• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Metzger pöbelt gegen Sozialhilfeempfänger

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
CDU will Metzger

Berlin - Der wegen abfälliger Äußerungen über Arbeitslose in seiner Partei in die Kritik geratene Grünen-Politiker Oswald Metzger wird zunehmend von Christdemokraten umworben.

Auch der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Wirtschaft in der Unionsfraktion, Laurenz Meyer, würde einen Wechsel des Grünen-Mannes begrüßen. «Oswald Metzger würde gut in die CDU passen», sagte er «Bild».
http://www.net-tribune.de/article/261107-01.php
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Auch FDP baggert bei Metzger

Im ARD-Morgenmagazin warb auch der FDP-Vorsitzende Westerwelle, ohne Metzgers Namen zu nennen, aber umso dringlicher um den wirtschaftsnahen Flügel der Grünen.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
Das Metzger-Kroppzeug will einen sicheren Listenplatz zur nächsten BW-Wahl, ob das Kalkül aber aufgeht ?:icon_kinn:

Gruss
Norbert

Freiheit statt Kapitalismus
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Das Metzger-Kroppzeug will einen sicheren Listenplatz zur nächsten BW-Wahl, ob das Kalkül aber aufgeht ?:icon_kinn:
ging dieses Kalkül überhaupt jemals auf ? beim Fußvolk nicht - die sind doch alle in der Versenkung verschwunden und Schily hat nach dem Wechsel zur SPD festgestellt, daß er in der falschen Partei gelandet ist - doch statt wieder zu wechseln, hat er die Partei mit mißbraucht, äh umgestaltet - gegen die Menschen.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Man hat den Eindruck, vor allem nach der herzlichen Einladung von diesem zutiefst korrupten Laurenz Meyer, dass es als Einstand bei der CDU gilt, HartzIV Empfänger öffentlich zu beschimpfen.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
Man hat den Eindruck, vor allem nach der herzlichen Einladung von diesem zutiefst korrupten Laurenz Meyer, dass es als Einstand bei der CDU gilt, HartzIV Empfänger öffentlich zu beschimpfen.
Das ist zwar traurig, letztendlich aber konsequent, wir sind schließlich die faulen Maden im wohlverdienten Speck der Leistungsträger.:biggrin:


Gruss
Norbert

Wohlstand für alle
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
Der Metzger und seine Mentalitätsgenossen in CDU, CSU und FDP und in Teilen auch der SPD geben ein gutes Argument ab, weshalb man Politikern nicht die Entscheidung überlassen darf, wie hoch die Regelleistung (Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Sozialgeld, Grundsicherung) ausfallen darf. Ihnen geht es nur ihre Profilierung und sie möchten Sozialpolitik nach Kassenlage machen. Ihnen geht es nicht um die Erfüllung der verfassungmäßigen Aufgabe, Hilfebedürftigen ein soziokulturelles Existenzminimum zur Verfügung zu stellen. Ihnen ist es zu verdenken, dass die Regelleistung regelmäßig heruntergerechnet wird und nicht an die Lebenshaltungskosten angepasst wird. Sie finden auch immer eine Antwort, sogar die schäbigsten Antworten, weshalb man die Regelleistung nicht erhöht.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
Er, Metzger gehe aber nicht schnurstracks zu einer anderen Partei, nein...... er schläft sicher eine Nacht drüber, das hat ihm sicher seine Mama so beigebracht :icon_pfeiff:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Er, Metzger gehe aber nicht schnurstracks zu einer anderen Partei, nein...... er schläft sicher eine Nacht drüber, das hat ihm sicher seine Mama so beigebracht
ich nehme eher an, man konnte sich über das Flaschenpfand, äh Ablöse nicht einigen. Aber vielleicht hat er noch kein Asyl bekommen und sitzt nun, nachdem er Fakten geschaffen hat, zwischen allen Stühlen. Dann tut er mir ja so richtig leid, ääääääääährlich :icon_twisted:
 

tommy33

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Ehrlich gesagt,bevor er seine beleidigungen gehört habe war mir dieser Mann vollkommen unbekannt,weil, was kann er ,was hat er geleistet, nichts.
Und wahrscheinlich hätte er bei den grünen bei den nächsten Wahlen null
Chancen gehabt bei den grünen wieder gewählt zu werden,weil es ein hinter-
bänkler war.
Also schnell Propaganda gegen die schwächsten und ärmsten,dann hat man die titelseiten sicher, einladungen von CDU und einen sicheren Listenplatz
bei der nächsten Wahl.
Das heist durch seine Propaganda ist aus einen unbekannten nichts,ein berühmter begehrter Mann geworden über den es sich aber kaum lohnt noch ein wort zu verlieren.:icon_evil:
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Metzger war kein Hinterbänkler, er war schon ein ausgewiesener Experte in seiner Partei, hat aber wohl nicht die Karriere gemacht die er sich gewünscht hat, nun er wird schon etwas für sich finden
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Nun mich spricht das nicht an, ich habe die Grünen nicht gewählt und fühle mich momentan zu keiner Partei hingezogen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Er, Metzger gehe aber nicht schnurstracks zu einer anderen Partei, nein...... er schläft sicher eine Nacht drüber, das hat ihm sicher seine Mama so beigebracht :icon_pfeiff:
Nö,
der wird nun pokern, wer ihm am sichersten irgendein kuschliges Mandat oder einen Vorstandsposten verschafft...
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
[...] er war schon ein ausgewiesener Experte [...]
... und welcher Volltrottel hat den wieder rein gelassen? :icon_neutral:

:icon_kinn: Ist Experte eigentlich ein Ausbildungsberuf oder muss mensch dafür studieren?

Schönen Gruß, Andreas
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
:icon_kinn: Ist Experte eigentlich ein Ausbildungsberuf oder muss mensch dafür studieren?
Zumindestens ein abgeschlossenes Studium ist dafür nicht nötig, wie man ja an Metzger sieht :icon_wink:

Tja, eine gute Frage. Wie wird man denn eigentlich so ein Experte? Indem man auf Veranstaltungen der Arbeitgeberverbände genau das erzählt was diese Herren hören möchten?
 
E

ExitUser

Gast
Grünen-Parteichef Reinhard Bütikofer hat dem scheidenden Finanzexperten seiner Partei, Oswald Metzger, Unehrlichkeit, vorgeworfen. «Seine Inszenierung beim Parteitag war unehrlich. Ich weiß, dass er längst ein konkretes Angebot der FDP hat», sagte Bütikofer der «Financial Times Deutschland» (Mittwochsausgabe). Metzger habe es auf einen Bruch mit der Partei angelegt.
http://de.news.yahoo.com/ap/20071127/tde-btikofer-wirft-metzger-unehrlichkeit-61556ad_1.html

Bütikofer sagte zu einem möglichen Parteiübertritt Metzgers, er könne jeder Partei, die ihn an Bord hole, nur sagen: "Herzlichen Glückwunsch. Geschieht Euch recht.» Auf die Frage, ob Metzger den Grünen noch gefährlich werden könnte, sagte Bütikofer: «Oswald Metzger wird nur sich selbst gefährlich.»
 
E

ExitUser

Gast
Wie wird man denn eigentlich so ein Experte?
Ganz einfach. Man muß nur genug dumme Leute finden, die einem das glauben, was man absödert. Und wird man dann auch noch dafür bezahlt, ist man DER Experte.
 

Nihilist

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Nov 2007
Beiträge
272
Gefällt mir
0
"Blöde Kuh" ist nur eine Beleidigung wenn sie es so auffasst:icon_wink:
Kühe sind nicht blöde! Gänse nicht dumm! Warum Begriffe aus der Tierwelt nutzen.

Einfache Aussage: Metzger ist ein Ignorant. Er ignoriert die Ursachen und schaut nur auf die Wirkung. Da ist er nicht der Einzige. Leider.

Aber wie sagte schon (frei nach) Albert Einstein: Die Herrschaft der Dummen ist unausweichlich. Es gibt Ihrer so viele und ihre Stimmen zählen wie unsere, in einer Demokratie. (Zitat Ende)

Und schon Platon lies Sokrates in seiner Politeia (Der Staat) den Weg der Demokratie aufzeigen. Die Tyrannis ist das Ziel! Ich stelle mir nur noch die Frage, werde ich das Glück haben das nicht mehr zu erleben.
 

Nihilist

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Nov 2007
Beiträge
272
Gefällt mir
0
Ganz einfach. Man muß nur genug dumme Leute finden, die einem das glauben, was man absödert. Und wird man dann auch noch dafür bezahlt, ist man DER Experte.
Ich dachte immer so:

Ein Experte ist ein Mensch, der über ein immer kleiner werdendes Wissensgebiet immer mehr weis, bis er zuletzt alles über nichts weis.
 
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Gefällt mir
1
Von den Grünen gleich rüber auf die andere Seite zur CDU, alles kein Problem mehr, auch eine Schwarzgrüne Koalition, alles machbar. Petra Kelly würde sich im Grab rumdrehen, wurde ja schon seinerzeit gemobbt von der Partei. Steinbrück wird im Plenarsaal öffentlich von der CDU gelobt und "in Schutz genommen"
Schwarz-Rot ist Realität und die SPD hat überhaupt kein Schamgefühl mehr, wahrscheinlich wurden die Politiker von damals alle in Außerirdische Aliens umgewandelt.
Nur beim Parteitag, ob Grün ob Rot, wird populistisch triefend soziale Betroffenheit geheuchelt um die Wähler bei Laune zu halten,
sind sie dann am Regieren, haben sie alles vergessen.

Für mich ist nur bedenklich, daß die SPD sofort nach dem Lügen-Parteitag um 3 % in der Wählergunst nach oben gegangen ist.
So leicht lässt sich Stimmvieh beeinflussen.

Für mich gibts nur noch die Linke
Schlimmer kanns gar nicht mehr werden.
 

Hans3333

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
111
Gefällt mir
0
moin
nun der metzger ist ganz sicher nicht dumm.seine persönliche meinung zu manchen themen ist vielleicht auch manchmal eine andere.
politiker sind mit schauspielern zu vergleichen. sie verkörpern eine rolle und spielen den leuten etwas vor.
jeder in seinem bereich. der metzger macht einen auf rechtsradikal und hackt auf sozial schwachen rum . samson aus der sesamstrasse ( beck ) möchte als der neue sozialmessias erscheinen.
koch aus hessen versucht mit rechten sprüchen npd waehler zu ködern.
so spielen viele politiker eine rolle.
ich hatte früher mal ein langes gespräch mit einem CDU bonzen zu arbeitslosigkeit und dergleichen.
im gespraech unter 4 augen kann man teilweise normal mit diesen leuten reden.
bloss in der öffentlichkeit wird anders agiert.
wessen brot ich esse,dessen lied ich singe.
so sagt das sprichwort.
vom wem kriegen politiker ihre nebenjobs und posten nach der politikkarriere?
von sozialhilfeempfängern oder vom kapital?
darum sind sie so wie sie sind.
oft profiteure ohne moral und gewissen.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
ich hatte früher mal ein langes gespräch mit einem CDU bonzen zu arbeitslosigkeit und dergleichen.
im gespraech unter 4 augen kann man teilweise normal mit diesen leuten reden.
in diesen Gesprächen unter vier Augen holen Sie sich das "Verständnis" der Bürger oder die Absolution für ihr Handeln. "Ich kann verstehen, daß Sie da und da anders abstimmen müssen, wie ihr Gewissen vorgibt" und damit haben die einen Freibrief weiterzumachen, statt endlich aufzustehen und für Ihr Gewissen einzustehen.
Das entspricht für mich der Entschuldigung des Schlägers bei dem Opfer, der dann hinterher immer sagen kann "ich habe mich doch entschuldigt, das zählt nicht mehr und hat mit dem neuen Fall nichts mehr zu tun".
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
Der Metzger - so habe ich das noch im Ohr - hat zunächst getönt, dass er sein Abgeordnetenmandat nach dem Austritt aus der Grünen-Partei zurückgeben wird.

Von diesem Versprechen, so mein letzter Stand der Dinge, ist er wieder abgerückt. Sein Mandat will er noch für ein halbes Jahr behalten. Wäre ja auch zu schade um den Verlust von sechs Monaten Abgeordnetendiäten.

Die CDU-Konsorten und der Quasi-Schwarze Metzger kommen mir vor wie ein Rudel Hyänen, die einen Tanz um ein zur Strecke gebrachtes und wehrloses Wild machen, wenn sie auf die Hilfebedürftigen der Nation einprügeln. Man muss sich im Ausland ja schämen, dass die politische Klasse in unserem Land aus solchen Geiern besteht.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Pokerspiel

Nun, da geht es im Ausland auch nicht anders zu.

Und: Metzger wird sich hüten, sein Mandat zurückzugeben,-
denn nur mit Mandat ist er für FDP und CDU was wert.
Für die CDU, weil wenn er mit Mandat zur CDU kommt, dann bekommt die CDU die absolute Mehrheit der Mandate im Landesparlament,- und dann heißt es entweder: "FDP - und tschüß!", oder "FDP: Schnauze!"

Für die FDP, weil dann hätte die FDP ein Mandat mehr, und damit die Garantie, sich in der Regierung halten zu können, glatt verdoppelt.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
Und: Metzger wird sich hüten, sein Mandat zurückzugeben,-
denn nur mit Mandat ist er für FDP und CDU was wert.
Für die CDU, weil wenn er mit Mandat zur CDU kommt, dann bekommt die CDU die absolute Mehrheit der Mandate im Landesparlament,- und dann heißt es entweder: "FDP - und tschüß!", oder "FDP: Schnauze!"

Für die FDP, weil dann hätte die FDP ein Mandat mehr, und damit die Garantie, sich in der Regierung halten zu können, glatt verdoppelt.
da stimme ich dir zu - nur hätte ich als Wähler ein problem, wenn ich einen Politziker gewählt habe der zu einer bestimmten Partei gehört und dieser dann die Flucht ergreift. Damit ist er für mich nur noch die Hälfte wert, denn bei der Wahl bildeten Partei/Politiker eine Einheit. Denn diese Stimmen hätte er sicher nicht bekommen, wenn er in einer anderen Partei gewesen wäre.


Da Metzger ja in Finanzen bewandert ist, erstattet er den Grünen sicher freiwillig die bezahlten Wahlkampfkosten und die andere Partei bezahlt Ablöse oder wie ich sage Flaschenpfand :icon_lol:
Und sicher kaufen sich dann die Großkonzerne ordentlich und offiziell ein und Maulhelden steigern den Kurs.
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
Artikel über Oswald Metzger in der Linkszeitung

Freitag, 30. November 2007 [FONT=verdana,geneva]
Des neoliberalen
Kaisers neue Kleider


Von Thomas Lukscheider

Eines muss man dem Oswald Metzger einfach lassen: Er verkauft sich glänzend. Aber reicht das aus, um als Wirtschaftsexperte zu gelten? Den Champion einer Drückerkolonne würde man ja auch nicht unbedingt als Chefökonomen feiern. Wie kam überhaupt die Legende auf, Metzger sei ein Fachmann für Ökonomie? Wirtschaft hat er nie studiert, auch Betriebsrat war er nicht, ein Unternehmen hat er nie geleitet, eine Stadt nie verwaltet. Alles was der Ex-Grünen-Politiker nachweislich immer konnte und auch heute noch kann, ist nassforsch die Modebegriffe und Ammenmärchen aus den einschlägigen Managermagazinen nachzuplappern. Eine Zeitlang hat sein Samsara die im Schnitt ökonomisch nur mäßig interessierten Parteimitglieder der Grünen beeindruckt und da bei den Grünen um diese Nische nie größere Sträuße ausgefochten wurden, gelangte Metzger in die entsprechenden Ämter und Pöstchen.

weiterlesen..

[/FONT]
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten