Mieterhöhung nicht mitgeteilt... was droht mir?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Hallo zusammen,

ich habe ein blödes Problem - und zwar habe ich meine Mieterhöhung nicht mitgeteilt und trage die Kosten seitdem von dem Geld das eigentlich zum Leben gedacht ist.

Problem war/ist: Meine Wohnung ist mittlerweile so teuer, dass sie von der ARGE nicht komplett getragen wird (genau genommen 2 Erhöhungen über die Jahre - keine gemeldet *denk).

Ich hatte riesige Angst dass ich zu einem Umzug gezwungen werde - in Form von Kürzung des Satzes. Vor allem Angst in nem "Sozialbau" zu landen o.ä.
(habe psychische Probleme)

Jetzt bin ich soweit und möchte auf jeden Fall umziehen - ob die ARGE den Umzug finanziert ist mir schon fast egal, da ich zum Glück im Bekannten/Familienkreis Menschen habe, die mir beim Umzug (Transport etc) helfen. Auch für Kaution habe ich gespart und kann diese selbst zahlen.

Der nette Herr im Jobcenter meinte zwar damals dass man nicht ohne Zustimmung umziehen DARF - und wich auch nach meinem Einwand keinen Zentimeter von seiner Ansicht.
(... "solang die Wohnung nicht teurer ist als die Alte- und ich die Kosten selber trage..." .... er: "Nein! Sie müssen...")

Jetzt habe ich u.U. einen Vorteil und einen Nachteil durch meine Mieterhöhungen.

Würde ich diese mitteilen - würde man u.U sowieso wollen dass ich umziehe (Bei den Kosten ziemlich warscheinlich).

Allerdings würde wohl auch eine Sanktion oder gar schlimmeres warten, wenn ich es im Nachhinein mitteile.

Habt ihr eine Ahnung was mich da erwarten kann?

Würde ich es nicht mitteilen und einfach umziehen, habe ich auch das Problem, da das neue Amt (möchte in andere Stadt) die Kosten für die alte Wohnung sicher auf schwarz weiß sehen will...
(vielleicht kommunizieren die beiden Ämter ja nicht miteinander und das alte Amt bekommt davon nichts mit (von der Erhöhung)- und das neue weiß nicht dass ich das beim alten nicht gemeldet habe)

Wie würdet ihr handeln und was könnte mir drohen?

Danke euch!:icon_daumen:
 
K

KAHMANN

Gast
Erst mal haben sich auch die Mietspiegel geändert!

Hast du eine Ahnung Welche Leistungen zur KDU dir in deiner Gegend zustehen?

Durch die nichtmeldung hast du kein Anspruch auf rückwirkende Mehrleistung - denke ich.

Aber UmzugsZwang ist Bullshit!

Die JC Schlaumeier sollen erst mal eine angemessene Wohnung + 1500€ Umzugskostern zuweisen!

Die Umzugskosten sind in jedem Fall ertattungsfähig - dadurch ergeben sich Mehrkosten für die JC welche dazu führen das du i.d.R. die alte Wohnung behalten kannst. Evtl. aber weiter die Mehrbelastung die über die "angemessenen Kosten" hinaus gehen, tragen musst.
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Hallo, danke für die Antwort!

Also nach Recherche werden seit 2009 zwar höhere Konsten anerkannt als vorher (wohne schon 7 Jahre hier) - aber ich bin dennoch >60€ drüber...

Eigentlich total bescheuert dass ich es aus Angst nicht gemeldet hatte... ich hätte wohl mehr Geld bekommen und hätte nicht an falscher Stelle sparen müssen.

Aber trotzdem die Frage: Da diese Meldungen von mir versäumt wurden, kann da nichts passieren? Keine Sanktion? Keine Klage?

Gruß
 
K

KAHMANN

Gast
Aber trotzdem die Frage: Da diese Meldungen von mir versäumt wurden, kann da nichts passieren? Keine Sanktion? Keine Klage?

Gruß


Eigentlich nicht - da du ja dadurch keine Ansprüche rückwirkend gelten machen kannst.

Bei 60€ über dem Mietspiegel kann man eigentlich davon ausgehen dass die dich in Ruhe lassen - ich würde sofort mit Umzugskosten argumentieren. Bzw. Es ist immer abhängig welche Wohnrausituation in der Region vorliegt.

Manche JC haben so Ihre spezielle Wohnungsbau genossenschaften denen sie bevorzugt Kohle zuschanzen - aber für Singlehaushalte sieht es meisst schlecht aus.

Ich würde jetzt die erhöhung melden und wenn der SB rummotzt würde ich das mit dem Teamleiter klären - Bleiben 60€ Mehrkosten
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.882
Bewertungen
1.267
Hallo einer, versuche das mal Kurz zu machen.

1. Wenn du die KDU Erhöhungen nicht gemeldet hast dann ist die Kohle vor dem 01.01.2011 weg. --- Hier jetzt ein Ü-Antrag stelle.

2. Du hast einen Eigenanteil geleistet, der muß mit den Jahresabrechnungen verrechnet werden.

3. Antrag auf Übernahme der der Erhöhung stellen.
------------------

4. Mal genau heraus bekommen wie das bei euch so mit der KDU Angemessenheit gehandharbt wird.
------------------

Bitte mal Beantworten:

BG Anzahl?

JC?

Wohngegend?

m² Bude?

Wohndauer?

Alleinerziehend?

Körperliche Einschränkungen, GdB?

Baujahr Bude/Einschätzung Wärmedämmung?

Mehr dann um sich aufzustellen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Bei 60€ über dem Mietspiegel kann man eigentlich davon ausgehen dass die dich in Ruhe lassen

Nein, hier wird eine Kostensenkungsaufforderung kommen, dann hast du ein halbes Jahr Zeit dir eine neue Wohnung zu suchen, findest du nachweislich keine Wohnung, müßen
die Kosten weiter übernommen werden.

Die Umzugskosten und die Wohnungsbeschaffungskosten mußt du schriftlich dann beantragen und das ganze bitte mit Bestätigung bei persönlicher Abgabe der Anträge.

Das ganze für dich zur Info, du mußt nicht umziehen wenn du nicht willst,
vorausgesetzt du kannst weiterhin das aus dem Regelsatz bestreiten.

Und auch ganz wichtig, falls du mal ein Guthaben aus den Betriebskosten hast
muß das anteilig berücksichtigt werden.

Also ein Teil vom angenommen Guthaben darf dir nicht angerechnet werden.

Da diese Meldungen von mir versäumt wurden, kann da nichts passieren? Keine Sanktion? Keine Klage?

Nein.

War die Miete schon immer so hoch oder hat die Erhöhung durch die Betriebskosten
stattgefunden?

:icon_pause:
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Hallo einer, versuche das mal Kurz zu machen.

1. Wenn du die KDU Erhöhungen nicht gemeldet hast dann ist die Kohle vor dem 01.01.2011 weg. --- Hier jetzt ein Ü-Antrag stelle.

2. Du hast einen Eigenanteil geleistet, der muß mit den Jahresabrechnungen verrechnet werden.

3. Antrag auf Übernahme der der Erhöhung stellen.
------------------

4. Mal genau heraus bekommen wie das bei euch so mit der KDU Angemessenheit gehandharbt wird.
------------------

Bitte mal Beantworten:

BG Anzahl?

JC?

Wohngegend?

m² Bude?

Wohndauer?

Alleinerziehend?

Körperliche Einschränkungen, GdB?

Baujahr Bude/Einschätzung Wärmedämmung?

Mehr dann um sich aufzustellen.

Hi - auch dir vielen Dank!

Wie meinst du das bei 1.? War grad kurz geschockt!
(Also damit gerechnet dass ich Geld zurück bekomme, habe ich ohnehin nicht, aber liest sich grad wie "Du musst dein Hartz4 zurückzahlen")

BG Anzahl : 1
JC Nürnberg
Wohngegend: Nürnberg
43qm
Wohndauer : etwa 7 Jahre
Alleinerziehend: Nein
Körperliche Einschränkungen: Nein nix eingetragenes- aber schon "schwer" chronisch krank (Borreliose + Psyche, gehe ende des Monats stationär)
Baujahr hab ich grad nich im Kopf aber schon was älter - kein Neubau

Danke
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Nein, hier wird eine Kostensenkungsaufforderung kommen, dann hast du ein halbes Jahr Zeit dir eine neue Wohnung zu suchen, findest du nachweislich keine Wohnung, müßen
die Kosten weiter übernommen werden.

Die Umzugskosten und die Wohnungsbeschaffungskosten mußt du schriftlich dann beantragen und das ganze bitte mit Bestätigung bei persönlicher Abgabe der Anträge.


:icon_pause:

Das wäre ja sogar mehr als praktisch... ich bekäme für 6 Monate wohl dann den vollen Betrag und bekäme meine ohnehin geplanten Umzug getragen?! (würde sich aber um eine andere Stadt handeln, ist das von Belang was die Umzugskosten angeht?)
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
War die Miete schon immer so hoch oder hat die Erhöhung durch die Betriebskosten
stattgefunden?

:icon_pause:

Nein die wurde in den letzten Jahren zwei Mal erhöht. Stolzer Preisanstieg von 290.-€ inkl Nebenkosten (zuzüglich Heizung + Strom) auf 368.-€. Bei meinen 43qm würden aber nur ca 306.-€ übernommen.

Obendrein ist das eine Gasheizung (eine für 2 Zimmer) - weshalb ich ein Zimmer oft mit Strom heizen muss - da es unsinn wäre die ganze Wohnung aus dem anderen Zimmer her mit Gas aufzuheizen.

Habe einfach viel zu viele Kosten in dieser Wohnung.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.882
Bewertungen
1.267
Hi - auch dir vielen Dank!

Wie meinst du das bei 1.? War grad kurz geschockt!
(Also damit gerechnet dass ich Geld zurück bekomme, habe ich ohnehin nicht, aber liest sich grad wie "Du musst dein Hartz4 zurückzahlen")

BG Anzahl : 1
JC Nürnberg
Wohngegend: Nürnberg
43qm
Körperliche Einschränkungen: Nein nix eingetragenes- aber schon "schwer" chronisch krank (Borreliose + Psyche, gehe ende des Monats stationär) Da kannste bestimmt was rausholen in Sache HK/Mehrbedarf, haste dich schon mal drum gekümmert?
Baujahr hab ich grad nich im Kopf aber schon was älter - kein Neubau. Können mehr HK drin sein"schwer" chronisch krank (Borreliose + Psyche, gehe ende des Monats stationär)"

Danke

Hallo hast dich hier wohl verhohnepiepeln lassen vom JC:

https://www.harald-thome.de/media/files/richtlinien/KdU-N-rnberg---01.01.2013.pdf

Gebe bitte mal deine jetzige

KM an?

NK an?

HKan?

KM & NK an?

Inder pdf steht als Angemessen:

KM & NK vom 374€
und dann kommen noch die HK dazu

Hast du noch ein widerspruchsfähigen Bescheid?
Letzten Bescheid hier mal bitte Posten
Ü-Antrag stellen
Eigenanteil verrechnen lassen

Schätze mal die werden deinem Umzug nicht zustimmen.
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Schätze mal die werden deinem Umzug nicht zustimmen.

Das wäre wie gesagt kein Beinbruch - Umziehen werde ich früher oder später so oder so.

Also diese KDU die du mir geschickt hast sind für mich was völlig neues! So hoch waren die in meinen kühnsten Träumen nicht! Vor gut 5-6 Jahren wars noch bei max 290 € o.ä.

Lieg bei 368.-€ zuzüglich ca 50.-€ HK (Gas)
NKM müsste so bei 250-270 liegen- dafür muss ich erstmal den Mietvertrag rausholen.

Gäbs da jetzt theoretisch tatsächlich die Möglichkeit rückwirkend (und wenns nur ein paar Monate sind!) was raus zu bekommen?

Und das obwohls mein Fehler war es nicht rechtzeitig mitzuteilen?

Letzer Bescheid ist von Oktober 2012 - Weiterbewilligungsbescheid.

Gruß und danke dir
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.882
Bewertungen
1.267
Das wäre wie gesagt kein Beinbruch - Umziehen werde ich früher oder später so oder so.

Also diese KDU die du mir geschickt hast sind für mich was völlig neues! So hoch waren die in meinen kühnsten Träumen nicht! Vor gut 5-6 Jahren wars noch bei max 290 € o.ä.
Kannste jetzt Vergessen

Lieg bei 368.-€ zuzüglich ca 50.-€ HK (Gas)
Die 368€ sind (Kaltmiete + Nebenkosten)?
NKM müsste so bei 250-270 liegen- dafür muss ich erstmal den Mietvertrag rausholen. NKM, was sollen das sein?

Gäbs da jetzt theoretisch tatsächlich die Möglichkeit rückwirkend (und wenns nur ein paar Monate sind!) was raus zu bekommen? Sicherhoch wenn wir erstmal geklärt haben über welche kosten wir uns hier Unterhalten(Aufteilung)

Und das obwohls mein Fehler war es nicht rechtzeitig mitzuteilen? He, wer will dir hier verbieten ein Eigenanteil zutragen, wenn es gut gemacht wird sollten hier sogar die Alten Richtwerte noch reichen 356€ waren das glaube ich(pdf nachschauen)

Letzer Bescheid ist von Oktober 2012 - Weiterbewilligungsbescheid. Würde ich gerne mal sehen, bitte posten.

------ Wann hast du deine Erhöhungen bekommen, bitte mal Posten
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Lieg bei 368.-€ zuzüglich ca 50.-€ HK (Gas)
Die 368€ sind (Kaltmiete + Nebenkosten)?
NKM müsste so bei 250-270 liegen- dafür muss ich erstmal den Mietvertrag rausholen. NKM, was sollen das sein?

Meinte Kaltmiete damit - N stand für Netto - eins zuviel ;)

Werd nochmals antworten wenn ich die Unterlagen beisammen gesucht habe!

Danke
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Hallo Gizmo,

habe nun alles zusammen. (lebe doch schon seit 2004 hier - also 9 Jahre)

01.08.2008 Erste Mieterhöhung von 310.-€ auf 345.-€
01.04.2011 Zweite Mieterhöhung von 345.-€ auf 368.-€

Die Kaltmiete beträgt 260.-€ (weiß leider nicht ob die sich bei der zweiten Erhöhung miterhöht hat- oder nur die Nebenkosten)

Weiterbewilligung:

Bezahlt werden vom Amt 310.-€ zuzüglich 55.-€ Heizkosten = 365.-€
+ 374.-€ bis Ende 2012/ 382.-€ seit Januar 2013

Benötigst du die Bewiĺligung komplett? Oder bestimmte Teile davon? (Würde abtippen) ... mal sehen ob ich heute an nen Scanner in der Familie komme.. dann scanne ichs wenn nötig

Großes Problem: Bestätigung vom Vermieter über die zweite Erhöhung habe ich nicht mehr hier. Man sieht Erhöhung aber an den Kontoauszügen.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.882
Bewertungen
1.267
Hallo,
als erstes mal würde ich hier jetzt ein Ü-Antrag stellen, hier besteht die Schance eine volle KDU Übernahme ab dem 01.01.2012 zu erreiche(sorry hatte ausversehen 01.01.2011 gepostet).

Dann volle Übernahme der KDU ab heute.

Beide Erhöhungen waren davor.

Kannst du die zweite Mieterhöhung noch mal von deinem Vermieter bekomme?

Die Anträge werden von verschiedenen SB bearbeitet, daher die Anlage 2mal.

-----------------------------------------

Antrag auf Rücknahme eines nicht bewilligten Verwaltungsaktes gem. § 44 SGB X zur Überprüfung der Bewilligungsbescheide.

Ich beantrage in Sinne des § 44 SGB X die Überprüfung meiner Bewilligungsbescheide seit Januar 2012.

Begründung:
In ihren erstellten Bescheiden wurden die Kosten der Unterkunft(KDU) für meinen Wohnraum xxxxxxxxx nicht richtig berechnet.
1. Hier in xxxxxxx wird die KDU seit dem 01.01.2013 durch eine neue KDU Richtlinie neu bestimmt.
2. Auch die Übernahme der Jahresabrechnungen für die Nebenkosten und Heizkosten wurden von ihnen nicht übernommen, hätte aber passieren müssen.
3. Heizkosten hätten in voller Höhe gezahlt werden müssen.
4. Meine Miete hat sich am …. Erhöht auf …, jedoch war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, das das JC …. mir hier die volle KDU übernehmen hätte müssen, so habe ich bis zum heutigen Tage geglaubt die Erhöhung wäre als Eigenanteil zu leisten, das ist jedoch nach ihren KDU Richtlinie so nicht vorgesehen. Als Nachweis der von mir geleisteten höheren Miete lege ich ihnen einen Kontoauszug ab … dabei.


Verweisen möchte ich hier auf die KDU Bestimmung Stadt Nürnberg vom dem
Sozialausschuss, Sitzungsdatum 13.12.2012 öffentlich

Betreff:
Ermittlung der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (Richtwerte für die Mietpreise - „Schlüssiges Konzept“) für Bezieher von Transferleistungen in der Stadt Nürnberg ab 1.1.2013 für das SGB II und SGB XII

Laut meinen jetzigen Kenntnissen hätten auch der alte KDU Grenzwert gereicht(Vergleichswerte stehen in der neuen KDU Richtlinie), so das eine volle KDU Übernahme seit dem 01.01.2012 erfolgen hätte müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Anlage:
Blatt 1 der neuen KDU Bestimmung Stadt Nürnberg

-------------------------------------

Antrag auf volle Übernahme meiner KDU für meine Wohnung ……….

Verweisen möchte ich hier auf die KDU Bestimmung Stadt Nürnberg vom dem
Sozialausschuss, Sitzungsdatum 13.12.2012 öffentlich

Betreff:
Ermittlung der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (Richtwerte für die Mietpreise - „Schlüssiges Konzept“) für Bezieher von Transferleistungen in der Stadt Nürnberg ab 1.1.2013 für das SGB II und SGB XII


Mit freundlichen Grüßen

Anlage:
Blatt 1 der neuen KDU Bestimmung Stadt Nürnberg


------------------------------

Dann mal viel Glück

Bitte noch Nachweise der KDU ab den 01.01.2012 dabei legen(KM/NK/HK), was du hast als Anlage zu jedem Schreiben.

Dann warteste mal ab, kann bis zu enem halben Jahr dauern, die Antwort.

Alle jetzt neuen Bescheide umbedingt Widerspruch einlegen.
 

Einer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
29
Bewertungen
10
Vielen lieben Dank Gizmo für die Arbeit! :icon_smile:

Wirklich danke!

Was jedoch ein Problem sein könnte ist, dass es ja nach qm gerechnet wird. Der hohe Betrag ist bei 50qm (max) erreichbar - aber mit meinen 43qm wird das wohl anders sein...

Aber immerhin würde ich ein wenig mehr bekommen... rückwirkend wäre natürlich total klasse
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten