Meldertermin bei ALG 1 absagen

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Welche Gründe werden dann von der Agentur für Arbeit bei ALG 1 als wichtigen Grund anerkannt, der es rechtfertigt den Termin abzusagen bzw. zu verschieben.

Weil von den SBchen hört bekommt man immer zu hören, die Termine bei der AFA sind für einen Arbeitslosen immer erstrangig.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Gegenfrage: Was hält dich davon ab?
Ich wollte das mal grundsätzlich fragen.

Weil hier in einem anderen Tread da wird einfach die Leistung von ALG 1 eingestellt, weil seine Ehefrau Ihren Termin bei der AFA den Termin nicht wahrgenommen hat.


Der Ehemann hat aber diesen Termin 1 Tag vorher bei der Hotline abgesagt.
Eigene Mutter ist schwerwiegend erkrankt. Die Dame vom Callcenter hat aber diese Information an die entsprechende SB nicht weitergeleitet.

Nun wird einfach die Leistung eingestellt und Sie hat eine Folgeeinladung Meldetermin und Anhörung zusammen bekommen, dazu soll Sie sich äußern.

Daher wäre es mal ganz interessant zu wissen, was als wichtiger Grund anerkannt wird.


Gut, man kann sich bestimmte Sachverhalte schriftlich bestätigen lassen. Nur frage ich mich, nur angenommen man hat einen Meldetermin bei AFA/Jobcenter und ist aufgrund einer Beerdigung verhindert, den Termin wahrzunehmen. Da kann ich nicht schließlich zum Verwandten sagen, komm bestätige mir, dass ich anwesend war. Gut mit einer Traueranzeige kann man das auch nachweisen. Aber nicht jedermann veröffentlicht eine Traueranzeige.

Und bei einem wichtigen Facharzttermin auf den man Monate wartet, ist laut SB auch nicht wichtig.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
1.980
Bewertungen
1.049
Hatte ich diesbezüglich bei ALGI nie Probleme , konnte SB direkt anrufen oder Email dass ich da und hier nicht konnte und kam dann meist nen Tag später.


Aber in deinem genannten Falle ist wohl der Nachweis ja gleich erbracht, manche AG´s , auch größere Betriebe verlangen bei Beerdigungen zwecks Sonderurlaub auch Nachweise.....
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.055
Bewertungen
14.064
Ich kann aus eigenen Erfahrungen nur sagen: Liegt oft am "Verständnis" der Sachbearbeitung ... und zur Not muss man damit (wegen Sperre dann) vor Gericht.

In meiner eigenen Sache hier https://www.elo-forum.org/50/108100-simple-terminverlegung-moeglich-schon-algi-droht-callcenter-sperre.html ist es vor Gericht gelandet - die Argumentation, dass man im ALGI (wohlgemerkt!) ja der "Versichertengemeinschaft" auch einen "Schaden" zufügen muss, um eine Sperre zu erhalten, bzw. sich auch "pflichtwidrig" verhalten haben muss, ist hier trotz Gesprächen mit Vorgesetzten auf taube Ohren gestoßen.
Man war der Meinung trotz fehlender guter Busverbindungen, dass für mich das Rumstehen vor einer geschlossenen Behörde bei Minustemperaturen (gerade aus 1 Jahr Krankheit gekommen!) von morgens um 7.15 bis Termin 8.30 "zumutbar wäre, auch die Wartezeit auf den Bus heim mittags über 3 Stunden - gesamt also Kälte, Fahrten, Warten für 1 Termin (Unterlagen alle da und bekannt!) Aufwand 6-7 Stunden sei rechtens!

Mir fehlen gut 300 Euro ALGI aus dieser Woche Sperre - und in dieser kruden Geschichte und das Ganze liegt nun seit JULI 2013 vor Gericht und interessiert da wohl auch keine alte S... - Frau SB denkt sicher, es sei alles gelaufen - aber sie IRRT, denn ich bleibe da dran! :biggrin::biggrin:

Manchmal fehlen einem echt die Worte, dass selbst solche Bedingungen nicht akzeptiert werden und man um sein Recht und um seine WÜRDE hier in so einem Zusammenhang kämpfen muss!

Manchmal ist auch der Wunsch nach einer Dachlatte und einer dunklen Ecke irgendwo in der Stadt sicher auch nachvollziehbar!
:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Naja, also hier werden wohl die Türen zur AfA spätestens um 7:30 Uhr aufgeschlossen, glaube ich.
Alsdann darf man eben irgendwo auf einem der Stühle Platz nehmen u. noch ein Stündchen warten. :wink:

Kommt jemand, der etwa über die Anmeldung was zu erledigen hat......... der steht hier, wenn er Pech hat, auch nahezu eine Stunde in der Schlange! :icon_frown:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.055
Bewertungen
14.064
Naja, also hier werden wohl die Türen zur AfA spätestens um 7:30 Uhr aufgeschlossen, glaube ich.
Alsdann darf man eben irgendwo auf einem der Stühle Platz nehmen u. noch ein Stündchen warten. :wink:

Kommt jemand, der etwa über die Anmeldung was zu erledigen hat......... der steht hier, wenn er Pech hat, auch nahezu eine Stunde in der Schlange! :icon_frown:
Das Thema hier dient nicht dazu, meine Angelegenheit - die ganz anders liegt als bei Deinem, vielleicht "kuscheligen" Arbeitsamt - zu diskutieren ... oder die Begründungen, die zu meiner Klage im Speziellen geführt haben, wo es auch um eine ZUMUTBARKEIT aus der Gesamtbetrachtung geht, bezogen auf den Einzelfall (der immer auch als Einzelfall betrachtet werden MUSS!) zu "relativieren" :icon_frown:
Auch der Hintergrund, dass in meinem Fall die SB sich nicht bewegt hat, nur halbtags da ist, und ICH nicht für ihre Terminplanung verantwortlich bin und mir als "Lösung" noch unterjubeln wollte, "alles ok wenn eine AU gebracht wird" MUSSTE letztlich dazu führen, dass ich da hart bleibe und das als eine "Gesamtsauerei" betrachte.

Ich will hier nur ausdrücken und aufzeigen, dass es die absurdesten Fälle gibt, in denen einem wohl nichts anderes übrig bleibt, als zu klagen!
 

Musterfrau

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
400
Bewertungen
87
Um die Frage noch einmal aufzugreifen:

Wie sieht´s denn aus, wenn der Termin ausgerechnet an dem Tag stattfinden soll, an dem eine von der Behörde beworbene Info-Veranstaltung läuft, an der man teilnehmen möchte?
 
Oben Unten