Merkwürdiger Inkassobrief

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hallo,habe heute einen merkwürdigen Inkassobrief erhalten (siehe Anhang)
Die Forderung ist mir völlig unbekannt und ich habe auch keine mehrmaligen Aufforderungen bekommen wie darin steht. Ich habe eben angerufen und die meinen das wären Bestellungen von Schlecker Homeshopping von 2003 :icon_neutral:??
Das wären mal 136,24€ gewesen und der Rest wären Mahngebühren, Rechtsanwalt, etc...
habe jetzt mal beim Schleckerservice angerufen, die haben nix gefunden unter meinen Daten, da ständen meine Konten auf 0,00 NIX.
Ich soll da jetzt nochmal bei dem Inkassoleuten anrufen und die sollen das nochmal prüfen. Habe da jetzt angerufen und nun sagte man mir der Gläubiger sei Neckermann...??
Ok, nun bei Neckermann nachgefragt Resultat: Konten sind auf Null. Der Herr hat mir die Telefonnummer ihrers eigentlichen Inkassobüros gegeben um mich da mal zu erkundigen. also da mal angerufen. Die bzw. ihre Computer wussten absolut nix mit mir und meinen Daten anzufangen.
So und nun??? Keine Mahnungen, Keine Gläubiger, Nur ein einsamer Inkassobrief.

Was würdet ihr jetzt tun...das Telefonieren nervt auf die Dauer und ver...rscht komm ich mir auch vor.
 

Anhänge

  • inkasso 001.jpg
    inkasso 001.jpg
    103,7 KB · Aufrufe: 10.832

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.329
Hi,

das ist ja ein Ding. Ob das eine neue Masche ist? Leute einfach mal auf gut Glück anschreiben und darauf spekulieren das diese Zahlen? Könnte lukrativ sein. Eine Zahlung käme einem Schuldeingeständnis gleich.

So wie du schreibst sind diese Forderungen aus dem Jahre 2003. Ist es nicht so, dass Forderungen nach innerhalb von 2 Jahren beglichen oder eingetrieben werden müssen, weil ansonsten der Anspruch verjährt?
Rechtsanwaltskanzlei Trenkler: Verjährung

Entweder handelt es sich um ein Versehen oder um ein neues Geldbeschaffungssystem. Wirst aber sicherlich noch weitere Zuschriften erhalten.

Gruss

Paolo
 

Drueckebergerin

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ab in die Tonne....und auf weitere Schreiben nicht mehr reagieren.

Sollte irgenwann ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, mußt Du diesem dann allerdings widersprechen.

Begründung: Die Forderungen sind nicht berechtigt.

Selbst wenn da was aus 2003 war, hat Paolo recht mit der Einrede der Verjährung, würde ich aber gar nicht machen....
 

physicus

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
das ist ja ein Ding. Ob das eine neue Masche ist? Leute einfach mal auf gut Glück anschreiben und darauf spekulieren das diese Zahlen? Könnte lukrativ sein. Eine Zahlung käme einem Schuldeingeständnis gleich.

ach alt ist die nicht die masche hatte der werte herr RA von gravenreuth aus münchen auch drauf, hat in nach einigen jahren direkt für 1 1/2 jahre in den knast gebracht ^^

auf keinen fall irgendeine antwort geben und auch nichts einzahlen, sondern den wisch direkt in den papierkorb entsorgen!
 

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
ich habe keine Ahnung wer da was will, jedenfalls trau ich denen nicht, weil mir zweimal, irgendein anderer Gläubiger genannt wurde ha ha und zweite Frage von denen ach wollen sie jetzt bezahlen???? Wofür wieso weshalb, habe gesagt Nein ich muss erstmal meine Unterlagen nachschauen ob das stimmt.Wenn es so wäre, was ich bezweifle wäre es verjährt. Kommt mir ziemlich spanisch vor.
 

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Das hat mir jemand in einem anderen Forum geschrieben.


Schlecker hat nichts, Neckermann hat nichts.
Warum wohl?
Weil Schlecker oder Neckermann die Forderung verkauft haben.
Merkwürdig ist der eingestellte Brief auch deshalb, weil ein Inkassounternehmen unter Anderem auf seinem Briefkopf eingetragen haben muss: Zugelassen durch den Präsidenten des Landgerichts...
Weshalb Schlecker oder Neckermann ihre Forderung zu einem Bruchteil verkaufen.....und diese nicht selbst beitreiben....ist mir ein Rätsel...zumal in der Regel ein Vollstreckungsbescheid vorliegt.....vielleicht ist die Forderung auch mangels Vorliegen eines Titels schon verjährt...wer weiss?GFKL Financial Services AG - Services in Finance & IT: Inkasso Becker
Die INKASSO BECKER WUPPERTAL GmbH & Co. KG (IBW) zählt zu den etabliertesten Unternehmen im deutschen Inkassomarkt. Die Gesellschaft blickt inzwischen auf eine fast 60-jährige Tätigkeit als Inkassospezialist für Forderungen aus dem Dienstleistungssektor und dem Versandhandel zurück und befasst sich darüber hinaus seit mehreren Jahrzehnten mit dem Ankauf titulierter und nicht titulierter Forderungen.INKASSO BECKER WUPPERTAL GmbH & Co. KG, Amtsgericht Wuppertal, HRA 15353Kommanditist:
GFKL Financial Services Aktiengesellschaft, Essen
(Amtsgericht Essen HRB 13522), Einlage: 1.000.000,00 EUR.
Persönlich haftender Gesellschafter: IBW Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Amtsgericht Wuppertal, HRB 7117
Gegenstand des Unternehmens:
Der Gegenstand des Unternehmens( IBW Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH)
Beteiligung an Gesellschaften und die
Erbringung von Dienstleistungen jedweder
Art, so auch im Bereich der EDVVerarbeitung,
des Factoring und ähnlicher
Geschäftszweige. Die Gesellschaft ist zu
allen Handlungen berechtigt, die
unmittelbar oder mittelbar dem in Absatz 1
beschriebenen Gesellschaftszweck zu
dienen geeignet sind. Sie darf
insbesondere gleichartige oder ähnliche
Unternehmen erwerben, sich an solchen
beteiligen, deren Betrieb oder Vertretung
übernehmen
 

Sonntagsmaja

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.437
Bewertungen
769
Für mich riecht das nach einer (nicht neuen) Betrugsmasche. Das ist Massenpost, nix weiter.

Ich würde das Ding an die Staatsanwaltschaft schicken, dazu ein Schreiben mit den Erkenntnissen aus Deinen Telefonaten.
Du bist da sicher nicht alleine mit beglückt worden.
 

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Habe keinen Brief das da ein Vollstreckung ist oder einen Brief vom Gericht bekommen und wenn die meine adresse haben muss es ja das Gericht auch? Frage ist ja auch wer ist der Gläubiger Schlecker nein Neckermann nein also kann ich nix nachvollziehen
 

Kleeblatt

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.446
Bewertungen
845
Die telefonischen Aussagen von Schlecker und Neckermann schriftlich geben lassen, dann zur Staatsanwaltschaft mit allen Unterlagen und Anzeige gegen das Inkassounternehmen.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Frage ist ja auch wer ist der Gläubiger Schlecker nein Neckermann nein also kann ich nix nachvollziehen
Die wichtigste Frage ist ob tituliert ist oder nicht
Lass Dir mal die Kopie des Titels zukommen um auf der sicheren Seite zu sein
Schriftlich machen - Telefongespräche mit Call Agenten zählen NULL
Falls nicht tituliert dann ist verjährt - es ist übrigens logisch das die Gegenseite den Schuldner nicht auf die Verjährung hinweist :cool:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Wie formuliere ich das denn am besten was die mir zukommen lassen sollen? danke :icon_smile:

Sehr geehrter Inkassoladen
ich weise die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht bzw der Abtretungsurkunde (BGB § 410) zurück.


Beide Urkunden sollten Dir dann zusammen mit einer detailierten individuellen Forderungsaufstellung im Orginal vorgelegt werden
Warte ab wie der Inkassoladen retourniert und poste dann hier wieder.
Einrede der Verjährung kann man dann immer noch nachschieben (falls verjährt)
 

catwoman666666

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Wenn du sicher bist, daß die Forderungen jeglicher Grundlage entbehren, einfach nicht reagieren, bis ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Dem allerdings widersprechen.

Mein Untermieter bekam im Herbst letzten Jahres ein Inkassoschreiben mit verschieden Rechnungsdaten. Er hat nicht reagiert. Ein paar Monat später das nächste Schreiben, er solle sich doch mit dem Inkassoinstitut in Verbindung setzen, man würde schon eine einvernehmliche Lösund finden. Auch darauf reagierte er nicht. Er wartet nun seit über einem halben Jahr auf das nächste Schreiben. Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, wird er dem ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Das scheint eine neue Masche zu sein.
 

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hallo, habe ja diesen Merkwürdigen Brief bekommen und haben denen ja einen Brief geschrieben ( siehe Anhang ). Heute nun habe ich eine Antwort bekommen und bin wirklich nicht schlauer jetzt ausser das sie sich auf Neckermann festgesetzt haben. Bin auch nochmal meine ganzen Unterlagen durchgegangen von den letzten Jahren und konnte nix finden. Die meinen ja das es 2004 einen Vollstreckungsbescheid schon gab?????? keine Ahnung jedenfalls weiß ich das der Gerichtsvollzieher das erste mal 2007 bei mir auf der Matte stand und das aber nicht wegen neckermann sondern wegen Schulden die mein Ex gemacht hat.Was soll ich nun weiter tun??? Sie haben mir nix in Kopie oder der gleichen mitgeschickt nur diese paar Zeilen.
 

Anhänge

  • schreiben an inkasso.jpg
    schreiben an inkasso.jpg
    75 KB · Aufrufe: 6.725
  • schreiben von inkasso.jpg
    schreiben von inkasso.jpg
    111 KB · Aufrufe: 5.484
E

ExitUser

Gast
Ich würde nun nichts weiter unternehmen, denn jedes Schreiben an die wäre brotlose Kunst. Du wirst keine weiteren Unterlagen von denen bekommen, also kannst du beruhigt abwarten. Wenn nochmals ein Brief kommt, ab in die Ablage P. Nur nicht einschüchten lassen, denn wenn eine berechtigte Forderung vorliegen würde, hättest du eine genaue Auflistung bekommen.
Spar dir also das Porto für einen weiteren Schriftverkehr. Sollte ein Mahnbescheid kommen, diesem widersprechen, da Forderung unberechtigt. Ansonsten ruhig bleiben.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.532
Bewertungen
9.715
Sie haben mir nix in Kopie oder der gleichen mitgeschickt nur diese paar Zeilen.
Und genau das finde ich mehr als merkwürdig, denn die legen ja nichtmal eine Vollmacht vor, mit der die belegen, dass sie überhaupt irgendwie vertretungsberechtigt für irgendeinen Forderungseinzug sind.
Genausowenig geben die ein Aktenzeichen an, welches ja zwingend für einen angeblich ergangenen Vollstreckungsbescheid (den die ja im Antwortschreiben als angeblich existierend behaupten) vorhanden sein muss.

Ich würde mich bei denen aufgrund DIESER Antwort gar nicht mehr melden, denn anscheinend haben die nicht wirklich eine Vollmacht oder einen Titel, wenn die nichtmal die einfachsten Dinge (Vollmacht & Aktenzeichen des angeblichen Vollstreckungsbescheides) nachweisend durch Vorlegung auf die Reihe bekommen.


Allerdings solltest du in jeden Fall dein Schreiben an das Inkassounternehmen (das mit der Bemängelung der fehelnden Vollmacht), sowie auch deren Antwortschreiben dazu aufbewahren, denn falls die dir mal blöd kommen (mit Anwälten / Gericht oder ähnlichen Dingen) kannst du in jedem Fall beweisen, dass du versucht hast Klärung zu erlangen, aber das Inkassonunternehmen nicht dazu bereit war.
Und dann dürfte das Inkassounternehmen schonmal mit anderen Behauptungen gegen die Wandl aufen und sich ne blutige Nase holen, als auch auf den damit verursachten Kosten alleine sitzen bleiben.
 

Bunnypups

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Ein Aktenzeichen steht ja da aber weder Neckermann noch UniversumInkasso konnten was damit anfangen also denke ich mal das ist das Aktenzeichen von denen. Und da ja die Forderung bereits rechtskräftig festegestellt wurde brauchen die das mir ja nicht übersenden und frühere bestellunterlagen gibts nicht mehr sehr komisch alles. Auch warum erst zinsen ab dem 18.08.2009 dazukommen?????
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.532
Bewertungen
9.715
Ein Aktenzeichen steht ja da
Ich redete ausschliesslich von einem gerichtlichen Aktenzeichen das ein Vollstreckungsbescheid / Vollstreckungsbeschluss immer haben muss, denn diese Aktenzeichen werden nur von den Gerichten vergeben aber haben NICHTS mit den internen Aktenzeichen von irgendwelchen Firmen oder gar Inkassounternehmen zu tun !!
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Vermutlich hat Inkasso Becker die ( titulierte?) Forderung von Universum abgekauft !?
In dem Schreiben wird in keinster Weise auf Deine Forderung eingegangen Vollmacht bzw Abtretungsurkunde fehlt !
Titelkopie ! Wo ist Sie ?
Besteht Deibnerseits eigentlich die EV ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten