Mieteinnahme durch Untervermietung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bastian82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
154
Bewertungen
15
Hi liebe Gemeinde!

Eine Bekannte mietete damals bei ihrem Untervermieter ein Zimmer an.

Darf der Untervermieter Zimmer untervermieten, wenn er die Unterkunftskosten im Sinne komplett vom Jobcenter erstattet bekommt?

Ich meine, einerseits stand ihm eine Wohnung mit 50m² zu. Wenn er diese teilt, sollte das sein gutes Recht sein, oder?

Wie verhält es sich, wenn man als Untervermieter/Vermieter
a) weniger oder gleich viel an Mieteinnahmen bekommt? und
b) durch die Vermietung jeglicher Form/Untervermietung sogar mehr bekommt als vom Jobcenter?

Ich gebe zu, letzteres ist eher unwahrscheinlich, doch nie unmöglich.

Schönes Wochenende aus dem hohen Norden
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Wenn jemand Geld, egal ob KDU oder Regelsatz vom JC bekommt, dann wird jeder cent, den er als Untervermieter einnimmt auf seine Leistungen angerechnet.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.723
Bewertungen
23.406
Hi liebe Gemeinde!
Eine Bekannte mietete damals bei ihrem Untervermieter ein Zimmer an.

Darf der Untervermieter Zimmer untervermieten, wenn er die Unterkunftskosten im Sinne komplett vom Jobcenter erstattet bekommt?

Ich meine, einerseits stand ihm eine Wohnung mit 50m² zu. Wenn er diese teilt, sollte das sein gutes Recht sein, oder?

Wie verhält es sich, wenn man als Untervermieter/Vermieter
a) weniger oder gleich viel an Mieteinnahmen bekommt? und
b) durch die Vermietung jeglicher Form/Untervermietung sogar mehr bekommt als vom Jobcenter?

Ich gebe zu, letzteres ist eher unwahrscheinlich, doch nie unmöglich.

Schönes Wochenende aus dem hohen Norden

Eine etwas "Seltsame" Rechtsauffassung ist das schon, oder?
Jemand ist "hilfebedürftig" und bekommt die Kosten seiner Unterkunft vom JC bezahlt (Steuergelder!) ...
vermietet dann einen Teil der Wohnung unter und steckt die Einnahmen in seinen Sack ...? Steht ihm ja zu? :icon_frown:

NEIN - steht ihm nicht zu. Bude teilen kann er sicher - aber Geld kassieren dafür ist eine "Einnahme" und muss dem JC mitgeteilt werden.
Macht er dies nicht, kann er schlimmstenfalls bei einer Anzeige erleben, wie der Begriff "Sozialbetrug" dann ausgelegt wird ....

Manche Fragestellungen verstehe ich nicht ... :icon_frown:
 
T

teddybear

Gast
Ich meine auch dann, wenn die Mitarbeiter der Jobcenter schon in der Regel kein Unrechtsbewusstsein haben und wir von denen stets um unsere grundgesetzlichen und grundgesetzrechtsgleichen Rechte beschissen werden, so sollten wir uns dennoch mit diesen Strolchen nicht auf eine Stufe stellen, denn am Ende sind wir es doch, welche wieder pauschal als Betrüger abgestempelt werden. Die Jobcenter können noch soviel Unrecht begehen - in diesem Rechtsstaat werden sie nach meiner Meinung immer ihre Hände in Unschuld waschen.

Uns gehört nun einmal weder die BILD-Zeitung, noch RTL, noch RTL II, noch N24 usw..! Und im elo liest die Merkel, die dieses unrätliche System als “alternativlos“ stützt, zwecks objektiver Meinungsbildung sowieso nicht!
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.824
Bewertungen
518
Was hier geschrieben wurde ist richtig, wenn er Einnahmen aus Untervermietung hat wird dieses direkt mit den KdU abgerechnet, und somit weniger KdU gezahlt. Also Einkommen mit Freibetrag usw. ist hier nicht.
 

bastian82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
154
Bewertungen
15
Habt vielen Dank.

Somit lohnt sich das also nicht für mich. Das was korrupte Politiker tun und die Herren vom Jobcenter knallhart durchprügeln... Stimmt, mit der Schande wollen wir uns nicht vergleichen.

Und Gila, ich finde es ist keine komische Rechtsauffassung. Wenn Du jahrelang eingezahlt hast und nun ALG II bekommst und auf Geld angewiesen bist und es Dir die Politiker schwer machen, weil sie schlecht gewirtschaftet haben und nun alle Geschenke an die Generation vergeben, die die Löhne drücken, damit die Unternehmen noch mehr Gewinne erwirtschaften und die Schere weiter aufgeht. Wobei die Generation es versäumt hat mehr Kinder zu bekommen und stattdessen Ausländer hereinholt um dieses marode System am Leben zu erhalten und diese Ausländer und jüngeren Inländer nun für geringere Löhne arbeiten müssen, das ist für mich das Unding.

Trotzdem auch Dank an Dich Gila. Jeder darf seine Meinung vertreten. Doch man erinnere sich, was schon Strauß einst sagte.

Schönes Wochenende euch allen ;-)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.723
Bewertungen
23.406
Liebelein - glaub mir, es MUSS immer wieder nach Hintertürchen gesucht werden. Das ist leider so. Und da versteht dich auch sicher jeder hier!

Aber: "ein Recht darauf" - das is leider nich ...

Und: ich gehöre inzwischen :icon_frown: zu der Generation, die am BESCH... dran ist... denn die sogenannten "geburtenstarken Jahrgänge" der Nachkriegsgeneration hat diesen Staat noch mit viel Arbeit und guten Gehältern erst zu einem Sozialstaat GEMACHT - und blickt als Belohnung auf satte Altersarmut und leere Töpfe. Die überwältigende Mehrheit derjenigen, die gut 40 Jahre gearbeitet haben und besonders die, die etwas früher wegen Krankheit aussteigen müssen, blicken auf 600-700 Euro Rente.
Brutto ... und Krankenkasse steht auch noch an.
 
T

teddybear

Gast
gila das Problem ist, dass sich Besserverdienende die eigentlich den Sozialstaat stützen müssten, sich zwischenzeitlich mehr und mehr aus diesem rausgeklinkt haben. Dies zeigt mir auch, dass die Suggestion des Rechtsstaates nichts weiter als eine Floskel derer ist, die jenen ganz bewusst Jahr für Jahr mehr und mehr kaputt gemacht haben.

Wie kann man den Staat sozialen Rechtsstaat nennen, wenn Ärzte, Architekten, Rechtsanwälte, Beamte, Politiker, Steuerberater usw.. nicht mehr in die Rentenkasse der Armen einzahlen? Der Staat ist doch nur noch zu denen gerecht, die sich die Gerechtigkeit auch leisten können. Soviel "Gerechtigkeit" möchte ich gar nicht haben. Ich fand die Gerechtigkeit in dem so genannten Urhechtsstaat damals viel gerechter! Schade, dass sich die Bundesrepublik ab Gerhard Schröder hat so verkaufen lassen. Die Renten wären für alle auch heute noch sicher, wenn es diese Kapitallobbyisten Gerhard Schröder und Wolfgang Clemend inkl. der Wackel-Dackel SPD nicht gegeben hätte! Mit Dumpinglohn in der Zeitarbeit oder mit Minijobs kann man natürlich auch keine Altersabsicherung durch Rente mehr erwarten!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.980
Bewertungen
2.049
Das ist ein ziemliches Problem. womit der BGH sich beschäftigen durfte. Man darf natürlich nicht untervermieten ohne den Vermieter zu fragen. Allerdings hat der Vermieter auch wenn er nicht gefragt wurde keinen Anspruch auf die Kosten.
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt Gutverdiener, denen der innere Frieden wichtiger als das eigene Portemonnaie ist.
Solange es jedoch auch solche gibt, die bewusst Menschen dazu anhalten, falsche Rechnungen auszustellen, da eine korrekte rechnungsstellung ein Defizit erwirtschaften würde, muss man sich nicht wundern.
 
E

ExitUser

Gast
"Besserverdienende", "Gutverdiener"? :icon_kinn:

Wie will man denen das plausibel machen, wenn sich gar Konzerne mit Milliardengewinn durch Trickserei arm rechnen dürfen u. keinen roten Heller abdrücken müssen.

In die Sozialkassen zahlen nur noch Stinknormal- und Geringverdiener ein. Ohne die wär's gleich zappenduster.
Von den anderen braucht man keine Solidarität erwarten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten