Mieterhöhung nach knapp 10 Jahren, bei ALG 2

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

heino77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2011
Beiträge
72
Bewertungen
14
Hallo zusammen,

mein Vermieter hat hier in den ganzen Jahren eine Menge am Haus saniert, innen wie außen und hat aber nie die Miete erhöht. Wärmedämmung, Treppenhaus, etc. (Magdeburg)
Ich zahle für 48 qm, 200 Euro plus 100 Nebenkosten. 250-300 Euro bekomme ich fast jeden Jahr zurück bei den Betriebskosten. Wie auch immer, jetzt sollte die Miete mal um 30-40 Euro erhöht werden, was ok ist.

Reicht es, wenn ich einen neuen Mietvertrag vorlege oder muss die Erhöhung extra irgendwie "genehmigt" werden vom Amt? Ich denke die müssen so oder so zustimmen, weil die Miete im Vergleich so oder so recht niedrig ist!?

Was meint ihr?


Danke und allen einen schönen Sonntag noch.

Grüße
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Hallo @heino77

Reicht es, wenn ich einen neuen Mietvertrag vorlege

Hier bitte eine Vertändnisfrage, bei einem Mieterhöhungsverlangen, wird kein neuer Mietvertrag aufgesetzt, weil eine Mieterhöhung ist Bestandteil zum Mietvertrag ist.

Das bedeutet das Mieterhöhungsvelangen bezieht sich genau auf deinem Mietvertrag.

Darum meine Frage, du hast also ein Schreiben vom Vermieter zur Mieterhöhung und kein neuen Mietvertrag, richtig?

muss die Erhöhung extra irgendwie "genehmigt" werden vom Amt? Ich denke die müssen so oder so zustimmen, weil die Miete im Vergleich so oder so recht niedrig ist!?

Du reichst in Kopie die Mieterhöhung mit Anschreiben belegbar beim Jobcenter ein.

Und schau auch bitte in die örtliche Richtlinie deiner Stadt, ist etwas weiter unten in diesem Link:

https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Nennt sich Nachtrag.

Sorry @Hartzeola, das ist leider nicht richtig, weil hier nach § es sich um ein Mietserhöhungsverlangen handelt und nicht um einen Nachtrag:

§ 558a BGB und einschließlich bis § 558e BGB

(1) Das Mieterhöhungsverlangen nach § 558 ist dem Mieter in Textform zu erklären und zu begründen.

daher ein Bestandteil vom Mietvertrag und es muß sich genau darauf bezogen werden, daher ist das Schreiben den Unterlagen zum Mietvertrag beizulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
das ist leider nicht richtig, weil hier nach § es sich um ein Mietserhöhungsverlangen handelt und nicht um einen Nachtrag:

Nach Mietserhöhungsverlangen bzw. erteilter Zustimmung wird ein Nachtrag zum Mietvertrag beidseitig unterschrieben.

Gerade bei Mietverträgen, die schon eine längere Zeit bestehen, ergibt sich immer wieder mal das Bedürfnis der Vertragsparteien, den ursprünglichen Mietvertrag durch einen Nachtrag abzuändern oder zu ergänzen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So kann es beispielsweise sein, dass die Höhe der Miete verändert....

https://www.mietrecht.org/mietvertrag/mietvertragsnachtrag-ratgeber-fuer-mieter-und-vermieter-vorlage/
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
@Hartzeola

Nach Mietserhöhungsverlangen bzw. erteilter Zustimmung wird ein Nachtrag zum Mietvertrag beidseitig unterschrieben.

es ist doch gut, in deinem Link steht kann und nicht muß, also können es die Vertragsparteien einvernehmlich selbst entscheiden und lies doch bitte mal in deinem Link.

Was du sicherlich meinst, das der Mieter seine schriftliche Zustimmung geben muß, das ist natürlich richtig.

Aber dazu muß auf keinen Fall der Mietvertrag geändert werden,
wenn es eine Mieterhöhung gibt!

Und mein Frage war:

Hier bitte eine Vertändnisfrage, bei einem Mieterhöhungsverlangen, wird kein neuer Mietvertrag aufgesetzt, weil eine Mieterhöhung ist Bestandteil zum Mietvertrag ist.

mehr möchte ich vom TE jetzt nicht wissen, also abwarten............
 

heino77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2011
Beiträge
72
Bewertungen
14
Moin,

nein es gibt keinen neuen Mietvertrag. Er hat es mir erstmal nur gesagt, und will mir es mir in den nächsten Tagen schriftlich geben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
@Heino77

Er hat es mir erstmal nur gesagt, und will mir es mir in den nächsten Tagen schriftlich geben

Was will er dir vorlegen, die Mieterhöhung, bitte sei mal so nett und schreibe etwas ausführlicher, wenn man dir einen Hinweis geben soll.

Dein Vermieter muß bei einer Mieterhöhung dir das schriftlich geben und sachlich begründen.
 

heino77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2011
Beiträge
72
Bewertungen
14
Hallo,

sorry ich kann es jetzt leider nicht einscannen, mein Scanner spinnt schon seit Tagen.

Er hat mir ein Schreiben gegeben, in dem hervorgeht das er beabsichtigt die Miete um 30 Euro zu erhöhen, da sich in unserem Wohnviertel der Mietspiegel schon lange erhöht hat. Er hat allerdings nichts von den Modernisierungsmaßnahmen geschrieben, wie Volldämmung etc. Ich weiß nicht inwieweit das wichtig ist. Und das ich dem bitte zustimmen möchte etc. Das geht ja auch in Ordnung, die Frage ist ob es genug für das Amt ist, als Begründung!?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Er hat mir ein Schreiben gegeben, in dem hervorgeht das er beabsichtigt die Miete um 30 Euro zu erhöhen, da sich in unserem Wohnviertel der Mietspiegel schon lange erhöht hat.

Gut also so wie ich bereits vermutet habe und du das Schreiben bis zum Datum XXXX unterschrieben an den Vermieter geben mußt.Du schreibst ja:

Und das ich dem bitte zustimmen möchte etc.

Daher muß er dir zwei Schreiben gegeben haben ein Schreiben behälst du für deine Unterlagen zum Mietvertrag und das andere geht zum Vermieter.

Er hat allerdings nichts von den Modernisierungsmaßnahmen geschrieben, wie Volldämmung etc.

Das muß er auch nicht, du schreibst ja, er bezieht sich auf den Mietspiegel, daher meine Angabe zu den §§ im Post 4.

die Frage ist ob es genug für das Amt ist, als Begründung!?

Ja und bitte erstelle dir eine Kopie vom Schreiben und dazu bitte ein kurzes Anschreiben für das JC.

Das reichst du belegbar beim JC ein oder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf der Kopie vom Anschreiben!

Beispiel

-persönliche Abgabe-
Jobcenter
Adresse

BG - Nummer: XXXXXXXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei übergebe ich Ihnen in Kopie .................

(hier schreibst du kurz dein Text)

Mit freundlichen Gruß

Anlage:

Kopie Mieterhöhungsverlangen 1 Seite
 

heino77

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2011
Beiträge
72
Bewertungen
14
Noch eine Sache, weil du schreibst ich soll mir eine Kopie machen.

Sicher das so oder so, aber das Amt bekommt doch auch nur eine Kopie von diesen beiden Schreiben (Mieterhöhung, Zustimmungserklärung) ? Das Original behalte ich!?

Grüße
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Das Original behalte ich!?

Geh einfach zum JC mit Original und lass Mieterhöhung genehmigen. Die machen eine Kopie für sich. Du bekommst sofort eine Antwort und nicht in einer weit entferntnen Zukunft.

Ach ja, wenn du einen schriftlichen Mietvertrag hast gibt es üblicherweise auch einen schriftlichen Nachtrag, wenn dieser abgeändert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten