Meldeaufforderung bei Krankschreibung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Atlantis

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
146
Beschluss vom 18.04.2007 (rechtskräftig)

Da immer wieder Fragen kommen, ob man bei einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einer Meldeauffoderung der Arbeitsagentur/ARGE/JobCenter folge leisten muss? Ja!!! Nur bei Bettlägrigkeit oder schweren anderen Erkrankungen nicht


Da ich in den bereich nicht Antworten kann hier
die Antwort dazu bitte das Urteil richtig lesen.


Allerdings führt das Einladungsformular der Beklagten die Möglichkeit auf, die Nichtwahrnahme der Aufforderung zur Meldung durch eine Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit zu entschuldigen. Abgesehen davon, dass der Kläger eine solche Bescheinigung nicht vorgelegt hat.
Wenn ich nun mit der Bescheinigung Meldung mache und die
Krankschreibung vorlege sieht die Sache schon anders aus.

Kein wunder, wenn so ein Urteil zu Stande kommt, ich bleibe immer noch dabei die ARGE ist nicht der Arzt auch geht es ihr nichts an was man erkrankt ist Sie können nicht einfach sagen er war ja nicht so krank woher wollen die das Wissen, wenn ich melde das Ich bei Krankschreibung nicht komme kann kein SB sagen er konnte kommen, da er nicht
weiß an, was der Patient erkrankt ist und man sich zur
Erkrankung nicht eine SB der ARGE Offenbaren muss.
Die Entscheidung hat immer noch der Arzt und nicht Irgend eine Behörde.
Aber wenn man so dämlich wie der hier ist, muss man
sich nicht Wundern, wen man so ein Urteil bekommt.


Und nun Glauben alle nach dem Urteil müssten wir
alle bei Erkrankung bei Vorladung der ARGE Antanzen dem ist nicht so.




 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten