• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Miet-Umzugskosten/ anderer Stadtteil

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Xas

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#1
ein bekannter ist auf wohnungssuche, hat passende wohnung gefunden und arge lehnt kostenübernahme ab, da die wohnung in einem anderen stadtteil liegt. er solle sich beim dort zuständigem arbeitsamt arbeitslos melden! was denn das für ein quatsch? was kann man in diesem fall tun und gibt dafür urteile?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
r solle sich beim dort zuständigem arbeitsamt arbeitslos melden!
er muss sich bei der dann für ihn zuständigen ARGE melden, wenn die jetzige ARGE den Umzug nicht genehmigt hat werden keine Umzugskosten bezahlt, wenn die neue Wohnung angemessen ist muss die neue ARGE die KDU tragen, wenn die Wohnung nicht angemessen ist, dann wird nur die KDU bezahlt die auch für die alte Wohnung bezahlt wurde
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#3
er muss sich bei der dann für ihn zuständigen ARGE melden, wenn die jetzige ARGE den Umzug nicht genehmigt hat werden keine Umzugskosten bezahlt, wenn die neue Wohnung angemessen ist muss die neue ARGE die KDU tragen, wenn die Wohnung nicht angemessen ist, dann wird nur die KDU bezahlt die auch für die alte Wohnung bezahlt wurde....
......."wurde aber die alte Wohnung auch nicht bezahlt, da die Wohnung nicht angemessen war und die Angemessenheit der neuen Wohnung gegenüber der alten Wohnung gleich ist, wird die neue Wohnung auf Grund der alten Wohnung von der neuen Arge bezahlt oder auch nicht.....":icon_kratz:

@Arania,
bleibe lieber bei deiner Ein-Satzerklärung. Sonst wird es kompliziert.:icon_hihi:

Erst einmal ist noch die alte Arge zuständig. Er zieht nicht in eine andere Stadt, sondern nur in einem anderen Stadtteil.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Sorry Heiko, aber ich gehe erstmal davon aus , das der User recht hat wenn er etwas postet, es gibt größere Städte da sind in verschiedenen Stadteilen auch verschiedene ARgen zuständig, z. B. in Köln, Hamburg, Berlin etc. und dann gilt das was ich geschrieben habe und Du wiederholt hast.
 
E

ExitUser

Gast
#5
ein bekannter ist auf wohnungssuche, hat passende wohnung gefunden und arge lehnt kostenübernahme ab, da die wohnung in einem anderen stadtteil liegt. er solle sich beim dort zuständigem arbeitsamt arbeitslos melden! was denn das für ein quatsch? was kann man in diesem fall tun und gibt dafür urteile?

Hier stellt sich erst einmal die Frage, ob er zum Umzug aufgefordert wurde.

Es ist im Grunde egal, welcher Stadtteil und welche ARGE, da die sich gegenseitig in Haftung nehmen könnten



1. die auffordernde ARGE hat der Kostenübernahme der Wohnungssuche und der Umzugskosten zuzustimmen, wenn sie den Umzug veranlasst hat.

2.Meiner Meinung nach, hat§ 22 II SGB II (auch) den (Vertrauens)schutz anderer Leistungsträger zum Inhalt,

3.LPK-SGBII § 22,2 :"Die vom Leistungsträger des Wegzugsortes erteilte Zusicherung bindet den Träger des Zuzugsortes auch , wenn dieser im Innenverhältnis der Erteilung der Zusicherung widersprochen hat oder in Unkenntnis war."
Arania:
1.(er muss sich bei der dann für ihn zuständigen ARGE melden,

2.(wenn die jetzige ARGE den Umzug nicht genehmigt hat werden keine Umzugskosten bezahlt
zu 1) nein, das muss er nicht zwingend
zu 2) wenn die ARGE den Umzug veranlasst hat, aber nicht genehmigen will, hat sie trotzdem zu zahlen. Darum oben die Frage nach der Aufforderung.

Wiederholung : Verwirrung stiften gilt nicht



Ergänzung: Nicht zu vergessen, dass nicht nur eine Aufforderung der ARGE zur Übernahme verpflichtet, § 22 schliesst ebenfalls zwingende Gründe für einen Umzug ein.

.
 

keps

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#6
sag bitte...

....eben,ob sich der stadtteil in einem anderen bundesland befindet
 

keps

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
ich möchte...

Sorry Heiko, aber ich gehe erstmal davon aus , das der User recht hat wenn er etwas postet, es gibt größere Städte da sind in verschiedenen Stadteilen auch verschiedene ARgen zuständig, z. B. in Köln, Hamburg, Berlin etc. und dann gilt das was ich geschrieben habe und Du wiederholt hast.
mal eben was nicht zum thema gehörendes sagen.das da wäre::
arania,ich find heut das xte mal deinen "untertitel"besonders schön!wo auch immer du den her hast....supi!
lieben gruss vom wasser
 

keps

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#8
ich denk,

ein bekannter ist auf wohnungssuche, hat passende wohnung gefunden und arge lehnt kostenübernahme ab, da die wohnung in einem anderen stadtteil liegt. er solle sich beim dort zuständigem arbeitsamt arbeitslos melden! was denn das für ein quatsch? was kann man in diesem fall tun und gibt dafür urteile?
ara hat einfach recht.beim zuständigen amt melden.(müsste man sowieso,egal welches bundesland)urteile dazu kenne ich nicht.umzug ohne genehmigung der arge(egal welche)muss man selber löhnen.
 
E

ExitUser

Gast
#9
ara hat einfach recht.beim zuständigen amt melden.(müsste man sowieso,egal welches bundesland)urteile dazu kenne ich nicht.umzug ohne genehmigung der arge(egal welche)muss man selber löhnen.
Keps,
1. ist es wohl äusserst selten, dass ein anderer Stadtteil in einem anderen Bundesland liegt:icon_stop:
2. ist die oben zitierte Aussage einfach eine Halbwahrheit. Und wenn Du keine Rechtssprechung kennst, warte einfach mal ab, was Xas schreibt, ob der Umzug aufgrund einer Aufforderung, oder aus zwingenden Gründen erfolgen soll, oder aber einfach 'nur so'.

Auf jeden Fall ist erst einmal die ARGE zuständig, die am JETZIGEN Wohnort des HE's zuständig ist. Eine evtl. 'Abrechnung' können die ARGE'n unter sich ausmachen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Tinkalla, ich möchte nicht Verwirrung stiften, sondern habe dieselben Fragen an den User gestellt wie Du, wenn auch nicht so schön aufgelistet

Und auch wenn Du es noch tausendmal schreibst, die Reihenfolge ist so wie ich sie beschrieben habe, alles andere kann gerne durchgeklagt werden, aber das ist eben nicht jedermanns Sache, muss der User selber wissen

Wenn die ARGE nicht zum Umzug aufgefordert hat und ihn auch nicht genehmigt hat muss sie ihn auch nicht bezahlen und es wird bei der nächsten Wohnung nur die KDU übernommen, die vorher übernommen wurde:wink:
 

Xas

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#11
mein bekannter hat keine aufforderung für einen umzug, da er keine wohnung hat und zur zeit bei einer frau mit kindern lebt. die lieben sich überhaupt nicht und es gibt auch keinen untermietvertrag! er bekommt seine 345 euro und ich nehme an, er ist noch auf seine alte adresse polizeilich angemeldet?! verstehe garnicht, wie man sich bei einem anderen arbeitsamt anmelden kann, wenn man da noch nicht polizeilich gemeldet ist? :-o
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Verstehe jetzt Deinen ganzen Beitrag ehrlich gesagt nicht:icon_frown: Wenn er keine Wohnung hat , aber doch eine Meldeadresse, dann wieder keine, weil er bei der Frau lebt, die ihn wohl nicht angegeben hat polizeilich.

Er kann sich eine angemessene Wohnung suchen, wird denn für seine jetzige KDU gezahlt? Das wäre alles etwas halblegal
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#13
Das geht ganz einfach. Lass dir doch mal von deinem Freund den Perso zeigen???
Dort wird er wohl als wohnunslos eingetragen sein.Dann ist es egal wo er sich gerade aufhält, er braucht nur eine postalische adresse angeben um seinen Scheck vom Amt zu bekommen. Da reicht es sogar, wenn er die Stadtmission in Berlin angibt.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Verstehe jetzt Deinen ganzen Beitrag ehrlich gesagt nicht:icon_frown: Wenn er keine Wohnung hat , aber doch eine Meldeadresse, dann wieder keine, weil er bei der Frau lebt, die ihn wohl nicht angegeben hat polizeilich.
Er kann sich eine angemessene Wohnung suchen, wird denn für seine jetzige KDU gezahlt? Das wäre alles etwas halblegal
und genau DAS ist Dein Problem, Arania, Du verstehst es nicht und gibst trotzdem falsche Ratschläge.

Da ich weiss, dass Du keine Ruhe gibst, verschwinde ich jetzt aus diesem Thema,

stehe aber gerne für Xas über PN zur Verfügung.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#15
Wessen Ratschläge falsch sind, sollte nicht das Thema sein, ausserdem gebe ich gerne Ruhe, kein Problem, muss jeder selbst entscheiden, wessen Ratschläge er annimmt, mein PN-Fach kann sich auch nicht beklagen:icon_stern:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#16
mal eben was nicht zum thema gehörendes sagen.das da wäre::
arania,ich find heut das xte mal deinen "untertitel"besonders schön!wo auch immer du den her hast....supi!
lieben gruss vom wasser
Stimmt, finde ich auch.

Nochmal zur Zuständigkeit der Arge.
Die alte Arge ist solange zuständig, bis der Hartzer seinen Wohnort gewechselt hat und umgemeldet ist. So kenne ich es jedenfalls aus Hamburg. Ist auch irgendwie logisch.
Hier weiß man ja manchmal nicht genau, welche Arge für welchen Stadtteil zuständig ist. :icon_eek: Habe ich alles schon erlebt.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#17
Stimmt ja auch Heiko, nur eben sie muss dem Umzug und den damit verbundenen Kosten zugestimmt haben, die neue muss über die neue Wohnung entscheiden

Hier geht es aber doch auch darum ob überhaupt ein Wohnsitz angemeldet ist und wo?:wink:
 

Xas

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#18
habe ich das jetzt richtig verstanden, die alte arge muss den umzugskosten zustimmen und die neu arge über die kdu entscheiden? ela, dass könnte mit der meldeadresse auch sein, werde da nochmal fragen müssen! kdu bekommt er nicht von der arge! wenn ich das jetzt richtig sehe, müsste er bei der alten arge wiederspruch einlegen, wegen ablehnung der umzugskosten? wenn man sich da noch mit der arge streiten muss, ist die wohnung sicher weg?! :-o
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#19
Wenn dein Freund als Wohnungslos in Berlin gemeldet ist, dann dürfte es wenig Probleme geben mit der neuen Wohnung. Vorrausgesetzt sie liegt im gesetzlichem Rahmen was den Mietpreis angeht. Und der Vermieter muss Ihn natürlich wollen.
 

Xas

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#20
ela, heiko, arania und tinkalla, danke erstmal für eure meinungen! werde meinen bekannten mal bericht erstatten und dann mal sehen, was er nun machen will?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten