Melden Sie sich sofort arbeitsuchend. Ist das nötig ?

algfranz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2018
Beiträge
226
Bewertungen
83
Siehe: So beantragen Sie Arbeitslosengeld - Bundesagentur für Arbeit

Dort steht:
Melden Sie sich verspätet arbeitsuchend, kann eine Sperrzeit von einer Woche eintreten, in der Sie kein Arbeitslosengeld erhalten.
-> Rechtsgrundlage ist § 159 (1) Nr. 9 und (6) SGB III.

Zudem kann sich der Zeitraum verringern, in dem Sie Arbeitslosengeld beziehen.
-> Wo bitte ist das geregelt und was heißt "kann" ?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
661
Bewertungen
1.186
Kann: wenn keine wichtigen Gründe für die verspätete Aus-Meldung angeführt werden können. Wichtiger Grund ist dabei kein feststehender Rechtsbegriff und damit Ermessen.

Sperrzeiten findest du im §159 SGB III und Infos dazu über die Forensuche. Es gibt nämlich viele Themen zu Sperrzeiten.

Zum Thema Verringerung der Bezugsdauer:

So würde ich das jetzt auch sehen. In den fachlichen Weisungen zu §148 steht dazu nix. Eine schnelle Google-Suche erhärtet den Verdacht zumindest:
Sperrzeit, Sperrfrist - HENSCHE Arbeitsrecht


Sorry @Staatsbuerger1 dann war mein Beitrag oben nicht völlig korrekt
 

algfranz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2018
Beiträge
226
Bewertungen
83
Die Verringerung steh in § 148 (1) Nr. 3 SGB III.
Aber das ist doch letztlich dasselbe. Eine Sperre von 1 Woche gemäss 159 führt natürlich zu einer Minderung von dieser Woche. Im Text der AfA wird das aber so dargestellt als könne zur Sperre noch eine Minderung hinzukommen.
 

algfranz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2018
Beiträge
226
Bewertungen
83
Toll, letztlich bleibt es bei 1 Woche Sperre um die sich der ALG1-Bezug verringert, da beist die Maus keinen Faden ab.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.086
Bewertungen
679
Beispiel:
Beschäftigung bis 31.05.2020
Danach Auslandsreise vom 01.06.2020-31.07.2020
Arbeitslosmeldung am 01.08.2020

Du erhälst ab 01.08.2020 Alg. "Bestraft" wegen verspäteter Arbeitsuchendmeldung wirst du aber trotzdem mit einer Kürzung des Alg. Du erhälst also ab 01.08.2020 nicht 360 Tage Alg, sondern nur noch 353 Tage.

Warum erhälst du nicht ab 01.08.2020 eine einwöchige Sperre? Weil die Regel besagt, dass eine Sperrzeit immer "umittelbar nach dem Ereignis" beginnt. Sie ist also in deinem Fall vom 01.06.2020 (Ereignis Ende der Beschäftigung) - 07.06.2020 gelaufen.
 
Oben Unten