• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

meldepflicht nun Sanktion

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Joan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo @ all

folgender Fall

Einladung für März bekommen

Antwortschreiben zurückgeschicht und unter Grund angegben Erscheinen nicht möglich da im März nur 17,55 € erhalten.

Nun 10 % Sanktion erhalten.
Da es für die Arge kein Wichtiger Grund ist .

Nun würde ich gerne Wiederspruch einreichen,aber weiß nicht so rechrt wie ich das ganze formliere .

wäre nett wenn da jemand was passendes hätte

Danke im voraus
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Dazu müsste man wissen wie weit die ARGE von Dir entfernt ist, wenn es zumutbar gewesen wäre hinzulaufen ist der Grund nichtig
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#3
Zweite Frage: Hast Du Antrag auf Fahrgeld gestellt?
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#4
Hallo Arania

es sind ja nicht nur die 17,55 €,es werden ja noch die KK und RV bezahlt,
verstehe ich das richtig?


lg:

penelope
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Bitte wie?:icon_kratz:

Es geht hier um die Rechtmässigkeit der Sanktion
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#6
Es geht hier um die Rechtmässigkeit der Sanktion

ja sicher, aber wegen 17,55 kann ich mir den Weg sparen, so habe ich es jedenfalls verstanden, und werden jetzt die KK und RV auch weiter bezahlt???

lg:

penelope
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Die 17,55 sind ja eben eh falsch angewiesen worden, d.h. es wurde zu wenig überwiesen

Joan hat einen Termin nicht wahrgenommen das bedeutet wenn kein triftiger Grund vorliegt das eine Sanktion erfolgt und nun wird hier überprüft werden müssen ob ein triftiger Grund vorlag, einfach so nicht hingehen ist nicht, zumal der nächste Schritt 20% sind, dann 30% und wenn U25 auch schon mal 100%

Also lass uns erstmal bei diesem Fall bleiben, ja?:rolleyes:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#8
Also lass uns erstmal bei diesem Fall bleiben, ja?:rolleyes:

OK, dann stelle ich meine Frage mal extra rein:icon_kratz:


lg:

penelope
 

Joan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#9
Antrag auf fahrgeld wurde nicht gestellt .
Arge ist von mir 25 km entfernt einfach
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#10
Wenn Dein Antwortschreiben rechtzeitig vor dem Termin geschickt wurde, ist die automatische Sanktion rechtswidrig, auch wenn die ARGE den Grund nicht anerkennt.
Sie hätten Dich zunächst darüber informieren müssen, dass sie das nicht akzeptieren und auf die Konsequenzen verweisen müssen.

Also termingerecht Widerspruch gegen die Kürzung einlegen!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.549
#11
EIne Möglichkeit wäre wohl auch gewesen, dass die ARGE auf die Möglichkeit, die Fahrkosten zu übernehmen, hingewiesen hätte.
 

Joan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Mrz 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#12
Wenn Dein Antwortschreiben rechtzeitig vor dem Termin geschickt wurde, ist die automatische Sanktion rechtswidrig, auch wenn die ARGE den Grund nicht anerkennt.
Sie hätten Dich zunächst darüber informieren müssen, dass sie das nicht akzeptieren und auf die Konsequenzen verweisen müssen.

Also termingerecht Widerspruch gegen die Kürzung einlegen!
und was schreibt man da als wiederspruch ?
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#13
ICH würde das Schreiben - mal eben aus dem Handgelenk - in etwa so formulieren.
Für alle die nur am Schreiben rumkacken wollen :icon_arrow: Besser machen!

Widerspruch

Sehr geehrte Frau Fallmanagerin,
hiermit lege ich gegen die von Ihnen eingeleitete Sanktion gegen mich Widerspruch ein.

Begründung:
Um meiner Meldepflicht nachkommen zu können hätte ich über das nötige Fahrgeld verfügen müssen. Auf diesen Missstand, dass ich über zu wenig Geld verfüge habe ich Sie kurz und knapp im Antwortschreiben hingewiesen. Da Sie mich aber schon vorher sanktioniert hatten, verblieben mir nur noch 17,55 Euro, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Auf die Möglichkeit, dass die Arge meine Fahrtkosten übernimmt wurde ich nicht hingewiesen. Somit trifft Sie eine Mitschuld, da Sie Ihrer Informationspflicht und Beratungspflicht nicht nachgekommen sind.
Sollten Sie weiterhin auf die Sanktionierung bestehen, so werde ich mir einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht einholen und gegen Sie Frau Fallmanagerin rechtlich vorgehen. Auch eine Einstweilige Anordnung zur Zahlung meiner Leistungen schließe ich nicht aus.
In der Hoffnung, dass Sie die Sanktionierung gegen mich zurücknehmen, verbleibe ich mit noch

Mit freundlichen Grüßen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#15
Dieser Widerspruch wirft einige Dinge durcheinander, die 17, 55 waren im März angewiesen worden, die haben mit der Sanktion überhaupt nichts zu tun, wenn ich das richtig verstehe

Man ist zu dem Termin nicht erschienen weil man kein Geld hatte, da man nur 17.55 angewiesen bekam, warum wäre auch noch zu klären? Und warum man da nicht reagiert hat, wenn man nur so wenig Geld bekommen hat

Wie kann man schon vorher sanktioniert worden sein, wenn man jetzt 10% Sanktion erhalten hat nachdem man den Termin versäumt hat? Müssten doch jetzt mindestens 20% sein?

Also den Text lieber so abfassen das er sich nur darauf bezieht das man auf die Einladung mit einer Anwort reagiert hat in der man darauf hingewiesen hat das man kein Geld für die Fahrtkosten hat, allerdings wurde auch kein Antrag auf Fahrgeld gestellt, die ARGE wird sich fragen warum nicht??

Ich frage mich auch
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten