Meldetermin übermorgen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HansWurst0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2012
Beiträge
5
Bewertungen
1
Hallo nochmals.. hatte heute (11.09.) einen Brief von der ARGE im Kasten, ich solle doch übermorgen zu einer Infoveranstaltung..

Die wollen mich zu irgendwas zwingen, was mit Gleisbau zu tun hat. Ist aber ein wenig utopisch, da ich Rückenprobleme habe und auch schon am Rücken operiert wurde... wie geh ich jetzt am besten vor? Ich will auf keinen Fall im Gleisbau arbeiten.. habe gerade eine Umschulung abgeschlossen und will in den Beruf rein! Hatte auch heute ein Vorstellungsgepräch in einem Betrieb in meiner Branche das recht gut verlief... also was machen?
 

Anhänge:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.679
Bewertungen
14.744
Wie du sicher weißt, geht es selten darum was du willst. Zu was bist du denn Umgeschult worden? Gibt es evtl. diesen Bereich auch bei der GBB?
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
Da sehe ich nur 2 Möglichkeiten:

1.
Du nimmst daran teil, erklärst jedoch, noch während der Verstaltung, am besten unter Zeugen, dass du (leider) aus gesundheitlichen Gründen (schildere ruhig deine OP etc.) nicht in diesem Bereich arbeiten kannst.

2.
Du füllst den Pkt "sonstiger Grund" auf dem 3. Blatt der Einladung entsprechend deinem eigenen Vortrag aus.

Allerdings sehe ich dann die Gefahr, dass du dennoch Ärger bekommen könntest, da sich der Postweg (Zeitraum der Zustellung) als zuuu lang darstellen wird.

Hättest du ein Fax, würde ich diese 3. S. sofort faxen und dann noch per Post zusätzlich an das JC absenden.

DIESEM Schreiben kannst du ja die Termine deiner Vorstellungen bei potentziellen AGn gern anfügen.
 

HansWurst0815

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2012
Beiträge
5
Bewertungen
1
Ich könnte das dort morgen vormittag am Infotresen abgeben und mir abstempeln lassen, aber würde das helfen? Operationen sind fast 4 Jahre her und war seitdem nicht mehr bei meinem Arzt in Behandlung.. er sagte mir nur damals: nicht mehr als 10 Kilo heben.. ich weiß nicht, ob es ihn mit seiner Praxis noch gibt und selbst wenn, war damals schon so, dass Termine 5 Wochen später vergeben wurden.. glaub also nicht, dass ich so schnell was schriftliches kriege. :confused:


ZynHH: nein die GBB hat nichts für meine Branche im Angebot..
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Sind dem Amt die Einschränkungen bekannt? Vermutlich nicht. Da solltest Du mal versuchen, dass Du für die Zukunft etwas von einem Arzt bekommst oder lass Deine Erwerbsfähigkeit vom Amtsarzt feststellen. Das liefe über das Jobcenter.
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
Schließe mich Gelibeh an,
denn sonst "überholt" dich deine, sorry, Unbedarftheit noch.
Bis jetzt hat sie dich nur eingeholt.

Google dir einen guten Orthopäden in deiner Region, mache dort einen Termin und laß dir endlich schriftlich deinen eingeschränkten Gesundheitszustand bescheinigen.

Über den Weg des Amtsarztes würde ich lieber nicht so schnell gehen, da die m. E. wenig Int. daran haben derartiges zu attestieren.

Deren Credo liegt darin dich so gesund wie irgend möglich zu schreiben. Damit steigt ja die Chance auf Vermittlung, oder eben Sanktion. In jedem Fall aber Ersparnis für die Behörde.
 
Oben Unten