• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Merkel verlangt mehr Sensibilität für Kinder in Not

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Auswirkungen von Einsparungen im sozialen Bereich und Leben unter HartzIV

...
"Wie immer wieder Bekundung da ist, Kinder sind die Zukunft, wir nehmen die Kinder und Familien ernst. Und es passiert eigentlich das Gegenteil. Insbesondere was die ökonomische Situation von Familien und Kindern betrifft: Was da in den letzten Jahren gestrichen worden ist, das ist in den Auswirkungen fatal."

Einsparungen an falscher Stelle

Auch in Halle fürchten die, die sich um das Leben der Kinder sorgen, weitere drastische Sparmaßnahmen. Vier Millionen Euro will die Stadt in der Jugendhilfe streichen. 40 Prozent der Kinder leben hier von Hartz IV. Was diese Armut bedeutet beschreibt der Leiter der AWO-Familienhilfe Uwe Thiele: "Wir haben es mit Kindern zu tun, die verprügelt werden, die nicht schlafen können, die eingesperrt werden in ihrem Kinderzimmer, in der Wohnung. Mit Kindern, die sich nicht nach Hause trauen, die erst spät nachts kommen und hoffen, dass der Vater schläft und nicht mehr prügelt. Wir haben oft Fälle von Vernachlässigung und den Eindruck, dass das wächst."


Katrin Herter ist für ihn ein typisches Beispiel. Sie war am Ende. Schwer an Diabetes erkrankt und hoch verschuldet, war die Mutter nach der Geburt ihres jüngeren Sohnes mit allem überfordert: "Ich konnte meine Kinder nicht mehr lieben. Ich war einfach psychisch nicht mehr in der Lage." Der Familienhelfer Uwe Thiele war für sie und ihre Kinder die Rettung. "Ich denke, wenn diese Hilfe damals nicht gewährt worden wäre, dann hätte man die Kinder in einem Heim untergebracht", so Thiele. Er fand eine bessere Lösung, zum Wohle der Kinder. Beide werden jetzt regelmäßig in einer Wohngruppe betreut und können trotzdem mit ihrer Mutter zusammenleben.
...
ZDF.de - Soziale Verwahrlosung

P.S. spielt da wieder wer im Hintergrund?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten