Meldetermin bei AU und Vorlage einer Wegeunfähigkeitsbescheinigung

Leser in diesem Thema...

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Hallo zusammen,

das Jobcenter lässt mich nicht in Ruhe, obwohl ich schon seit über 1 Jahr krank geschrieben bin und eine Erwerbsminderungsrente beim DRV beantragt habe, dass noch in der Schwebe ist. Ich bin in Behandlung mit Depressionen und kann den Druck mit dem Jobcenter gerade gar nicht gebrauchen. Ich habe das Gefühl, dass ich jedes Mal, wenn ein Brief von denen kommt, um Wochen in der Therapie zurückfalle. Jetzt habe ich schon den 5 Meldeterim erhalten, obwohl ich denen schon zusätzlich eine Wegeunfähigkeitbescheinigung zu der AU beigefügt habe. Bis jetzt konnte ich damit den Meldeterim immer damit abwehren. Aber schon kurz vor Ablauf der AU , kommt eine neue Einladung.


Am besten stell ich euch den letzten Meldetermin von Jobcenter hier rein. Muss der SB mir wie in dem Anschreiben eine Einleitung für den Ärztlichen Dienst erklären? Bekommt man nicht direkt vom Ärztlichen Dienst einen Brief? Vor allem wenn ich schon bei 2 Gutachtern von der DRV war, scheint mir das mit dem Ärztlichen Dienst vom Jobcenter nur ein Vorwand um mir eine EGV oder Schweigepflichtsentbindung auf den Tisch zu legen. Ich bedanke mich schon mal im voraus, für eure Ratschläge!

Wie kann ich dass Schreiben hochladen, es funktioniert nicht....

Habe das Anschreiben kopiert und eingefügt.
Bitte bringen Sie zu diesem Termin dieses Einladungsschrelben mit. ' lch möchte mit lhnen über ein besonderes Beratungs- und Unterstützungsangebot ftir Sie, das . beschäftigungsorientierte Fallmanagement, sprechen und lhnen dieses näher vorstellen und erläutern. Leider konnte ich Sie weder telefonisch noch per eMail erreichen. Rufen Sie mich vorab an, damit ich lhnen die Einschaltung.des ärztlichen Dienstes erklären kann. Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB lD in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Buch SozialgeseEbuch (SGB lll). Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, wird lhr AÖeitslosengeld ll bzw. Sozialgeld um 1O Prozent des für Sie nach § 20 Zweites Buch SozialgeseEbuch (SGB ll) maßgebenden Regehedärls lür die Dauer von-drei Monatefi gemindert. Beachten Sie bitte unbedingt auch die nachfolgende Rechtstolgenbelehrung und die weiteren
xlllr"ltirr,r"r,"n vorausserzungen können notwendige Reisekosten erstatret werden. Für weitere lnformatiönen wenden Sie sich bitte an lhr Jobcenter. Bitte bringen Sie auch lhren Personalausweis oder Reisepass mit.
 

Anhänge

  • Meldetermin.pdf
    590,6 KB · Aufrufe: 268
  • Rechtsfolgenbelehrung.pdf
    1 MB · Aufrufe: 169
Zuletzt bearbeitet:

Solanus

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.333
....alten, obwohl ich denen schon zusätzlich eine Wegeunfähigkeitbescheinigung zu der AU beigefügt habe.

Eine AU ist ein wichtiger Grund im Sinne des Gesetzes. Eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung gibt es rein rechtlich nicht. Die brauchst Du also nicht mal in voreilendem Gehorsam einreichen.

Bis jetzt konnte ich damit den Meldeterim immer damit abwehren. Aber schon kurz vor Ablauf der AU , kommt eine neue Einladung.
....

Eigentlich ganz normales Prozedere. Du bist bis zum xx. AU und ab xx+1 nicht mehr AU , also gibt es eine Einladung. Alles bis hierhin ganz normal, sogar übertrieben, da das Gesetz bestimmt, dass DU Dich xx+1, ohne Verlängerung der AU , beim SB einzufinden hast.

Also von daher würde ich das Spielchen mitspielen. Die AU verlängern lassen und nachweislich einreichen. Den Termin kannst Du danach zu den Akten legen.

Möchte Dein SB 'chen Dich zum ÄD schicken, dann soll er es tun. Termin vereinbaren, Dir mitteilen und DU gehst dann hin zum ÄD . Dort kannst Du die Schweigepflichtsentbindung für Deinen behandelneden Arzt für einen begrenzten Zeitraum unterschreiben. Dazu musst DU Deinem SB 'chen kein Händchen halten.

Lass Deine eMail-Adresse und Deine Telefonnummer löschen, die braucht Dein SB nicht, darauf hat er keinen rechtlichen Anspruch, kommuniziere nur per Brief (Fax) und kümmere Dich um Deine Gesundheit. Du kannst ja schriftlich Deinem SB mitteilen, er möge doch bitte einen Termin beim ÄD vereinbaren und Dir schriftlich zusenden, DU würdest Dich dann um alles weitere selbst kümmern.
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Alles bis hierhin ganz normal, sogar übertrieben, da das Gesetz bestimmt, dass DU Dich xx+1, ohne Verlängerung der AU , beim SB einzufinden hast.

Nur wenn das tatsächlich in der Einladung so gefordert wurde :welcome


@Rambo7
Schau mal hier den Beitrag #6 an. Dort ist jemand mit ähnlichem Problem. Ich btw auch :welcome:

Schikaniert wirst Du wohl, weil Du Dich nicht wehrst und brav so etwas wie WUB ablieferst.

Den Fragebogen im verschlossenen Umschlag direkt beim ä.D. abliefern und bloß nicht dem SB /jc übergeben. Die beigefügten, vorformulierten Schweigepflichtentbindungen nicht benutzen. Die gelten dann 3 Jahre.

Ich habe die modifizierte so abgegeben:

"ich reiche den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen ein.
Ausschließlich zur Erstellung eines Gutachtens entbinde ich meine behandelnden Ärzte (nachfolgend) gegenüber der/dem begutachtenden Ärztin/Arzt des ärztlichen Dienstes von der ärztlichen/psychotherapeutischen Schweigepflicht und bin damit einverstanden, dass erforderliche Befundunterlagen, Untersuchungsergebnisse oder ähnliche Unterlagen der/dem begutachtenden Ärztin/Arzt des ärztlichen Dienstes im verschlossenen Umschlag zur Auswertung zur Verfügung gestellt werden, soweit dies für die Feststellung meiner gesundheitlichen Voraussetzungen innerhalb der Inanspruchnahme von Sozialleistungen erforderlich ist. Diese Erklärung gilt für die Dauer von 2 Monaten, bis zum 31.05.2018 ab dem Datum der Unterzeichnung.
Gleichzeitig entbinde ich die/den begutachtenden Ärztin/Arzt des ärztlichen Dienstes bzw. den ärztlichen Dienst von der Schweigepflicht gegenüber den aufgeführten Ärzten und bitte um Übersendung des vollständigen Gutachtens (Teil A und B) nach Erstellung an meine behandelnden Ärzte"
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
:icon_neutral::icon_neutral:
Hallo zusammen,

das Jobcenter lässt mich nicht in Ruhe, obwohl ich schon seit über 1 Jahr krank geschrieben bin und eine Erwerbsminderungsrente beim DRV beantragt habe, dass noch in der Schwebe ist. Ich bin in Behandlung mit Depressionen und kann den Druck mit dem Jobcenter gerade gar nicht gebrauchen. Ich habe das Gefühl, dass ich jedes Mal, wenn ein Brief von denen kommt, um Wochen in der Therapie zurückfalle. Jetzt habe ich schon den 5 Meldeterim erhalten, obwohl ich denen schon zusätzlich eine Wegeunfähigkeitbescheinigung zu der AU beigefügt habe. Bis jetzt konnte ich damit den Meldeterim immer damit abwehren. Aber schon kurz vor Ablauf der AU , kommt eine neue Einladung.


Am besten stell ich euch den letzten Meldetermin von Jobcenter hier rein. Muss der SB mir wie in dem Anschreiben eine Einleitung für den Ärztlichen Dienst erklären? Bekommt man nicht direkt vom Ärztlichen Dienst einen Brief? Vor allem wenn ich schon bei 2 Gutachtern von der DRV war, scheint mir das mit dem Ärztlichen Dienst vom Jobcenter nur ein Vorwand um mir eine EGV oder Schweigepflichtsentbindung auf den Tisch zu legen. Ich bedanke mich schon mal im voraus, für eure Ratschläge!

Wie kann ich dass Schreiben hochladen, es funktioniert nicht....

Habe das Anschreiben kopiert und eingefügt.
Bitte bringen Sie zu diesem Termin dieses Einladungsschrelben mit. ' lch möchte mit lhnen über ein besonderes Beratungs- und Unterstützungsangebot ftir Sie, das . beschäftigungsorientierte Fallmanagement, sprechen und lhnen dieses näher vorstellen und erläutern. Leider konnte ich Sie weder telefonisch noch per eMail erreichen. Rufen Sie mich vorab an, damit ich lhnen die Einschaltung.des ärztlichen Dienstes erklären kann. Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB lD in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Buch SozialgeseEbuch (SGB lll). Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, wird lhr AÖeitslosengeld ll bzw. Sozialgeld um 1O Prozent des für Sie nach § 20 Zweites Buch SozialgeseEbuch (SGB ll) maßgebenden Regehedärls lür die Dauer von-drei Monatefi gemindert. Beachten Sie bitte unbedingt auch die nachfolgende Rechtstolgenbelehrung und die weiteren
xlllr"ltirr,r"r,"n vorausserzungen können notwendige Reisekosten erstatret werden. Für weitere lnformatiönen wenden Sie sich bitte an lhr Jobcenter. Bitte bringen Sie auch lhren Personalausweis oder Reisepass mit.

Da noch nicht abzusehen ist wie lange ich AU sein werde und mein Antrag auf eine Erbwerbminderungsrente in der Schwebe ist, was macht es für einen Sinn mich in dieses beschäftigungsorientierte Fallmanagement zu schicken? Vorallem ist das beschäftigungsorientierte Fallmanagement nicht freiwillig? Und was ist dass überhaupt. Wieder so eine Maßnahme ohne Sinn....
 

Solanus

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.333
Nur wenn das tatsächlich in der Einladung so gefordert wurde :welcome

Da muss ich Dich korrigieren, es steht im Gesetz so, dazu benötigst DU nicht mal eine Einladung. (§309 SGB III Abs. 3)


:icon_neutral::icon_neutral:

Da noch nicht abzusehen ist wie lange ich AU sein werde und mein Antrag auf eine Erbwerbminderungsrente in der Schwebe ist, was macht es für einen Sinn mich in dieses beschäftigungsorientierte Fallmanagement zu schicken? Vorallem ist das beschäftigungsorientierte Fallmanagement nicht freiwillig? Und was ist dass überhaupt. Wieder so eine Maßnahme ohne Sinn....

Das ist doch egal, wie lange Du AU bist, es ist egal, wie lange das Verfahren bei der RV dauert. DU bist AU und gehst nirgends hin, DU stehst der VERMITTLUNG nicht zu Verfügung. DU BIST AU ! Wenn es dauert, dann dauert es, das liegt nicht bei Dir. Da kann Dein SB in der Gegend rumhampeln, mit dem Fuß aufstampfen, roten Kopf haben, egal! DU bist AU und musst, außer zum ÄD , zu keinem Termin bei Deinem SB 'chen.

Gehst DU trotzdem hin, ist es Deine freie Entscheidung, dann müsstest Du allerdings auch die Folgen mit freiem WIllen übernehmen.
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Danke dir Solanus! Da hast du allerdings Recht! Soll dass SB 'chen doch mit den Fuß aufstampfen....:icon_mrgreen:
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Da muss ich Dich korrigieren, es steht im Gesetz so, dazu benötigst DU nicht mal eine Einladung. (§309 SGB III Abs. 3)

Da stimmt irgendwas mit den Zitaten nicht.

@Solanus
Genau das meinte ich. Der §309 SGB III Abs. 3 besagt:
"Ist die meldepflichtige Person am Meldetermin arbeitsunfähig, so wirkt die Meldeaufforderung auf den ersten Tag der Arbeitsfähigkeit fort, wenn die Agentur für Arbeit dies in der Meldeaufforderung bestimmt"

Das meinte ich mit "Nur wenn das tatsächlich in der Einladung so gefordert wurde". Nach Ablauf der AUB nur von sich aus Meldung, wenn das in der Einladung so gefordert wurde. Besser jetzt? :wink:
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
:icon_evil:Aber solange ich AU bin, brauche ich den Meldeterim dort nicht wahrnehmen? Das ich zum Ärtzlichen Dienst muss gehört zu meiner Mitwirkungspflicht, dass ist klar. Aber hierfür muss ich erst mal einen Termin haben! Und der ist in dieser Einladung nicht dabei. Und eine Einleitung von der SB für den ärztlichen Dienst, brauch kein Mensch!
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Genau. Es ging nur um eine Endbescheinigung. Hättest Du so eine eingereicht und würde in der Meldeaufforderung die Passage mit der Meldepflicht stehen, müsstest Du am ersten Tag der Arbeitsfähigkeit dort antanzen.

Deine Lage ist erst mal gesichert.
 

Sowhat

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
2.760
Bewertungen
1.781
Also ich habe ja heute wieder einen Meldetermin bekommen, abgeschickt am gleichen Tag als ich eine weiterführende AU per Einschreiben abgeschickt habe.
Aber ich muss hin oder WUB , und die schreibt mir ja mein Arzt nicht. Habe beim JC angrufen, natürlich zuständigen neuen SB nicht am Apparat gehabt, sondern ein Callcenter.
Fazit: Meine AU ist angekommen, interessiert aber nicht. Hier am JC interessieren nur noch WUBs. Die 2,85 € jedesmal könnte ich eigentlich auch aus dem Fenster werfen.

Habe dann noch wegen meiner Fahrtkosten zu dem Termin mit dem eigenen PKW gefragt, die ich ja nie bekomme. Kostet mich auch jedesmal 1,50€ für den Parkschein, aber ich habs ja.
Da wurde mir gesagt, dass Fahrtkostenerstattung im Ermessen des/der SB liegt. Also wenn meine Nase nicht passt, krieg ich nichts.
Ich habe gerade schon wieder hyperventiliert, weil ich dort angerufen habe. Für mich ist das in meiner psychischen Verfassung immer sehr schlimm, dass alles im Ermessen eines einfachen Menschen liegt, der zufällig dort als AV arbeitet.
Ich kann einfach nicht damit umgehen, dass mein ganzes Leben scheinbar im Ermessen des JC liegt.
Ich weiss dass ich hier nie eine Antwort bekomme und eigene Threads landen bei mir ja immer irgendwo ganz unter "ferner liefen". Aber es muss einfach raus, sonst ersticke ich dran.
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Verstehe ich nicht ganz. Also der Meldetermin ist eine Woche später, nähmlich dann wenn meine alte AU abgelaufen ist und ich wieder zum Arzt muss.
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Ja, aber Du hast doch keine Endbescheinigung eingereicht, sondern erhälst eine neue Folgebescheinigung, die Du einreichst und dann eben den Termin nicht wahrnehmen musst. Jetzt? :wink:
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Jetzt verstehe ich. Aber was wäre den eine Endbescheinigung? Und das Spielchen vom SB mache ich jetzt alle paar Wochen mit?
Neuer Meldetermin, Absage wegen Folgebescheinigung. Wie soll man bei dem Psychoterror, gesund werden?:sorry:
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Aber was wäre den eine Endbescheinigung?

Beispiel: Du hast ein Bein in Gips, der am Dienstag abgenommen wird und Du ab Mittwoch Arbeitsfähig bist. Dann schreibt der Arzt Dir eine Endbescheinigung bis eben Dienstag. Am Mittwoch musst Du Dich im jc melden, falls das in der letzten Einladung so gefordert wurde.
Bei langwierigen Behandlungen und Psychotherapien ist es eben unwahrscheinlich, dass so eine Endbescheinigung ausgestellt wird, da Du da selten wie ein Wunder von dem einen Tag auf den anderen vollkommen gesund bist. Da wird eher mit stufenweiser Eingliederung gearbeitet.

Und das Spielchen vom SB mache ich jetzt alle paar Wochen mit?
Neuer Meldetermin, Absage wegen Folgebescheinigung. Wie soll man bei dem Psychoterror, gesund werden?

Tja, willkommen im Klub. Ich habe dem jc mehrmals geschrieben, dass durch unsinnige Einladungen und Sanktion mein Gesundheitszustand sich sicher nicht verbessert. Im Gegenteil. Das steht dann in der Akte, die an die Sozialgerichte geht und bei entsprechender Argumentation Eindruck hinterlässt. Auch Eilverfahren lassen sich damit recht gut Begründen (unter anderem).

Sehr wahrscheinlich ist aber, wenn Du Dich gar nicht wehrst, bist Du noch belasteter. :sorry:
 

Sowhat

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Aug 2016
Beiträge
2.760
Bewertungen
1.781
Das klingt alles schön und gut. Aber bei mir wird trotz über einem Jahr immer fortlaufender (alle vier Wochen) AU vom Psych also Facharzt nun gefordert, dass ich aufs JC komme um meine berufliche Situation zu besprechen und in dem Brief steht (die neue AU ging übrigens Anfang der Woche mit Einschreiben raus und kam auch an) dass eine "einfache" AU nicht genügt, es wäre eine WUB erforderlich. Sonst Sanktion.
Der Termin ist so kurzfristig, dass ich nicht weiss ob mein Beistand mitkommen kann. Habe noch nichts von ihm gehört. Hatte heute nacht vor Aufregung lange starkes Nasenbluten und soeben schon wieder, muss nämlich Blutverdünner nehmen. Diese Aufregung macht mich fertig, aber das interessiert leider weder meine Ärzte noch sonst jemanden.
Dieses JC gibt mir noch den Rest, bin so schon krank genug.
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Und was denken die sich dabei, mich ins beschäftigungsorientiertes Fallmanagement zu stecken, wenn ich AU bin??? Kliniken und Ärzte, die suche noch immer ich selber aus! Da brauche ich kein Fallmangement, der einen vorgibt, was man zu tun hat. Vorallem habe ich hier auch gelesen, das es noch nicht mal unbedingt Sozialtherapeuten sind! Und private Sachen, gehen die schon mal gar nichts an!:icon_evil:
 

Solanus

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.333
...beschäftigungsorientiertes Fallmanagement ...:

Wie der Name schon sagt, "beschäftigungsorientiert".

Sprich, wenn Du mal wieder, irgendwann, arbeitsfähig bist also vermittlungsfähig, also der Vermittlung zur Verfügung stehst, dann und nur dann wirst Du dort weiter betreut.

Bis dahin ändert sich im Prinzip nichts, außer dass Du wahrscheinlich einen neuen SB bekommst, der neue Spielchen drauf hat und Dich entweder in Ruhe läßt, weil er schlauer ist, oder weil er dümmer (nicht mit Dummheit verwechseln!) ist, andere Spielchen sich einfallen läßt.

Du darfst Dich aber vorerst zurück lehnen, einen Tee trinken und abwarten was kommt.
 

bobby99

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Jan 2012
Beiträge
154
Bewertungen
82
Du hast einen Rentenantrag gestellt? Dann DARFST du gar nicht arbeiten! Wenn du krang geschrieben bist geh nicht hin! Das können die doch auch mit der Post schicken...
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Mit denen vom Jobcenter kommunizieren ich sowieso nur schriftlich. Und selbst, wenn man schon lange AU ist, und eine Rentenantrag bei der RV gestellt hat, selbst dann lassen die einen nicht in Ruhe und kommen mit Vorschlägen, wie das beschäftigungsorientiertes Fallmanagement, was meiner Gesundheit, mit sicherheit nicht weiter hilft.
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Ich denke mir, das dieser Meldetermin nur als Vorwand gilt um mich zur einer Unterschrift für eine EGV oder diesem beschäftigungsorientiertes Fallmanagement zu bekommen.
 

humble

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
1.965
Bewertungen
6.491
Ich denke mir, das dieser Meldetermin nur als Vorwand gilt um mich zur einer Unterschrift für eine EGV

In der Tat, das ist oft der Grund bei Erkrankten, die keine gültige EGV haben. Bei mir war es nicht anders. Lass Dich nicht hetzen. Du bist momentan in Sicherheit. Kannst ruhig auf Zeit spielen, bis Deine Situation bezüglich der Rente geklärt ist. Das wird schon klappen :icon_mrgreen:
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
" Rufen Sie mich vorab an, damit ich lhnen die Einschaltung.des ärztlichen Dienstes erklären kann."

Muss ich vorher ein Gespräch mit dem SB haben, damit der ärztliche Diest eingeschaltet werden kann? Telefonich wohl kaum....-)!

Sollte man nicht auch ein gesondertes Schreiben, vom ärztlichen Dienst erhalten, zwecks Termin?
 
E

ExUser 2606

Gast
Der Termin beim Aerztlichen Dienst ist sowieso Schwachsinn. Wenn die DRV ueber Deine Erwerbsfähigkeit entschieden hat, ist das auch für das JC bindend.
 

Rambo7

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
49
Bewertungen
6
Das sehe ich genauso! Aber ich denke, denen geht es mehr um den psychischen Druck, um mich klein zu kriegen!
 
Oben Unten