Mieterhöhung, alles richtig gemacht? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hyena

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
553
Bewertungen
239
Hallo zusammen,

heute muss ich einmal etwas nachfragen, da ich es so noch nicht erlebt habe.

Ich wohne in einer großen Hausverwaltung, die auch passende Wohngen für ALG2 anbieten. In einer solchen "Richtlinien" entsprechenden Wohnung wohne ich, und sie ist weder eine Brudbude noch zu klein :peace:

Nun bekam ich vor ein paar Tagen info über eine Mieterhöhung. Basismiete wird um 22€ erhöht, gemäß der 3-Jahres-Satzung und wäre im Rahmen des aktuellen Mietspiegels.
Dieses soll ich bis Datum X bestätigen (etwa 8 Wochen).

Ich hab das ganze ans JC geschickt und sage und schreibe 2 Tage später einen Änderungsbescheid bekommen. Dieser gilt vom 01.06.-31.06.17, weil am Ende des Juni eh die Bewilligung abläuft.
Grund: Berücksichtigung der Erhöhung der Grundmiete.

Aufgrund meines Minijobs und dessen Aufrechnung, ist es wie immer ein "Vorläufiger" Bescheid.

Ich kann doch jetzt diese Bestätigung meinerseits über die Erhöhung an die Vermietung geben - ist doch alles so weit in Ordnung oder?

Bin nur etwas unsicher, als ich vor Jahren mal umgezogen bin, wurde mir sogar mal eine Wohnung wegen 1,62€ zu hoch abgelehnt.
Und mit Mieterhöhungen kenne ich mich so noch garnicht aus, ist die erste "richtige" in meinem Leben.
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Wenn du dir nicht sicher bist, ob die erhöhte Miete auch ab Juli als angemessen vom JC übernommen wird, schau doch mal in die Angemessenheitskriterien deines Wohnortes (hier im Forum gibt es einen Link).
 

Hyena

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
553
Bewertungen
239
Meinst du die verlinkung zu Harald Thome?

Die Liste ist auch vom 01.06.16, der neue Mietspiegel hier gilt aber ab 01.07.17 und der wird auch im Schreiben meiner Vermietung genannt.

Aber wäre das nicht Witzlos, alle 3 Jahre umziehen zu müssen, weil der Vermieter die Miete erhöhen darf, und das eine "ALG2 Wohnung" ist?
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Also ich wäre da jetzt nicht nervös, liegt denn die jetzige Miete knapp an der aktuellen Angemessenheitsgrenze? Ich habe schon gehört, dass manche JC die Mieterhöhung nicht berücksichtigen, bevor nicht der Mieter selbst die Zustimmungserklärung an den Vermieter gegeben hat.
 

Hyena

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
553
Bewertungen
239
Aktuell? Bin ich mir garnicht sicher.
In der ganzen Zeit hat sich niemand beschwert und vor meinem Umzug wurde die Bewilligt

Hab denen das noch mal geschickt, werden ja wohl auf meine Frage antworten können :)

Mit dem Hinweis, alle Infos im Netz seien von 2014-2016.
Aber so wie ich die kenne, werde ich in einigen Tagen Rückmeldung bekommen.

Dann kann ich auch den Wisch an meinen Vermieter geben, der sogar auf dem Rückformular schon anbietet eine aktuelle Mietbescheinigung auszuhändigen :wink:
 
Oben Unten