• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Meldepflicht,wenn der Antrag dafür raus ist, sollte man dann zum Termin oder sollte man warten bis man das Geld hat?

Schilkroete

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
3
#1
Folgende Situation:
SB schickt Brief mit Datum, Uhrzeit, Zimmer und mit dem Satz "Ich möchte mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen." und dann die Rechtsbelehrung §59 SGB II und §309 SGB III.

Die Fahrkosten muss man ja immer vorher beantragen. Wenn der Antrag dafür raus ist, sollte man dann zum Termin oder sollte man warten bis man das Geld hat?

Ich habe heute ein Brief mit einer Einladung erhalten (gedruckt am 18.). Am 18. habe ich, in der Früh, telefonisch ein Antrag zur Fahrkostenerstattung beantragt (merkwürdigerweise ist nur die Einladung gekommen, mal morgen abwarten). Den Antrag habe ich geordert, da ich in Kürze ein Bewerbungsgespräch haben werde. In den Antrag kann ich dann auch gleich die anstehenden Kosten für die Fahrt zum JC notieren oder?

Was ich nicht verstanden habe ist, die Dame am Telefon hat mich nach dem potentiellen Arbeitgeber und dessen Adresse gefragt, welche sie dann im PC eingetragen hat und meinte, ich müsste die Angaben dann in den Antrag schreiben.
Erst nach dem Telefonat habe ich mich gefragt, wieso fragt man mich nach Name und Adresse, welche ich dann in den Antrag schreiben soll obwohl man es doch gleich übernehmen hätte könnte… dann müsste man mir den Antrag nicht mal zusenden, man hat doch nun alle Daten. Ist alles technisch möglich, das klingt für mich alles nach Schikane.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.408
Gefällt mir
14.048
#2
Hallo @Schilkroete

Da es wenig zielführend bzw. ziemlich unhöflich ist, den Faden eines anderen Nutzers mit eigenen Fragen zu kapern, habe ich mir erlaubt mit deinem Beitrag ein eigenes Thema zu starten ...

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Nena

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2015
Beiträge
880
Gefällt mir
492
#3
Die Fahrkosten muss man ja immer vorher beantragen.
Warum denkst Du das? (Dem ist nicht so.)

Wenn der Antrag dafür raus ist, sollte man dann zum Termin oder sollte man warten bis man das Geld hat?
Du willst nicht ernsthaft eine Sanktion riskieren (bzw. provozieren), weil Du behauptest, ein Antrag müsse vor dem Termin gestellt werden? (Was steht dazu auf Deiner (Ein)ladung?)

Du forderst einen Antrag an? Warum stellst Du ihn nicht?
 

Schilkroete

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
3
#4
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************
***************************************



Administration

Ich halte eine erneute, aufmerksame Lektüre der Forenregeln für dringend erforderlich ...!



Die Fahrkosten muss man ja immer vorher beantragen.
Warum denkst Du das? (Dem ist nicht so.)
Zu Bewerbungsgesprächen soll man den Antrag im Vorfeld beantragen, da es im Regelsatz nicht enthalten ist, zumindest konnte ich das aus diversen Themen auslesen. Ich beziehe dies auch auf die Fahrt zum Gespräch.
Die Aussage war in Bezug auf das kommende Bewerbungsgespräch. (kannst du nicht wissen, da erster Beitrag nicht vollständig!)

Wenn der Antrag dafür raus ist, sollte man dann zum Termin oder sollte man warten bis man das Geld hat?
Du willst nicht ernsthaft eine Sanktion riskieren (bzw. provozieren), weil Du behauptest, ein Antrag müsse vor dem Termin gestellt werden? (Was steht dazu auf Deiner (Ein)ladung?)

Du forderst einen Antrag an? Warum stellst Du ihn nicht?
Ich habe Fragen gestellt und stelle keine Behauptungen auf und was ich, wie fast jeder der Fragen stellt, will ist eine Antwort und wie du schon geschrieben hast "Dem ist nicht so" das ist eine Antwort.
Das dieser Satz so interpretiert wird wundert mich auch nicht, den dafür müsste man den ganzen Beitrag von mir kennen. Also Nena, dies ist kein Vorwurf, ich hätte es genau so verstanden.

Um deine erste Frage zu beantworten:
"Unter bestimmten Voraussetzungen können notwendige Reisekosten erstattet werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr Jobcenter. Bitte bringen Sie auch "Ihren" Personalausweis oder Reisepass mit"
Für Informationen soll ich also erst dort hin...

Zur zweiten Frage:
Den Antrag habe ich für das Bewebungsgespräch angefordert und hier habe ich gefragt ob ich in diesem auch die Fahrkosten für die Fahrt zum JC hineinschreiben kann.

Zur dritten Frage:
Ich interpretiere daraus, dass ich dort anrufen und einen Antrag stellen kann, richtig?
Wenn ja, gilt dies auch für das Bewerbungsgespräch, also reicht es, wenn ich den Antrag stelle?



**********************************************
**********************************************
**********************************************
**********************************************
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nena

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2015
Beiträge
880
Gefällt mir
492
#5
Ja, ich hatte gedacht, dass die Überschrift was mit Deinem Thema zu tun hat.
 

Makale

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
3.214
Gefällt mir
3.136
#6
Bewerbungsgespräche fallen unter §§ 16 SGB II, 44 SGB III. Gemäß § 37 SGB II muss vorher ein Antrag gestellt werden.

Meldeanordnungen hingegen fallen unter §§ 59 SGB II, 309 SGB III. Hier gilt nicht § 37 SGB II, sondern § 309 Abs. 4 SGB III als speziellere Vorschrift. Dieser trifft keine genaue Regelung wann der Antrag zu stellen ist.

Es sind also zwei verschiedene Sachverhalte, die jeweils ein eigenständiges Verwaltungsverfahren begründen. Anträge sollten immer nachweisbar und schriftlich gestellt werden. Hier bedarf es also einmal einen "Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget" und andererseits einen "Antrag auf Reisekostenerstattung für die Wahrnehmung einer Meldeanordnung".
 
Oben Unten