Merkel wirbt in Neujahrsansprache für starken Euro (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Merkel wirbt in Neujahrsansprache für starken Euro Berlin (dpa) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine Stärkung des Euro geworben. Dieser sei die Grundlage für den Wohlstand im Land, sagte Merkel in ihrer Neujahrsansprache, die heute Abend im Fernsehen ausgestrahlt wird. Deutschland werde seine Finanzen weiter in Ordnung bringen und die Steuern vereinfachen. Die Kanzlerin stimmte die Bürger mit einem Aufruf zu Solidarität und Mut aufs neue Jahr ein. Für Wohlergehen und Wohlstand brauche das Land «Menschen, die etwas besser machen wollen», sagte sie.

Alles nur heisse Luft Frau Merkel - Deutschland zerstört seine Talente.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Ich möchte mal wissen, was Frau Merkel unter Solidarität versteht.:confused:
Und Grundlage für Wohlstand in diesem Land ist was ganz anderes.
Dazu brauch ich keinen mit Müh und Not am Leben gehaltenen Euro und auch keine Frau Merkel.
 

stier2004

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
446
Bewertungen
33
Ich möchte mal wissen, was Frau Merkel unter Solidarität versteht.:confused:
Und Grundlage für Wohlstand in diesem Land ist was ganz anderes.
Dazu brauch ich keinen mit Müh und Not am Leben gehaltenen Euro und auch keine Frau Merkel.
Diese Ansprache ? Da kann ich nur sagen, Volksbetrug , Volkslüge
und Volksverarschung in gewohnter alljähriger Weise.
Warum ? Genau das Gegenteil ist eingetreten. :icon_evil:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Genau an dem Problem krankt wohl unser Land.
Selbst wenn plötzlich alle unsere 622 Abgeordneten tot umfielen, so daß es mal zu ner Neubesetzung statt nur zu nem Haufen Wiederholungstätern käme, wer würde es anders oder gar besser machen?
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Genau an dem Problem krankt wohl unser Land.
Selbst wenn plötzlich alle unsere 622 Abgeordneten tot umfielen, so daß es mal zu ner Neubesetzung statt nur zu nem Haufen Wiederholungstätern käme, wer würde es anders oder gar besser machen?
Eben, alle wollen es anders, aber wie soll das Neue aussehen und wer garantiert, dass es mit der Zeit nicht wieder genauso wird.
 
E

ExitUser

Gast
wer würde es anders oder gar besser machen?
Keiner.

Der Reigen würde von neuem beginnen. Die Neuregierung wäre genauso korumpiert oder ließe sich korumpieren wie die alte.
Eine Handvoll Idealisten würde versuchen Politik zu machen, während sich der Rest bereits von der Wirtschaft kaufen ließe.
Alles nur eine Frage der inneren Einstellung und des Preises.

Um an die Spitze der Politik zu kommen, bedarf es einfach eines besonderen Menschentyps. Egoistisch, egozentrisch, selbstverliebt, machthungrig, geschmeidig, wendig und anpassungsfähig, verlogen, biegsam und rethorisch.
Es würde nicht lange dauern, und wir hätten die exakt gleiche Regierung, nur mit anderen Gesichtern.

Diese Spezies bleibt sich immer treu.

LG :icon_smile:
 

stier2004

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
446
Bewertungen
33
Genau an dem Problem krankt wohl unser Land.
Selbst wenn plötzlich alle unsere 622 Abgeordneten tot umfielen, so daß es mal zu ner Neubesetzung statt nur zu nem Haufen Wiederholungstätern käme, wer würde es anders oder gar besser machen?
das positive wäre wenn sie alle tot umfallen und das negative wäre das man die aus Steuergeldern verbuddeln.Da hätte ich ein Vorschlag zu machen.Ab in die :icon_tonne:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
Natürlich würde der Steuerzahler für das "Verbuddeln" aufkommen!
Denn während für den gemeinen Steuerknecht das Sterbegeld abgeschafft wurde, wurde es für unsere ach so wertvollen Staatsdiener umbenannt - und aufgestockt!
 

Eagle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
ich höre mir den mist gar nicht mehr an, so viel scheinheiligkeit / lügen kann ein mensch gar nicht ausstrahlen wie sie.
 
E

ExitUser

Gast
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine Stärkung des Euro geworben. Dieser sei die Grundlage für den Wohlstand im Land
Aha , welchen Wohlstand mein Sie eigentlich?

- Den Wohlstand der Leiharbeiter? Welche ergänzend Hartz4 beantragen weil Ihre Arbeit nicht zum Leben reicht?

- Den Wohlstand der Armen? Welche am Monatsende noch nichtmal mehr was zu fressen am Teller haben, Kinder die nicht mehr richtig und Gesund ernährt werden können?

- Den Wohstand der Geringverdiener? Die Tag ein Tag aus für ein Appel und ein Ei schuften gehen, damit Sie noch jedes Monat um Almosen beim Amt betteln dürfen?

- Den Wohlstand der Normalverdiener? Die immer fleißig schön in Ihre Arbeit rennen, und Ihr Lohn knapp über den Existensminimum liegt?

- Den Wohlstand der Rentner? Die schon längst nicht mehr Wissen wie Sie jedes Monat über die Runden kommen sollen und am besten gleich noch ein Renteneintrittsalter von 100 Jahren erreichen sollten, damit Sie gleich ab in die Kiste können?

Oder meint Sie wohl die frivolen und schon vor unverschämtheit stinkenden und im Wohlstand lebenden Politiker?


- Die sich Jahr für Jahr eine dickere Diät gönnen, Wasser predigen und selbst Wein saufen?

- Die Ihre Bürger nieder knüppeln lassen, überwachen lassen, Ihnen alles schön aufdiktieren, Rechte beschneiden?

- Die unfähig sind einen gerechten und realistischen Regelsatz zu erstellen, wovon ein Mensch in würde leben kann?

- Die Milliarden für Banken übrig haben, die überall das Geld verpulvern, während die eigenen Menschen im Land nichts mehr zu fressen haben?

die Liste kann nach Bedarf fortgesetzt werden ;) Ja, welchen Wohlstand meint Sie denn nun?

...MaT...
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Wir vollenden den Wandel der Bundeswehr zu kleineren und flexiblen Streitkräften.
Terrorjunta.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten