Mieterhöhung knapp über Höchstgrenze

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Silberfunke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
137
Bewertungen
8
Habe Mieterhöhung gekriegt:icon_sad:
Meine Vermieterin weiß nichts von meinem Alg II Bezug und das soll möglichst so bleiben.
Der Betrag über der Höchstgrenze beträgt nur 1.70 € zum Glück:icon_smile:

Übenimmt das Jobcenter die 1.70 €, da sehr gering oder muss ich es sicher selbst übernehmen??
Dann würde ich gleich bei Beantragung die Übernahme der 1.70 € mit erwähnen.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Übenimmt das Jobcenter die 1.70 €, da sehr gering oder muss ich es sicher selbst übernehmen??
Dann würde ich gleich bei Beantragung die Übernahme der 1.70 € mit erwähnen.
Du musst / solltest gar nichts erwähnen, warte einfach die Entscheidung des JC ab.

Eine Kostensenkungsaufforderung bei dieser geringen Überschreitung ist hirnrissig und auch nicht durchsetzbar. Ohne diese ist eine Kürzung auf die angemessenen Kosten aber nicht möglich. Zum Umzug kann jedenfalls hier wegen Unwirtschaftlichkeit nicht aufgefordert werden.

Merke: Man geht nicht eher zum Fürst, als man gerufen wird. Deine o.a. Überlegung geht jedoch genau in die Richtung. Tu's nicht!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten