Meldepflicht "vergessen" -neuer Antrag möglich?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nohope

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
99
Bewertungen
17
Hallo Zusammen,

ich brauche noch einmal Euren Rat.

Ich habe letzte Woche eine Arbeit über eine Zeitarbeitsfirma angenommen und mich ordnungsgemäß bei der Arge abgemeldet. Leider habe ich gestern schon wieder die Kündigung bekommen (NICHT durch Eigenverschulden) und müßte mich am Montag wieder bei der Arge zurückmelden.

Was passiert, wenn ich das nicht mache? Okay, ich bekomme kein Geld und bin nicht krankenversichert, das ist klar, aber gibt es noch andere Konsequenzen?

Mein Hintergrund: Die Arge verweigert mir als erwachsene Frau eine eigene Wohnung (wohne seit über einem Jahr bei meinen Eltern) und mein Bezug endet am 31.12.
Wenn ich mich nun erst im Januar bei der Arge melde, ist mein Bezug ja ausgelaufen und ich müße einen Neuantrag stellen. In diesem könnte ich dann eine eigene Wohnung angeben (ein Umzug in bezugsfreier Zeit kann mir ja nicht verwehrt werden und ich hätte auch eine Wohnung kurzfristig in Aussicht).

Kann mir die ARGE die Unterkunftsleistungen verweigern? Schließlich bin ich ja ohne Einkommensbezug umgezogen und wußte, dass ich mir das gar nicht leisten kann, habe also die ARGE-Leistungen ohne Antrag bereits eingeplant.
Können mir Leistungen versagt werden? Welche Begründungen sind möglich und sind diese ggf. anfechtbar?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Merci.

Nohope
 

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Die Arge verweigert mir als erwachsene Frau eine eigene Wohnung
Wie erwachsen bist du denn in Lebensjahren - auch wenn man eine Dame dies nicht fragen sollte :icon_sleep: ?

Bei einem Alter von 18 bis 25 wäre das Verhalten der Arge nämlich grundsätzlich nicht zu beanstanden.
 

Nohope

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Oktober 2008
Beiträge
99
Bewertungen
17
@Vater Flodder: Ich bin 38. Interessiert aber die ARGE nicht.
 

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Ich bin 38. Interessiert aber die ARGE nicht.
Das sollte die aber schon interessieren, da dir deine Eltern nicht unterhaltspflichtig sind.

Sobald diese z.B. erklären, dass du ausziehen musst, dann wäre ein Umzug in eine neue Wohnung von Seiten der Arge kaum abzulehnen.

Im Prinzip muss ja nur plausibel gemacht werden, warum die bisherige Situation nicht aufrecht erhalten werden kann.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten