• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mietbescheinigung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo an alle,
war bei der ARGE meinen Antrag abgeben. Jetzt möchten die eine Mietbescheinigung, da mein Mietvertrag noch von 2003 ist (sie könnte sich verändert haben) aber man sieht sie doch in meinen Kontoauszügen und keine qm Zahl drinnen steht. Hatte aber schon mal 2006 hartz4 bezogen, da reichte meine Angabe der qm, da die Miete recht güngstig ist.

Ausserdem hab ich einen Job gefunden und bekomme nach meinen Berechnungen und eines Arbeitslosenrechners ab nächsten Monat keine Unterstützung mehr, wäre also nur für diesen Monat!

Muss ich diese Mietbescheinigung ausfüllen lassen?
Meine Vermieter sind ältere Leute und ich möchte sie mit so Sachen eigentlich nicht konfrontieren, da sie sehr misstrauisch zu anderen sind und dann gleich was weis ich was vermuten.

Würde mich über Antworten sehr freuen!
LG
 

hergau

Neu hier...
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Bewertungen
152
Du hast einen gültigen Mietvertrag.

Wenn Deine Vermieter Dir keine Bescheinigung ausstellen möchten, dann kannst Du halt nix machen.
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Danke für deine Antwort!
Werden die dann nicht bei denen anrufen?
Oder muss ich eine Mietbescheinigung nicht ausfüllen lassen auch wenn im Mietvertrag keine qm stehen?
 
E

ExitUser

Gast
Danke für deine Antwort!
Werden die dann nicht bei denen anrufen?
Oder muss ich eine Mietbescheinigung nicht ausfüllen lassen auch wenn im Mietvertrag keine qm stehen?

Wenn aus Deinem Mietvertrag alle aktuellen Angaben zum Mietverhältnis (m², Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten usw.) hervorgehen, wird dieser i.d.R. ausreichen. Die letzte Betriebskostenabrechnung dürfte die Anforderungen komplettieren.

Du könntest parallel hierzu eine Anfrage an den Datenschutzbeauftragten Deines Bundeslandes richten mit dem Inhalt, ob es überhaupt noch zulässig ist, eine solche Bescheinigung zu fordern, obwohl alle aktuellen Angaben auch ohne diese der Arge vorliegen.
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Wenn aus Deinem Mietvertrag alle aktuellen Angaben zum Mietverhältnis (m², Kaltmiete, Nebenkosten, Heizkosten usw.) hervorgehen, wird dieser i.d.R. ausreichen. Die letzte Betriebskostenabrechnung dürfte die Anforderungen komplettieren.

Du könntest parallel hierzu eine Anfrage an den Datenschutzbeauftragten Deines Bundeslandes richten mit dem Inhalt, ob es überhaupt noch zulässig ist, eine solche Bescheinigung zu fordern, obwohl alle aktuellen Angaben auch ohne diese der Arge vorliegen.

...die Sache ist die, meine Nebenkosten hat der SB ja schon alle, weil meinem Vermieter muss ich nur die Kaltmiete + Garage überweisen, ABER im Mietvertrag stehen keine qm? Haben im Jahr 2007 auch nicht drinnen gestanden und keiner wollte eine Mietbescheinigung?

Ich hab mal ausgerechnet, ich würde ca. 100 Euro von denen diesen Monat bekommen und dann nix mehr, wenn ich den Job behalten kann, laut meinen Berechnungen....wie kann man wegen 100 Euro so einen Aufstand machen???
 
E

ExitUser

Gast
Die Angabe der Quadratmeter bilden ein wichtiges Kriterium bei der Bewilligung der KdU. Selbst wenn Du nur 20 €uro erhalten würdest, hätte die Arge ein Recht auf den Nachweis Deiner Bedürftigkeit. So will es das Gesetz.
 
E

ExitUser

Gast
Du könntest eine "neutrale" Vermieterbescheinigung mit den erforderlichen Daten füllen und dann dem Vermieter zur Unterschrift mit dem Hinweis, dass Du diese für die Wohngeldstelle benötigst, vorlegen.

wohngeld_mietbescheinigung.pdf
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
na ja, aber wenn doch meine Miete im Rahmen ist, kann ihnen doch egal sein wieviel qm ich habe oder nicht? Alles was die von mir wollen ist doch, dass ich einen Rückzieher mache, deshalb soll mein Vermieter auch noch ranhalten, ist meine Meinung.

Habe ein ungutes Gefühl bei der Sache.
Frage mich was diese Mitarbeiter bei der ARGE alles tun würden für ihren Job.....skrupellos ist meine Definition!!!
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Bewertungen
344
Fläche

Die ist für die feststellung dr Angemessenheit unwichtig. Wichtig ist der Preis.
Erst wenn Betriebskosten nach Fläche verteilt werden ist die Angabe notwendig.

Nach den Urteilen des BGH darf die Flächenangabe bis zu 10% über der tatsächlichen Fläche oder auch unter der tatsächlichen liegen. Damit ist eine Angabe im Mietvertrag für ARGE eigentlich nicht verwertbar.
 
E

ExitUser

Gast
die frage ist wielange du schon HARTZ IV beziehst, denn in den ersten 6 monaten müssen die auf jeden fall die tatsächlichen kosten tragen und da ist es egal wie groß und teuer.....

alles was über 6 monate geht ist ein kampf und da wirst du um die bescheinigung nicht rum kommen.

wissen die das du ab nächsten monat einen job hast?
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Unsinn,Mietvertrag reicht vollkommen aus.

ich würde Quadratmeterzahl nachtragen und noch einmal per Fax schicken. Ende
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Es ist ein Neuantrag den ich Anfang des Monats gestellt habe und ja sie wissen, dass ich einen Job habe, behaupten aber ich würde trotzdem noch von ihnen abhängig sein, was nach den Hartz4-Rechnern aber nicht stimmt, er hat pro Monat 18 Tage Arbeiten berechnet, ich arbeite aber 5 x die Woche, also überschreite ich die 20 Tage im Monat.
 
E

ExitUser

Gast
wie gesagt in den ersten 6 monaten müssen die sowieso die tatsächlichen kosten übernehmen. qm musst du angeben können auch die restlichen, aber die sollten wirklich in einem mietvertrag stehen und das muss denen reichen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
wie gesagt in den ersten 6 monaten müssen die sowieso die tatsächlichen kosten übernehmen
Auch das stimmt nicht, es werden bis zu 6 Monate gewährt, es kann deutlich kürzer sein, zumal wenn die Wohnung von Anfang an nicht anerkannt wird
 
E

ExitUser

Gast
Auch das stimmt nicht, es werden bis zu 6 Monate gewährt, es kann deutlich kürzer sein, zumal wenn die Wohnung von Anfang an nicht anerkannt wird
nun um die wohnung vom ersten monat an nicht anzuerkennen gehört aber schon einiges.

mit bis zu 6 monaten hast du recht, aber verkürzen die, müssen die nachweisen das es möglich ist eine angemessene bleibe zu finden.

hier schwirrt irgendwo die arbeitshilfe des ministeriums für arbeit und soziales rum, da stehen ganz interessante sachen drin.

zum beispiel das die dir nachweisen müssen das es diesen wohnraum gibt den sie als angemessen betiteln und dieser auch zur vermieten bzw. anzumieten ist :icon_twisted: das einzige was du als KUNDE nachweisen musst ist das du dich bemühst.

:icon_daumen:
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Nun, ich hab die QM-Zahl ja schon im Antrag angegeben, aber da sie nicht im Mietvertrag drinnen steht will er diese Mietbescheinigung...
 
E

ExitUser

Gast
lass dir doch einfach von deinem vermeiter die qm zahl bestätigen
denke du willst denen nicht sagen das du hartz Iv bist
kannst ja auslegen als mietbescheinigugn für wohngeld, das bekommt ja auch manch ein arbeitnehmer, also sollte dies der grund sein .
 

haef

Neu hier...
Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Bewertungen
574
na ja, aber wenn doch meine Miete im Rahmen ist, kann ihnen doch egal sein wieviel qm ich habe oder nicht? Alles was die von mir wollen ist doch, dass ich einen Rückzieher mache, deshalb soll mein Vermieter auch noch ranhalten, ist meine Meinung.

Habe ein ungutes Gefühl bei der Sache.
Frage mich was diese Mitarbeiter bei der ARGE alles tun würden für ihren Job.....skrupellos ist meine Definition!!!
wenn es ohnehin nur noch um die ca. 100,00 € geht, dann zeig denen doch "wo Bartel dem Most herholt".

Sofern die Miete unterhalb der Zuschußfähigkeit liegt, ist die Qm-Zahl irrelevant. Insbesondere wenn die Nebenkosten ohnehin gesondert ausgewiesen sind und vorliegen.
Diese Auskunft fällt u.a. unter das Übermaßverbot, d.h. Daten zu sammeln, die für die Leistung unerheblich sind, und ist somit rechtswidrig.

Wenn Du den leichteren Weg aber dennoch für Dich "ungefährlich" gehen willst, dann böte sich das Originalformular der Wohngeldstelle an, nicht das was die ARGEn als solches bezeichnen, das ist unverfänglicher, da Wohngeld "anerkannt" ist.

fG
Horst

ps die 6 Monate Übernahme auch einer evtl. unangemessenen Miete können sowohl unter- als auch überschritten werden
Text: "...in der Regel jedoch längstens für 6 Monate..."
 

Jeannette

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Okt 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Vielen Dank euch allen, für eure Mühen!!!:icon_smile::icon_smile:

Ich geb das nicht ab, werd sehn was der macht:icon_eek:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten