Meldepflicht nach Krankmeldung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LinaLinchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Mahlzeit.

Ich hab eine kurze Frage:

Mein Mann hatte eine Einladung z´vom Jobcenter erhalten, war krankgeschrieben und nahm den Termin nicht wahr. In der nächsten Einladunf hatte die SB extra mit gelben Textmarker dick unterstrichen, dass er sich bitte an dem Tag, an dem er nicht mehr krankgeschrieben ist persönlich dort melden soll.

Nun war heute eine neue Einladung im Briefkasten für Ende September.

Meine Frage: muss er sich nun trotzdem am Montag (krankmeldung geht bis Freitag) persönlich dort melden oder kann er darauf verzichten wegen dem neuen Termin?

Vielen Dank
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.954
Bewertungen
14.863
Hallo @LinaLinchen,

Meine Frage: muss er sich nun trotzdem am Montag (krankmeldung geht bis Freitag) persönlich dort melden oder kann er darauf verzichten wegen dem neuen Termin?
Ja das muß er und bitte schau falls vorhanden in seine Eingliederungsvereinbarung, da steht
bestimmt der Passus/Absatz drin, das er sich persönlich melden muß.

und

Ist der Meldepflichtige am Meldetermin arbeitsunfähig, so wirkt die Meldeaufforderung auf den ersten Tag der Arbeitsfähigkeit fort, wenn die Agentur für Arbeit dies in der Meldeaufforderung bestimmt (§ 309 Abs. 3 Satz 3 SGB III).
also schau auch auf die Meldeaufforderung von deinem Mann, darum hat der SB das auch noch extra
gekennzeichnet.

In der nächsten Einladunf hatte die SB extra mit gelben Textmarker dick unterstrichen
 

LinaLinchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Momentan existiert keine gültige EGV.

Und man muß sich dann persönlich dort melden? Reicht kein kurzer Anruf?
Wie sieht es denn mit den Fahrtkosten aus?

Danke :smile:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.954
Bewertungen
14.863
Und man muß sich dann persönlich dort melden? Reicht kein kurzer Anruf?
Leider nein wie du in dem oben genannten §§ gelesen hast?

Wie sieht es denn mit den Fahrtkosten aus?
§ 309 SGB III Abs. 4

(4) Die notwendigen Reisekosten, die der meldepflichtigen Person und einer erforderlichen Begleitperson aus Anlaß der Meldung entstehen, können auf Antrag übernommen werden, soweit sie nicht bereits nach anderen Vorschriften oder auf Grund anderer Vorschriften dieses Buches übernommen werden können.
also einen Antrag beim JC stellen.
 

LinaLinchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo nochmal.

Ok, dann fährt er Montag drt hin und meldet sich gesund. Seltsames System aber nun gut :icon_smile:

Er telefonierte gerade kurz mit der Sachbearbeiterin und diese meinte, dass er dann am Montag aber keine Fahrtkosten bekäme.

Und vom letzten Termin, der platzte weil die nette Dame ihn vergaß haben wir auch noch keinen Fahrtkostenantrag erhalten. Diesen soll er erst Ende September beim nächsten Termin erhalten.

Ich würde jetzt einen Antrag fertig machen, mit der Bitte der Übernahme und ihn dann beim Schalter nachweislich einreichen?

Oder geht das nur bei der Sachbearbeiterin, die sich weigert?


Ein sonniges Wochenende wünsche ich Euch.
 
Oben Unten