Mexiko: Opferfamilien fordern Stopp deutscher Waffenlieferungen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Die werden zukünftig auch nicht mehr dorthin liefern. Die einschlägigen Firmen vergeben stattdessen Lizenzen zum Bau ihrer Produkte dort vor Ort.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.372
Bewertungen
4.429
Klassischer Fall von "immer sind die anderen Schuld". Als ob sich Staat und Narcos (falls sie zu trennen wären) die Waffen dann nicht woanders besorgen würden, z. B. von nördlich des Rio Grande. Gibt mehr als genug andere willige Lieferanten.

Eventuell auch ein Fall von Aktionismus. Oder mit dem Ziel, die Michel werden schon was zahlen. Die zahlen immer gern!

Vom wem stammten eigentlich die Reisebusse, mit denen die Ermordeten abtransportiert worden sein sollen? Woher die Limousinen und SUV der Narcobosse? Ach so, bloß nicht weiterdenken ...
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Grundsätzlich denke ich: der wirtschaftliche Gedanke sollte absolut keine Rolle spielen, wenn es um Waffenlieferungen geht - das tut es aber denke ich, deshalb wird geliefert. Ethische Gedanken sollten aber vorranig sein, finde ich. Gedanken, die nicht das Zerstörerische wollen.

Dass man sich das Zeug dann woanders bestellen kann mag sein, da muss sich dann das jeweilige Land überlegen, ob es das richtige damit tut.

Wenn Export - dann vielleicht überlegen für was, gegen medizinische Produkte hätte ich vielleicht weniger einzuwenden.

Es kann aber gut sein, klar, dass ich das nicht überblicke und es vielleicht aus Selbstschutz der schwächeren Gruppen sinnvoll ist, dann doch W. zu liefern? Und denen dann quasi die Lizenz zum tö... geben???

Ich weiß es nicht - ich bin gegen W. und ich bin gegen Gewalt - es muss andere Lösungen geben, das wünsche ich mir jedenfalls. Inwieweit ich da zu naiv bin, kann ich nicht beurteilen.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.372
Bewertungen
4.429
Dass man sich das Zeug dann woanders bestellen kann mag sein, da muss sich dann das jeweilige Land überlegen, ob es das richtige damit tut.

Ja, das werden die üblichen Verdächtigen, sprich USA, UK, Frankreich, Russland, China, Iran, Nordkorea, ... dann auch ganz bestimmt machen ...

Die Demo dürfte andere Zwecke verfolgt haben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten