Mich hat es wieder erwischt - bitte dringend um hilfe

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hi,

Also nach dem mein 1 Euro Job bei der Toys vorbei ist soll ich nun Montag wieder einen neuen 1Euro Job anfangen und ich will diesen unbedingt abwehren, denn dieser Hilft mir keineswegs der Integrität in den ersten Arbeitsmarkt. Vielmehr ist es nur - so denke ich mich aus der Statistik rauszuholen und mich sinnlos zu beschäftigen.

Ich habe die Zuweisung mal eingescant und angehangen.
Ich habe mich auch im Internet darüber infomiert und da wo ich hinsoll wird der reinste Sklavenhandel betrieben. Und unter einer Knechtschaft möchte ich mich da nicht begeben.

Das ganze soll schon Montag losgehen und heute hatte ich die Zuweisung im Briefkasten. Habe aber auch am 21.9.2009 eine Einladung zu meiner Vermittlerin. Dieser 1 EURO Job kam nicht von meiner Vermittlerin sondern von jemand den ich nicht einmal kenne.

Ich bitte unbedingt um Hilfe um diesen 1 EURO Job abzuschmettern.
Das ist deren Allgemeine Webseite:

JUMP-gGmbH Bestensee Jugendarbeit, Bildung, Beschäftigung, Wohnheim Frankfurt Oder, JUMP-gGmbH Bestensee Jugendarbeit Betreuung, Qualifikation, Freizeitgestaltung, Wohnheim Frankfurt Oder

P.s Die Zuweisung kam auch mit der üblichen Rechtsfolgebelehrung.
 

Anhänge

  • minijob2.jpg
    minijob2.jpg
    128,7 KB · Aufrufe: 284

Cigan

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
27 Nov 2007
Beiträge
203
Bewertungen
0
Ich würde mich die nächste Zeit krank schreiben laßen,dann hast du das Problem weg!!

Den Termin kannst du wahrnehmen bei deiner SB,wenn du willst,bei Krankheit hat sich das erledigt mit Terminen hier bei mir in Bayern!
 
E

ExitUser

Gast
Aus dem "Angebot" geht hervor, dass Dein Schaulaufen am 14. August 2009 stattfand und die Erziehungsmaßnahme am 10. September (gestern!) begann.

Mit dieser Tätigkeitsbeschreibung und der Entschädigung für den Dir entstandenen Aufwand kannst Du überall arbeiten.
 

Erolena

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.938
Bewertungen
1.512
Aus dem "Angebot" geht hervor, dass Dein Schaulaufen am 14. August 2009 stattfand und die Erziehungsmaßnahme am 10. September (gestern!) begann.

Mit dieser Tätigkeitsbeschreibung und der Entschädigung für den Dir entstandenen Aufwand kannst Du überall arbeiten.

Aber das Schreiben ist datiert am 10. September 2009.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hast du denn eine EGV unterschrieben, die noch gültig ist? Wenn ja, was steht da über Ein-Euro-Jobobs drin?

Ja habe eine EGV aber diese ist schon abgelaufen seit dem 12.07.2009

Habe es mal angehangen.
Und da steht nix von einem 1 EURO Job drinnen.
Soweit ich mich erinnern kann habe ich keine weitere EGV unterschrieben, sprich eine veränderung.

vom 1.07.2009 bis zum 31.8.2009 war ich bei der TOYS Company beschäftigt.
 

Anhänge

  • egv2.jpg
    egv2.jpg
    201,1 KB · Aufrufe: 136
  • egv1.jpg
    egv1.jpg
    162,9 KB · Aufrufe: 185

Erolena

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.938
Bewertungen
1.512
Wenn dort die Hinführung Richtung Berufsabschluss passieren soll. Das stand doch bestimmt in der letzten Zuweisung zum 1-Euro-Job auch schon drin.

Oder gibt es einen Anlass weitere Berufsfelder zu prüfen?
In dem Job sollen Hilfsdienste unbestimmter Art gemacht werden. Das ist ja völlig sinnlos in Hinsicht auf den angeblichen Zweck Berufsabschluss anstreben.

Wenn Du ein bestimmtes Ziel für Berufsabschluss hättest,
dann würde ich jetzt mit einem Antrag auf Ausbildung / Umschulung / Bildungsgutschein antworten. Grund: die Ausbildungsjahre gehen gerade los.
Ergänzung:
na ich sehe, manche Umschulungen gehen auch Anfang 2010 los.
Die Umschulungen in Deinem Ort kannst Du finden unter:
KURSNET - Bildungsangebote einfach finden - Erweiterte Suche

In der 1. Zeile bei Bildungsbereich einstellen: Berufsausbildung.
Und den Ort eingeben, Umkreis einstellen.
Dann erscheinen die Umschulungen, die bei Euch laufen/anfangen/ geplant sind.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Nein in dieser hinsicht soll da nichts passieren und bei der letzten zuweisung stand auch sowas drin nur halt Toys Company und was die ist muss ich ja nicht sagen dazu gibs hier ja schon seitenweise was dazu :icon_neutral:

In der EGV stand auch drin soll im bereich Lager Logistik was suchen soll, daher ich aber mitten inner pampa wohne und ich nicht Flexieble bin, sprich kein Führerschein sowie Auto besitze macht die sache auch sehr schwer was zu finden und das weiß meine SB auch.

Diesen komischen Sklavenjob will ich auf jedenfall nicht machen - werd wohl hingehn müssen mir anhören müssen wie schick und toll es da ist und wie auch bei Toys wohl gleich ein Vertrag unterschreiben müssen, was ich diesmal nicht machen werde, weil ich diese art Sklavenjob nicht machen will. :icon_kotz::icon_kotz:

Bin 32 Jahre jung, da bin ich völlig verkhert aufgehoben und dient nur dazu mich aus der Statistik zu holen.
 

hergau

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Nein in dieser hinsicht soll da nichts passieren und bei der letzten zuweisung stand auch sowas drin nur halt Toys Company und was die ist muss ich ja nicht sagen dazu gibs hier ja schon seitenweise was dazu :icon_neutral:

In der EGV stand auch drin soll im bereich Lager Logistik was suchen soll, daher ich aber mitten inner pampa wohne und ich nicht Flexieble bin, sprich kein Führerschein sowie Auto besitze macht die sache auch sehr schwer was zu finden und das weiß meine SB auch.

Diesen komischen Sklavenjob will ich auf jedenfall nicht machen - werd wohl hingehn müssen mir anhören müssen wie schick und toll es da ist und wie auch bei Toys wohl gleich ein Vertrag unterschreiben müssen, was ich diesmal nicht machen werde, weil ich diese art Sklavenjob nicht machen will. :icon_kotz::icon_kotz:

Bin 32 Jahre jung, da bin ich völlig verkhert aufgehoben und dient nur dazu mich aus der Statistik zu holen.

Da würde ich auch nicht hingehen.
Gerade erst hast Du einen 1-Eurojob hinter Dir, schon fängt der nächste an.
Da hat man ja gar keine Zeit, um arbeitslos zu sein.

Und bei Toys solltest Du ja auch fit gemacht werden für den ersten Arbeitsmarkt.
Frag mal Deine SB , ob das nicht gelungen ist oder wieviele 1-Eurojobs man machen muß, um für den ersten Arbeitsmarkt fit zu sein.

Außerdem hast Du deswegen keine EGV und auch steht nicht drin, was Du da eigentlich arbeiten sollst.
Nicht mal der Arbeitsort wurde Dir mitgeteilt.
Da kann der Maßnahmeträger ja mit Dir machen, was er möchte.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Gibt es irgendeine Möglichkeit das ganze abzuschmettern mit Begründungen? Weil will diesen Sklavenjob auf keinen fall machen.

Bin keine faule sau und nicht Arbeitsscheu, aber solche Sklavenjobs können sie sich sonstwo hinstecken wo die Sonne nicht hinscheint :icon_kotz:

Muss ich das denn machen zumal meine EGV eh keine Gültigkeit mehr hat und da auch nix von 1 EURO job drin steht?!

Muss ich da Montag hin mich von den volllabern lassen usw?
Wie gesagt eine Integration gibt es sicherlich nicht - was es aber sicher zu 100% ist ich bin aus der Statistik raus für die Zeit. Wenn der EURO Job vorbei wäre käme zu 100% der nächste - darauf wette ich.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du keine gültige EGV hast, um so besser! Es gibt nämlich keine gesetzliche Grundlage um den Nicht-Antritt eines EEJobs ohne vorheriger EGV zu sanktionieren.

D.h. man kann dich nicht sanktionieren. Damit habe ich aber nicht gesagt, dass die das auch nicht probieren werden.

Ich würde diesen Job erstmal schriftlich ablehnen, und zwar weil er nicht richtig bestimmt ist. Und zwar so:

Ablehnung der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung vom 10.9.2009

Sehr geehrte....

ich lehne diese Arbeitsgelegenheit aus folgendem Grund ab:

Gem.[FONT=&quot] einem Urteil des BSG v. 16.12.2008 – B 4 AS 60/07 R müssen "Leistungsempfänger über Art und Umfang der Tätigkeit, der zeitlichen Lage der Arbeitszeiten und dem Umfang der Aufwandsentschädigung informiert werden." Diese Voraussetzung erfüllt Ihr "Angebot" bei weitem nicht. Die Tätigkeitsbezeichnung "Helfer ohne nähere Angabe" lässt "irgendwelche" Tätigkeiten zu. Die Tätigkeitsbeschreibung wirkt auf mit eher wie ein Ziel. Die Beschreibung fehlt. Die zeitliche Lage der Arbeitszeiten ist völlig offen und die wöchentlichen Stunden sollten nicht mehr als 30 Stunden für diese Art von Jobs betragen. [/FONT]
[FONT=&quot]

Ihr "Zusatzjob" soll für 35 Stunden pro Woche ausgeübt werden. Gem.
[/FONT]einem Urteil des Bundessozialgerichtes - B 4 AS 60/07 R - kann ein Empfänger von ALG II zu einem Ein-Euro-Job mit bis zu 30 Wochenarbeitsstunden verpflichtet werden. Gem. einem Beschluss des SG Ulm (S 4 AS 145/05 ER ) vom 15.7.2009 liegt die zulässige Zeitgrenze für eine Arbeitsgelegenheit (AGH ) sogar bei 20 Wochenstunden. Dies ergibt sich aus dem Verbot der Konkurrenz von Arbeitsgelegenheiten zum 1. und 2. Arbeitsmarkt. Zudem bleiben die Betroffenen auch während der AGH erwerbsfähige Hilfebedürftige und sind dem Grundsatz des Förderns nach § 2 SGB II unterworfen und brauchen daher ausreichend Zeit um auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Arbeit zu suchen (SG Bayreuth Beschluss v. 15.07.05).

Mit freundlichen Grüßen



Wenn du am Montag den Job nicht antrittst und dafür dieses Schreiben nachweislich abgibst, erwartet dich folgendes:

1) Es kommt gar nichts mehr
2) Es kommt eine besser beschriebene Zuweisung. Dann melde dich damit hier nochmal.
3) Die SB ruft dich. Dann gehe bitte nicht allein hin. Die wird Druck machen, damit du diesen Job doch noch antrittst. Nichts unterschreiben, nichts antreten.
4) Du erhälst eine Anhörung zur Prüfung, ob die Leistung gesenkt werden muss. Dies Anhörung müsstest du ausfüllen, und zwar gehört so ziemlich der gleiche Text wie dieser Brief rein.

Solltest du trotzdem eine Sanktion bekommen, dann müsstest du dir beim Amtsgericht einen Beratungsschein holen und damit einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. Es kostet dich alles insgesamt 10 Euros. Der klagt das im Eilverfahren ein. Dann bekommst du innerhalb von ca. 4 Wochen dein Geld wieder zurück.

Ein derartig schlecht beschriebener Job ist nämlich nicht sanktionierbar. Ohne vorheriger EGV schon mal gar nicht. Trotzdem ist es nicht immer ganz risikolos, denn keiner erhält erst gerne eine Sanktion, um sie danach im Eilverfahren einzuklagen. Trotzdem hat sich dieser mühselige, aber doch sehr sichere Weg gut bewährt.

Und wenn das mit dem Anwalt oder dem Beratungsschein nicht klappen sollte, dann melde dich doch bitte hier nochmal. Einen Widerspruch mit Klage schaffen wir hier auch allemal.

 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hi,

Soll ich dies so schreiben und persönlich gegen Eingangsstempel bei der Arge abgeben oder reicht auch ein Einschreibebrief mit Rückschein oder so?

Zur Arge fahre ich schon so ca. 90 Minuten von mir aus mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.
 

tuwas

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
68
Bewertungen
5
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren was "Verringerung der Hilfebedürftigkeit" ist. Steht so in seiner alten EGV und zwar als Zielsetzung!? Wer denkt sich sowas aus und was denkt er sich dabei??:confused:
 

tuwas

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
68
Bewertungen
5
Empfehle Einschreiben mit Rückschein, man sollte nicht glauben was in einer Behörde so alles verloren gehen kann. Mit Rückschein belegst du - die haben es erhalten. Falls es auf dem Dienstweg verloren gehen sollte - nicht dein Problem.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Also soll ichg besser hinfahren zur Arge am Montag?
Oder kann ich das alles auch per Rückschein machen, weil normal is der Nachweis dadurch auch erbracht.

Ich bin mir da jetzt ein wenig unschlüssig und verwirrt.
 
E

ExitUser

Gast
Mit Einschreiben ist es auch getan. Zumindest kann das keiner leugnen. Am besten ist aber immer der Eingangsstempel der ARGE auf einer kopie des Schriftstückes.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Aber beim Träger müsste ich anrufen oder, das ich da erstmal nicht erscheine. Den genauen Hintergrund werde ich denen nicht auf die Nase binden, nur kurz und Bündig, das ich dort erst einmal nicht erscheine.

Oder soll ich denen garnichts sagen??
 
E

ExitUser

Gast
Das kannst du machen wie du willst. Schließlich kann dich der Träger nicht sanktionieren. Wenn du ihn anrufst, kannst du ihm sagen dass du nicht erscheinst, weil die Zuweisung der ARGE nicht korrekt war. Keine weitere Erklärung.
 

Karma

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hi,

Soll ich dies so schreiben und persönlich gegen Eingangsstempel bei der Arge abgeben oder reicht auch ein Einschreibebrief mit Rückschein oder so?

Zur Arge fahre ich schon so ca. 90 Minuten von mir aus mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Hallo Micha,
solltest du das Schreiben per Einschreiben schicken, würde ich einen Zeugen besorgen, der zusieht, wie du das Schreiben in den Umschlag legst, mit Tesa zukleben und ab zur Post.Die Argen sind mehr als kreativ, wenn es darum geht, Unterlagen/Anträge und Briefe verschwinden zu lassen....ich spreche aus Erfahrung.
Gruß Karma
 
R

Rounddancer

Gast
mich würde mal interessieren was "Verringerung der Hilfebedürftigkeit" ist. Steht so in seiner alten EGV und zwar als Zielsetzung!? Wer denkt sich sowas aus und was denkt er sich dabei??:confused:

Nun, das hat sich der Gesetzgeber so ausgedacht.
Ist aber auch einsehbar.
Das "Verringerung der Hilfsbedürftigkeit" bedeutet einfach, daß wir alles tun sollen und müssen, um unseren Lebensunterhalt zu einem möglichst großen Teil, im besten Fall ganz (wieder) selbst zu bestreiten,- und so weniger oder keine Staatsknete zu brauchen.

Um den nötigen Druck auch auf die Arge -Mitarbeiter zu geben, kriegen diese ja regelmäßig von oben die Aufforderung, alles zu tun, um passive Leistungen zu reduzieren. Das heißt: Ausgaben für Regelsatz und KdU zu verringern.
 

Micha1976

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Aug 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo Micha,
solltest du das Schreiben per Einschreiben schicken, würde ich einen Zeugen besorgen, der zusieht, wie du das Schreiben in den Umschlag legst, mit Tesa zukleben und ab zur Post.Die Argen sind mehr als kreativ, wenn es darum geht, Unterlagen/Anträge und Briefe verschwinden zu lassen....ich spreche aus Erfahrung.
Gruß Karma

Das mache ich sowieso immer.
Meine Eletern sind Zeuge und das ganze wurde auch per Tesafilm von mir versiegelt und mit Edding makiert :icon_smile: Das ganze ist auch per Einschreiben mit Rückschein rausgegangen - so dumm bin ich auch wieder nicht :icon_evil:

Nu heisst es abwarten was da nu zurück kommt.
Kann auch sein das das dann per VA kommt, aber dann Widerspruch und ich bin dann erstmal Krankgeschrieben.

Und ich denke am 21.09. wo ich den Termin bei der ARGE habe gibs eine neue EGV , aber diesmal nehme ich diese erstmal mit nach hause und lasse hier im Forum mal Prüfen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten