• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Michael Jackson ist tot

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
jup canigou, da hätten wohl die Kabel geglüht.....
da war noch Powerplay angesagt

Billie Jean :cool:
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Sehr interessantes Interview sein EX Lisa Presley.

Lisa Marie Presley: "Er wusste es"
Erschienen am 27. Juni 2009 | dpa

Michael Jackson hat nach Angaben seiner Ex-Frau Lisa Marie Presley Angst davor gehabt, so zu sterben wie ihr Vater Elvis Presley. Vor 14 Jahren "hatten Michael und ich ein tiefes Gespräch über das Leben ganz allgemein", schreibt die 41-Jährige ins Tagebuch ihrer Fan-Internetseite. "Ich kann mich an den genauen Inhalt nicht mehr erinnern, aber er hat mich wohl über die Todesumstände meines Vaters gefragt." Sie heiratete Jackson 1994 - weniger als zwei Jahre später kam die Scheidung, aber beide blieben enge Freunde

....

TON
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Bald kommt auch noch der Butler, das Kindermädchen, der Chauffeur, der Koch und der Postbote.

Geben wir ihnen allen Platz hier.
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
hmm, das ist doch sehr fraglich. Elvis <mein Vater und auch mein Onkel waren Fans von Ihm.....Elvis....

Ich glaube eher das es ausversehen geschah....... Michael hatte starke Schmerzen..... Hautkrebs.... sein Arzt gab Ihm Morphin.. vielleicht ein Microgramm zu viel.................. das wars..................... Herzstillstand.......................Michael war Tot...



:icon_cry:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Mexico, USA, Deutschland, Nord Korea, Lettland, Polen, Peru, Ungarn, Österreich, Dänemark, England, Schottland, Griechenland, Slovakei, Brasilien, Belgien, Japan, Malaysien, Ecuador, Argentina, Pakistan, Niger, Chile, Portugal, Albanien, Komlumbien, Türkei, Finnland,

Nur ein Teil derer, die sich alleine hier

YouTube - Michael Jackson - Beat It

in den letzten Stunden eingetragen haben. Bei anderen Videos sieht es auch so aus.

Er wird vermisst.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Joo, ist schon Wahnsinn.
17.10 lief eine ganz gute Reportage von BBC auf NTV. Er hat pro Tag 85000 Dollar ausgegeben. Ein Haufen Anwaltskosten dabei, allerdings hat er auch 39 Projekte für Kinder unterstützt. Über seine Geldverschwendung kann man geteilter Meinung sein.
Aber seine Musik war schon Spitze.Wer am Freitag in der ARD seine Dangerous Tour 92 in Bukarest gesehen hat, weiß, was ich meine. Allererste Sahne.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Reaktionen auf Michael Jacksons Tod "Du hast die ganze Welt zum Moonwalk gebracht"

Die Nachricht vom Tod des US-Popstars Michael Jackson hat bei vielen Prominenten Bestürzung hervorgerufen. In Los Angeles versammelten sich trauernde Fans vor der Villa Jacksons, vor dem Krankenhaus und andern Orten in der Stadt.
US-Präsident Barack Obama würdigte Jackson als Musik-Ikone und spektakulären Künstler. Einige Aspekte von Jacksons Leben seien nach Einschätzung des Präsidenten jedoch "traurig und tragisch" gewesen, sagte US-Präsidialamtssprecher Robert Gibbs. Obama spreche der Familie Jacksons sein Beileid aus.

...
Fans: "Du hast die ganze Welt zum Moonwalk gebracht" | tagesschau.de
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
Zum Schluss war er erwerbslos und hatte einen Haufen Schulden. - Er war einer von uns. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Und hätte er einen deutschen Pass gehabt, dann hätte er sicherlich die richtige Partei gewählt. :cool:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ich verneige mich vor einem großen Sänger.
Seine Musik wird ewig weiterleben.

YouTube - Michael Jackson - Speechless

Spechless, eines seiner besten Songs für mich.

Danke für das Einstellen!



Aus Anlass des Todes des „King of Pop“, der nur fünfzig Jahre alt wurde, zeigt Arte in deutscher Erstausstrahlung die Dokumentation „Michael Jackson – die ganze Wahrheit“.

3 Video Clips
(Der Stream der genannten Sendung ist angekündigt, aber noch nicht abrufbar). Dafür aber die klasse Videos .

- Smooth Criminal - Leave me alone - Dirty Diana

Michael Jackson - Sonderprogrammierung und 3 Video Clips!! - ARTE
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  

Danke für das Einstellen!



Aus Anlass des Todes des „King of Pop“, der nur fünfzig Jahre alt wurde, zeigt Arte in deutscher Erstausstrahlung die Dokumentation „Michael Jackson – die ganze Wahrheit“.

3 Video Clips
(Der Stream der genannten Sendung ist angekündigt, aber noch nicht abrufbar). Dafür aber die klasse Videos .

- Smooth Criminal - Leave me alone - Dirty Diana

Michael Jackson - Sonderprogrammierung und 3 Video Clips!! - ARTE


Danke für den tollen Tipp ! :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
"Götterverehrung" ist was anderes :icon_smile:

Er war einer der ganz "Großen" und sicherlich gibts auch viele im "Musikkanal" die groß sind. Aber Michael Jackson ist nunmal unerwartet und viel zu jung gestorben. Sehr viele Fans sind traurig. Was bleibt ist die Musik.

Jeder, der mit so einer Musik aufgewachsen ist, hat dazu halt seine Erinnerungen.

Darf man nicht mehr selber entscheiden, was man vielleicht mag oder nicht mag? Lasst doch die Leute hören was sie möchten. Für manche ist Musik manchmal die einzige Freude die sie haben.

Nix für ungut. Wers nicht lesen mag muss es doch nicht lesen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
"Götterverehrung" ist was anderes :icon_smile:

Er war einer der ganz "Großen" und sicherlich gibts auch viele im "Musikkanal" die groß sind. Aber Michael Jackson ist nunmal unerwartet und viel zu jung gestorben. Sehr viele Fans sind traurig. Was bleibt ist die Musik.

Jeder, der mit so einer Musik aufgewachsen ist, hat dazu halt seine Erinnerungen.

Darf man nicht mehr selber entscheiden, was man vielleicht mag oder nicht mag? Lasst doch die Leute hören was sie möchten. Für manche ist Musik manchmal die einzige Freude die sie haben.

Nix für ungut. Wers nicht lesen mag muss es doch nicht lesen.

Treffender hätte man es nicht schreiben können. :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Er war einer der ganz "Großen" und sicherlich gibts auch viele im "Musikkanal" die groß sind. Aber Michael Jackson ist nunmal unerwartet und viel zu jung gestorben. Sehr viele Fans sind traurig. Was bleibt ist die Musik.

Jeder, der mit so einer Musik aufgewachsen ist, hat dazu halt seine Erinnerungen.

Darf man nicht mehr selber entscheiden, was man vielleicht mag oder nicht mag? Lasst doch die Leute hören was sie möchten. Für manche ist Musik manchmal die einzige Freude die sie haben.
Da stimme ich Dir zu.

Es gab jedoch Künstler, die nicht nur "viel zu jung gestorben" sind, sondern auch ohne grosses Brimborium im WWW von uns gegangen sind.

Ich erinnere zum Beispiel nur an Tana Schanzara und Monika Bleibtreu.

Und wer sich (nicht nur die ersten) Beiträge in diesem Thread durchliest, muss sich doch die Frage stellen, welche Bedürfnisse wir hier befriedigen? Die der Anteilnahme, die der Spekulation oder der Sensationsgier?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Hallo alle zusammen!


Nun macht doch nicht so ein Drama um diesen Thread. Der tut doch niemanden weh.

Mal kurz ein Beitrag von mir und dann bin ich auch schon husch husch wieder weg...:icon_smile:

Menschen haben die Fähigkeit zu abstrahieren und zu spezifizieren.
Reden zwei Personen über Musik, so können sie über ein breites Spektrum reden.

Das Thema bietet, wie alle anderen Themen auch, das gesamte Spektrum vom generell abstrakten Zweck bis hin zur winzigsten Kleinigkeit. Und immer könnte man noch abstrakter oder spezieller werden, je nach Wunsch.
Man kann sehr spezifisch über Musik reden, aber dennoch immer beim Thema Musik bleiben.

Also Leute, macht euch mal wieder geschmeidig und hört lieber Musik, als sich über Kleinigkeiten zu streiten.

Die Welt hat soviel Möglichkeiten der Vielfalt zu bieten, wo jeder Mensch seine Nische finden und damit ein wenig Lebensqualität erhalten kann, die ihm sonst vielleicht verwehrt wurde.....PEACE!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
YouTube - Michael Jackson - Remember The Time - MTV

Ich glaube, bei den special Effects war er auch einer der Ersten.


Also bewegt hat er viele und auch vieles, das muss jemand erst mal nachmachen, was kaum gelingen wird.
Also mich hat seine Musik nicht angesprochen. Aber z.B. auch die Musik der Beatles oder der Stones holen mich nicht sonderlich vom Hocker, was oftmals ein ungläubiges schon fast entsetztes Staunen einiger Gesprächspartner entlockte, wenn ich dies offen outete.....:icon_smile:
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Jackie ist tod.
Jeder, der ihn und seine Musik gemocht hatte, hat ein Recht zu trauern.

Ich würde, allerdings, die Drogenselbstmörder, wie Curt Cobain oder Janis Joplin nicht als Helden da stellen.

M.J. ist eigentlich sehr tragische Person.

Wenn wir über sein privatleben reden wollen.....
.....hat er ein Privatleben gehabt?

Muss noch nach seinem Tod wild spekuliert werden?

Meine Tochter hatte gestern und heute ganzen Tag seine Musik gehört.
Ist es verkehrt?

Lassen wir ihn einfach in Ruhe und Menschenwürdigkeit seine letzte Ruhe genießen.

Sancho:
Also bewegt hat er viele und auch vieles, das muss jemand erst mal nachmachen, was kaum gelingen wird.
So ist es.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Also mich hat seine Musik nicht angesprochen. Aber z.B. auch die Musik der Beatles oder der Stones holen mich nicht sonderlich vom Hocker, was oftmals ein ungläubiges schon fast entsetztes Staunen einiger Gesprächspartner entlockte, wenn ich dies offen outete.....:icon_smile:
Bei mir war es eher anders herum, ich habe manche Songs gerne gehört, nur der Mensch hat mich weniger interessiert, die Videos waren meist sensationell, aber die Anklagen gegen ihn haben mich weniger interessiert.

Trotzdem war und ist er für mich einer der Musiker, die "die Welt verändert" haben und auch einiges bewirkt hatte.

Man mag es kaum glauben, aber einige seiner Songs waren auch sozialkritisch und das fand und finde ich gut, Kritik in guter Musik verpackt und damit auch Nr. 1 werden.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
Für mich zählt der Mensch, nicht sein Talent.
Sobald man ihn persönlich kennt, vielleicht, unter Umständen.
Denke aber an andere talentierte Mitbürger dieser Erde: Mozart, Bach, Beethoven, List, Heidn, B.Brecht, Goethe, Shehspaer, Adorno, Chopin, Paderewski, Paganini, P.Picasso, L da Vinci Michelangelo Bonarotti, usw.
Unsere Kulturschätzte verdanken wir talentierten Menschen, die ihr Talent - Begabung auch richtig einzusetzten verstanden hatten.
Die Liste kann man beliebig ausweiten.
MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ist zwar OT, aber auch irgendwie passend.

Shakira z.B. wird auch oft unterschätzt und auf ein Minimum an Intellekt reduziert, zu Unrecht, wie ich meine! Aber sie ist sehr Intelligent und nutzt ihre Popularität um auf die soziale Problematik in Kolumbien und überhaupt in Süd/Mittelamerika aufmerksam zu machen und die Benachteiligten zu unterstützen! Mein Vater hat sie mal kennengelernt und Ihn unterstützt als er ihr erzählt hatte, dass es für sehr viele Kinder in Venezuela, wo er zur Zeit lebte nicht nur an Bildungsmöglichkeiten mangelt, sondern auch an vielen Büchern, die sich die Eltern nicht leisten können, aber das Bedürfnis danach sehr hoch ist....

YouTube - Shakira - Estoy Aqui [VIDEO OFICIAL]
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ist zwar OT, aber auch irgendwie passend.

Shakira z.B. wird auch oft unterschätzt und auf ein Minimum an Intellekt reduziert, zu Unrecht, wie ich meine! Aber sie ist sehr Intelligent und nutzt ihre Popularität um auf die soziale Problematik in Kolumbien und überhaupt in Süd/Mittelamerika aufmerksam zu machen und die Benachteiligten zu unterstützen! Mein Vater hat sie mal kennengelernt und Ihn unterstützt als er ihr erzählt hatte, dass es für sehr viele Kinder in Venezuela, wo er zur Zeit lebte nicht nur an Bildungsmöglichkeiten mangelt, sondern auch an vielen Büchern, die sich die Eltern nicht leisten können, aber das Bedürfnis danach sehr hoch ist....

YouTube - Shakira - Estoy Aqui [VIDEO OFICIAL]
Gibt nicht viele Sänger oder Künstler, die sich nebenbei auch für die Umwelt oder Mitmenschen einsetzen.

Hier war Shakira auch dabei

YouTube - What More Can I Give - Michael Jackson and Friends - Charity Single

3LW, Aaron Carter, Alejandro Sanz, Anastacia, Beyoncé Knowles, Billy Gilman, Brian McKnight, Bryton, Carlos Santana, Celine Dion, Cristian Castro, Gloria Estefan, Hanson, Jon Secada, Joy Enriquez, Julio Iglesias, Laura Pausini, Luis Miguel, Luther Vandross, Mariah Carey, Boyz II Men, Michael Jackson, Mya, 'N Sync, Nick Carter, Olga Tañón, Reba McEntire, Ricky Martin, Rubén Blades, Shakira, Usher, Tom Petty
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Jackie ist tod.
Jeder, der ihn und seine Musik gemocht hatte, hat ein Recht zu trauern.

Ich würde, allerdings, die Drogenselbstmörder, wie Curt Cobain oder Janis Joplin nicht als Helden da stellen.

M.J. ist eigentlich sehr tragische Person.

Wenn wir über sein privatleben reden wollen.....
.....hat er ein Privatleben gehabt?

Muss noch nach seinem Tod wild spekuliert werden?

Meine Tochter hatte gestern und heute ganzen Tag seine Musik gehört.
Ist es verkehrt?

Lassen wir ihn einfach in Ruhe und Menschenwürdigkeit seine letzte Ruhe genießen.

Sancho:


So ist es.

MfG
Isabell

Genauso ist es. :icon_daumen:
Er hat Millionen Menschen Freude bereitet mit seiner Musik, hat , wie schon geschrieben, 39 Projekte für Kinder finanziert.
Es muß ja nicht Jeder seine Musik mögen, Geschmäcker sind halt verschieden.
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
Familie lässt zweite Autopsie vornehmen

Michael Jacksons Familie hat nach Angaben der "Los Angeles Times" eine zweite Autopsie von einem privaten Pathologen vornehmen lassen. Dies berichtete das Blatt am Samstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf informierte Quellen. Über die Ergebnisse wurde nichts bekannt. Die Zeitung schrieb unter Berufung auf den früheren Chefleichenbeschauer der Stadt New York, Michael Baden, dass die Familie damit schneller mehr Informationen bekommen könne, als es nach der offiziellen Autopsie möglich sei. Ein privater Pathologe könne mit Hilfe eines privaten Labors innerhalb von ein bis zwei Wochen zu Resultaten kommen. Die Familie ist mehreren Medienberichten zufolge zunehmend beunruhigt und verstört, weil sie keine Informationen bekommt. "Uns gefällt nicht, was läuft", sagte Vater Joe Jackson dem US-Promi-Magazin "People".
TON
 

destina

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Gefällt mir
0
News

"Es waren nicht Michaels Spermien"
Erschienen am 29. Juni 2009

Jahrelang galt sie als seine Vertraute, als Normalsterbliche an der Seite eines Superstars. Debbie Rowe war nicht nur Michael Jacksons Krankenschwester, sondern auch seine Geliebte und die Mutter seiner beiden Kinder Paris und Prince Michael I. - glaubte man zumindest bis jetzt. Denn nach dem Tod des King of Pop lüftet Debbie Rowe ein lange gehütetes Geheimnis. Der britischen Zeitung "News of the World" verriet sie, die Kinder seien nicht von Michael: "Ich habe die Kinder bloß ausgetragen. Es waren nicht Michaels Spermien." Jackson sei nur auf dem Papier der Vater von seinen ältesten Kindern, ein anonymer Samenspender sei der leibliche Vater. Debbie Rowe plaudert das Geheimnis jedoch nicht aus Interesse am alleinigen Sorgerecht für die Kinder aus. Sie sagt: "Ich möchte diese Kinder nicht in meinem Leben. Ich will nur, dass all die Spekulationen aufhören."
TONhttp:
//unterhaltung.t-online.de/c/19/24/92/90/19249290.html



Michael Jacksons Tod gibt weiterhin Rätsel auf. Nach zwei Autopsien ist die genaue Todesursache noch immer nicht geklärt, und auch was sich in den letzten Minuten seines Lebens genau abgespielt hat, ist weiter unklar: Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray bestreitet, dem Sänger kurz vor seinem Tod eine Spritze mit dem starken Schmerzmittel Demerol verabreicht zu haben. Entsprechende Berichte seien "absolut falsch", sagte der Rechtsanwalt des Arztes, Edward Chernoff, nach Angaben der "Los Angeles Times". Murray habe Jackson weder mit Demerol versorgt noch es ihm verschrieben. Währenddessen will die britische Zeitung "The Sun" Details aus dem Autopsie-Bericht erfahren haben. Demnach sei Jackson abgemagert gewesen, habe nur Medikamente im Magen gehabt und man habe vier Einstichstellen von Spritzen an seinem Herzen gefunden.
TONMichael Jackson: "Sun" will Autopsie-Details erfahren haben
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
Wer auch immer das Sorgerecht bekommt, hat zumindest nicht auch automatisch Zugriff auf das Erbe, wurde von Scheidungsanwälten am Sonntag klargestellt. Wer auch immer die Erben sein werden - trotz großer Schulden dürften sie Hunderte Millionen kassieren. "Offen gesagt, er ist tot vielleicht mehr wert als lebendig", äußerte sich kürzlich ein Anwalt der Hit-Factory-Aufnahmestudios, in denen das Album "Thriller" produziert wurde. An Stoff für neue CDs scheint über Jahre kein Mangel zu sein: Angeblich liegen im Archiv mehr als 100 Songs, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden.


Seinen Privat-Zoo hat Jackson unterdessen in den vergangenen Jahren bereits zur Schuldenreduzierung veräußert: Schimpansen-Freund "Bubbles", einst vom US-Künstler Jeff Koons verewigt, lebt mittlerweile in einem Affen-Reservat in Florida. Zwei Orang Utans wurden nach Informationen der Tierschutzorganisation PETA von einem Affen-Fan in Connecticut übernommen, einige Reptilien leben heute in einem kleinen Zoo in Oklahoma. Jacksons Tiger Thriller und Sabu landeten in einem von der ehemaligen Schauspielerin Tippi Hedren gegründeten Tierpark in Kalifornien. Die Stiftung Voices of the Wild schließlich adoptierte die Giraffen sowie mehrere Vögel, darunter auch Jacksons Favoriten, Papagei Rikki.
Wo ist Jacksons Testament? | kurier.at
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
:icon_kinn:Jau, ich überleg auch schon fieberhaft, wie ich daraus Kapital schlagen kann, alle Domaine-Namen schon weg. So ein Mist. :icon_motz:
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
Geld und Sex – Beginn der Schlammschlacht



ich könnte kotzen, wenn ich sowas lese...

man gut das Jacko das net mehr mitbekommt :icon_kotz:

mir tun seine 3 kinder leid, was für schreckliche Dinge sie über ihren Vater lesen müssen... I" am sorry

schnief
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
Newsline: Trauer um Jackson – Tunesierin nimmt sich das Leben

Eine junge Tunesierin hat nach Informationen der Zeitung „Le Quotidien“ aus Verzweiflung über den Tod ihres Idols Michael Jackson Selbstmord begangen. Das junge Mädchen aus El Manar (Nordtunesien) habe den ganzen Tag in seinem Zimmer Videos von Auftritten des Pop-Stars geschaut. Anschließend habe es eine große Anzahl Tabletten geschluckt, berichtete die tunesische Zeitung.
Newsline: Trauer um Jackson – Tunesierin nimmt sich das Leben - BUNTE



Selbstmord-Welle nach Jackos Tod?

Die Fans sind verzweifelt: Der Tod des Pop-Idols soll bereits sieben Menschen in den Selbstmord getrieben haben. Ein Bürgerrechtler und Jackos Familie warnen vor Kurzschlusshandlungen.
Abendzeitung - Selbstmord-Welle nach Jackos Tod?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
... Michael Joseph Jackson ist am 29.08.1958 in Gary, Indiana geboren und kannte dort viele Leute: seine Eltern, seine 6 Brüder, seine 3 Schwestern, Bekannte, aber keine wirklichen Freunde. Seit frühester Kindheit trieb ihn sein Vater von Talentwettbewerb zu Talentwettbewerb und zeichnete mit der Gründung der "The Jackson Five“ 1962 die Tragödie eines Lebens vor. Getrieben von ehrgeizigen und rücksichtslos verfolgten Plänen eines einfachen Kranführers, mutierte ein ehedem einfaches Arbeiterkind zum gejagten Schatten seines Selbst; begünstigt durch öffentlichen und unverbrüchlichen Glauben an medienpräsentierte Wahrheit.... weiterlesen
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1


mir tun seine 3 kinder leid, was für schreckliche Dinge sie über ihren Vater lesen müssen... I" am sorry

Die Kinder taten mir schon immer leid. Und sie werden mir erst recht leid tun, sollte die Großmutter das Sorgerecht bekommen. Dann werden sie nämlich regelmäßig Kontakt mit ihrem Großvater Joe Jackson haben...
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
Kampf um Jacksons Erbe

Los Angeles (dpa) - Keine vier Tage nach dem Tod von Popstar Michael Jackson ist der Kampf um sein Erbe entbrannt. Jacksons Mutter Katherine will das Sorgerecht für die drei Kinder. Gemeinsam mit ihrem Mann Joe beansprucht sie auch die Kontrolle über Jacksons Vermögen. Der Tod des Sängers gibt derweil weiter Rätsel auf: Die Leiche Jacksons wies nach einem Bericht der britischen Zeitung «The Sun» zahlreiche Narben und Verletzungen auf. Der Musiker hatte demnach bei seinem Tod nur teils aufgelöste Tabletten im Magen.
Kampf um Jacksons Erbe - sueddeutsche.de
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
Die Kinder taten mir schon immer leid. Und sie werden mir erst recht leid tun, sollte die Großmutter das Sorgerecht bekommen. Dann werden sie nämlich regelmäßig Kontakt mit ihrem Großvater Joe Jackson haben...
Sind die Eltern nicht schon seit langem geschieden ?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Der Journalist und ehemalige Moderator des politischen Magazins ZAK (WDR), Friedrich Küppersbusch, hat in der heutigen Kolumne der Tageszeitung (taz) „Wie geht es uns, Herr Küppersbusch?“ zum Thema Michael Jackson einen seiner typischen Kommentare verfasst.

Michael Jackson ist tot. Haben Sie Abschiedsworte?

Er wird, neben anderem, als Erfinder des "Comedead" erinnert werden. Was ist schon das bisschen sterben, wenn dadurch endlich das marode Image umkippt und wieder verkauft wird. Künstler mit fortgeschrittenen Krankheiten können jetzt auf Verträge hoffen ("das neue Album - jetzt noch toter als Michael Jackson"). Seine Musik konnte man genial oder anmaßend zusammengestöpselt finden wie, gegen Ende, seinen Körper. Mir verstellte sein tragisches Wesen als missbrauchtes und missbrauchendes Kind den Zugang zum Kulturgenuss, er war möglicherweise der größte Künstler, ganz sicher aber die ärmste Sau des Universums.
Quelle: taz vom 29.06.2009
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
Mir verstellte sein tragisches Wesen als missbrauchtes und missbrauchendes Kind den Zugang zum Kulturgenuss, er war möglicherweise der größte Künstler, ganz sicher aber die ärmste Sau des Universums.
so ist es. Aber wie es so oft mit der Musik ist, großartige Musik entsteht oftmals aus der Not. Ich kann jetzt nur für Musik sprechen, da ich selber sehr intensiv Musik mache, sofern die Zeit bleibt.
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
Stichwort Kryonik. Gabs da nicht mal Meldungen, dass er sich einfrieren lassen will, so wie Walt Disney? :icon_kinn:
Vielleicht besteht ja noch Hoffnung und er kommt zurück, irgendwann?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Vielleicht besteht ja noch Hoffnung und er kommt zurück, irgendwann?
Stimmt.

Jim Morrison und Elvis Pressluft werden ja auch überall gesehen. :icon_party:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Gerichtsentscheid

Jacksons Mutter ist nun Herrin über Neverland

30. Juni 2009, 09:52 Uhr
Noch weiß man nicht, ob Michael Jackson ein Testament hinterließ. Ein Richter in Los Angeles hat vorerst Jacksons Mutter Katherine damit betraut, sich um die drei Kinder sowie die Besitztümer des Stars zu kümmern. Warum der Sänger starb, ist immer noch unklar. Ermittler sollen aber Tüten mit Medikamenten sichergestellt haben.



http://www.welt.de/vermischtes/article4027698/Jacksons-Mutter-ist-nun-Herrin-ueber-Neverland










 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Jacksons Mutter und Diana Ross erhalten Sorgerecht für Kinder

In dem vor sieben Jahren aufgesetzten Dokument bestimmt Jackson, dass seine Mutter Katherine im Falle seines Todes das Sorgerecht für die drei Kinder erhält und deren Besitz treuhänderisch verwalten soll. "Für den Fall, dass Katherine Jackson vor mir sterben sollte oder unfähig oder unwillig ist, das Sorgerecht auszuüben, benenne ich Diana Ross", heißt es in dem Testament, das der Nachrichtenagentur AFP in Kopie vorliegt. Mit der US-Souldiva verband den 50-Jährigen eine langjährige Freundschaft.

Jacksons Mutter und Diana Ross erhalten Sorgerecht für Kinder
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Videoprobe zeigt lebhaften und fitten Michael Jackson

Michael Jackson zwei Tage vor seinem Tod (VIDEO)
YouTube - Michael Jackson:'They Don't Care About Us' From Last Dress Rehearsals Filmed Before Death(Full Clip)

Bei der Aufnahme der Proben für seine geplanten Comeback-Konzerte singt und tanzt der Künstler im Staples Center in Los Angeles. Das am Donnerstag (Ortszeit) verbreitete Band zeigt ihn inmitten von jungen Tänzern, wie er zunächst eine Passage seines weltberühmten Hits "Billie Jean" und dann das Lied "They don't care about us" anstimmt. Jackson ist in dem Video sehr dünn, er singt mit einem Headset und trägt schwarze Kleidung und ein rotes T-Shirt. Bereits kurz nach dem plötzlichen Tod des Stars vor einer Woche hatten Mitarbeiter von Jackson Berichte dementiert, der Sänger sei entkräftet und krank gewesen.

Michael Jackson zwei Tage vor seinem Tod (VIDEO)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Lt. Pressekonferenz wird die Trauerfeier von Michael Jackson weltweit per Live-Stream im Internet und auch weltweit im TV von L.A. aus übertragen.

Karten für die Trauerfeier in L.A. kann man kostenlos beziehen über STAPLES Center
Karten werden bis Sonntag 05.07.09 ausgelost. Seite ist total überlastet.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Lt. Pressekonferenz wird die Trauerfeier von Michael Jackson weltweit per Live-Stream im Internet und auch weltweit im TV von L.A. aus übertragen.

Karten für die Trauerfeier kann man kostenlos beziehen über STAPLES Center
Die Zuteilung der Karten wird am Wochenende ausgelost. Seite ist total überlastet

Karten für eine "Internet-Trauerfeier"?:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
hallole ihr leben,

ich war und werde auch jetzt kein MJ fan, aber irgendwie ist das ganze zu seinem tode und wie sich family und presse verhalten zimlich unwürdig, das hat er doch echt nicht verdient, dazu hat er wahrscheinlich doch zu vielen was bedeutet:eek:(

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Kranker schwarzer Mann


03. Juli 2009 „Ich schaue in den Spiegel und ich weiß, ich bin schwarz“, sagte Michael Jackson, als er mit dem Vorwurf konfrontiert wurde, er verleugne seine Wurzeln als Afro-Amerikaner. Selbst seine Bewunderer mochten es ihm nicht mehr glauben, denn am Ende hatte er weder eine weiße Weste noch eine dunkle Hautfarbe. Das Bleicherwerden seiner Haut wird dabei zusammen mit seinen plastischen Operationen - erkennbar vor allem an der veränderten Nase - als Streben nach einem „weißen“ Schönheitsideal gedeutet. Vereinzelt werben indessen eingefleischte Anhänger um Verständnis für den „King of Pop“ und trennen die kosmetischen von den medizinischen Eingriffen. Jackson habe an einer weitverbreiteten Hautkrankheit gelitten. Das unnatürliche Weiß der späten Jahre sei dem Versuch geschuldet, die immer größer werdenden weißen Flecken auf seiner dunklen Haut im Gesicht zu vereinheitlichen.

Die Rede ist von der Vitiligo, die im Deutschen nicht umsonst Weißfleckenkrankheit heißt ...

https://www.faz.net/Kranker schwarzer Mann

http://www.jackson.ch/html/vitiligo mit Bilder
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Michael Jackson: Trauerfeier - Abschied weltweit im TV
Ende des Verwirrspiels: Jetzt ist klar, die Abschiedsfeier für Michael Jackson findet am Dienstag in Los Angeles statt, inszeniert als TV-Spektakel. 17.500 kostenlose Karten werden über das Internet verlost.

Der Abschied von Pop-Ikone Michael Jackson soll als weltweites TV-Spektakel inszeniert werden. Die Veranstalter der für Dienstag im Staples Center in Los Angeles geplanten Trauerfeier teilten am Freitag mit, auf Wunsch der Familie werde weltweit allen Fernsehsendern eine kostenlose Live-Übertragung zur Verfügung gestellt.

In Internet können sich Interessenten zudem um kostenlose Eintrittskarten für die Trauerfeier bewerben.

Michael Jackson: Trauerfeier - Abschied weltweit im TV - Panorama - sueddeutsche.de





Bewegende Dokumentation
"Living with Michael Jackson"

Jeder kennt Michael Jackson, doch einer kam ihm privat besonders nahe: Der Journalist Martin Bashir begleitete Michael Jackson acht Monate lang und entlockte ihm dabei erstaunliche Bekenntnisse.

VIDEO "Living with Michael Jackson" - Bewegende Dokumentation - N24.de



 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Jackson-Hysterie

Zuflucht in der Sinnferne

(...) Dass Michael Jacksons Ableben Hysterie ausgelöst hat, lässt sich kaum bestreiten. Kondolenzbücher liegen in der virtuellen wie in der realen Welt aus. Weltweit berichten die Medien nach wie vor gefühlte vierundzwanzig Stunden am Tag über den Trauerfall. Von Belize bis nach Bottrop ersetzen Sondersendungen das geplante Programm. Der Intellektuellensender Arte kippte sogar eine Doku über "Die Falkenärztin von Abu Dhabi". Anscheinend wetteifern die Medien miteinander um die emotionalste Aufbereitung eines kulturellen Super-GAUs. Das treibt skurrile Blüten. So brüstete sich das Springer-Boulervardblatt BZ am Samstag damit, "als einzige Berliner Zeitung" die bestätigte Todesmeldung schon am Freitag auf dem Titel veröffentlicht zu haben. Kein Sensationsbrötchen ist so klein, dass man es nicht backen kann. Nun will niemand bestreiten, dass mit Michael Jackson ein hochbegabter Popmusiker von uns gegangen ist. Die "Generation Thriller" geht in ihrer Einschätzung noch weiter. In Nigeria - BBC World heißt nicht umsonst so - weinte ein Bürger ungeniert ins Mikrofon. "Im shocked! Er ist der erste Superstar meiner Generation, der uns verlassen hat!" Ja, das ist es! Hier wird man fündig, wenn man sich fragt, warum ein ganzer Planet tagelang weint, weil eine Ikone mit zweifelhaften Neigungen einem Herzanfall erlag: Wer Jacko betrauert, betrauert sich selbst. (...)

Quelle: taz


 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
Michael Jackson ist jetzt im Himmel, umringt von Kinderengeln
und wartet auf Gary Glitter. Amen.

So langsam wird mir schlecht bei der ganzen Massenhysterie.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Das ist alles Pervers. So wie er als Kind von seinem Vater verheizt wurde und als "Erwachsener" sich selbst verheizt hat, wird er nun vom Rest seiner Familie als toter Mann verheizt. Für Millionen. Bei Staples. :icon_kotz2:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
Diese Meldung vom 29. Juni halte ich durchaus für glaubwürdig:

Nanny: Michael JACKSONs Familie will sein Geld

Michael Jacksons Familie soll nur Stunden nach dem Tod des King of Pop in seiner gemieteten Luxusvilla nach Geld gesucht haben. Das behauptet zumindest das Kindermädchen Grace Rwaramba. Wie die britische Zeitung “News of the World” berichtet, war die Nanny in London, als sie vom Tod ihres Arbeitgebers erfuhr. Wenige Minuten später klingelte das Telefon und ein Mitglied der Jackson-Familie wollte von ihr wissen, wo der Popstar sein Geld verwahrt hatte. Rwaramba wörtlich: “Er sagte, ‘Grace, erinnerst du dich, wo Michael gewöhnlich das Bargeld versteckte? Ich bin hier. Wo kann ich es finden? Ich habe ihnen gesagt, sie sollen unter den Mülltüten und unter den Teppichen nachsehen. Glaubt man das? Sie haben vor ein paar Stunden Michael verloren und schon ruft einer von ihnen an, um zu erfahren, wo das Geld ist. Sie haben mir auch gesagt, dass die Kinder weinen und nach mir fragen. Sie können nicht glauben, dass ihr Vater tot ist.”
Musik News Blog » Nanny: Michael JACKSONs Familie will sein Geld


Ich habe gestern beim Arzt im neuen Stern geblättert. Selbst Fotos, die Jacko mit seinen Kindern (wenn die wirklich von ihm sind, fress ich 'nen Besen) zeigen und ganz offensichtlich fürs private Fotoalbum bestimmt waren, wurden zu Geld gemacht...
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
Wäre er katholisch, könnten wir bestimmt demnächst seine Original-Teile bei ibääh als Reliquien ersteigern.
Der Erlös von Ratzingers Golf wäre daneben Peanuts. :cool:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Wäre er katholisch, könnten wir bestimmt demnächst seine Original-Teile bei ibääh als Reliquien ersteigern.
Der Erlös von Ratzingers Golf wäre daneben Peanuts. :cool:
Denk... er war mal Ehrenmitglied der Zeugen Jehovas

Laut einer weiteren deutschen Website (ähnlich bunt, mit einem großen B) hatte Jacko selbst den Club allerdings verlassen:

  • Mum Jacko trat dem Club der Zeugen 1966 bei, erzieht den Nachwuchs entsprechend
  • MJ verlässt diesen 1987, weil dort seine Musik kein Beifall bekommt
  • Als 1994 Lisa Marie Presley unter die Haube kommt, fragen sich alle, ob Jacko nun (auch) zu Scientology marschiert – nix da!
  • Stattdessen läuft er 2005 mit einem roten Kabbalah-Armband durch die Gegend. Vielleicht mit Madonna einen trinken gewesen?
  • Vor zwei Jahren entdeckt Michaels Bruder den Islam und die Welt mutmaßt, dass Jacko nun auch Moslem wird. Lässt sich so aber auch nicht bestätigen.
Ich sag mal so, der Mann hat wenigstens mal alles probiert – oder?


:icon_party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten