Mietkaution als Darlehn (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
Hallo,

ich habe gehört, dass die Mietkaution, die als Darlehn gewährt wurde, von der Arge nicht immer zurückgefordert werden darf. So z.B. wenn jemand nach etwa 8 Monaten eine Tätigkeit aufnimmt, die ihn aus dem Alg-bezug bringt.

Wer weiß etwas genaueres darüber?

V.G. verona
 

koerk779

Neu hier...
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
ich meine, man müsste trotz 'nicht mehr bezuges' von ALG2, das darlehen weiterhin and das amt zahlen,
weil sie das für dich vorgestreckt haben. ich hab die selbe situation.
 

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
Ja, das ist üblich. Habe unter **********************.de "Hartz IV: Übernahme der Mietkaution bei ALGII" etwas gefunden.
verona


ich meine, man müsste trotz 'nicht mehr bezuges' von ALG2, das darlehen weiterhin and das amt zahlen,
weil sie das für dich vorgestreckt haben. ich hab die selbe situation.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Für die Wohnung muss natürlich eine Zusicherung vorliegen. Der Umzug muss also genehmigt sein. Die Mietkaution ist als tilgungsfreies Darlehen von der ARGE zu übernehmen. Fällt man später aus dem ALG II-Leistungsbezug, wird sie zur Rückzahlung fällig. Man braucht dann aber eine Abtretungserklärung, damit dir später der Viermieter auch das Geld auszahlt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Tilgung nur bei Einkommen oder plötzlichem Reichtum
Hier kann nur aus dem pfändungsfreien Einkommen getilgt werden.
Während des ALG II Bezuges ist eine Tilgungspflicht nicht da.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten