Grundmiete,ist das überhaupt möglich das der Vermieter die Grundmiete ohne mir Bescheid zugeben erhöht?
Nein.
Eine Mieterhöhung muß rechtzeitig schriftlich angekündigt und nachvollziehbar begründet sein.
Und der Mieter muß ihr schriftlich zugestimmt haben.

Genauere Info im Internet z.B. bei Bundesregierung,
und auch im Mieterlexikon, das vom Deutschen Mieter Verband herausgegeben im Buchhandel erhältlich ist.

Heinz
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
Hm ich habe einer Mieterhöhung noch nie schriftlich zustimmen müssen, wenn man das zahlt gilt es wahrscheinlich als Zustimmung
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#17
Arania sagte :
Hm ich habe einer Mieterhöhung noch nie schriftlich zustimmen müssen, wenn man das zahlt gilt es wahrscheinlich als Zustimmung
Die Vorschrift, der Mieterhöhung schriftlich zustimmen zu müssen, ist ja zum Schutze der Mieter. Sie soll verhindern, daß einfach per Banklastschrift die neue Miete kassiert wird, ohne daß der Mieter schriftlich zustimmte.
Wenn natürlich der Mieter selbst den neuen Betrag überweist/zahlt, hat er damit nur auf sein Recht, der Mieterhöhung schriftlich zustimmen zu müssen, verzichtet,- das gilt natürlich auch.

Heinz
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#18
Hier bei uns werden auch schriftliche Mieterhöhungen ausgeteilt.
Wie Rounddancer schon sagte, werden Mieter um das Einverständnis gebeten.
Diesen Fall hatte ich persönlich vor ca. einem Jahr, die Miete sollte um 40 € angehoben werden. Ich erklärte mich nicht damit einverstanden, weil die Wohnungen, die neu vermietet werden, zunächst einmal rundum erneuert und zudem ohne Erhöhung angeboten werden.
Ergo zog mein Vermieter vor Gericht und wir zahlen bis heute keine Erhöhung, das Gericht befand, entweder alle oder nur die, die sich nicht wehren.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten