Mietkaution und Umzugskosten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sola

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Dezember 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Guten Abend,

Wir würden gerne umziehn da es im Dorf und mit dem Vermieter einige Vorfälle gibt die es uns unmöglich machen noch länger dort wohnen zubleiben.

Nun zu meiner Frage. Können wir einen Antrag auf Kautionübernahme für eine neue Wohung sowie die Umzugskosten stellen? Auch wenn der Umzug nicht von der ARGE gefordert wird?

Da der SB direkt gesagt hat Kaution und Umzugskosten würden nicht übernommen werden.

Würde mich über antworten sehr freuen!

Sola
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
wird wohl schwierig werden. Wenn die neue Wohnung nicht teurer ist als die jetzige zahlt das Amt die Miete. Mehrkosten müssen selbst übernommen werden Alle anderen Kostenübernahmen (Kaution,Umzugskosten), außer vielleicht mit direkte Bescheinigungen der Unzumutbarkeit dort zu wohnen, (aber wer soll das ausstellen? Arzt wegen Psyche? ok. versuchen) wird bestimmt abgelehnt.

V.G. verona
 

Sola

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Dezember 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Das mit dem Arzt wäre ein versuch, ja. Da sich wegen dem ganzen Stress bei mir meine Allergien wieder melden.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
Habt ihr für die jetzige Whg. Kaution bezahlt? Ich meine, die würdet ihr doch wiederbekommen und könntet sie in die neue investieren.
Umzugskosten gibt`s eh nicht so berauschend viel. Mein SB hat mir heute 65€ für den Transporter und satte 50€ für zwei Helfer bewilligt. Ha!
verona
 

Sola

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Dezember 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Nein. Für die jetzige Wohnung haben wir keine Kaution bezahlt.
 

Sola

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Dezember 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben. Da ich nicht wirklich die nerven dafür hab um noch länger dort wohnen zubleiben.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
kannst ja mal berichten, wie es ausgegangen ist. Kommen ja vielleicht auch noch andere Anregungen zu deiner Frage.
Viel Glück.
verona
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich denke mir so, dass ich in einem Fall, wo ein Umzugswilliger oftmals vorher mir als SB Krankmeldungen gegeben hat, ich schon stutzig werden würde, warum der Mensch denn so oft krank ist. Und wenn dann ein Arzt bestätigt, dass das Umfeld die Ursache ist, dann würde ich mir als SB denken: "Hm, also der ist ja kaum arbeitsfähig in diesem Zustand und Umfeld. Eine Umzug könnte daran was ändern."

Aber ich bin natürlich kein SB.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten