• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Miete vom Staat bald nicht mehr übernommen ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Arbeitslose und Langzeitarbeitslose bald ohne Wohnug weil die Miete nicht mehr durch Harz 4 übernommen wird ?
Die Pläne dafür liegen längst auf dem Tisch !
Stattdessen werden Arbeitslose und insbesondere Langzeitarbeitslose in Arbeitslosenwohnheime gesteckt ,wo sie dann in einem Vierbett oder Sechsbettzimmer untergebracht werden,bei voller Verpflegung ,versteht sich !
Dann kann Müntefering wieder sagen:den Leuten gehts doch gut ,sie haben Essen und Unterkunft,alles wird gut !


Utopie ? hmm,dann wartet mal den Herbst ab! :uebel:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
ja ja - und wir hören mal wieder die Flöhe husten :twisted: :twisted:

Achsooo - ich habe gehört das die im Herbst das 13. Alg2-Gehalt beschließen wollen - sozusagen als Ausgleich für ihre Diätenerhöhungen :p :p

(Achtung - könnte Ironie sein)
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ja und gleich schneit es lila, man sollte auch nicht versuchen immer neue Hiobsbotschaften zu kreieren
 

lolobeng

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Bewertungen
0
warte, warte noch ein weilchen


Loboleng, bei allem Verständnis für Deine große Sorge um dieses Land, unterlasse bitte derartige unpassende Vergleiche, die geeignet sind, Menschen, die durch die Verbrechen im Dritten Reich persönlich schwersten Schaden erlitten haben zu verletzen. Marion
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Oh Mann immer wieder dasselbe, das kann man echt nicht vergleichen!! :| :|
 

lolobeng

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Bewertungen
0
doch man kann,es wird nicht mehr lange dauern....aber dann hats wieder keiner gewußt und dann schreien sie um hilfe.....
die mehrheit ist doch schon verblödet,und rennen wie die schafe hinterher und grölen ihre parolen...
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich weise noch mal auf meine Signatur hin, ich finde es geht auch anders, damit schreckt man nur ab
 
E

ExitUser

Gast
lolobeng schrieb:
doch man kann,es wird nicht mehr lange dauern....aber dann hats wieder keiner gewußt und dann schreien sie um hilfe.....
die mehrheit ist doch schon verblödet,und rennen wie die schafe hinterher und grölen ihre parolen...
In jedem Fall ist es besser VORHER mal dran zu denken... wenns zu spät ist nutzt es nichts mehr

Paralelen in den Anfängen gibt es bereits...man kann nur hoffen und aufpassen, daß sich nichts Ähnliches wiederholt

Gruß aus Ludwigsburg
 

lolobeng

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Bewertungen
0
@ludwigsburg
wir sind schon weiter als in den anfängen....
und es zeigt sich an tv sendern...sieh mal phönix 1000 x göbbels etc... die gleichen scheißhausparolen ,nicht mal in der wortwahl unterschiedlich,wir bekommen es 1 :1 umgesetzt und lies mal die anfänge des 3 reichess oder das ende der weimarer republik


Im Januar 1933, als Hitler mit Hilfe des deutschen Großkapitals an die Macht gelangte, hatte die Arbeitslosenzahl in Deutschland die sechs-Millionen-Marke überschritten. Tempo und Modus, mit denen nun der Diktator deren »Eingliederung in den Rahmen der Nation und des Staates« betrieb, waren monströs. Man schaue sich nur die schnelle Abfolge der Gesetze und Verordnungen an, die er nach der Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933 auf den Weg brachte, um den verfassungsmäßig garantierten Rechtsschutz für Arbeitslose für immer annullieren zu können. Bereits ein Vierteljahr nach Errichtung der Diktatur, am 1. Juni 1933, erließ er das Gesetz zur Verminderung der Arbeitslosigkeit, das eine massive Komplizenschaft des Staates mit dem Kapital zur Voraussetzung hatte. Unter der beschönigenden Devise »Kapital für Arbeit« sollte ein gemeinsamer Fonds eingerichtet werden, mit dem dann im großen Stil ein Billiglohnsektor aufzubauen wäre. Dies würde zur Lösung zweier Grundprobleme der deutschen Gesellschaft beitragen: zur Auflösung der sozialistisch und internationalistisch beeinflussten »Millionenmasse« von Arbeitslosen sowie zur Sanierung und Modernisierung des Staates in Richtung »Wiederaufstieg« Deutschlands zur beherrschenden Großmacht in Europa.
Der Plan gelang. Zehntausende von Arbeitslosen wurden nach der Hitlerschen Arbeitslosengesetzgebung zwangsweise für ein geringes Entgelt zu Instandsetzungsarbeiten an öffentlichen Gebäuden, zu Brückenarbeiten, zu Arbeiten in der Landwirtschaft, zu Flussregulierungsarbeiten und zu Arbeiten in den Bereichen der staatlichen Gas-, Wasser- und Stromversorgung herangezogen. Der überwiegende Teil dieser »Arbeitsförderung« bezog sich jedoch auf einen Bereich, der im Gesetzestext sprachlich neutral als »Tiefbauarbeiten (Erdarbeiten)« ausgewiesen wurde, in Wahrheit jedoch die Erfüllung eines strategischen Staatsauftrages zur allgemeinen Mobilmachung und Vorbereitung eines Angriffskrieges bedeutete: den Bau modernster Autobahnen.
1935 wurden 112 Kilometer Autobahn aus dem Boden gestampft und dem Verkehr übergeben, Mitte des Jahres 1938 waren es bereits 2150 Kilometer. Bei diesem expandierenden Großprojekt waren Hunderttausende von Arbeitslosen eingesetzt, die ihrer Rechte beraubt und in Kolonnen zu unfallbelasteter Schwerstarbeit gepresst wurden. Gemäß Paragraf 2, Ziffer 6 des Gesetzes zur Verminderung der Arbeitslosigkeit stand den Autobahn-Erbauern eine Art Billigkombilohn zu: Arbeitslosenhilfe plus Bedarfsdeckungsgutschein zum Kauf von Kleidung und Hausgeräten plus eine warme Mahlzeit je Arbeitstag. Über diese vermeintlichen Privilegien sollte der »vierte Stand« gefügig gemacht werden. Und in der Tat erkannten viele nicht den wahren Charakter Hitlerscher »Arbeitsförderung« als hemmungslos ausbeutende Fronarbeit.
 
E

ExitUser

Gast
lolobeng schrieb:
@ludwigsburg
wir sind schon weiter als in den anfängen....
und es zeigt sich an tv sendern...sieh mal phönix 1000 x göbbels etc... die gleichen scheißhausparolen ,nicht mal in der wortwahl unterschiedlich,wir bekommen es 1 :1 umgesetzt und lies mal die anfänge des 3 reichess oder das ende der weimarer republik


Im Januar 1933, als Hitler mit Hilfe des deutschen Großkapitals an die Macht gelangte, hatte die Arbeitslosenzahl in Deutschland die sechs-Millionen-Marke überschritten. Tempo und Modus, mit denen nun der Diktator deren »Eingliederung in den Rahmen der Nation und des Staates« betrieb, waren monströs. Man schaue sich nur die schnelle Abfolge der Gesetze und Verordnungen an, die er nach der Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933 auf den Weg brachte, um den verfassungsmäßig garantierten Rechtsschutz für Arbeitslose für immer annullieren zu können. Bereits ein Vierteljahr nach Errichtung der Diktatur, am 1. Juni 1933, erließ er das Gesetz zur Verminderung der Arbeitslosigkeit, das eine massive Komplizenschaft des Staates mit dem Kapital zur Voraussetzung hatte. Unter der beschönigenden Devise »Kapital für Arbeit« sollte ein gemeinsamer Fonds eingerichtet werden, mit dem dann im großen Stil ein Billiglohnsektor aufzubauen wäre. Dies würde zur Lösung zweier Grundprobleme der deutschen Gesellschaft beitragen: zur Auflösung der sozialistisch und internationalistisch beeinflussten »Millionenmasse« von Arbeitslosen sowie zur Sanierung und Modernisierung des Staates in Richtung »Wiederaufstieg« Deutschlands zur beherrschenden Großmacht in Europa.
Der Plan gelang.

Ja,. da hast du recht... aber noch gehts heute nicht drum, Menschen auszurotten... man will sie "nur" als willenlose Arbeitskräfte.

Es ist schwer zu formulieren... es sieht aus, als fängts an wie damals... aber es ist wohl nicht die Absicht, so weiter zu machen wie damals....
von wegen Krieg, Judenvernichtung usw

Was letztlich draus wird, müssen wir sehen...

und das ist das Wichtigste: man muß auf alles gefaßt sein und dagegen an kämpfen, früh genug...

Gruß aus Ludwigsburg
 

lolobeng

Neu hier...
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Bewertungen
0
@klausboeck1

du hast gar nicht so unrecht !!!!!!!!
Unter Berufung auf Koalitionskreise schrieb das Blatt, die Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, Christian Wulff, Roland Koch und Edmund Stoiber hätten vor allem auf die massiven Probleme der Kommunen wegen der hohen Mietkosten für die gestiegene Zahl der Bedarfsgemeinschaften verwiesen. Grundsätzlich halte auch Kauder die Forderung der Ministerpräsidenten für richtig, heiße es in CDU-Kreisen. Da man dem Koalitionspartner SPD jedoch keine weiteren Änderungen mehr zumuten könne, habe Kauder eine sofortige Generalrevision abgelehnt.
 
E

ExitUser

Gast
klausboeck1 schrieb:
Arbeitslose und Langzeitarbeitslose bald ohne Wohnug weil die Miete nicht mehr durch Harz 4 übernommen wird ?
Die Pläne dafür liegen längst auf dem Tisch !
Stattdessen werden Arbeitslose und insbesondere Langzeitarbeitslose in Arbeitslosenwohnheime gesteckt ,wo sie dann in einem Vierbett oder Sechsbettzimmer untergebracht werden,bei voller Verpflegung ,versteht sich !
Dann kann Müntefering wieder sagen:den Leuten gehts doch gut ,sie haben Essen und Unterkunft,alles wird gut !


Utopie ? hmm,dann wartet mal den Herbst ab! :uebel:

Natürlich ist dies eine Provokation (oder auch net),für die Leute dies noch net gemerkt haben!
Aber unsere Bundesregierung macht es uns doch vor,drehen wir doch den Spies einfach mal um !
Schauen wir voraus ,was uns erwartet -. was geplant ist oder geplant sein könnte !
Machen wir uns nix vor.Es wird nicht alles gut werden. :evil:
Wieso können wir nicht selber fordern ?
Wieso müssen wir uns von Verbrechern sagen lassen ,was wir machen müssen(dürfen)und was nicht ?
Erster Angriffspunkt:
Was ist eine Demokratie eigendlich ohne Bankgeheimis ? (NIX,nämlich-auch keine Demokratie mehr)
lassen wir es alle wissen,schreien wir es hinaus in die Welt ,wenn es sein muss !
Drehen wir den Spies um und lassen wir unsere Politiker Spargel stechen gehen!
Alles ist möglich ,niemand ist Handlungsunfähig !
Daruf möchte ich nur mal drauf aufmerksam machen !
:evil:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Gib mir einen Tipp, wie bekomme ich die Politiker zum Spargelstechen? Das möchte ich gerne sehen :)
 
E

ExitUser

Gast
Arania schrieb:
Gib mir einen Tipp, wie bekomme ich die Politiker zum Spargelstechen? Das möchte ich gerne sehen :)
:cry: Naja ,wenn du unbedingt ein Beispiel willst ,kannst du eins haben !
Sehen wir es mal zynisch ,Saddam Hussein hat auch erst mit goldenen
Löffeln gegessen und was macht er jetzt ?
Ob ich das nun gut finde oder nicht .(ist eine andere Sache)
Zeiten ändern sich ,und ich glaube nicht an das man mit den Meschen
hier alles machen kann (das kannst auch du nicht ändern)
Nehm doch mal an ,es gibt zb . ein Volksaufstand(Z.B Sturz der Regierung, dann wären diese Verbrecher vogelfrei und kannst sie einfangen !
Na ,wie lange dauert es wohl noch ,bis hier die ersten Autos brennen ?
Oder die ersten Kaufhäuser geplündert werden ?
Man nennt das Revolution ,glaub ich ! :klatsch:

(Naja ,und ausserdem es muss nicht unbedingt Spargelstechen sein !
Ich kann mir auch unseren dusseligen Arbeitgeber Präsidenten "Hund"(wauwau) als 0 euro jobber Vostellen,wenn er bei mir die Wohnung putzt ! :lol:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Na ja wenn Dich diese Vorstellung amüsiert ist es okay, ich fände es auch lustig, aber leider völlig unrealistisch, hier wird keine Revolution stattfinden, zumindest nicht von den Arbeitslosen
 
E

ExitUser

Gast
Mit deiner Einstellung bestimmt net !

Ich sag es hier nochmal und wiederhole mich auch gerne ,solange bis es alle verstehen ,eine Revolution ist möglich ,ich jedenfalls bin dabei !
:kotz:
 
E

ExitUser

Gast
klausboeck1 schrieb:
Arania schrieb:
Gib mir einen Tipp, wie bekomme ich die Politiker zum Spargelstechen? Das möchte ich gerne sehen :)
:cry: Naja ,wenn du unbedingt ein Beispiel willst ,kannst du eins haben !
Sehen wir es mal zynisch ,Saddam Hussein hat auch erst mit goldenen
Löffeln gegessen und was macht er jetzt ?
Ob ich das nun gut finde oder nicht .(ist eine andere Sache)
Zeiten ändern sich ,und ich glaube nicht an das man mit den Meschen
hier alles machen kann (das kannst auch du nicht ändern)
Nehm doch mal an ,es gibt zb . ein Volksaufstand(Z.B Sturz der Regierung, dann wären diese Verbrecher vogelfrei und kannst sie einfangen !
Na ,wie lange dauert es wohl noch ,bis hier die ersten Autos brennen ?
Oder die ersten Kaufhäuser geplündert werden ?
Man nennt das Revolution ,glaub ich ! :klatsch:

(Naja ,und ausserdem es muss nicht unbedingt Spargelstechen sein !
Ich kann mir auch unseren dusseligen Arbeitgeber Präsidenten "Hund´t"(wauwau) als 0 euro jobber Vostellen,wenn er bei mir die Wohnung putzt ! :lol:
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
Arania schrieb:
Na ja wenn Dich diese Vorstellung amüsiert ist es okay, ich fände es auch lustig, aber leider völlig unrealistisch, hier wird keine Revolution stattfinden, zumindest nicht von den Arbeitslosen
Bist du dir da so sicher ?
Eine Bundestagswahl mit dem Wahlausgang von mindestens 51 Prozent für die Linkspartei wäre z.B. auch eine Revolution. aber ich gebe Dir insofern Recht, als dass das überwiegende Volk allgemein zur Zeit noch zu diesem Schritt entschieden zu blöd ist, denn dann müssten auch die "Nichtbetroffenen" erkennen, dass ihr Wohl und Wehe sich verschlechtert, wenn das politisch gewollte Arbeitslosenheer weiter wächst und wächst und die noch Arbeitenden erpressbar werden.
Wenn aber drüben selbst ALG-2-Empfänger zu mir sagen, sie würden nur FDP wählen oder solche Sprüche wie - Lass bloß den Lafontaine weg - dann denke ich auch beinahe, wird es mit der Wahl wohl auf absehbare Zeit nichts werden. die politische Verdummung und Gleichgültigkeit ist erschreckend, inzwischen bei den Jüngeren ja hier im Osten auch so weit. Der Geist dreht sich um Partys, SuperMans und amerikanische Weltretter-Helden. Sollen die mal was Normales von sich geben, z.B. im Bewerbungsgespräch, dann bricht alles zusammen. Aber das ist System, denn dumme Bürger mucken nicht auf; sie lassen sich besser regieren. Aus diesem Grunde sehe ich auch das sich ständig verschlechternde Schulbildungssystem nicht als Zufall an, sondern Teil des gewollten politischen Konzepts. Eliteschulen für die Reichen, Dumm-Level-Schulen für das Volk, denn die einen sollen dann regieren und die anderen stillhalten.
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
eisbaer schrieb:
..............
Eine Bundestagswahl mit dem Wahlausgang von mindestens 51 Prozent für die Linkspartei wäre z.B. auch eine Revolution. aber ich gebe Dir insofern Recht, als dass das überwiegende Volk allgemein zur Zeit noch zu diesem Schritt entschieden zu blöd ist, ...........
Ach je, da haben wir wohl einfach das falsche Volk für Euch........
Das Problem ist nur, ein anderes gibt es hier nicht.
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
Quirie schrieb:
Ach je, da haben wir wohl einfach das falsche Volk für Euch........
so ein Quatsch, was heißt hier EUCH, wir haben alle das gleiche Problem, aber dieses System trennt in Besitzende und Nichtbesitzende, in Wertige und Minderwertige, in Arbeitende und Arbeitslose, in Schaffende und in Schmarotzer und bitte schön - die Schmarotzer sind wir ja dann wohl.
Du erkennst das auch nicht so richtig, habe ich den Eindruck. Bei Euch da drüben herrscht das Prinzip, bloß immer Fassade bewahren, demokratisch sein, lieb zum anderen - das ist gut für den Kapitalisten und schlecht für Euch ;)
Wir sind seit 1989 ein Volk mit einem einzigen Problem, wir haben nur aber zwei verschiedene Auffassungen, es zu lösen - Ihr mit Eurem liberal-pluralistischen Auweija-Dudu und dann warten wir mal die Gesetze der Mehrheit ab (und das wars dann auch , keiner tut wem auch nur weh) und wir hätten es gern brachial geklärt, weil wir es belieben Nägel mit Köpfen zu machen, auch wenn wir dabei jemanden den Nagel in die gierigen Pfoten hacken müssen und sollte es letztendlich so sein, dass wir die Börsenhaie in die Nord- oder Ostsee jagen müssten, dann warten wir auch den demokratischen Mehrheirtsbeschluss nicht ab - naja es wird sich schon mal in der Mitte finden, wenn wir hier drüben bald nicht mehr sind, weil die Leute verhungern und Euch da drüben das Wasser endlich mal hoch genug am Halse steht, wenn nichts mehr auf dem Teller liegt :lol: Ihr habt noch zuviel und klammert Euch an jedes Quentchen Eigentum.
Quirie schrieb:
Das Problem ist nur, ein anderes gibt es hier nicht.
eben und das braucht seine Zeit, die Revolution findet nicht mehr zu unseren Lebzeiten statt. Aber ich bin überzeugt, dass sie einmal komm,t, wenn sich das System nicht ändert und dann können sich die Herren da oben eine Zigarre anzünden.
Übrigens, damit keine falschen Vorstellungen entstehen - meine Revolution, die ich favoritisiere - die kommt von LINKS und nicht von rechts. Auf das rechte Gesindel kann ich verzichten, mit denen ginge ich auch ganz anders um, als dieses System. Für Nazis gäbe es für mich keinen Anspruch auf Demokratie, da würden die Köpfe im Standrecht rollen - ebenso wie es dieses Gesindel mit allen anderen ja schon vorhat!
Ich weiß, dass ich mich in meinem Wohnort damit ganz schön in die Scheiße setzen kann, hier wimmelt es von diesem Gesindel, aber egal, ich habe meine Überzeugung seit mehr als 45 Jahren. Und da haben weder Rechte noch Kapitalisten einen Platz.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten