Merkels vergessene Millionen -

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
Merkels vergessene Millionen - So führt die Regierung die Deutschen bei der Arbeitslosenstatistik hinters Licht
Soviel zu den vielen Jobs für die angeblich Zuwanderer benötigt werden, wie man uns immer weismachen will.

Hm Link funktioniert bei mir nicht...
Merkels vergessene Millionen - So führt die Regierung die Deutschen bei der Arbeitslosenstatistik hinters Licht | A1.AM

Meinst du vielleicht diesen Artikel der Huffington Post?

Kann man nicht oft genug wiederholen, wie hier mit der Arbeitslosenstatistik getrickst wird.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888

Die dienen der Wirtschaft nur zur Lohndrückerei und dazu, auf die einheimischen Elo mit dem Finger zu zeigen, um den Nichtselbstbewussten unter ihnen (die riesengrosse Mehrheit, leider) ein schlechtes Gewissen zu machen ("DIE" wollen, "Ihr" seid alles faule Säcke) und die schon angestellten Personen weiter unter Druck zu setzen.Zudem gerieren sie einen rein über Steuern finanzierten beträchtlichen Zusatzkonsum ohne jede Wertschöpfung , der der Wirtschaft aber nichtsdestotrotz erneut höhere Profite bringt.

Wenn man das weiss, wird das alles ganz logisch.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870


Leider funktionieren beide Links (emigma und Don Vit.) bei mir nicht.

Bekannt ist jedoch (kaum zu glauben) dass....."als erwerbstätig gilt, wer mindestens 1 Stunde, pro Woche, gegen Bezahlung arbeitet und mindestens 15 Jahre alt ist"........

Quelle: Badische Zeitung, Dienstag 05. Jan. 2016

So viel zu dieser Statistik !

Nicht arbeitslos ist ja auch der, der gerade sanktioniert, in einer Maßnahme, oder Umschulung ist. Oder dessen Antrag während der Erhebung nicht bearbeitet ist.

Eigentlich müsste man der arbeitenden und über Erwerbslose schimpfenden Bevölkerung, diese Tatsache tagtäglich 5 x aufzeigen !!!!

Wenn ein Antragsteller, Leistungsbezieher, nicht sofort, vor jedwedem Angestellten der AfA, blankzieht, fällt er schon wieder aus der Statistik - wegen Sanktion !

Demnach müssten beinahe sämtliche Regierungs-Fuzzis, einschl. Frau Dr. Merkel, über Jahrzehnte nicht mehr aus Sanktionen herauskommen ! - Oder irre ich mich ???


Berenike
.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Werter "Herr" Weise -- gib mir einen Tag, und ich schaffe eine Arbeitslosenquote von 0.3%.




statistisch

PS:mad:Berenike:
"Merkels vergessene Millionen - So führt die Regierung die Deutschen bei der Arbeitslosenstatistik hinters Licht"
So heisst der Artikel. Klickt man Don`s Link an, so ist dort noch ein Link unten, der zum Artikel führt.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
^ Jau, die Flüchtlinge haben bei diesem Thema natürlich auch noch gefehlt. Geht es dir noch gut? :icon_rolleyes:

Ja, bestens. Der Artikel stellt aber die Funktion und Arbeitsweise der Jubelmedien dar und entlarvt sie. Der gleiche Mechanismus gilt dann natürlich auch für dieses Thema. Dieselben Mechanismen werden auch bei Beiträgen über den Arbeitsmarkt genutzt.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Stattdessen hättest du mich fragen können:"Welche Mechanismen meinst du?"

Und ich hätte geantwortet:

"Es wird nicht direkt gelogen, aber es werden Zahlen und Fakten verbreitet, die bei Nennung der statistischen Grundlage nicht falsch sind, die aber äusserst selektiv sind und absichtlich einen Teil der Realität ausblenden. Den vielen Zuhörern oder Lesern, die sich nicht für tiefere Zusammenhänge interessieren, wird das Bild eines perfekt funktionierenden Arbeitsmarktes (bei Fleischhauer geht es um das "Staatswesen") vorgegaukelt, dass es in Wahrheit nicht gibt.Man geht davon aus, das die meisten Menschen das glauben."

Das Ziel ist der reine Machterhalt.

Der Text fängt ja auch SO an_

Europa ist zusammen geblieben, die deutsche Wirtschaft brummt, ....
was dann kritisch hinterfragt wird.
Passt also schon.
 
E

ExitUser0090

Gast
Das Forum zerschießt Links zu solchem Clickbait wie die HuffPo. Das ist auch gut so. Focus Online sollte mMn auch auf diese Liste. Dann wäre der Burda-Müll zumindest nicht klickbar. :wink:
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Das Forum zerschießt Links zu solchem Clickbait wie die HuffPo. Das ist auch gut so. Focus Online sollte mMn auch auf diese Liste. Dann wäre der Burda-Müll zumindest nicht klickbar. :wink:

Ich denke, der geneigte erwachsene Leser sollte die Möglichkeit haben, alles lesen zu können. Sie und er kann ja selbstständig entscheiden, wie das, was da irgendwo zu lesen ist, zu bewerten ist.

Ich sehe mir gerne alles an, von Junge Freiheit über FAZ und FR zum Neuen Deutschland, vor allem aber ausländische Medien aus meiner Heimat oder politisch unterschiedliche Medien aus Grossbritannien, Kanada und USA . Ich habe keinerlei Berührungsängste vor irgendwas.
Man kann sich dann ein ganz gutes Bild machen, wenn man alles liest.
 
E

ExitUser0090

Gast
Der geneigte Leser kann das ja immer noch lesen. Ist ja nicht gelöscht.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Merkels vergessene Millionen - So führt die Regierung die Deutschen bei der Arbeitslosenstatistik hinters Licht
The Huffington Post | von Tobias Lill

Es war eine Neujahrsansprache voller Optimismus. „Deutschland ist ein starkes Land“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und natürlich lobte sie die Arbeit ihrer Regierung. „Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Erwerbstätigkeit des geeinten Deutschlands.“

Auf den ersten Blick scheint sie Recht zu haben. Im November waren nur noch gut 2,6 Millionen Menschen arbeitslos – das bedeutet eine Quote von sechs Prozent. Dieser Wert war nur 1990 – unmittelbar nach der Wiedervereinigung – niedriger.

Doch es gibt auch eine andere Wahrheit: Millionen Deutsche werden Kritikern zufolge einfach aus der Arbeitslosenstatistik herausgerechnet.

Hunderttausende in Maßnahmen geparkt

In der offiziellen Erwerbslosenstatistik der Bundesarbeitsagentur fehlen zahlreiche Gruppen: Nicht in den Zahlen enthalten sind beispielsweise rund 163.000 Hartz-IV-Bezieher über 58 Jahre, denen ein Jahr lang keine Arbeit angeboten wurde. Für die Regierung sind sie offenbar hoffnungslose Fälle.

Nicht aufgelistet sind auch diejenigen, die durch Instrumente der Arbeitsmarktpolitik gefördert werden. Das betrifft die Fort- und Weiterbildung genauso wie Trainings- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.

So waren im Frühjahr 2015 etwa 175 000 Menschen in einer "Aktivierungs- oder Eingliederungsmaßnahme". Beispielsweise schulen private Anbieter Arbeitslose, wie sie sich richtig bewerben. Beinahe genauso viele Menschen ohne Job bildeten sich weiter.

Wer einen Ein-Euro-Job hat, taucht ebenfalls nicht in den offiziellen Zahlen des Bundes auf – Ende 2014 waren dies über 100.000. Bald sollen auch 100.000 Flüchtlinge in solchen prekären Beschäftigungsverhältnissen untergebracht werden, wohl auch um die Bilanz der Regierung nicht zu trüben.

SO VERSTÄRKT DIE FLÜCHTLINGSKRISE DIE ARMUT IN DEUTSCHLAND

Statistik sei "absolut verharmlosend"

Zusätzlich streicht die Arbeitsagentur alle aus der Statistik, die einen Gründungszuschuss beziehen. Auch jene Arbeitslose, die eine Vermittlung erschweren, weil sie ihre Pflichten bei der Jobsuche nicht erfüllen.

Die Zahl der Menschen, die sich und ihre Familie mit der eigenen Hände Arbeit ernähren, ist also weit geringer. Die Statistik sei "absolut verharmlosend", schimpfte Gerd Bosbach, Professor für Statistik und Sozialforschung an der Hochschule Koblenz, bereits 2015 gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

Offiziell waren im Frühjahr 2015 rund drei Millionen Menschen in Deutschland ohne Job. Bosbach geht jedoch davon aus, dass es damals hierzulande rund 900.000 Menschen mehr ohne Job gab.

Und auch diese Zahl ist sehr defensiv gerechnet. Denn auch viele Menschen, die nur geringfügig beschäftigt sind, aber gerne Vollzeit arbeiten würden, zählt der Staat nicht mit. 6,6 Millionen Mini-Jobber zählen dazu. Zudem erfasst die Erwerbsstatistik nur Männer und Frauen, die sich persönlich arbeitslos gemeldet haben. Die Hausfrau, die längst aufgegeben hat, sich zu bewerben, fällt schon lange aus dem offiziellen Report.

"Die Schwächsten sind der Regierung egal"

Deshalb seien in Wahrheit derzeit Millionen Deutsche arbeitslos, moniert etwa die Linkspartei. Ates Gürpinar, Landesgeschäftsführer der Partei in Bayern, empfindet die geschönten Zahlen „als eine Verhöhnung der Erwerbslosen: "Die Schwächsten der Gesellschaft sind der Regierung so egal, dass sie selbst in den offiziellen Statistiken nicht mehr vorkommen", sagt er im Gespräch mit der Huffington Post.

Das von SPD-Frau Andrea Nahles geführte Bundesarbeitsministerium ließ eine Anfrage der Huffington Post unbeantwortet. Doch klar ist: Merkel und Nahles dürfen diese Menschen nicht vergessen.
 
G

Gast1

Gast
[Ehemaliger Inhalt hier gelöscht, da in #17 der Inhalt des Artikels reinkopiert wurde]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten