Merkel: In 20 Jahren darf man nur noch mit Sondererlaubnis selbst Auto fahren

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.117
Bewertungen
1.404
Zeithistorisches Zitat von Angela Merkel: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen.“

Bei ihrem Besuch in Argentinien lässt die Kanzlerin eine Bemerkung fallen, die viele deutsche Autoliebhaber entsetzen dürfte. Sie zeigt sich vom autonomen Fahren überzeugt – und über Autofahrer sagt sie: „Wir sind das größte Risiko.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165359594/Als-Merkel-in-die-Zukunft-blicken-soll-lacht-das-Auditorium.html
Sonntag, 11.06.2017, 11:44
Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Doch nicht nur die Grünen positionieren sich mit der Forderung nach Haftstrafen für alle Raser oder bundesweiten Dieselverboten gegen das Autofahren. Die Kanzlerin sagte jetzt etwas Bemerkenswertes.

Merkel: In 20 Jahren darf man nur noch mit Sondererlaubnis selbst Auto fahren - FOCUS Online
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
1.913
Bewertungen
989
In den 50ern gab es Zukunftsforscher, die sagten vorher, dass im Jahr 2000 alle mit Atomgetriebenen Flugmaschinen unterwegs sein würden.

So viele zu Vorhersagen, egal von Wem sie stammen.

Vielleicht gibt es in 20 Jahren unsere Welt gar nicht mehr.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
3.540
Bewertungen
7.861
So ein Quark. Wie soll das denn gehen, wenn die Straßen und Brücken bis dahin verrottet sind?
Die schaffen ja nicht mal Landanschlüsse für Kreuzfahrtschiffe oder gar Hamonisierung in technischen Bereichen.
Von der digitalen Breitbandversorgung mal abgesehen. Das Kapital steht sich überall selbst im Wege ...
Wie war das seinerzeit nochmal mit den Elektroautos? Schon vergessen?
Konkurrenz belebt nur das profitorientierte Geschäft, nicht aber Fortschritt.
Zudem sind Politiker garnicht kompetent, solche Aussagen zu treffen.
Und die Medien haben nichts anderes zu tun als jeden ihrer Fürze breitzulatschen.
Es geht mal wieder ums Verkaufen - und der Michel glaubt den Scheiß auch noch ...
Aber der rennt ja auch irgendwelchen Punkten hinterher, um seine Gratisgier zu befrieden.

Der richtige Weg wäre, die Infrastruktur des ÖPNV flächendeckend auszubauen und zu elektrifizieren.
Aber das dient ja weder dem Profit, noch dem Ego, welcher zu gerne als "gesunder" Individualismus bezeichnet wird.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.117
Bewertungen
1.404
Macht es keinen Unterschied zwischen einem "Wahrsager" und einer über Jahrzehnte lang einflussreichen Kanzlerin. Haben nicht schon ganz andere vor Ihr von langer Hand geplante Vorhaben, in die Tat umgesetzt?

Der technologische Fortschritt wird es ermöglichen, den Schritt zu noch weniger Freiheit des Menschen. Wird dann der Bordcomputer an Hand der vorher eingelesenen, gefahrenen Routen orientiert fortbewegen. Aus Effizient eine Abweichung verweigert und eingenormt.

Wie wärs mit einem passendem Routing um 7 ZAF Klitschen monatlich abzugrasen. Aber gut wir können rückblickend ja auch bestätigen "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" :rolleyes:
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.993
Bewertungen
7.341
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.

Wilhelm II.
(1859 - 1941), letzter deutscher Kaiser und preußischer König von 1888 bis 1918
:biggrin:
 

eljey

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
192
Bewertungen
38
Ich will kein autonomes Auto. Ich möchte auch keinen Schnickschnack, wie zb. Einparkhilfe, Spiegel zusammenklappen, Piepen beim Rückwärtsfahren etc.

Ich will selber fahren und mich nicht ganz auf mein Auto verlassen. Mein Auto und ich sind ein eingespieltes Team, ich gebe die Anweisungen, er führt sie aus (oder manchmal auch nicht😀)
Man sollte Respekt vor dem Fahren und seinem Auto haben, aber niemals Angst.

Mein Auto sagt mir, wann ich tanken muss, ob ich gerade wieder mal mit Feststellbremse losgefahren bin oder ich vergessen habe, das Licht auszuschalten, bevor ich aussteige.

Für alles weitere bin ich zuständig und da bedarf es keine Meldungen seitens des Autos.

Auch mein nächster Wagen wird keinen Boardcomputer besitzen.

Fliegende Autos, okay, wäre ich bereit, mal auszuprobieren. Da aber auch mein teures Hobby das Autofahren ist, würde ich mich niemals von meinem Auto fahren lassen.
 

Solanus

Forumnutzer/in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.337
Ich will kein autonomes Auto....., ich gebe die Anweisungen, er führt sie aus (oder manchmal auch nicht😀)
Wie wahr: ODER MANCHMAL AUCH NICHT

....Auch mein nächster Wagen wird keinen Boardcomputer besitzen.
Also baust Du dies selbst oder fährst 35 Jahre alte Oldtimer!

Fliegende Autos, okay, wäre ich bereit, mal auszuprobieren. Da aber auch mein teures Hobby das Autofahren ist, würde ich mich niemals von meinem Auto fahren lassen.
Was meinst Du wieviele Computer in so einem verbaut sind? Wieviele Computer Du tagtäglich um Dich herum hast?

Selbst die TV-Fernbedienung ist mittlerweile ein Computer, mal abgesehen, dass DU höchstwahrscheinlich an einem sitzt, während Du dies liest.
 
E

ExitUser

Gast
..soll nur ablenken vom Dieselskandal plus von der Kartellbildung der Autoindustrie - alles dies mit freundlicher Unterstützung der wirtschaftshörigen Politikerkaste. Ob Rüstungs-oder Bauprojekte, Bankenretttung + die aktuellen Umwelt+Auto'skandale': dieses Drecksdeutschland ist ein durch und durchkorrumpiertes, verkommerer Schweinestaat.
 
E

ExitUser

Gast
Ich muß Eljey total Recht geben.
Je mehr Schnick-Schnack ein Auto hat, je schneller hast Du einen Defekt.
Unsere tolle "Mutti" müßte sich mal Selbst reden hören, denn so einen Unsinn kann man doch nicht für bare Münze halten.

Das nächste wird dann sein, dass mit einem bestimmten Alter, Dir der Führerschein weggenommen wird, ob Du es willst oder nicht. So nicht.:icon_evil:

Die Situation hier in Deutschland wird immer schlechter, dass sehe ich tagtäglich hier in meinem Umfeld. Die alten Omis hier, haben kaum noch Geld um sich was zu essen zu kaufen und überlegen sich dreimal ob Sie mit dem Bus fahren können oder nicht. Da schaut unsere Regierung weg.

Das was sich hier wirklich abspielt im eigenen Land, kehrt Mutti unter dem Teppich. Repräsentieren nach Außen - dass kann Sie gut - aber dem eigenen Volk zu helfen und auch dafür zu sorgen, dass alte, arme und mittellosen geholfen wird - da kommt nichts.

Was interessiert mich was in 20 Jahren ist? Ich lebe Jetzt.

Ich kann ja unserer "Flüchtlingsmutti" mal einen Tipp geben:

Wie wäre es denn, wenn wir unsere Autos alle mit Sender ausstatten - dann sind wir jederzeit zu finden und die Überwachung ist bestens angelegt.:doh:

Ich frage mich wirklich, in welchem Land ich noch lebe. Ehrlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Die eigentliche Wahrheit ist doch, dass wir uns in Zukunft den Individualverkehr nicht mehr werden leisten können.

Der Ressourcenverbrauch ist zu groß und immer mehr Menschen wollen am westlichen Lebensmodell teilhaben. Dem können auch die spinnerten Grünen mit ihren E-Autos nichts entgegensetzen, obwohl das natürlich die Schadstoffbelastung und Gesundheitsgefahren in unseren Innenstädten reduzieren könnte.

Letztendlich wird diese unsere Überheblichkeit zu kriegerischen Auseinandersetzungen um die immer knapper werden Ressourcen führen.
 
E

ExitUser

Gast
Die eigentliche Wahrheit ist doch, dass wir uns in Zukunft den Individualverkehr nicht mehr werden leisten können.
Es kommt darauf an was Du unter "WIR" verstehst.

Wir Deutschen können gar nicht ohne Individualverkehr. Unser Wirtschaftsmodel ist darauf ausgelegt.
Weltweit gesehen hast Du natürlich Recht.
Und wenn dann alle Afrikaner und Inder darauf bestehen auch mit dem V8 SUV durch die Gegend zu fahren ist sowieso Schluß.


Das nächste wird dann sein, dass mit einem bestimmten Alter, Dir der Führerschein weggenommen wird, ob Du es willst oder nicht. So nicht.:icon_evil:
Das ist doch schon so.
Was viele nicht wissen, der deutsche Führerschein war früher Lebenslang gültig.
Jetzt ist er bis spätestens 2033 zu erneuern. Einige müssen sogar schon 2023.
Wer glaubt das er dabei ohne ärztliche Untersuchung davon kommt glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
2033 ist nur noch 16 Jahre entfernt und dann werden viel Alte und Behinderte ihren Lappen erst einmal los sein.
Vielen Dank an die EU


Murphy

Quelle:
Führerschein Gültigkeit
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
924
[FONT=Times New Roman, serif]
Zeithistorisches Zitat von Angela Merkel: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen.“
Wird dann wahrscheinlich nur noch das Auto selbst. Denn

Beim eigentlichen autonomen Fahren ist kein Fahrer mehr erforderlich. Man braucht auch kein Lenkrad mehr oder sonstige Bedienelemente. Die Insassen werden dann zu Passagieren, die nur noch das Ziel angeben müssen. Damit ist also auch kein Eingriff mehr möglich und man benötigt nicht mal einen Führerschein.


Warum sollte irgendwer da noch sonst eine Sondererlaubnis bekommen und wozu soll die dann noch nützen, wenn man nicht mehr selbst fahren kann ?

Der Autofahrer wird zum Fahrgast und dessen eigenes Auto zum Taxi . Und was wird dann aus dem Taxigewerbe?. Oder wird dann jeder autonome Fahrgast mit eigenem Auto gleichzeitig auch ein Alleinunternehmer?

Und dann noch die Gretchenfrage: Wer kann und will sich sich dann überhaupt nur dafür gleich ein eigenes Auto leisten? . Da kann man doch gleich alternativ lebenslange Gutscheine für Nutzung von diesen Autos als Taxi verkaufen.
[/FONT]
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
3.540
Bewertungen
7.861
Mein Auto und ich sind ein eingespieltes Team, ich gebe die Anweisungen, er führt sie aus (oder manchmal auch nicht)
Meine Beine und ich sind ein eingespieltes, unabhängiges Team. Ich gebe die Anweisungen und die fangen an zu laufen
(manchmal auch nicht (wenn ich nach dem Feiern nach Hause will. :biggrin:))

Von der digitalen Breitbandversorgung mal abgesehen.
Hätte ich mal lieber nicht schreiben sollen, denn bis heute nachmittag war mein vorsintflutlicher Drahtanschluß mal wieder nicht zu gebrauchen.
Im Ort wurden zwar vor ein paar Jahren Breitbandanschlüsse gelegt. Aber nur bis zu den Knotenpunkten an Straßenkreuzungen.
Die reichen für Spekulationen aber nicht bis zu den Häusern. Die Investoren warten wohl noch darauf, wer das meiste Kapital bietet.

Was die Autos angeht, wird das nicht funktionieren, da die hirnrissige DB mit ihre Logistik die Straßen verstopft.
Dafür werden teuer gebaute Schienennetze und -Anschlüsse massenweise abgebaut.
Es geht nicht um Verkehrs- sondern ausschließlich um Profitlösungen.
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
924
Ich kann ja unserer "Flüchtlingsmutti" mal einen Tipp geben.Wie wäre es denn, wenn wir unsere Autos alle mit Sender ausstatten - dann sind wir jederzeit zu finden und die Überwachung ist bestens angelegt.:doh:
In dem Fall ist sie - inzwischen in bester Absicht. für den Autofahrer - von einer ab 2018 vorgeschriebenen Einführung eines Peilsenders vorerst nur für Neuwagen überholt worden. Wenn die Beteuerungen aus diesem nachfolgendem Artikel dazu stimmen sollten -dann dürfen keine Daten dazu -ohne Zustimmung darüber hinaus weitergegeben werden.

Das Zauberwort heißt eCall:

https://www.ruv.de/ratgeber/auto/sicher-unterwegs/ecall

Erfolgt aber unabhängig von der möglichen Einführung des autonomen Fahrens an sich. Aber es soll ja dann in diesen autonomen Autos auch eine Blackbox eingebaut werden..

Es muss sich erst noch zeigen, ob eCall überhaupt jeden Crash übersteht und unter allen Bedingungen eines Unfalls dann wirklich noch weiter Daten sendet.
 
Zuletzt bearbeitet:

eljey

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
192
Bewertungen
38
Also baust Du dies selbst oder fährst 35 Jahre alte Oldtimer!
So weit ich weiß, hat mein Seat Ibiza von 2004 keinen Boardcomputer. Er hat zwar so ein kleines Display, weil man sich nachträglich einen einbauen lassen kann. Aber ich habe da nix. Bei mir stehen nur die üblichen Symbole, falls der Wagen in die Luft fliegen sollte und eine gelbe Leuchte für "Du musst bald tanken" Aber das Display ist und bleibt schwarz :peace:
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Digitalisierung und Computer sind gut und schön, aber muss man auch alles machen, was man machen kann?
Wo bleibt da der Spaß beim Auto fahren? Dann kann man genauso gut eigene Autos durch zentral gesteuerte und zugeteilte Robot-Taxis ersetzen.
Ich habe nichts gegen elektronische Hilfen, die das Autofahren sicherer machen.

Wenn ich mir die neuesten Gesetze / Gesetzesänderungen anschaue, die aus Gründen der Sicherheit gemacht wurden, sehe ich eine Gesellschaft freier Bürger in der nächsten Zukunft verschwinden.
Man betrachte nur, was mit der Einführung von Hartz-IV geschehen ist. Neuerdings werden von ganzen Bevölkerungsgruppen (sprich Flüchtlinge) automatisch die Fingerabdrücke genommen.
Weitere Zauberworte: Edward Snowden und NSA. Ist aber, ob das NSA oder das BKA mit dem Bundestrojaner ist.
Wenn jemand zum Thema Flüchtlinge und Sozialmissbrauch etwas sagen möchte, soll er bitte auch eine Antwort auf die Frage geben, weshalb so viele, die abgeschoben werden sollen, tatsächlich nicht abgeschoben werden und die Verfahren so lange dauern. Das ist nämlich nichts anderes als eine Einladung zum Sozialmissbrauch, hervorgerufen durch die Politik.
Der gleichen Politik, die mit die höchsten Steuern in der Welt erhebt und damit zu Steuerhinterziehung verführt.
 

Wampel

Elo-User*in
Mitglied seit
17 August 2015
Beiträge
254
Bewertungen
247

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Meine Hoffnung:

In 20 Jahren darf man nur noch mit Sondererlaubnis die Merkel-Partei wählen!
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
Was ich mal gerne lesen würde:

Merkel: In 20 Jahren darf man nur noch mit Sondererlaubnis WIEDEGEWÄHLT werden!

Ja ja, ich weiß, ist ein Wunschtraum...:doh:
 
Oben Unten