Merkel und ihre Vergangenheit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TransAM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hier auch ein interessanter Artikel, anstatt die "allzu korrekte" Kanzlerin mal vor ihrer eigenen Haustür kehrt, macht sie lieber gegen links mobil. Mal sehen ob der Schuss von ihr nicht nach hinten losgeht - wünschen würd ich ihr das !!!

Ich würde gerne mal wissen, was in ihrer nicht einsehbaren DDR - Akten drin steht. Diese sollten mal für alle zugänglich gemacht werden, am besten im Inet.

Lafontaine hält Merkel ihre DDR-Vergangenheit vor - Yahoo! Nachrichten Deutschland
 
E

ExitUser

Gast
In einer Beziehung irrt Lafontaine. Merkel war keine überzeugte Kommunistin, sondern sie ist und bleibt ein Wesen, das nur den den persönlichen Vorteil sucht.
 

TransAM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
da wir so sehr auf den Linken rumgehackt, ja ja die nachfolge von der SED und Bla Bla, seien ja alles Komunisten und so´n Müll.

Ich möchte nicht wissen, wie viele mit dunkler Vergangenheit bei den etablierten Parteien drin sind. Und wie war das nochmal mit der Merkel, sie war doch die Ziehtochter vom Kohl, wurd doch überall publik gemacht. Aber diese Akten sind ja für unsereins nicht einsehbar.

Mich würde die offizielle bzw. wahre Version ihrer Vergangenheit interessieren. Und sogenannte Stasiverhältnisse haben wir eh schon, teilweise noch schlimmer, alles im namen der inneren Sicherheit und Terrorabwehr. Wer daran glaubt, der glaubt auch wahrhaftig noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen.

Die Merkel, auch die anderen Parteien sollten wirklich vor der eigenen Tür kehren, vorallem mal mit der Wahrheit auf´n Tisch kommen.

Aber im Lügen und Märchen erzählen sind / waren die grossen Politiker schon immer gut.
 
G

Gnadenlos

Gast
Hier auch ein interessanter Artikel, anstatt die "allzu korrekte" Kanzlerin mal vor ihrer eigenen Haustür kehrt, macht sie lieber gegen links mobil. Mal sehen ob der Schuss von ihr nicht nach hinten losgeht - wünschen würd ich ihr das !!!

Ich würde gerne mal wissen, was in ihrer nicht einsehbaren DDR - Akten drin steht. Diese sollten mal für alle zugänglich gemacht werden, am besten im Inet.

Lafontaine hält Merkel ihre DDR-Vergangenheit vor - Yahoo! Nachrichten Deutschland

Mich würde noch intresieren ob sie bei der 16 ährigen Kohl Herrschaft einmal unten im Rednerpult vom Kohl war um sich zu bevördern :icon_twisted:

Zutrauen würde ich es ihr,man ist jung und braucht anerkennung :icon_party:
 

TransAM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
Zitat:
Zitat von Gnadenlos
Mich würde noch intresieren ob sie bei der 16 ährigen Kohl Herrschaft einmal unten im Rednerpult vom Kohl war um sich zu bevördern :icon_twisted:

Hmm, interessante Frage. Man muß ja auch nach vorn und nicht nach unten sehen. Das hilft!

Ihr wollt doch damit nicht andeuten, das die sich hochgepo..t hat, obwohl möglich ist alles, aber da halte ich auch an der Theorie fest, das es sich bei einer bestimmten Person um die ominöse Erika handelt, es ist natürlich auch beides möglich, oder so. Gedanken sind ja bekanntlich frei.
 
E

ExitUser

Gast
Als Neuling muß man eben ein Praktikum machen. Und ob Erika oder Monika, ist doch egal.
 
E

ExitUser

Gast
Lafontaine sollte sich endlich mal zurück halten. Er war es doch, der in den 1980ern ständig mit der DDR Staatspartei bändelte und vor kurzen sogar in sie per Beitritt eintrat und sich jetzt Honneckers Nachfolger nennen darf.

Er sollte einfach mal nachdenken. Dann wüsste er, dass man sich in einer Diktatur immer im gewissen Rahmen einfügen muss. Ohne FDJ-Zugehörigkeit hätte jedenfalls in der DDR keiner studieren können - mal abgesehen von Theologie.
Kultur konnte man auch nur machen, wenn es offiziell unter dem Dach z.B. der FDJ lief. Selbst ein Karnevalsverein konnte nur gegründet werden, wenn er offiziell zu einer Partei oder Massenorganisation gehörte.
 

TransAM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
@Patenbrigade

Und du scheinst einer der verbitterten alten Garde zu sein.....die jedem alles neiden und übelnehmen
Hast du von der DDr überhaupt ne Ahnung oder urteilst du nach Hörensagen!!!
Sorry aber wenn man keine Ahnung hat......


Lafontaine sollte sich endlich mal zurück halten. Er war es doch, der in den 1980ern ständig mit der DDR Staatspartei bändelte und vor kurzen sogar in sie per Beitritt eintrat und sich jetzt Honneckers Nachfolger nennen darf.
Dann schau doch mal was sich in der CDU/FDP/SPD so alles tummelt und tummelte!!!!

Kiesinger war Mitglied der NSDAP

Bruno Benthien früher SED heute FDP

Peter Kauffold jetzt SPD


so und das sind nur 3!!!!!


Er war es doch, der in den 1980ern ständig mit der DDR Staatspartei bändelte


Tja warum er das wohl tat.....
 
E

ExitUser

Gast
@Patenbrigade

Und du scheinst einer der verbitterten alten Garde zu sein.....die jedem alles neiden und übelnehmen
Hast du von der DDr überhaupt ne Ahnung oder urteilst du nach Hörensagen!!!
Sorry aber wenn man keine Ahnung hat......



Dann schau doch mal was sich in der CDU/FDP/SPD so alles tummelt und tummelte!!!!

Kiesinger war Mitglied der NSDAP

Bruno Benthien früher SED heute FDP

Peter Kauffold jetzt SPD


so und das sind nur 3!!!!!



Tja warum er das wohl tat.....

Ich denke schon, dass ich von der DDR eine Ahnung habe. Ich kann mit 26 Jahren Erfahrung aufwarten. Habe auch sehr schmerzlich am eigenen Leibe erfahren, was es bedeutete, wenn man keine Lust hatte sich anzupassen.

Und wenn ein Bruno Benthien von der SED in die FDP wechselt, dann mutiert diese nicht automatisch zur ehemaligen DDR-Staatspartei.

Selbst die 174928 ehemaligen NSDAP-Mitglider, die im Jahre 1950/51 in der SED waren, machen diese nicht zu einer Nazi-Partei.
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Nicht oh ha da misst man wieder mit zweierlei Maß....sorry,aber da kann ich dir nicht ganz folgen...

Ich bin eine Linke und hier oben haben die einen ganz schönen Zulauf und zwar nicht von Jungen sondern von alten Wessis...
Warum nur?
Weil die von den etablierten Stammparteien enttäuscht sind,logisch wenn man diverse Äußerungen so hört.
Und genau diese alten Menschen gehen völlig wertfrei in die Linke,so wertfrei das die Jüngeren mal genau hinschauen sollten und nicht nur auf die Springer-Presse hören....
Und was Oskar betrifft,einer mußte sich damals ja die Finger dreckig machen.
Denn um ein Land zu öffenen wie die DDR braucht man einen Dosenöffner....ein Spruch einer bekannten Linken.
 
E

ExitUser

Gast
Ach Oskar wollte die DDR öffnen. Deshalb die Busenfreundschaft zwischen Oskar und dem alten Erich.

DDR-Vergangenheit

Oskar Lafontaine, der Enkel Erich Honeckers

Linken-Chef Oskar Lafontaine wühlt gern in der Vergangenheit. Bevorzugt in der von Angela Merkel, der er immer wieder ihr "FDJ-Hemdchen" vorhält. Dabei hat seine Biografie selber eine große Nähe zum SED-Regime. Lafontaine ist quasi in die Fußstapfen des letzten DDR-Diktators getreten.
Weiter hier:
DDR-Vergangenheit: Oskar Lafontaine, der Enkel Erich Honeckers - Nachrichten Politik - WELT ONLINEhttps://www.elo-forum.org/Oskar Lafontaine, der Enkel Erich Honeckers
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Nu haste mich...lach
dein Zitat ist ja Klasse und wer wühlt in der Vergangenheit der Linken rum????
wie man auch dreht und wendet der eine macht dies und der andere jenes!!!

Wo ist denn dein verdammtes Problem mit den Linken?

Jede verdammte Partei durfte schon mal ran um zu pfuschen und Wahversprechen zu brechen,aber nicht die Linke....soviel Angst vorm Sozialismus?
Soviel Angst das es wieder gebrochene Versprechen gibt und wieder ne Mauer?
Jeder hat ne 2.Chance verdient

Und weißte was ,nur mal so als Randinfo:

73 in Potsdam geboren
gewohnt in Kleinmachnow(grenzt an WB_Zehlendorf)
Eltern meiner Mutter wurden ausgewiesen(77)
Eltern meines Vater bei der Staatssicherheit
ich FDJ sekretär und sportlich erfolgreich und Agitator ich hatte das ND als offizielle DDR Zeitung....nur so nebenbei
Ausweisung 89 im Juli

Ich weiß also auch was es heißt in der DDR zu leben mit dieser Last und ich kenne z.B. auch meine Akte und trotzdem auch als Jugendliche was mit zu verändern.....


P.S.: Der hält ihr nicht das Hemdchen vor......das hat fast jeder getragen,der hält ihr Spitzelei vor von Regimgegnern,ganz legitim ,dafür gibts sogar Beweise!!!!
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
Weiter hier:
DDR-Vergangenheit: Oskar Lafontaine, der Enkel Erich Honeckers - Nachrichten Politik - WELT ONLINE
das man ausgerechnet springers welt als beleg heran zieht, kann man nur als echtes eigentor werten...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Was ist denn nicht Springer's Welt?
 
E

ExitUser

Gast
Mensch maya, die arme Frau Merkel, erst hat sie in Moskau studiert, dann ist sie in die SED eingetreten, zwischendurch war sie FDJ-Chefsekretärin und zu guter Letzt hat sie Florian Havemann bespitzelt. Den Beweis gibt es ja. Schließlich hat sie sich laut Stasi-Akten dem Haus von Vater Robert Havemann (wie hunderte Andere auch) genähert. Das Florian Havemann ihr Mitstudent war, lassen wir einfach unter den Tisch fallen.

Mal im Ernst, Lügen werden nicht wahrer, wenn man sie immer und immer wieder wiederholt.

Dass du allerdings mit 16 Jahren eine Stasiakte hattest und ausgewiesen worden bist, erstaunt mich schon.

In dem Alter bist du maximal in den Jugendwerkhof gekommen.

Und Lafontaine sollte sich ein wenig zurück halten, dass die Merkel auf ihrer Website nicht angibt, in welchen Vereinen und Massenorganisationen sie war. Das macht er nämlich auf seiner Seite auch nicht.
 
E

ExitUser

Gast
also ich als gebürtiger Wessi. Aber ein "junger" Linker, werde Frau Merkel auch genau im Auge behalten. Sie blendet mir eindeutig zu viel ihrer eigenen Vergangenheit aus. Sie sollte sich nicht schämen. Das steht ihr nicht gut an. Sie kann auch mit einem Lebenslauf vor der Vereinigung eine Demokratin im wiedervereinten Land sein. Ich könnte mir vorstellen das einige alte West CDU Angehörige schwerer den Zugang zur Demokratie fanden, als sie. Aber das mag auch täuschen.

Gruß
Zid
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
@Patenbrigade.....ja ich hatte ne Akte und nein ich war nicht im Werkhof

Wie geschrieben Opa väterlicherseits Major der Staatssicherheit Oma hat in der Parteihochschule gearbeitet

Opa und Oma mütterlicherseits Republikflüchtlinge (hat halt nicht geklappt mit dem flüchten) und dann Ausgewiesene

So ich trotz allem in der FDJ und im Sport .....mein Stiefvater war ein IM....

Ich weiß auch das Havemanns Sohn studiert hat,aber warum nimmst du Frau Merkel denn so in Schutz nur weil sie ne Frau ist und Bundeskanzlerin ist hat sie ne weiße Weste? Und sie stand da rein zufällig weil sie Havemanns Sohn besuchen wollte im FDJ Hemd rum??? Das hat keiner gebracht,denn alle waren erpicht drauf das blaue Hemd schnell wieder auszuziehen. Ich sehe das eher so: Die Zukunft der Partei zeigt bösen Rgeimkritikern wer als nächstes an die Macht kommt und zeigt ihm auch du wirst ständig beobachtet!!!
Ne sorry sie hat gemauschelt und mauschelt im Wahlkampfjahr schon wieder

Stichpunkt :Wahlversprechen!!!!(Steuern)

Und solange eine Regierung mehr für ein Auto gibt als für einen Menschen ,kannst du diese Regierung sowieso vergessen...aber das nur nebenbei!!
 
R

Rounddancer

Gast
Merkel war und ist eine aktive Karrieristin,- und ich traue ihr auch zu, ihre Pfoten in den Berichten über Havemann gehabt zu haben, die man heute immer noch versucht, Gregor anzuhängen. Schließlich arbeitete sie ja in der Zeit seit an seit mit einem der Havemann-Söhne ...
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Mich würde noch intresieren ob sie bei der 16 ährigen Kohl Herrschaft einmal unten im Rednerpult vom Kohl war um sich zu bevördern :icon_twisted:

:icon_party:
Du meinst, sie habe ihm einen ..........? Nee ne?:icon_kotz: Der Smiley ist übrigens zweiseitig gemeint.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Merkel war und ist eine aktive Karrieristin,- und ich traue ihr auch zu, ihre Pfoten in den Berichten über Havemann gehabt zu haben, die man heute immer noch versucht, Gregor anzuhängen. Schließlich arbeitete sie ja in der Zeit seit an seit mit einem der Havemann-Söhne ...
Ja eine Karrierefrau, so sehe ich das auch. Aber zu ihrer Verteidigung muss ich doch sagen, dass sie ein besserer Kanzler ist als Schröder es war. Zu Mindest, was die Aussenpolitik angeht. Nach sozialen Gesichtspunkten betrachtet, gehört sie natürlich auch in die Tonne.
 
E

ExitUser

Gast
@Patenbrigade.....ja ich hatte ne Akte und nein ich war nicht im Werkhof

Ich weiß auch das Havemanns Sohn studiert hat,aber warum nimmst du Frau Merkel denn so in Schutz nur weil sie ne Frau ist und Bundeskanzlerin ist hat sie ne weiße Weste? Und sie stand da rein zufällig weil sie Havemanns Sohn besuchen wollte im FDJ Hemd rum??? Das hat keiner gebracht,denn alle waren erpicht drauf das blaue Hemd schnell wieder auszuziehen. Ich sehe das eher so: Die Zukunft der Partei zeigt bösen Rgeimkritikern wer als nächstes an die Macht kommt und zeigt ihm auch du wirst ständig beobachtet!!!
Ne sorry sie hat gemauschelt und mauschelt im Wahlkampfjahr schon wieder

Stichpunkt :Wahlversprechen!!!!(Steuern)

Das Bild in der Havemann-Akte war die Kopie ihres Passfotos. Da war mit Sicherheit kein FDJ Hemd zu sehen. Die Herausgabe hatte sie verweigert, weil es tatsächlich im Grundsatz um die Privatsphäre ging. Ihr politischer Zievater Helmut K. (Ex-Bundeskanzler) hatte nämlich gerade mit allen Mitteln versucht seine Akte zu verheimlichen. Da wollte sie ihm nicht in die Karre springen. Ich halte das übrigens für einen Fehler. Sie hat ja nie bestritten, dass sie das ist. Aber was ist schon auf einem Passbild zu sehen?

Warum ich sie verteidige? Das würde ich sogar mit Gregor G. machen, wenn man ihm Falsches unterstellt.
Dass Schöne an der Demokratie ist halt, dass jeder alles sagen kann. Der Nachteil, Rufmord von jedem gegen jeden steht auf der Tagesordnung.

@Zidanhenry:
Deine Aussage kann ich sogar unterschreiben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten