Miete wird nicht komplett übernommen? richtig?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
hallo,

ich habe da mal eine frage...endlich habe ich eine wohnung (bin umschüler in trennunssituation) bekommen und eine für 360 Euro
gesucht, sehe nun auf meinem bewilligungsbescheid aber, dass die kosten gar nicht komplett übernommen werden...ist das richtig?


monatliche kosten für die miete bruttowarm 359 Euro, vom Amt wurden aber nur 323 Euro übernommen.

außerdem habe ich noch die frage, ob das normal ist, das der bewilligungsbescheid nur für einen monat berechnet wurde, dass heißt, in 1-2 wochen muß ich wieder alles neu beantragen?!?!?!?

was ich durch das jobcenter schon an ausfällen in meiner umschulung habe...aber ist ein anderes thema ;-(


Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

danke
ralf
 
E

ExitUser

Gast
Oi,

generell muss eine angemessene Miete übernommen werden. Eine Kürzung ist erst nach einer Frist von 6 Monaten nach der Umzugsaufforderung möglich. Wenn du während dem Leistungsbezug eine neue Wohnung beziehen willst, musst du vorher die Erlaubnis des JC einholen.
Wenn du auf das Geld nicht verzichten willst: Widerspruch und eventuell Klage!

Dazu müsste man aber erstmal die genaue Argumentation des JC kennen.

Leistungen werden üblicherweise für 6 Monate bewilligt.

sds
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
Hallo,

vielen Dank erstmal für die Rückmeldung.

"generell muss eine angemessene Miete übernommen werden. Eine Kürzung ist erst nach einer Frist von 6 Monaten nach der Umzugsaufforderung möglich. Wenn du während dem Leistungsbezug eine neue Wohnung beziehen willst, musst du vorher die Erlaubnis des JC einholen."


Umzugsaufforderung hatte ich ja nicht, lebte mit meiner ExPartnerin in einer Bedarfsgemeinschaft, nun trennen wir uns, ich suchte daraufhin eine Wohnung, die ich ab 01.03 mit Genehmigung von Jobcenter beziehen darf (habe also die Mietkostenübernahmeerklärung für die Wohnung bekommen).

6 Monate Leistungsbewilligung, ist schon mal gut zu hören.

Ich denke, dass Jobcenter hat mir erstmal vorläufig die Bewilligung erteilt; deshalb wohl nur für 1 Monat.
Muß dazu sagen, das mit der Wohnung war alles noch in der Schwebe; erste Wohnung war weg, weil ich die 10 Tage Bearbeitunszeit abgewartet hatte, dann hatte ich eine neue und die Mietübernahmeerklärung noch nicht, aber schon einen Bewilligungsbescheid..absolutes hick & hack ...ich denke, das wird sich dann alles klären, sobald ich den Vertrag der neuen Wohnung habe. Hoffentlich ;-)

Ok, dann erstmal Danke für die Info...

Gruß
Rainer
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Wie teuer darf denn die Miete überhaupt sein? Ich hoffe das hast du bei deiner Wohnungssuche auch berücksichtigt.
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
hi,

na max 360 Euro...

momentane miete wäre bei 359


gruß
r.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Egal ob man wegen einer Kostensenkungsaufforderung, oder nach einer Trennung in eine neue Wohnung umziehen muss, braucht man immer eine Zusicherung von der ARGE. Man kann natürlich auch ohne "Genehmigung" umziehen, aber dann kann es Probleme geben. Und das scheint bei dir der Fall zu sein!
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
"braucht man immer eine Zusicherung von der ARGE. Man kann natürlich auch ohne "Genehmigung" umziehen, aber dann kann es Probleme geben. Und das scheint bei dir der Fall zu sein!"

???? verstehe ich jetzt nicht wirklich.

1. Ich bin noch in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Ex in einer Wohnung, Trenne mich zum 01.03 von meiner Ex, sie verbleibt mit Kindern in der alten Wohnung

2. Ich bin zum Jobcenter, Änderunsbescheid ausgefüllt; mit dem Sachbearbeiter über die Trennung gesprochen; ich brauche eine Wohnung, was steht mir zu? Er sagte dann suchen Sie sich eine bis 360 Euro Bruttowarm...wir übernehmen dann die Kosten+Kaution

3. Als ich dann Wohnung gesucht 1 Wohnungsangebot 360 Euro Bruttowarmmiete

4. 10 Tage Bearbeitung abgewartet

5. Wohnung weg; Vermieter konnte nicht solange warten

6. Neue Wohnung gesucht unter 360 Euro Bruttowarm Miete (359 Euro)

7. Mietübernahmeerklärung vom JobCenter wurde mir zwei Tage
später ausgehändigt

8. Am gleichen Tag kam per Post mein Bewilligungunsschreiben als
Alleinstehender und für die Wohnung wird nur 323 Euro bezahlt !

Ich hatte von Anfang an das Okay vom Amt...
deshalb verstehe ich die Berechnung irgendwie gar nicht...
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
alles etwas konfus, deswegen vielleicht erstmal sortieren?? Wenn ich das richtig verstanden habe hast du noch gar keinen Mietvertrag für die neue Wohnung, die du ab 1.3. beziehen willst?
Übernahmeerklärung für die neue Wohnung hast du aber?
Du schreibst von bruttowarmmiete - da wird doch aber immer noch was für Warmwasser abgezogen - kann das die Differenz sein??
Du hast nicht geschrieben, für welchen Zeitraum dieser Bescheid ist. Ab März oder ist das noch für Februar?
Vielleicht ist es ja auch dein Anteil, nachdem du glaubhaft machen konntest, jetzt keine BG mehr zu sein???
Was mich verwundert ist, dass die nun schon einen Bescheid ab März erstellt haben sollten, das wäre nicht ungedingt die gängige Praxis. Vor allem ohne Mietvertrag??
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
hi,

"etwas konfus"

oh ja, das ist es wirklich...:icon_neutral:

"Übernahmeerklärung für die neue Wohnung hast du aber?"

JA

"da wird doch aber immer noch was für Warmwasser abgezogen - kann das die Differenz sein??"

Konkret:

238,31 Euro Netto-Kaltmiete
76,94 Betriebskosten kalt
42,80 Betriebskosten warm

=ZAHLMIETE 358,05 EURO

Der Bescheid läuft von 01.03.09 bis 31.03.09 und bekomme für die Wohnung 323 Euro. (Aber das ist wohl die Berechnung auf Grundlage der Wohnung, die mir durch die Lappen ging...denke ich jetzt mal so)

"Was mich verwundert ist, dass die nun schon einen Bescheid ab März erstellt haben sollten, das wäre nicht ungedingt die gängige Praxis. Vor allem ohne Mietvertrag??"

Ich denke, es ist deshalb, weil ja meine Ex einen Neuantrag stellen mußte (vorher lief der Lebensunterhalt/Bewilligung für meine EX und die Kinder auf meinen Namen). Ich mußte somit einen Weiterbewilligungsantrag für mich als Single ausfüllen und KEINEN KOMPLETTEN NEUANTRAG.
Und nicht vergessen, erst dachte ja das Amt, ich würde die andere Wohnung bekommen; wurde ja auch abgesegnet und ich bekam ja die erste Mietübernahmeerklärung (allerdings war ja dann die Wohnung weg...)

Naja, ich denke, wenn ich den Mietvertrag dann nächste Woche abgebe, wird das wohl nochmal neu berechnet...

Das allerdings ein neuere Berechnung vorab sein mußte, ist für mich klar. Weil ja meine Ex+Kinder aus der Lebensgemeinschaft raus sind.

ohje VERWIRRUNG KOMPLETT :icon_eek:?

Denke, wird sich regeln...oder?
Gruß
Rainer
 

Elewicko

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
30
Bewertungen
6
man liest immer wieder hier von Höhe der Übernahme der Mietkosten!
weiss ja nicht wo ihr alle wohnt,aber hier bei uns bekommt man dafür nichtmal ein "Zimmer" zur Untermiete!

stinknormales Appartment 30 m2 kostet ja schon 480 euro!

ne normale Wohnung für sagen wir mal 2 Personen + 1 Kind,kann man mal 800 euro minimum rechnen!

Wie soll das funktionieren?
bzw wo soll ich denn hinziehen,wenn die Arge das zu teuer ist?
in ein Abrisshaus?
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
@ralf_tainer: jetzt hast du ja alle Fragen selbst beantwortet - wo ist denn jetzt dein Problem?? Wie soll denn das Amt deine Miete korrekt berechnen, wenn du inzwischen eine ganz andere Wohnung angemietet hast :icon_smile:
Hoffe nur, das du deswegen keine Probleme kriegst.
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
hi,

es ging mir eigentlich von anfang an nur um die klärung, warum für eine wohnung bruttowarmmiete von 360 euro nur 332 vom amt übernommen werden!

es ist letztlich egal, für welche wohnung, denn beide lagen bei so gut wie genau 360 euro bruttowarm; deshalb der thread.


"Hoffe nur, das du deswegen keine Probleme kriegst."
wieso sollte ich, die Wohnung ist doch abgesegnet...

aber um alle weiteren verwirrungen zu vermeiden, beende ich mal lieber diesen Thread!

Denoch allen Danke hier
Gruß
Ralf
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Hallo,Ralf!
Ich nehme mal an, Du bist aus Berlin, da Du Dich auf die Brutto-Warmmiete beziehst?
Warmwasserkosten werden von den Nebenkosten abgezogen, da reicht eine formlose Anfrage ans JobCenter.
 

ralf_tainer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
41
Bewertungen
0
Liebe Beitragschreibende,

nochmals vielen Dank für die Hilfe!!!

Ich möchte jetzt diesen Thread schließen
, weil in meinen Augen alles geklärt ist, am Samstag hatte ich einen neuen Bewilligungsbescheid im Briefkasten :)

Ämter machen auch mal Fehler, dass nur nebenbei ;-)

BITTE THREAD BEENDEN!!!

Gruß
R.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten