"Merkels Bewacher sollen Stasi-Leute gewesen sein"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Zitat: :icon_daumen:
"Laut dem ARD-Magazin "Monitor" arbeiten rund 100 ehemalige Offiziere der Staatssicherheit der DDR im Landeskriminalamt von Brandenburg. Zwei der Ex-Stasi-Leute sollen zur Bewachung der Bundeskanzlerin Angela Merkel abgestellt gewesen sein. Experten sprechen von einem Polizei-Skandal.
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit arbeiten nach Informationen des ARD-Magazins „Monitor“ im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg. Davon seien 13 Dezernatsleiter, teilte die ARD mit.

Das brandenburgische Innenministerium habe 58 Fälle bestätigt. Neun von ihnen würden in der Abteilung Staatsschutz arbeiten.
Für die Bewachung des Wochenendgrundstücks der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Schutzbereich Uckermark seien auch zwei ehemalige Stasi-Offiziere verantwortlich, hieß es. Einer der beiden habe zehn Jahre für die Stasi gearbeitet, zuletzt in der Abteilung III, die auch für das Abhören von Telefonaten aus dem Westen zuständig gewesen sei.
Zu den Dezernatsleitern gebe das Brandenburger Innenministerium keine Auskunft, bestätige aber, dass zwei ehemalige Stasi-Offiziere heute Polizeiräte im höheren Dienst sind. Einige der heutigen Dezernatsleiter hätten früher als Untersuchungsführer in der Elite- Abteilung IX der Stasi gearbeitet, die für die Inszenierung von politischen Prozessen zuständig war, berichtete „Monitor“.
Der Historiker der Stasi-Unterlagenbehörde, Roger Engelmann, bezeichnete das als einen Skandal. „Ich kann das kaum glauben. Ich dachte, die wären längst ausgesiebt.“ Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, sprach von komplettem Versagen der Regierung.
Das LKA ermittle auch in den Bereichen Staatsschutz und organisierte Kriminalität. „Hier brauchen wir Ermittlungskräfte, die überhaupt keine Zweifel an ihrer rechtsstaatlichen Gesinnung lassen.“


Zuletzt aktualisiert: Samstag, 4. Juli 2009, 13:42 Uhr"

Merkels Bewacher sollen Stasi-Leute gewesen sein - Politik - AOL Nachrichten


Da ist sie wenigstens unter ihren alten Freunden. Die wissen schon, wie sie sie bewachen müssen!!!!

:icon_eek: :icon_twisted:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit arbeiten nach Informationen des ARD-Magazins „Monitor“ im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg. Davon seien 13 Dezernatsleiter.............

Wie das ??? Kriegen wir nicht ständig zu hören, daß die ALLE bei DieLinke sind :confused:
 
E

ExitUser

Gast
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit arbeiten nach Informationen des ARD-Magazins „Monitor“ im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg. Davon seien 13 Dezernatsleiter, teilte die ARD mit.

Wie gut, daß man die Stasi-Fritzen so gut untergebracht hat. Das "umspannte Netz" der BRD. Möcht nicht wissen wo die noch alle drinhocken! Und man kann doch so gut deren Wissen und deren Vorgehensweise einsetzen. :icon_klatsch:

Ob der Hosenanzug bewacht wird, von wem, wieso oder warum ist mir eigentlich vollkommen wurscht. Und wenn es denn so wäre und sie dies stören sollte, dann weiß sie wenigstens wie sich ALG-II-Empfänger fühlen denen nachspioniert wird.

Sauhaufen!
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Genau das dachte ich auch eben. Den Stuss kriegen wir ja auch hier im Forum oft genug zu lesen.
Ehe die Linke gegründet wurde, mussten die Ex-Stasis irgendwo untertauchen, um weiter Kariere zu machen. Da war CDU und SPD gerade richtig. In der CDU war und ist ja ihre liebste Fürsprecherin und Vorzeigespreewaldgurke A. Merkel. :icon_twisted:
Ne ne, bei der Linken sind die nicht untergekommen. Merkel schart die schon um sich.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ehe die Linke gegründet wurde, mussten die Ex-Stasis irgendwo untertauchen, um weiter Kariere zu machen. Da war CDU und SPD gerade richtig. In der CDU war und ist ja ihre liebste Fürsprecherin und Vorzeigespreewaldgurke A. Merkel. :icon_twisted:
Ne ne, bei der Linken sind die nicht untergekommen. Merkel schart die schon um sich.

Ich will gar nicht bestreiten, dass einige von denen auch bei den Linken herumgeistern. Aber eben nicht nur und vor allem nicht bei den West-Linken. Diejenigen, die diesbezüglich immer die Klappe aufreißen sollten den Ball etwas flach halten.
 

galigula

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Also,die DDR ist nicht untergegangen,sondern hat die BRD übernommen?
Aquisitition erfolgreich abgeschlossen?
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Also,die DDR ist nicht untergegangen,sondern hat die BRD übernommen?
Aquisitition erfolgreich abgeschlossen?


1971 wurde von der Stasi unter strengster Geheimhaltung die Operation "Spreewaldgurke" ins Leben gerufen.
Ziel war die Platzierung eines Agenten in höchste Regierungskreise der BRD.

Die Operation wurde 2005 erfolgreich abgeschlossen.....
 
S

sogehtsnich

Gast
Das wurde doch von Jahr zu Jahr klarer, da trotz Anzeigen der Bürger keiner von der Stasi's zur Verantwortung gezogen wurde, nein im Gegenteil, noch mit einer "Sonderrente" belohnt werden, und das nun schon seit 20 Jahren!

Es hat schon seinen Grund, warum dem Dicken seine Akte nicht an die Öffentlichkeit gelangen soll!
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Ich weiß aus ganz sicherer Quelle, dass die Demonstrationen 1989 von Stasimitarbeitern gelenkt und geleitet wurden. Sie haben sich unter das Volk gemischt und verdeckt zu allem beigetragen.

Genau das ist es, was ich mir schon immer dachte und auch wovon ich immer überzeugt gewesen bin.
Der Hosenanzug kann jetzt mit Hilfe derer den Staat zum Überwachungsstaat umfunktionieren. Jedenfalls gibt es jetzt viel mehr Möglichkeiten, was wir selber genug spüren.
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Ach Leute,
Scheiße schwimmt immer oben. Isn Ruhrpottspruch und ich hab ihn in meiner Jugend, lang ists her, an der Emscher, der größten, ehemaligen Kloake Deutschlands überprüft. Jau, die braunen Brocken schwammen wirklich oben. Was meint Ihr wohl wieviele Nazirichter bis in die 70er in der BRD Recht gesprochen haben? Leute die Todesurteile wegen Schädigung der deutschen Nahrungsgrundlagen ausgesprochen haben. Irgend ein Schwachkopf hatte aus Wut über seinen Nachbarn dem die Obstbäume geringelt!
Warum solls da den "verdienten" Stasimitarbeitern anders gehen?
Die haben doch Ihren Job gut gemacht und gute Leute werden immer gesucht. Und garantiert haben die sich vor der Übernahme auch hinter verschlossenen Türen nen Persilschein ausstellen lassen.
Wie diese Richter, die wegen Ihrer NS-Urteile nicht belangt werden durften.

LG

Clint
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten