• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Meine SB behindert Abschluss von Arbeitsvertrag

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#1
Hallo erstmal,

muss mal frust abbauen.

meine SB geht im in letzter zeit tierisch auf die nerven.

bin gelernter industriemechaniker und hab eine umschulung zum informatikkaufmann gemacht.

vor ca. 2.5 jahren hab ich bei einem nachbarn als bauhelfer in einer elektrofirma auf minijob basis gearbeitet. da er mir noch geld schuldete hat er mich verbotenerweise für 2 monate fest angestellt bevor die firma insolvent ging. seitdem will sie mich immer als elektriker vermitteln.
ich hab ihr schon 1000 mal gesagt, das ich von elektrik keine ahnung hab aber ihr is das egal, hab ja schliesslich in einer elektrofirma gearbeitet.

seit ca. 2 jahren arbeite ich bei nachbars vater als schlosserhelfer und sie will mich immernoch als elektriker(helfer) vermitteln.

vor ca. 1,5 monaten kam sie auf die idee mal eine EGV zu machen, die war soweit in ordnung obwohl ich 10 bewerbungen pro monat etwas hoch fand aber egal. soll auch werbung für einen eingliederungszuschuss machen (wers nicht weis, das AA zahlt 30% vom AG brutto).

den ersten nachweis über 10 bewerbungen hab ich ihr am 14.07 reingereicht, bisher 5 absagen erhalten.

am 16.07 hab ich mich auf eine stelle beworben die ich im jobcenter fand.

jetzt kommt der hammer !!!

gestern, also am 24.07. hatte ich ein vorstellungsgespräch in der firma in der ich mich am 16.07 beworben habe (ist ein kleiner familienbetrieb der kühlgeräte repariert, chef is der einzigste monteur und hat soviel arbeit das er einen 2. brauch).

der chef fragte mich wann ich denn anfangen könnte, als ich sagte, von mir aus heute schon, war er hellauf begeistert. er nahm mich dann auch gleich mit auf tour um mir zu zeigen um was es geht.
hab ihm auch gesagt, das es einen eingliederungszuschuss gibt und das er alles weitere dazu bei meiner SB erfährt.

zum feierabend sind wir denn so verblieben, das ich am montag einen arbeitsvertrag unterschreiben kann, er mich die ersten 4 wochen (u.a. auch probezeit) anlernt und ich dann selbständig auf montage fahre.

heute in der firma angerufen und die telefonnummer meiner SB hinterlassen.

als ich heut mittag meinen AB abhörte, hätte ich amok laufen können.

ich fange am montag bei dieser firma an, aber nich mit arbeitsvertrag sondern mache dort 4 wochen lang ein praktikum/trainingsmassnahme, was meine SB denen wohl aufgeschwatzt hat.

hier mal ein auszug der mail, die ich noch von meiner SB erhalten haben

Der telef. Kontakt mit der Fa. XXX, Ansprechpüartnerin
Frau XXX, heute hat ergeben, dass Ihr Einsatz ab Monatg, 28.07.08, gefragt ist als
Monteurhelfer im Werkstattbereich und im Kundendienst.

Der Arbeitgeber hat sich zunächst für eine 4 -wöchige Trainingsmaßnahme ausgesprochen
aufgrund des Einarbeitungsbedarfs bzgl.der Gerätereparaturen, im Anschluss käme es bei
Eignung zur Anstellung mit einer möglichen Förderung an den Arbeitgeber
(Eingliederungszuschuss von 30 Proz.v. AG-Brutto).

Ich betrachte das Angebot als eine gute Chance für Sie, um in einem auf dem
Arbeitsmarkt gefragten Bereich unterzukommen und sich weiterzuqualifizieren.
Ich lasse Ihnen die Unetrlagen zum Praktikum/ zur Trainingsmaßnahme (auch
Fahrkostenantrag)umgehend zukommen.
falls mir mal jemand ein höfliches dankschreiben verfassen könnte wär ich dankbar, glaub wenn ich das jetzt in meiner rage mache bekäm ich eine sanktion von 100% ;)

da steht dann in der EGV das alles mögliche zu tun is, das man aus HIV rauskommt und dann bieten die hinter deinem rücken praktiken an.

ich kann garnet soviel essen......

/edith

wie siehts jetzt eigentlich mit der EGV und den 10 bewerbungen/monat aus, muss ich mich jetzt trotzdem noch weiter bewerben ?
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#2
AW: Meine SB

als ich heut mittag meinen AB abhörte, hätte ich amok laufen können.
Hallo, Watnu,

gut, dass es jetzt Wochenende ist.

Hast Zeit zu überlegen, welche Vor- oder Nach-teile Du damit hast.
Was für ein Unterschied ist es für Dich, die ersten 4 Wochen von arge oder von AG bezahlt zu bekommen.
Als Vorteil würde ich nennen: 4 Wochen finanziell abgesichert zu sein und gute Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen.

Arbeitsvertrag kannst Du am Montag unterschreiben, eben mit der Option: erste 4 Wochen als Praktikum.

Wenn Du den Vertrag hast, brauchst Du nicht mehr 10 Bewerbungen schreiben, (zumindest die ersten 4 Wochen, sollte es nicht klappen).

Was ich nicht richtig finde: sich bewerben zu müßen in Berufen, die man nicht gelernt hatte.

MfG
Isabell
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#3
AW: Meine SB

Eigentlich hindert dich deine SB daran durch einen Arbeitsvertrag in Lohn und Brot zu kommen und deine Arbeitslosigkeit sofort zu beenden.

Was ich beim besten Willen nicht verstehe ist, wie sie dann darauf kommt dich als Praktikant anzubieten obwohl du diese stelle eigenständig gefunden hast, und nicht durch die ARGE an dich vermittelt wurde.

Das wäre ja so als würde ich endlich einen Job Finden und der arge das per Änderungbescheit mitteilen, und die dann in dieser Firma Anrufen und denen erzählen das ich erstmal ein Praktikum machen möchte……………bekloppt.

Zitat :
zum feierabend sind wir denn so verblieben, das ich am montag einen arbeitsvertrag unterschreiben kann, er mich die ersten 4 wochen (u.a. auch probezeit) anlernt und ich dann selbständig auf montage fahre.


Und jetzt bekommt er dich dank deiner SB für Lau....Interessant,ob das jetzt seinerseits noch Vertrauenswürdig ist bezweifle ich


Also da stimmt doch was nicht :icon_hmm:
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
AW: Meine SB

watnu sagte :
falls mir mal jemand ein höfliches dankschreiben verfassen könnte wär ich dankbar, glaub wenn ich das jetzt in meiner rage mache bekäm ich eine sanktion von 100% ;)

Da war es wohl ein Fehler, den AG auf die Förderung hinzuweisen. Ihm gegenüber würde ich mich auf die Vereinbarung nach dem Probearbeitstag berufen, denn er ist offentsichtlich dringend auf eine Hilfe angewiesen. Deshalb rechne ich mir schon Aussichten auf einen Erfolg aus. Wenn die Idee mit dem Praktikum allerdings von ihm kommt, hat er m.E. gleich zu Beginn eine gewisse Vertrauensbasis aufs Spiel gesetzt.
Wegen dem Antwortschreiben an die SB mache ich mir mal Gedanken, melde mich später wieder dazu.

da steht dann in der EGV das alles mögliche zu tun is, das man aus HIV rauskommt und dann bieten die hinter deinem rücken praktiken an.

Sehe ich auch so, mein 1. Gedanke zur Antwortmöglichkeit war auch: Ihr könnt mich mal ...

ich kann garnet soviel essen......

/edith

Du meinst 'edit', oder schreibt jetzt Deine Frau weiter? :icon_frown: :icon_hihi:

wie siehts jetzt eigentlich mit der EGV und den 10 bewerbungen/monat aus, muss ich mich jetzt trotzdem noch weiter bewerben ?
Da ja die bereits erhaltene Zusage für den Arbeitsvertrag hinfällig bzw. nochmal vertagt ist, wirst Du Dich weiter bewerben müssen. Aber 10 Stück a' Monat finde ich doch sehr happig. Lässt Du Dir Deine Kosten dafür wenigstens komplett erstatten?
 
E

ExitUser

Gast
#5
AW: Meine SB

Ich glaube nicht dass bei 5 Euro/Bewerbung insgesamt 10 mtl. Bewerbungen erstattet werden.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#6
Die Förderung steht dem Arbeitgeber doch so oder so zu oder irre ich, was mischt sich die SB da mit Praktikum/Trainingsmaßnahme ein.

Darf die das eigentlich?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#7
Und was sage ich hier ständig? :icon_rolleyes: Die ARGE hat KEIN Interesse daran, dass Hartzer aus dem HartzIV-Bezug herauskommen! Das ist ein Skandal, dass Dir die SB einen Arbeitsvertrag, der Dich aus dem HartzIV-Bezug SOFORT hätte rausbringen können, VERSAUT! (Meine hat diese Tricks auch versucht, indem sie z.B. mir Stellenangebote gab, wo meine Bewerbung bereits lief!!! Von der Leistungsabteilung bekam ich Briefe nach meiner Abmeldung, wo ich mein Einkommen erklären sollte etc.!!!)
Es bedurfte eines weiteren Schreibens von MIR, dass ich mich komplett und ganz und gar aus dem Leistungsbezug abgemeldet hatte! Sie müssten nichts mehr "für mich" ausrechnen!

An Deiner Stelle würde ich mit dem AG am Montag reden und auf den Arbeitsvertrag bestehen. Ob oder ob er nicht Förderungen erhält, soll er dann selbst mit der ARGE besprechen. Du hättest das halt nicht erwähnen sollen. Denn eine Arbeit, die Dich aus dem Bezug von ALGII rausbringt, sollte Deine oberste Priorität sein. Dann musst Du nur noch - wie ich damals - diese Querulanten von der ARGE, die Dich nicht aus dem Bezug lassen wollen, loswerden!

*Daumendrück*

PS.: Immer nur dann aus dem Leistungsbezug abmelden, wenn Du schon einen unterschriebenen Vertrag hast. Sonst mischen die sich zu Deinem Nachteil ein und Du bleibst in HartzIV.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#8
Hallo nochmal,

in meiner EGV steht drin, das ich 10 bewerbungen/monat zu verschicken habe und das pauschal 5€/bewerbung von der arge zu zahlen sind. falls die nicht erstattet werden, wäre das folglich vertragsbruch. ;)

in meinem auszug ihrer email kommt es so rüber dass das praktikum vom AG verlangt wurde.
Auf meinem AB sagt sie wörtlich:

"ich habe der firma angeboten, das sie dort zunächt 4 wochen lang eine trainingsmassnahme machen werden, da es ein bereich ist mit dem sie noch nie was zu tun hatte...."

ps: vor einiger zeit sagte sie mal zu mir, das sie früher bei einer firma in der personalabteilung gearbeitet hat und nun halt für die arge als SB arbeitet.

danke für die antworten.
gruss
watnu

/edit ;)

Du hättest das halt nicht erwähnen sollen.
steht in meiner EGV das ich dafür werbung machen soll. :(
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#9
"ich habe der firma angeboten, das sie dort zunächt 4 wochen lang eine trainingsmassnahme machen werden, da es ein bereich ist mit dem sie noch nie was zu tun hatte...."
Scheint ja dann doch bei ihr angekommen zu sein, dass das nicht Dein Beruf ist. Trotzdem seh ich durch diese Einmischung keinerlei Vorteil für Dich. Der AG kann Dich sofort einstellen und anlernen, so wie er es gesagt hat. Wenn der Verdienst stimmt, brauchst Du kein HartzIV mehr und SB kann Dich mal gern haben.
Selbst wenn sich nach vier Wochen herausstellt, dass das nix für Dich, kann er Dir kündigen und - nur dann - musst Du halt zur ARGE zurück und die müssen weiter für Dich zahlen.

steht in meiner EGV das ich dafür werbung machen soll. :(
OK, aber das kann er dann selbst NACH Unterzeichnung Arbeitsvertrag rausfinden. Ob er das überhaupt in Anspruch nehmen will, ist ja auch noch die Frage. Denn dieser wollte Dich doch auch ohne Förderung einstellen!
Es klingt eher so, als hätte SB sich über Deinen Kopf hinweg dort wichtig gemacht. Und das würde ich mir verbitten, wenn das mein SB wäre! Ist aber ein gutes Beispiel, wie HartzIV Leute an der Arbeitssuche auf dem 1. Markt behindert! - Und denk ja nicht, die macht das in Deinem Interesse! Die macht das höchstwahrscheinlich deshalb, damit sie hinterher behaupten kann, SIE hätte Dich in Arbeit auf den 1. Markt gebracht - obwohl Du Dir doch selbst diese Stelle gesucht hast.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#10
die Förderung muss der Arbeitgeber aber VOR Abschluss des Arbeitsvertrags beantragen
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#11
"ich habe der firma angeboten, das sie dort zunächt 4 wochen lang eine trainingsmassnahme machen werden, da es ein bereich ist mit dem sie noch nie was zu tun hatte...."
was die sich rausnimmt nicht zu Fassen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#12
Die Förderung steht dem Arbeitgeber doch so oder so zu oder irre ich, was mischt sich die SB da mit Praktikum/Trainingsmaßnahme ein.

Darf die das eigentlich?

Sie darf. Denn die Förderung steht dem Arbeitgeber im Grunde NICHT zu, es ist eine KANN-Vorschrift, ins Ermessen der FM, PAp, SB gestellt.
Allerdings, FALLS sie der Förderung zustimmt, DANN ist sie wiederum an eine Vorschrift gebunden, die vorgibt, wie diese Förderung ausgestaltet sein muß.

Das bedeutet: Wir müssen pokern. Wenn uns jemand sofort und ohne jedes Wenn und Aber einstellen will (und Einarbeitungszeiten gehören zu jeder Einstellung wie das Amen zur Kirche), dann sollten wir nichts von Fördermöglichkeiten erwähnen.
Die sollten erst ins Spiel kommen, d.h. dem potentiellen Arbeitgeber gegenüber erwähnt werden, wenn der die Wahl hat zwischen einem anderen und uns.
Und die FM/PAp/SB wird dann ihrerseits pokern.

Für den OP ändert sich hingegen nicht viel daran, daß er eingestellt wird, egal, wer ihn bezahlt.

Dem OP jedenfalls: Viel Erfolg!
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#13
die Förderung muss der Arbeitgeber aber VOR Abschluss des Arbeitsvertrags beantragen
Aber die Stelle war ja wohl "normal" ausgeschrieben. D.h., watnu hätte einen normalen Arbeitsvertrag bekommen. Dank Einmischung SB ist er nun 2. Klasse-Arbeitnehmer. Von SB-Seite aus betrachtet: Diese Dame verschwendet - ungerechtfertigt - Steuergelder! - Denn aus watnus Schilderung geht hervor, dass er auch ohne Förderung oder von ARGE bezahlter Trainingsmaßnahme - eingestellt worden wäre.

PS.: Scheint mir ein weiterer Fall für den Bundesrechnungshof zu sein.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#14
@ Rounddancer
Eigentlich hast du ja recht, er hätte es nicht erwähnen sollen.
Aber was macht man als Hartzi nicht alles wenn ein bisschen Hoffnung besteht.
Und hätte die SB ein wenig nachgedacht, hätte sie so einen Unsinn nicht auch noch anbieten sollen.

Die Arbeitet wohl auf Provisions Basis

 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#15
Gibt es dazu schon ein Urteil?

Denn die Förderung steht dem Arbeitgeber im Grunde NICHT zu, es ist eine KANN-Vorschrift, ins Ermessen der FM, PAp, SB gestellt.
Allerdings, FALLS sie der Förderung zustimmt, DANN ist sie wiederum an eine Vorschrift gebunden, die vorgibt, wie diese Förderung ausgestaltet sein muß.
D.h. also, hätte watnu diese Förderung nicht ins Spiel gebracht, wie in der EGV von ihm abverlangt, hätte sie sich nicht einmischen dürfen?
 

uljanov

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Dez 2007
Beiträge
313
Gefällt mir
4
#16
es geht hier nur um den Vermittlungserfolg der SB, sonst nichts. Ein kurzes Telefonat und schon habe ich jemand vermittelt, ein Traum für jeden SB.
"So macht Vermittlung spass, ich habe den Erfolg und die Arbeit wurde bereits erledigt."
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#17
Da muss man erst mal differenzieren....die von dir genannten 4 Wochen Probezeit fuer die Einarbeitung...ist das Probezeit oder Probearbeit?
Eine Probezeit von 4 Wochen ist meines Erachtens eher sehr sehr selten!

Wenn der AG Probearbeit meint und dich in den ersten 4 Wochen einlernt DANN HAT DEINE SB RECHT!


Andererseits ist die Werbung machen des Zuschusses eine Grauzone. Das waere genauso wie die Werbung fuer ALG1 oder 2....
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#18
es geht hier nur um den Vermittlungserfolg der SB, sonst nichts. Ein kurzes Telefonat und schon habe ich jemand vermittelt, ein Traum für jeden SB.
"So macht Vermittlung spass, ich habe den Erfolg und die Arbeit wurde bereits erledigt."
Genau! - Ob es dem Arbeit Suchenden schadet, da scheissen die drauf!
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#19
Rounddancer sagte :
Sie darf. Denn die Förderung steht dem Arbeitgeber im Grunde NICHT zu, es ist eine KANN-Vorschrift, ins Ermessen der FM, PAp, SB gestellt.

Das Ermessen würde ich nicht so in den Vordergrund rücken. Richtig ist vielmehr, dass die Förderung an bestimmte Voraussetzungen, die sich an der Vermittlungsfähikeit des Stellenbewerbers orientiert, geknüpft ist. Da man dem Stellenbewerber diese jedoch schon mittels EGV bescheinigt hat, braucht m.E. nichts mehr hinzugefügt oder geprüft zu werden.

Allerdings, FALLS sie der Förderung zustimmt, DANN ist sie wiederum an eine Vorschrift gebunden, die vorgibt, wie diese Förderung ausgestaltet sein muß.
Dann zeige uns mal die Stelle im SGB, die Deine These bestätigt. Von Vorbedingungen, wie dann im Endeffekt ein Arbeitsvertrag zustandekommen muss, weiß ich zumindest mal nichts.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#20
Da muss man erst mal differenzieren....die von dir genannten 4 Wochen Probezeit fuer die Einarbeitung...ist das Probezeit oder Probearbeit?
Eine Probezeit von 4 Wochen ist meines Erachtens eher sehr sehr selten!

Wenn der AG Probearbeit meint und dich in den ersten 4 Wochen einlernt DANN HAT DEINE SB RECHT!


Andererseits ist die Werbung machen des Zuschusses eine Grauzone. Das waere genauso wie die Werbung fuer ALG1 oder 2....
Watnu wurde ein normaler Arbeitsvertrag angeboten. Vier Wochen wurden als Einarbeitungszeit genannt, wobei eine Einarbeitungszeit in JEDEM Job normal ist und bezahlt wird vom Arbeitgeber!
Die SB hat NICHT Recht. Sie hat sich zu ihrem eigenen Vorteil eingemischt und watnu somit den Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt erschwert, wenn nicht gar gänzlich versaut und verschwendet sinnloserweise Steuergelder.

watnu, wart mal Montag ab. Wenn Dein AG ok ist, dann gibt er Dir einen Arbeitsvertrag und er muss auch keine Fördergelder für Dich in Anspruch nehmen. Ich hoffe für Dich, der AG gehört noch zu den normal denkenden Menschen und nicht zu den ARGE-Lakaien. ;-) Wenn er einen Mitarbeiter sucht, den er bezahlen kann und Du dort gerne arbeiten willst, dann gibt es absolut keinen Grund für "Deine" ARGE oder SB, sich in dieses Arbeitsverhältnis einzumischen!
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#21
Ich nochmal,

das unternehmen ist, wie schon erwähnt, ein kleiner familienbetrieb der in z.b. kneipen oder kiosken diese cola kühlschränke repariert.

die firma besteht aus:

chef (monteur)
Frau vom chef (sekretärin)
schwester vom chef (putze)
und einem ZA der die kühlschränke putzen und für den verkauf bei ihbä verpacken darf.

der chef hat bei unserem gespräch gesagt, das die probezeit bei ihnen 4 wochen beträgt, also nix mit probearbeit.

zur EGV und Zuschuss.

in meiner EGV steht:

Herr Watnu bietet potentiellen AG aktiv einen möglichen Eingliederungszuschuss an, auch ein unentgeltliches Probearbeiten bietet Herr Watnu aktiv an.

das probearbeiten hatte ich dann ja schon am donnerstag nach feierabend hinter mir.

Habe jetzt mal ein dankesschreiben an meine SB verfasst, hoffe das is so in ordnung. ;)

Sehr geehrte Frau Dämlich,

ich wollte mich herzlich bedanken, das Sie hinter meinem Rücken ein 4
wöchiges Praktikum bzw Trainingsmassnahme der Firma XXX
angeboten haben, da ich einen Arbeitsvertrag am 28.07.08 sogut wie
sicher in der Tasche hätte.

Mit dem Praktikum bzw Trainingsmassnahme wäre ich in diesem Fall
überhaupt nicht einverstanden gewesen und komme mir von Ihnen ziemlich
hintergangen bzw verarscht vor, um es mal auf Deutsch zu sagen.

Aus diesem Anlass werde ich mich mal bei folgenden Personen
erkundigen, ob diese Ihre Praktiken bei der KAS zum normalen
Tagesgeschäft gehören.

Stadt Rösrath -

Soviel erstmal dazu.

Da ich ab Montag, dank Ihnen, erstmal unsinniger weise ein 4 wöchiges
Praktikum machen muss, hätte ich noch eine Frage.

Wie sieht es in der Zeit mit der EGV bzw Bewerbungsschreiben aus,
besteht diese weiterhin ?

Hochachtungsvoll
Watnu
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#22
:icon_daumen:

Den Brief in Cc an Weise (BA-Chef), Bundesrechnungshof, Bund der Steuerzahler und Lafontaine schicken!

PS.: Kannst auch an alle andere Parteien schicken.
 

Insekt

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jan 2008
Beiträge
104
Gefällt mir
3
#25
Hallo Watnu,

bei allem was Du jetzt vorhast, lass Dir schriftlich bestätigen das Du Dir den Job eigenständig gesucht hast und Deine SB überhaupt nichts damit zu tun hat. Beharre auf die Unterschrift der SB, eine Kopie kommt dann in Deine Arge Akten.

So kann sie nicht behaupten das sie Dich vermittelt hat und bekommt keine Vermittlungsbonuspunkte oder findest Du sie so nett? Lass sie das auch in den virtuellen Akten vermerken und lass Dir einen Ausdruck davon geben.

Ich weiß es ist eine kleine Rache, aber ich gönne diesen Halsabschneidern nicht das schwarze unter den Fingernägeln.

Auch wenn Du nichts davon hast oder die SB hinterher manipuliert, zumindestens hast Du ihr gezeigt was Du von ihr und dem ganzen Arge Scheiß hältst!

Grüße und viel Glück im neuen Job wünscht Dir,

Insekt
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#26
bei allem was Du jetzt vorhast, lass Dir schriftlich bestätigen das Du Dir den Job eigenständig gesucht hast und Deine SB überhaupt nichts damit zu tun hat. Beharre auf die Unterschrift der SB, eine Kopie kommt dann in Deine Arge Akten.
ob die das bestätigen glaube ichzwar nicht, aber bereits, wenn du so etwas schriftlich vorlegst, gehört es in die Akte und sollte darin bereits stehen "vermittelt durch ARGE", dann sollte man diese Lüge richtigstellen lassen - schriftlich.

Den Brief in Cc an Weise (BA-Chef), Bundesrechnungshof, Bund der Steuerzahler und Lafontaine schicken!

PS.: Kannst auch an alle andere Parteien schicken.
nimm lieber das Fax - dann hast du auch einen Sendebericht
Abgeordnetenlisten (BT/LT) auf meiner Webseite - Parteibüros auch möglich

Mit BA Chef Weise dürftest du deine Schwierigkeiten haben. Nachdem der nun monatelang sogar den von meiner ARGE verursachten Nahrungsmangel ignoriert hat - die 3-jährige Stellensabotage sowieso, habe ich ihn gestern bei seinem Chef Scholz als vermißt oder abgetaucht gemeldet - inkl. meiner FM, der kompletten ARGE und dem lokalen Präfekten der AA Freiburg. Denn seit dem Radiointerview sind die endgültig abgetaucht. Vielleicht bereits auf der Flucht ?

E-Mail ans Arbeitsamt des Bundeslandes ist auch sehr effektiv.
vermutlich Regionaldirektion - doch wozu ? Wenn du den BA Chef anschreibst, dann hat der auch zu antworten oder andere zu beauftragen zu antworten. Auf jeden Fall kann er so nie sagen, von nichts gewußt zu haben.
 

marsupilami

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
14
#27
@watnu, sieh zu dass Du mit Deinem zukünftigen AG einen regulären Arbeitsvertrag hinbekommst.
Einarbeitungszeit, Probezeit ist okay, aber wenn irgendmöglich nur Du und er.

Dann ist die ARGE/Arbeitsamt oder wie auch immer das bei Euch heißt, raus und Deine ehemalige SB kann sich die EGV kleingerollt ......als Fackel verwenden.

Wenn Dein AG doch mit den Fördergelder vom A-Amt liebäugelt, mach ihm klar, dass er das Geld evtl. zurückzahlen muss, wenn es mit Euch nicht klappt.
Auch während Laufzeit gibt es - soweit ich weiß - ein paar Auflagen, das Ganze ist für den AG mit einem Haufen Papierkram verbunden.
Vielleicht schreckt ihn ja das ab.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#28
ein guter freund, dem ich dieses problem auch geschildert habe, hat mich grad darauf hingewiesen das ich bei meiner SB lieber erstmal höflich nachfragen sollte, wieso statt des vertrages jetzt ein praktikum rausgekommen ist.

er hat das gefühl, das mich meine SB nur schützen will und das etwas mit der firma nicht stimmt.

worüber ich bisher noch nicht geschrieben habe ist das gehalt, was mir jetzt im nachhinein doch sehr zu denken gibt.

bis zum abhören meines ABs war ich doch etwas benebelt, weil ich mich mit allen in der firma auf anhieb gut verstanden habe und endlich die chance hatte, von der arge wegzukommen. bis gerade hab ich darüber leider noch nicht nachgedacht.

chef meinte zu mir, die arbeitszeiten sind von 9 - 17 uhr, mal etwas länger, mal etwas kürzer.

beim gehalt gibts eine 3-monatsstaffelung.

die ersten drei monate bekomme ich pauschal 800€ netto
die nächsten drei 900€ netto
ab dann 1000€ netto
nach zwei jahren, wenn alles passt, gibts dann 1500€ netto.

werde jetzt wohl eher eine mail in dieser art schreiben

Sehr geehrte Frau SB,

erstmal herzlichen Dank für Ihre Email.

Was mir unklar ist, wieso ich anstatt eines Festvertrages nun eine Trainingsmassnahme machen soll, die Sie, lt meines Anrufbeantworters, der Firma angeboten haben ?

Haben Sie den Eindruck, das die Arbeitsbedingungen bzw. Zunkunftsperspektiven in dieser Firma nicht seriös sind ?

Für eine baldige Antwort im vorraus dankend verbleibe ich

MfG
Watnu
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#29
Ich fürchte, der will Dir Dein Gehalt schwarz auszahlen ...

Ich denke auch, Deine Nachfrage bei Deiner SB sollte die freundliche Version sein.
Sicherheitshalber.
 

Fortunatus

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#30
Mal nen kleinen Hinweis. Du hattest erwähnt, dass dein Chef bei der Vermittlerin wegen Eingliederungshilfe nachfragen soll. Es ist so, dass sie entweder Eingliederungshilfe oder Praktikum bezahlen kann, aber nicht beides. So wurde es meinem Cousin und mir vor kurzem erklärt, als ich ihn in die ARGE begleitet habe, da er wegen Hilfen für seine Arbeitnehmer gefragt hat. In dem von Dir geschilderten Fall, kommt es die ARGE selbstverständlich billiger, einen Monat Praktikum zu bewilligen, als 6 Monate Eingliederungshilfe zu bezahlen.
Wie dem auch sei, der Job scheint ja okay zu sein und schätzungsweise hat eben dein Arbeitgeber mit der Vermittlerin gepokert, was seiner Ansicht nach das Beste für ihn ist. Also, vielleicht da jetzt nicht nen Staatsakt drauß machen.

Im Übrigen bin ich da auch genervt, da meine Vermittlerin mich anhält, dass ich offensiv damit werben soll, dass ich bereit bin kostenlose Praktiken bei Arbeitgebern zu machen. Davon halte ich gar nichts, da ich keinen Bock habe gleich von vornerein als kostenlose Arbeitskraft herhalten zu dürfen und dann direkt nach dem Praktikum auf die Straße gesetzt zu werden. In einem Fall, wo ich aber einen Job wirklich haben möchte und auch wüsste, dass ich da punkten kann, bin ich der letzte, der das nicht in einem Vorstellungsgespräch anbieten würde. Aber eben nur, wenn ich wirklich die Chance sehe, dass ich mich dadurch gut einbringen kann.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#31
Erst aus der ARGE abmelden wenn ...

Das ist etwas, woran ich öfters nachgedacht habe: was mache ich, wenn's endlich klappt und ich eine Stelle habe? Ich ahne schon, dass "die" irgendeinen Quatsch machen, und sei es, mir sofort die Leistung weg zu nehmen, so dass ich den ganzen Monat nichts zum Leben habe... oder halt so was wie es gerade geschildert wird...

Kann man wirklich dazu raten, es so zu machen?:

PS.: Immer nur dann aus dem Leistungsbezug abmelden, wenn Du schon einen unterschriebenen Vertrag hast. Sonst mischen die sich zu Deinem Nachteil ein und Du bleibst in HartzIV.
Oder kann einem da auch was draus gedreht werden? Ich wüßte nicht was ... wenn man da nichts mehr mit denen zu tun hat, was sollen die machen, oder? :icon_frown:

Ich würde es gerne so machen, einfach erst Bescheid sagen (also "abmelden) wenn ich den unterschriebenen Vertrag habe...

... oder ginge es sogar, am Ende des Monats, wenn ich das erste Gehalt kriege?
 

marsupilami

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
14
#32
Ich fürchte, der will Dir Dein Gehalt schwarz auszahlen ...
Dagegen steht ein (hoffentlich) schriftlicher Arbeitsvertrag.
Und jeder AN kann bei seiner Krankenkasse erfahren, ob sein AG in a) angemeldet hat und b) die AG-Beiträge gezahlt werden.

Ausserdem werden gerade Klein-Betriebe eher vom Finanzamt kontrolliert, weil's einfacher ist und soviel Cash kann ein solcher Betrieb nicht so ohne Weiteres und ohne Belege erwirtschaften und auf die Hand zahlen.
Schon gar nicht regelmäßig.

gutgutgutgut. Du hast mich überzeugt. Es gibt ja selbst auf Behörden-Baustellen Schwarzarbeit(er), die nicht immer auffliegt.

Aber es liegt doch auch im Interesse des AN, bei den Institutionen zu checken, ob sein AG in ordentlich angemeldt hat und seine Beiträge entrichtet.
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#33
@watnu


hast du die Stelle aus dem Jobportal des Amtes? Wenn ja, dann gib mir mal die Referenznummer.

Die von dir geschilderte Gehaltsstaffelung ist sehr fragwuerdig! Und stinkt zum Himmel.
Ob deine SB dich schuetzen will...fraglich. Den wen dieser AG dreck am stecken hat, dann darf die dich nicht in ein Praktikum vermitteln!

Also, her mit der Referenznummer und dann schauen wir mal weiter. Geht auch per PM.
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
373
Gefällt mir
0
#34
Meine SB behindert Abschluss von Arbeitsvertrag
Ja selbstverständlich, denn wenn jeder Arbeitslose einen Job fände, wäre ja auch der SB überflüssig :icon_daumen:


Ich fürchte, der will Dir Dein Gehalt schwarz auszahlen ...
Was heißt hier fürchten ? Nur dann lohnt sich Arbeit in diesem Lande für viele Kleinverdiener überhaupt noch :icon_party:

Nur ist das ja leider strafbar. Befinden sich nicht mittlerweile Schwarzarbeiter in der Gefängnishackordnung an letzter Stelle (vorletze sind die Kinderschänder) :confused:

Oder habe ich da was verdreht ?
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#35
@Hawk321

Hast Post.

Was Schwarzarbeit angeht, da will der Chef die Hälfte meines evtl erwirtschafteten abhaben ^^
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#36
AW: Erst aus der ARGE abmelden wenn ...

Oder kann einem da auch was draus gedreht werden? Ich wüßte nicht was ... wenn man da nichts mehr mit denen zu tun hat, was sollen die machen, oder? :icon_frown:

Ich würde es gerne so machen, einfach erst Bescheid sagen (also "abmelden) wenn ich den unterschriebenen Vertrag habe...

... oder ginge es sogar, am Ende des Monats, wenn ich das erste Gehalt kriege?
Nur, nachdem Du einen Vertrag unterschrieben hast. Überleg mal, wäre ich noch in HartzIV und hätte die mündliche Zusage von neulich genommen... (wo die drei Tage später dann doch jemand anders einstellten) und hätt mich voreilig bei der ARGE abgemeldet. Dann bringst Du doch alles in Gang, Abmeldungen von der KK usw. Ich habe sogar ein paar Tage gewartet auf der Arbeit letztes Jahr, weil ich ja nicht wusste, ob ich nicht sofort wieder gehen kann/muss.
Außerdem will die ARGE selbst doch sogar eine Kopie vom Arbeitsvertrag haben. Sonst glauben die eh nicht, dass Du in Arbeit bist.

Ich hatte damals Glück. Das ARGE Geld war noch im anderen Monat überwiesen worden, somit brauchte ich nicht zwei Monate von einem Gehalt leben. Wenn das aber nicht der Fall ist, dann kann man den AG auch bitten, das 1. Gehalt erst im nächsten Monat auszuzahlen. Es zählt nur, wann das Geld auf Deinem Konto einging.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#37
moin,

nach meinen emails vom Wochenende, in denen ich u.a. noch nach der EGV gefragt und um ein persönliches Gespräch gebeten habe, klingelte heute morgen um 08.20 Uhr meine Telefon und meine SB war dran.

Habe Ihr geschildert, das mitlerweile Ich und auch einige andere diese Firma etwas suspekt finden, schon alleine wegen der Lohnstaffelung.

Sie meinte zu mir, das ich die Trainingsmaßnahme erstmal machen sollte und, falls ich sie richtig verstanden habe, da die EGV nun erfüllt ist, ich mich im eigenen Interesse weiter Bewerben sollte, schon alleine des Lohnes wegens.

Sie hat auch noch in irgendeiner Datenbank nach der Firma gesucht und konnte nichts negatives feststellen.

Falls ich bei der Firma bleiben sollte, werde ich jetzt eine vier wöchige Trainingsmaßnahme machen und danach bekommt er 5 Monate lang den Eingliederungszuschuss.

so long,
watnu
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#38
Ich dachte, Du solltest heute dort anfangen und einen Arbeitsvertrag bekommen?
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#39
AW: Erst aus der ARGE abmelden wenn ...

Nur, nachdem Du einen Vertrag unterschrieben hast. Überleg mal, wäre ich noch in HartzIV und hätte die mündliche Zusage von neulich genommen... (wo die drei Tage später dann doch jemand anders einstellten) und hätt mich voreilig bei der ARGE abgemeldet. Dann bringst Du doch alles in Gang, Abmeldungen von der KK usw. Ich habe sogar ein paar Tage gewartet auf der Arbeit letztes Jahr, weil ich ja nicht wusste, ob ich nicht sofort wieder gehen kann/muss.
Außerdem will die ARGE selbst doch sogar eine Kopie vom Arbeitsvertrag haben. Sonst glauben die eh nicht, dass Du in Arbeit bist.

Ich hatte damals Glück. Das ARGE Geld war noch im anderen Monat überwiesen worden, somit brauchte ich nicht zwei Monate von einem Gehalt leben. Wenn das aber nicht der Fall ist, dann kann man den AG auch bitten, das 1. Gehalt erst im nächsten Monat auszuzahlen. Es zählt nur, wann das Geld auf Deinem Konto einging.
Ja, wirklich, es spricht echt alles dafür.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#40
Da kannst Du unbesorgt sein, Kaulquappe. :icon_wink: Denn im Arbeitsvertrag steht ja drin, wann Du dort angefangen hast. Und das wird dann ja alles zurückgerechnet usw. Ich jedenfalls brauche meine Nerven, um alles zu tun, um aus HartzIV rauszukommen. Und da hat erstmal die Stelle natürlich Vorrang. Und nicht die ARGE. Und wenn ich weiß, alles ist ok... dann kriegt die ARGE die Veränderungsmitteilung.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#41
Ich dachte, Du solltest heute dort anfangen und einen Arbeitsvertrag bekommen?
falls Du mich damit meinst, Du hast aber schon gelesen das ich erstmal eine Trainigsmaßnahme machen muss/soll oder ? ;)
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#42
Da kannst Du unbesorgt sein, Kaulquappe. :icon_wink: Denn im Arbeitsvertrag steht ja drin, wann Du dort angefangen hast. Und das wird dann ja alles zurückgerechnet usw. Ich jedenfalls brauche meine Nerven, um alles zu tun, um aus HartzIV rauszukommen. Und da hat erstmal die Stelle natürlich Vorrang. Und nicht die ARGE. Und wenn ich weiß, alles ist ok... dann kriegt die ARGE die Veränderungsmitteilung.
Genau so ist es und nicht anders :icon_daumen:
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#44
Zitat von Watnu:
hab ihm auch gesagt, das es einen eingliederungszuschuss gibt und das er alles weitere dazu bei meiner SB erfährt

heute in der firma angerufen und die telefonnummer meiner SB hinterlassen.


Zitat: "Der Arbeitgeber hat sich zunächst für eine 4 -wöchige Trainingsmaßnahme ausgesprochen
aufgrund des Einarbeitungsbedarfs bzgl.der Gerätereparaturen, im Anschluss käme es bei
Eignung zur Anstellung mit einer möglichen Förderung an den Arbeitgeber"
(Eingliederungszuschuss von 30 Proz.v. AG-Brutto).
Zitaten von Antworten:

Eigentlich hindert dich deine SB daran durch einen Arbeitsvertrag in Lohn und Brot zu kommen und deine Arbeitslosigkeit sofort zu beenden.
D.h., watnu hätte einen normalen Arbeitsvertrag bekommen. Dank Einmischung SB ist er nun 2. Klasse-Arbeitnehmer. Von SB-Seite aus betrachtet: Diese Dame verschwendet - ungerechtfertigt - Steuergelder! - Denn aus watnus Schilderung geht hervor, dass er auch ohne Förderung oder von ARGE bezahlter Trainingsmaßnahme - eingestellt worden wäre.
PS.: Scheint mir ein weiterer Fall für den Bundesrechnungshof zu sein.
Hätte er?
Der Arbeitsvertrag wurde versprochen, aber noch nicht beiderseits unterschrieben. Die "Einmischung" war nicht relevant, unter Umständen sogar hilfreich. Ich denke, der AG war eher auf die Fördegelder scharf.


Ob es dem Arbeit Suchenden schadet, da scheissen die drauf!
Und, wenn es hilft?

Die SB hat NICHT Recht. Sie hat sich zu ihrem eigenen Vorteil eingemischt und watnu somit den Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt erschwert, wenn nicht gar gänzlich versaut und verschwendet sinnloserweise Steuergelder.
Wie den, er hat doch selber darauf hingewiesen, mit der SB zu telefonieren. Damit hat er auch unmißverständlich seine Lage bekannt gemacht.
Und auch ganz richtig: das war doch nicht in seinen erlernten Beruf, wofür er keine Maßnamen bekommen hat.
Den Brief in Cc an Weise (BA-Chef), Bundesrechnungshof, Bund der Steuerzahler und Lafontaine schicken!
Welchen Brief und was bedeutet: "in Cc".


Ich weiß es ist eine kleine Rache, aber ich gönne diesen Halsabschneidern nicht das schwarze unter den Fingernägeln.

Auch wenn Du nichts davon hast oder die SB hinterher manipuliert, zumindestens hast Du ihr gezeigt was Du von ihr und dem ganzen Arge Scheiß hältst!
Darüber diskutieren kann man im Off Topik. Es geht nicht um Rache oder einfach um "nichts davon haben"; es geht um Überleben (es sei dem, man hat immer noch was zu ausgeben, z.B. geschütztes Vermögen).
Kann man von "jemandem was zeigen" leben?

Watnu:

ein guter freund, dem ich dieses problem auch geschildert habe, hat mich grad darauf hingewiesen das ich bei meiner SB lieber erstmal höflich nachfragen sollte, wieso statt des vertrages jetzt ein praktikum rausgekommen ist.

worüber ich bisher noch nicht geschrieben habe ist das gehalt, was mir jetzt im nachhinein doch sehr zu denken gibt.
Hmm... war das Gehalt unwichtig?

Antworten:

Ich fürchte, der will Dir Dein Gehalt schwarz auszahlen ...
Ich denke auch, Deine Nachfrage bei Deiner SB sollte die freundliche Version sein.
Sicherheitshalber.
Auf jedem Fall.


Nur, nachdem Du einen Vertrag unterschrieben hast. Überleg mal, wäre ich noch in HartzIV und hätte die mündliche Zusage von neulich genommen... (wo die drei Tage später dann doch jemand anders einstellten) und hätt mich voreilig bei der ARGE abgemeldet. Dann bringst Du doch alles in Gang, Abmeldungen von der KK usw.
Hmm.... warum bist Du erst jetzt zu dieser Erkenntniss gekommen?


Zitat von mir:
( Leider, habe ich nicht auf sehr wichtige Sache hingewiesen: KV.
Was sich unter Umständen schnell zum Nachteil entwickeln kann. Vor allem, wenn man glaubt, der AG würde das schon regeln und dann sitzt man auf irgendwelchen Arzt- oder KK-rechnungen. Die Verpflichtung der KK-en, 1 Monat weiter die Kosten zu übernehmen, betrift nur Notfälle. Dafür muss man aber die KK -Beiträge nachzahlen.)

Hallo, Watnu,

gut, dass es jetzt Wochenende ist.

Hast Zeit zu überlegen, welche Vor- oder Nach-teile Du damit hast.
Was für ein Unterschied ist es für Dich, die ersten 4 Wochen von arge oder von AG bezahlt zu bekommen.
Als Vorteil würde ich nennen: 4 Wochen finanziell abgesichert zu sein und gute Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen.

Arbeitsvertrag kannst Du am Montag unterschreiben, eben mit der Option: erste 4 Wochen als Praktikum.

Wenn Du den Vertrag hast, brauchst Du nicht mehr 10 Bewerbungen schreiben, (zumindest die ersten 4 Wochen, sollte es nicht klappen).

Was ich nicht richtig finde: sich bewerben zu müßen in Berufen, die man nicht gelernt hatte.
-----------------------------------



Hallo,

manchmal denke ich, man kann es nicht richtig lesen oder verstehen, oder man leidet unter Realitätsverlusst.

Eine Antwort, ohne das ganze Thema durch zu lesen, im Diskusions Bereich ist nicht so schlimm.

Aber, in Hilfe-Bereich, sollte man sich schon überlegen, was man da schreibt.

Ich bin hier schon lange angemeldet, aber ich habe nicht über 1000 Beiträge geschrieben.
Warum?
Vor allem, im Hilfeforen, wo die Menschen auch in Akuten Situationen Hilfe suchen, darf man sich von Vermutungen und falsch verstandenen Stolz, oder, was auch immer, nicht leiten lassen.
Die Gesetze kann man auch (zugegeben, das passiert nicht oft) für sich nutzen.

Die SB war in Recht und Unrecht.

Nach Vorschriften und inneren Dienstlienien (soweit ich das mitbekommen hatte), sollte sie gleich mit HilfeEinstellung reagieren müssen. Für nächste 4 Wochen Hilfe als Darlehen, falls das Geld noch am Monatsende kommen sollte, auszahlen. Ganz davon abgesehen : Fahrkosten, Mehraufwand, KK.
Das wäre immer noch korrekt.
"("auch Fahrkostenantrag") -
#1 Watnu".

Nur, aber, leider, bei Meldung von Arbeitsaufnahme reagieren die meinste arge Mitarbeiter mit sofortigen Geldeinstellung (auch für KK). Dann muss man zusehen, wie man überlebt.
(Mehrere Beispiele in ELO).
Wenn man sogar bei einem Sozialgericht gewinnt, geschieht das meistens Monate später.
Kosten/Nutzen Rechnung.

Wären die Kosten auch in den ersten 800,-€ pro Monat drin? Freibeträge? Oder doch: aufstockendes ALG 2?

Toll, wenn die SB's deswegen angezeigt werden, darf sich keiner mehr wundern, dass dann rigorös die Gelder gestrichen werden.

Ein kleines Familienbetrieb ist nicht das gleiche, wie ein Konzern. Da muss schon die "Chemie" passen. Da sind die 4 Wochen ohne Stress und Zukunftängste, ein Geschenk.

Wantu hat eigentlich die Entscheidung seiner SB überlassen, in dem er die Tel.Nr von ihr bekannt gemacht hatte, mit der Hoffnung, das der AG auch von Eingliederungs-Geld profitieren kann und deswegen ein Arbeitsvertrag eher Zustande kommt.

Der AG hat sich das zu Nutze gemacht. Klar, das hätte ich auch gemacht. (Aber erst nach Rücksprache).
"Überleg mal, wäre ich noch in HartzIV und hätte die mündliche Zusage von neulich genommen... (wo die drei Tage später dann doch jemand anders einstellten) und hätt mich voreilig bei der ARGE abgemeldet. Dann bringst Du doch alles in Gang, Abmeldungen von der KK usw."
Ich möchte das Wort: "voreilig" betönen.

Zitat: Wantu:

falls Du mich damit meinst, Du hast aber schon gelesen das ich erstmal eine Trainigsmaßnahme machen muss/soll oder ? ;)
soweit ich es verstanden hatte, ist Dein Praktikumsort gleich mit Deiner zukünftiger Arbeit. Also, es schließt sich nicht aus.
Mach alles, was Du kannst, um Deinen Arbeitsvertrag, wie von AG versprochen, zu bekommen. Auch mit der Option: erste 4 Wochen Praktikum.
Wenn Du den Arbeitsvertrag hast, bist Du auf der sicheren Seite. Und Du hast 4 Wochen Zeit, um sich um Mobilitätshilfe-Antrag zu kümmern und sich auf die Arbeit einzustellen.

Du bist ein guter Untertan. Respekt
Nach diesen (des-)informationen wäre ich es auch.


Vorausgesetzt, es stimmt, was Watnu geschrieben hat.
Sonst sollte es für alle Andere in vergleichbarer Lage ein Hinweis sein.

Noch ein Zitat:

Im Übrigen bin ich da auch genervt, da meine Vermittlerin mich anhält, dass ich offensiv damit werben soll, dass ich bereit bin kostenlose Praktiken bei Arbeitgebern zu machen. Davon halte ich gar nichts, da ich keinen Bock habe gleich von vornerein als kostenlose Arbeitskraft herhalten zu dürfen und dann direkt nach dem Praktikum auf die Straße gesetzt zu werden. In einem Fall, wo ich aber einen Job wirklich haben möchte und auch wüsste, dass ich da punkten kann, bin ich der letzte, der das nicht in einem Vorstellungsgespräch anbieten würde. Aber eben nur, wenn ich wirklich die Chance sehe, dass ich mich dadurch gut einbringen kann.
Watnu war deswegen nicht genervt, im Gegenteil, er hatte damit bewusst geworben! (#1 lesen).

Kleine Bemerkung, wenn sie hilfreich sein sollte:
"Ich bin hier schon lange angemeldet, aber ich habe nicht über 1000 Beiträge geschrieben..."

Na, ja. Wantu ist immerhin doch 4 Monate länger, als ich, dabei.

Damit darf das Alles, was in diesen Traed geschrieben wurde, ihm nicht unbekannt sein.

MfG
Isabell
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#45
Also jetzt ist die Katze doch mal offensichtlich aus dem Sack....dieser AG bietet dir in den ersten Jahren einen Hungerlohn an und 2 Jahre spaeter dann ein gutes Einkommen von 1500 netto...(wen der nicht mal das mit Brutto verwechselt hat).

Sollte der Netto meinen, dann braucht der keinen Zuschuss.Den er hat genug Umsatz! Und generell einen Zuschuss zu geben bei diesem Gehalt, das ist eine FRECHHEIT!

ICH WILL NICHT, DAS MEIN/UNSER GELD DAFUER GENUTZT WIRD!

Wenn doch einige Skepsis besteht, wie kann den deine SB ein 4 woechige Trainingsmassnahme bewilligen? Und die SB meint es waere besser sich weiter zu bewerben...somit besteht doch die Moeglichkeit das Watnu nach ein paar Monaten etwas anderes macht...die Foerderung ist dennoch kassiert worden. Der naechste Arbeitslose wartet schon?
Und wieder wird Geld kassiert?

Ist deine SB mit dem AG verwandt oder kennt die den gut? Teilen die sich das erparte Geld?

Wuerd mich nicht wundern, wenn Watnu nach 4 Wochen wieder hier steht und den Job verloren hat aufgrund von mangelner Teamfaehigkeit, Disziplin oder eine sonstigen faulen Ausrede.:icon_kotz2:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#46
Hätte er?
Der Arbeitsvertrag wurde versprochen, aber noch nicht beiderseits unterschrieben. Die "Einmischung" war nicht relevant, unter Umständen sogar hilfreich. Ich denke, der AG war eher auf die Fördegelder scharf.


Jetzt ist der AG wieder der Böse! Der war jetzt scharf auf Fördergelder, die die ARGE ihm - ohne Not - selbst aufgezwungen hat!

Wie den, er hat doch selber darauf hingewiesen, mit der SB zu telefonieren. Damit hat er auch unmißverständlich seine Lage bekannt gemacht.
Eben. Damit hat er ihr die Gelegenheit gegeben, sich einzumischen. Und das hat sie zu seinen und zu Steuerzahlers Ungunsten getan.
... warum bist Du erst jetzt zu dieser Erkenntniss gekommen?
Wer hat denn was von "erst jetzt" gesagt?

Zitat von mir:
( Leider, habe ich nicht auf sehr wichtige Sache hingewiesen: KV.
Was sich unter Umständen schnell zum Nachteil entwickeln kann. Vor allem, wenn man glaubt, der AG würde das schon regeln und dann sitzt man auf irgendwelchen Arzt- oder KK-rechnungen. Die Verpflichtung der KK-en, 1 Monat weiter die Kosten zu übernehmen, betrift nur Notfälle. Dafür muss man aber die KK -Beiträge nachzahlen.)
Eben deswegen meldet man sich erst ab, wenn man einen Vertrag hat.

Nach Vorschriften und inneren Dienstlienien (soweit ich das mitbekommen hatte), sollte sie gleich mit HilfeEinstellung reagieren müssen. Für nächste 4 Wochen Hilfe als Darlehen, falls das Geld noch am Monatsende kommen sollte, auszahlen. Ganz davon abgesehen : Fahrkosten, Mehraufwand, KK.
Das wäre immer noch korrekt.
Ja, das kann sie aber nur, wenn ein Vertrag vorliegt. - Und einen Arbeitslosen hinter seinem Rücken einem AG umsonst anzubieten und diesem auch noch Fördergelder aufzuquatschen, ist keine "Hilfestellung". Sondern sie verlängert damit Watnus HartzIV-Bezug.

Nur, aber, leider, bei Meldung von Arbeitsaufnahme reagieren die meinste arge Mitarbeiter mit sofortigen Geldeinstellung (auch für KK). Dann muss man zusehen, wie man überlebt.
(Mehrere Beispiele in ELO).
Daher meine Empfehlung.

Wären die Kosten auch in den ersten 800,-€ pro Monat drin? Freibeträge? Oder doch: aufstockendes ALG 2?

Toll, wenn die SB's deswegen angezeigt werden, darf sich keiner mehr wundern, dass dann rigorös die Gelder gestrichen werden.

Ein kleines Familienbetrieb ist nicht das gleiche, wie ein Konzern. Da muss schon die "Chemie" passen. Da sind die 4 Wochen ohne Stress und Zukunftängste, ein Geschenk.
Ohne Stress und "Zukunftsängste"! :eek: Warum kommen denn all die Leute hierher auf das Board? Doch nur weil sie ständig Stress mit der ARGE haben und die ARGE erzeugt doch geradezu Zukunftsängste! - Dieser Beitrag ist doch der beste Beweis! - Die ARGE entlässt ihre "Schäfchen" nicht, sie krallt sich an ihnen fest und behindert sie! Arbeitssuchende sind offenbar schon so obrigkeitshörig, dass sie sich nach erfolgreichen Eigenbemühungen weiter von einer SB herumkommandieren lassen und diese sogar dazu ermuntern, zu ihrem eigenen Nachteil sich einzumischen!

Wantu hat eigentlich die Entscheidung seiner SB überlassen, in dem er die Tel.Nr von ihr bekannt gemacht hatte, mit der Hoffnung, das der AG auch von Eingliederungs-Geld profitieren kann und deswegen ein Arbeitsvertrag eher Zustande kommt.
So wie er es geschildert hat, wurde ihm aber auch ohne Förderung ein Vertrag angeboten. Die Konditionen wurden auch genannt und AG hat von sich aus jedenfalls nicht nach Fördergeldern gefragt.

soweit ich es verstanden hatte, ist Dein Praktikumsort gleich mit Deiner zukünftiger Arbeit. Also, es schließt sich nicht aus.
Mach alles, was Du kannst, um Deinen Arbeitsvertrag, wie von AG versprochen, zu bekommen. Auch mit der Option: erste 4 Wochen Praktikum.
Wenn Du den Arbeitsvertrag hast, bist Du auf der sicheren Seite.
Ja, nur wäre er dort jetzt schon, hätte er nicht die SB informiert. :icon_lol:


Und Du hast 4 Wochen Zeit, um sich um Mobilitätshilfe-Antrag zu kümmern und sich auf die Arbeit einzustellen.
Das hätte er auch mit unterschriebenem Vertrag können.

Vorausgesetzt, es stimmt, was Watnu geschrieben hat.
Gibt es da Grund dran zu zweifeln Deinerseits? - Naja, mir kommen sie langsam auch.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#47
tja, ich stecke jetzt halt im teuefelskreis.

mein fehler war halt der hinweis beim AG für den eingliederungszuschuss und das ich
dem AG die telenummer meiner SB gegeben habe, wie es halt in meiner EGV steht.

da nun chefchen scharf aufs geld ist muss ich dies wohl hinnehmen, da ich lt. meiner
SB, egal ob AV oder TM aus meiner EGV raus bin.

wie gesagt, meine EGV besteht seit dem 16.06, bzw 20.06, da ich sie am 20. erst
unterschrieben abgegeben habe. ich muss monatlich am 15. die bemühungen einreichen.

ps: @Hawk

er sagte: "....netto, egal wieviel das brutto ist". aber was sind schon worte ? ;)

finanziell macht sich diese trainingsmassnahme kaum bemerkbar bei einem nettogehalt
von 800€.

poche ich jetzt auf den arbeitsvertrag sagt chefchen, da er ja nun heiss ist: "nö,
dann nicht. tschüss"

meine EGV bliebe also bestehen oder irre ich mich, da noch nichts unterschrieben ist ?

bisher habe ich 11 bewerbungen geschrieben (an direkte arbeitsangebote).
fünf absagen, von fünf bisher noch nichts gehört und dieses dilemma jetzt.

bei 10 bewerbungen/monat und da ich lieber als schlosser/industiemechaniker arbeiten
möchte, ist es in meiner region jedenfalls schwer ein dirketes angebot zu finden.

man muss schon wirklich glück haben um bei diesem berufswunsch, NICHT auf ein
stellenangebot einer ZA zu treffen, egal ob internet jobportale oder zeitung.

von initiativbewerbungen halte ich wenig, da man sicher sein kann, im promille
bereich, ein vorstellungsgespräch zu bekommen. meines erachtens könnte man dies auch
als abzockerei bezeichnen, da man ja häufig was von 55 ct briefen liest, jedenfalls
wenn man eine EGV mit bewerbungen hat. ;)
ok, eingliederungszuschuss kostet mehr, aber es fällt unter den gleichen begriff.

der einzigste vorteil, mit oder ohne AV ist, das ich die EGV los bin.

eher früher als später müsste ich mich nur noch bei ZA bewerben, worauf ich absolut
keine lust habe.

jetzt habe ich jedenfalls ZEIT zum suchen und stehe nicht unter druck.

sollte man bei so einer situation nicht lieber ein "guter untertan" sein, bevor man
schikanen (durch beschwerde über SB) oder pochen auf den versprochenen AV beim AG und
er sagt "Nee. Tschüss!!" ??
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#48
mein fehler war halt der hinweis beim AG für den eingliederungszuschuss und das ich
dem AG die telenummer meiner SB gegeben habe, wie es halt in meiner EGV steht.
Das ist etwas, was ich ueberhaupt nicht verstehe...die Telephonnummer deiner SB ist in einer Bewerbung voellig hinderlich und DU kanst NICHT pruefen was die Olsche ueber dich so berichtet!

Kenne die Gesetze nicht auswendig, aendern sich eh alle 5 min... aber das kann nicht richtig sein.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#49
um meinen post von seite 1 mal zu vervollständigen

in meiner EGV steht:

Herr Watnu bietet potentiellen AG aktiv einen möglichen Eingliederungszuschuss an, auch ein unentgeltliches Probearbeiten bietet Herr Watnu aktiv an. Zum Eingliederungszuschuss kann die Arbeitsvermittlerin der KAS weitere Informationen an den AG übermitteln
chefchen war ja auch gleich ganz scharf als ich den EGZ erwähnte und wollte mehr informationen. da ich keine ahnung von dem ganzen zeugs hab, gab ich ihm folglich die tele nr meiner SB.

bin leider nicht schäuble, weis daher nicht, was die telefonisch so gemaggelt haben und wer nun das schwarze schaf ist. ;)

leider war ich auch noch so naiv auf meinen einzigsten gedanken zu hören: "raus aus der EGV!!"

/edit

meine SB war bisher immer zuvorkommend, glaube bei einer anderen hätte es nur sanktionen gehagelt. mich hat im ersten moment nur die nachricht auf meinem AB (siehe 1. posting) geärgert. wenn man dann mal eine nacht drüber schläft und sich verschiedene meinungen anhört, sieht die sache wieder ganz anders aus.

habe ihr gestern eine email geschrieben. da ich irgendwie in erinnerung hatte, das sie mal in einer personalabteilung gearbeitet hat und sich mit arbeitverträgen auskennen müsste.

habe sie um einen kurzfristigen terminin gebeten um einen evtl AV zu überprüfen, da ich doch einige zweifel hätte.

ihre antwort

gerne können wir einen Termin vereinbaren um gemeinsam Ihren Arbeitsvertrag zu
begutachten, auch unter Hinzuziehung der Kenntnisse meiner KollegInnen und Kollegen.

In einer Personalabteilung habe ich nicht gearbeitet, habe aber auch mit Personalern
Kontakt gehabt im Rahmen meiner Vermittlungstätigkeit in der beruflichen
Rehabilitation.
da ich eh gerade beim anwalt wegen erbstreitigkeiten bin, könnte er auch mal drüberfliegen.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#50
leider war ich auch noch so naiv auf meinen einzigsten gedanken zu hören: "raus aus der EGV!!"
Ja, leider. Da sieht man mal wieder, wie sehr HartzIV uns doch unter Druck setzt, sogar so sehr, dass wir auf irgendeinen Dödel oder Dödelin beim Amt mehr hören, als auf einen neuen AG. :frown:
Wenn Du einen Arbeitsvertrag hast oder eine Arbeit, wo Du mehr oder zumindest soviel verdienst wie das HartzIV ist, dass Du bekommst, dann bist Du doch sofort raus der EGV!
Ich finde es sehr schade, dass Dir diese Stelle versaut wurde, dahingehend, dass Du das Gefühl haben musst, der möchte mich "ausnutzen". Ohne ARGE im Nacken (dass die einen Teil Deines Gehalts bezahlen usw.) hättest Du ganz anders an diese Stelle rangehen können. Gerade in so einem kleinen Betrieb muss ja die Chemie stimmen und nun stimmt sie leider nicht mehr, denn Du wirst weiterhin Angst haben, ob Du wieder fliegst und dass über Deine Arbeit an Deine SB berichtet wird etc. Das hättest Du Dir echt ersparen können.

Ich würde diesen Fall trotzdem dem Bundesrechnungshof melden und der BA. Denn oberstes Ziel jeder EGV ist, dass Du alles tust, um Deinen HartzIV Bezug zu beenden, nicht dass Du dem Amt hilfst, seine Zuschüsse zu verteilen.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#51
du hast bestimmt zur gleichen zeit geschrieben als ich änderte.

Wenn Du einen Arbeitsvertrag hast oder eine Arbeit, wo Du mehr oder zumindest soviel verdienst wie das HartzIV ist, dass Du bekommst, dann bist Du doch sofort raus der EGV!
laut meiner SB bin ich auch mit TM raus aus der EGV. ;)

wie gesagt, finanziell macht es für mich kaum einen unterschied.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#52
du hast bestimmt zur gleichen zeit geschrieben als ich änderte.



laut meiner SB bin ich auch mit TM raus aus der EGV. ;)

wie gesagt, finanziell macht es für mich kaum einen unterschied.
Der Unterschied liegt darin, dass Du auch OHNE Einmischung SB jetzt raus wärest. Nun bist Du es nicht. Vielleicht aus der EGV (wäre ja wohl auch noch schöner, so eine Schweine-EGV beizubehalten, obwohl Du VZ arbeitest.) D.h., DU selbst hast IHR bzw. ARGE diese weitere "Macht" über Dich in die Hände gespielt.
Und ihr gleichzeitig erlaubt, sich wichtiger zu machen als sie ist. Ich meine, Du fragst sie bzgl. ob Du nun noch verpflichtet bist - gemäß EGV - die Bewerbungsstückzahl einzuhalten - und sie gibt Dir als Antwort nur ihre MEINUNG! Was SIE täte, tun würde etc. nämlich weiter bewerben... hey, das ist Deine Entscheidung, nicht ihre!
Wenn Dir das Gehalt zu niedrig ist, der Job Dir stinkt, kannst Du Dich bewerben OHNE ihre Erlaubnis oder Für- und Gegenhalten.
Ich verstehe nicht, wie DU die Meinung einer ARGE SB höher bewerten kannst als Dein eigenes Urteil bzw. die Realität. :eek:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#53
Der Unterschied liegt darin, dass Du auch OHNE Einmischung SB jetzt raus wärest. Nun bist Du es nicht. Vielleicht aus der EGV (wäre ja wohl auch noch schöner, so eine Schweine-EGV beizubehalten, obwohl Du VZ arbeitest.) D.h., DU selbst hast IHR bzw. ARGE diese weitere "Macht" über Dich in die Hände gespielt.
Und ihr gleichzeitig erlaubt, sich wichtiger zu machen als sie ist. Ich meine, Du fragst sie bzgl. ob Du nun noch verpflichtet bist - gemäß EGV - die Bewerbungsstückzahl einzuhalten - und sie gibt Dir als Antwort nur ihre MEINUNG! Was SIE täte, tun würde etc. nämlich weiter bewerben... hey, das ist Deine Entscheidung, nicht ihre!
Wenn Dir das Gehalt zu niedrig ist, der Job Dir stinkt, kannst Du Dich bewerben OHNE ihre Erlaubnis oder Für- und Gegenhalten.
Ich verstehe nicht, wie DU die Meinung einer ARGE SB höher bewerten kannst als Dein eigenes Urteil bzw. die Realität. :eek:
das könnte der Glaube an der "Hilfe" durch "Fachleute" sein - früher gab es mal eine Amtsmithilfepflicht, doch da die ARGE ja eine illegale Organisation ist, gibt es das ja auch nicht.
Das dürfte ein menschliches Lernproblem sein - ging mir anfangs genauso, doch als die den ersten dummen Fehler gemacht und seitdem vertuscht haben, bin ich auf 190 plus MwSt.
Menschen lernen nur durch Erfahrung - und manche brauchen mehr Erfahrung wie andere - es ist nie zu spät anzufangen.

Meine Grundregel :
Politik lügt
ARGE betrügt
Bürokratie mordert
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#54
Zitat von Debra:

"Jetzt ist der AG wieder der Böse! Der war jetzt scharf auf Fördergelder, die die ARGE ihm - ohne Not - selbst aufgezwungen hat!"
"Eben deswegen meldet man sich erst ab, wenn man einen Vertrag hat.
Habe ich was anderes behauptet?"
Aber ja.

So wie er es geschildert hat, wurde ihm aber auch ohne Förderung ein Vertrag angeboten. Die Konditionen wurden auch genannt und AG hat von sich aus jedenfalls nicht nach Fördergeldern
Lesen ist von Vorteil.

Wantu:

jetzt habe ich jedenfalls ZEIT zum suchen und stehe nicht unter druck
Richtig!


chefchen war ja auch gleich ganz scharf als ich den EGZ erwähnte und wollte mehr informationen. da ich keine ahnung von dem ganzen zeugs hab, gab ich ihm folglich die tele nr meiner SB.
Das habe ich vermutet.

Debra:

Wenn Du einen Arbeitsvertrag hast oder eine Arbeit, wo Du mehr oder zumindest soviel verdienst wie das HartzIV ist, dass Du bekommst, dann bist Du doch sofort raus der EGV!
Ich finde es sehr schade, dass Dir diese Stelle versaut wurde, dahingehend, dass Du das Gefühl haben musst, der möchte mich "ausnutzen". Ohne ARGE im Nacken (dass die einen Teil Deines Gehalts bezahlen usw.) hättest Du ganz anders an diese Stelle rangehen können.
Noch mal:
lesen ist von vorteil. Auch eigene Beiträge.

Wer hat wen was versaut?

Gerade in so einem kleinen Betrieb muss ja die Chemie stimmen und nun stimmt sie leider nicht mehr, denn Du wirst weiterhin Angst haben, ob Du wieder fliegst und dass über Deine Arbeit an Deine SB berichtet wird etc. Das hättest Du Dir echt ersparen können.
Die Chemie muss stimmen.
Und, wen sie nicht stimmt, ist Wantu nach 4 Wochen raus. Was dann?


Der Unterschied liegt darin, dass Du auch OHNE Einmischung SB jetzt raus wärest.
Wie den, mit 800,-€?
Wen man Fahrkosten und alle andere Kosten berechnet, ist die (800,-€) zuzahlungwürdig. Abgesehen davon, dass der Lohn, im gegensatzt zu ALG 2 erst am Ende eines Monats, bzw., Mitte nächstes Monats ausgezahlt wird.

Und ich finde es sehr schade, dass Du nicht mal richtig lesen kannst, Debra.
Nicht mal das, was Du selber geschrieben hast.

Falsche Informationen können tödlich sein.

Lass es also.
Profilieren kannst Du Dich bei Deiner Arbeit. Wenn die noch vorhanden ist. (Zeiten der Anmeldung).

Der Unterschied liegt darin, dass Du auch OHNE Einmischung SB jetzt raus wärest. Nun bist Du es nicht. Vielleicht aus der EGV (wäre ja wohl auch noch schöner, so eine Schweine-EGV beizubehalten, obwohl Du VZ arbeitest.) D.h., DU selbst hast IHR bzw. ARGE diese weitere "Macht" über Dich in die Hände gespielt.
Und ihr gleichzeitig erlaubt, sich wichtiger zu machen als sie ist.
Nicht so.
Das habe ich schon erwähnt.
Das kann wohl nicht die Wahrheit sein: die Schuld dem Hilfesuchenden zu zuschreiben.


Trotztdem:, dass vorher andere Ratschläge geschrieben waren.
Du hast auch was anderes geschrieben.

Die Zauberwörter:
hätte, wäre, würde, sollte, müsste, dürfte....u.s.w.

Ich verstehe nicht, wie DU die Meinung einer ARGE SB höher bewerten kannst als Dein eigenes Urteil bzw. die Realität.
Genau: die Realität. Die ist immer da. Hat mit Bewertung nichts zu tun.


Es tut mir leid.

Und ich verstehe das auch nicht mehr.


Noch schönen Tag
MfG
Isabell
 

Hawk321

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Gefällt mir
19
#55
Herr Watnu bietet potentiellen AG aktiv einen möglichen Eingliederungszuschuss an, auch ein unentgeltliches Probearbeiten bietet

= Potentielles Sozialschmarotzen. Diese EGV kann nicht rechtens sein, das will ich nicht glauben. Auf der einen Seite werden die ELO Zentren geschlossen, weil die Pseudo Volksvertreter es nicht wuenschen, das wir auch ohne Inet hilfe gegen Aemter Willkuer bekommen und anderseit das hier....

Doch dein Name passt...wat nu?

Halte uns auf den laufenden!
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#56
Zitat von Debra:
Lesen ist von Vorteil.


Was sollen diese Bemerkungen?

Noch mal:
lesen ist von vorteil. Auch eigene Beiträge.

Wer hat wen was versaut?


Dann fang mal mit Deinen eigenen Beiträgen an. Zu behaupten, die Linke ist leider noch nicht regierungsfähig und zum anderen eine von ihnen geduldete Regierung in Hessen zu fordern ist ja wohl ziemlich widersprüchlich.

Und, wen sie nicht stimmt, ist Wantu nach 4 Wochen raus. Was dann?


Was dann?! Dann geht er wieder zur ARGE! Es gibt sogar Leute, die gehen nur zwei Tage auf eine Arbeit, dann müssen/dürfen sie wieder gehen. Dann heißt es auch: Zurück zur ARGE.

Wie den, mit 800,-€?
Wen man Fahrkosten und alle andere Kosten berechnet, ist die (800,-€) zuzahlungwürdig. Abgesehen davon, dass der Lohn, im gegensatzt zu ALG 2 erst am Ende eines Monats, bzw., Mitte nächstes Monats ausgezahlt wird.


Also ich weiß ja nicht, wieviel IHR an HartzIV bekommt, aber als Single bekommt man allenfalls Miete (wenn sie denn ganz bezahlt wird) sowie 351,-- EUR. Bei mir waren das also mit Zuschlag nach ALGI erst 780,-- später 730,-- EUR. Damit wäre ich mit einem Job, wo ich 800,-- netto verdiene, raus gewesen aus HartzIV und ganz sicher hätte ich NICHTS dazu bekommen!

Und ich finde es sehr schade, dass Du nicht mal richtig lesen kannst, Debra.
Nicht mal das, was Du selber geschrieben hast.


Siehe oben.

Falsche Informationen können tödlich sein.

Lass es also.


Willst Du behaupten, ich gebe hier Falsch-Informationen?

Profilieren kannst Du Dich bei Deiner Arbeit. Wenn die noch vorhanden ist. (Zeiten der Anmeldung).


Wo und ob ich mich "profiliere" ist meine Sache, nicht Deine. Und ob meine Arbeit noch vorhanden ist oder nicht, geht Dich schon überhaupt nichts an. Noch weniger meine Anmeldezeiten hier auf dem Board. Unterlasse also diese subtilen "Drohungen" gegen mich, klar?!
Du ermunterst hier Leute, unnötig staatliche Hilfen weiter in Anspruch zu nehmen, obwohl sie es nicht müssten. Des Weiteren hast Du Dich dahingehend geäußert, dass man HartzIV "ohne Stress" und "sicher" bekommt. Die Beiträge auf dem gesamten Board hier sprechen eine andere Sprache. Wahrscheinlich bist Du von Verfolgungsbetreuung nicht betroffen, sonst würdest Du so etwas hier nicht posten.
Und dass Du Leute hier ermuntern möchtest, es hinzunehmen, dass ARGE SB's sich in ihre Angelegenheiten und Verhandlungen mit AG einmischen zu ihrem Nachteil und dabei noch wie beschrieben die HartzIV-Leistungen in den höchsten Tönen lobst, finde ich eine Unverschämtheit.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#58
so, mal ne kleine wochenübersicht.

keine ahnung obs am mir liegt. ist jetzt die zweite firma, wo chef sich von seiner lebensgefährtin trennte. jedenfalls wurde ich ab dienstag morgen, von ihm, mit beziehungsmist zugemüllt.

einen guten spruch hat er aber losgelassen: "gut das wir das mit dem AA jetzt so geregelt haben."
da ich aber gerade arbeitete und er mich vorher wieder mit seiner ex nervte, habe ich leider auf "durchzug" gestellt. werde ihn aber am montag aber nochmal drauf ansprechen.

seit montag durfte ich auch mindestens eine überstunde machen, wegen samstag wurde ich auch schon gefragt. ^^

donnerstag morgen war folgendes:

ich: "heute müsste ich mal pünktlich feierabend machen."
chef: "wieso ? überstunden sind hier eigentlich pflicht, haste einen termin ?"

heute morgen kam dann der hammer.

am montag hies es noch, wenn er mich angelernt hat und ich selbständig alles erledigen kann, das er sich noch einen für die werkstatt suchen will. er würde dann nur noch im büro sitzen und alles managen.

heute meinte er, das er doch keinen mehr einstellen möchte.

@debra

ein schelm, der jetzt böses dabei denkt ;)
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#59
Normalerweise wird das Gehalt überhaupt nicht in netto angegeben sondern in brutto.
Für einen Single gilt: 1200 brutto, dann hat er keinen Anspruch mehr auf HartzIV

Das sind ungefähr 900,-- EUR. Wie das jetzt allerdings für watnu aussieht, da ja die ARGE die nächsten Monate sein Gehalt sponsort, weiß ich nicht.

Jedenfalls hätt ich mich mit 800,-- netto schon von der ARGE komplett abgemeldet.
 
E

ExitUser

Gast
#60
Jedenfalls hätt ich mich mit 800,-- netto schon von der ARGE komplett abgemeldet.
Wer das möchte, kann es auch jederzeit tun, wenn er 94€ von der Wohngeldstelle bekommt. :wink: Habe jetzt mal mein Miet-Beispiel genommen, 1 Zimmer-30qm. Wohngeld wäre lediglich 25€. Bleibt eine Differenz von 69€. Ich kann aber verstehen, wenn sich jemand den sinnlosen Stress trotz Arbeit nicht antun möchte.

Regelleistung Alleinstehende: 351,00€
Regelleistungen: 351,00€ 351,00€
Miete: 196,42€
Nebenkosten: 49,18€
Heizkosten: 70,26€
abzgl. Warmwasserbereitung: −12,65€
Kosten für Unterkunft und Heizung*: 303,21€ 303,21€
Bedarf: 654,21€
Nettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit: 800,00€
abzgl. Freibetrag bei Erwerbstätigkeit**: −240,00€
zu berücksichtigendes Einkommen***: 560,00€ −560,00€
Arbeitslosengeld-II (gerundet): 94,00€
@isabel u. Debra
Manche Argumente kann man nur durch Rechnen widerlegen. ;-) Womit ihr beide Recht hättet, irgendwie.
 

watnu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#61
tach zusammen.

Normalerweise wird das Gehalt überhaupt nicht in netto angegeben sondern in brutto.
beim vorstellungsgespräch hat mein chef gesagt: "alle genannten beträge sind netto, egal wieviel brutto das auch ist".

so, die zweite woche ist um.

in der ersten woche waren es 6 überstunden, diese woche sinds schon 16 gewesen (incl heute samstag). nächsten samstag hab ich schon abgesagt.

am montag war auch seine kurzzeitige ex wieder mit von der partie, jetzt muss ich jeden tag das geturtel ertragen. muss mal zählen, wie oft ich das wort "Schatz" und "Engelchen" am tag höre. ^^

kenne nach zwei wochen schon die halbe lebensgeschichte vom chef, der lebensgefährtin und seiner schwester. der ZA brauchte ab mittwoch nicht mehr kommen, da er eine ausbildung machen will und ab montag drei tage probearbeiten muss.

am vergangenem montag ist ihm eingefallen, das er mittags immer ca. 30 min schlafen muss. hallo ?

er gibt mir dann ne aufgabe und schliesst sich in sein büro ein. es wäre ja schön, wenn mich diese aufgabe bis zur rückkehr beschäftigen würde, aber leider ist die nach max 20 min erledigt und ich sitze min 40 min rum und starre löcher in die luft.

dann kommen immer noch sogenannte "gewerkschaftspausen" dazu (zigarette rauchen oder kaffee trinken).

diese woche wollte er mich eigentlich in der werkstatt lassen, damit ich hartlöten üben kann. tja, ein satz mit X ;)

das, was wir bisher in zwei wochen geschafft haben (incl überstunden), wäre meiner meinung nach in max einer woche erledigt gewesen und das OHNE überstunden. aber leider macht die "gewerkschaft" ja immer einen strich durch die rechnung. :(

was hab ich eigentlich in den zwei wochen gerlernt ?
hmmm, eigentlich nur koffer tragen und wie man defekte geräte auf die feinheiten vorbereitet. selbstständig auf montage fahren könnte ich jedenfalls nicht.

es sind zwar nette menschen, aber bei mir kam noch nicht das "klick" (was in SO kleinen firmen der fall sein sollte) wie in der liebe und wird es auch nicht. im gegenteil, da ich immer erst allen frust in mich hineinfresse, kommt irgendwann der grosse knall.

überstunden sind ja ok wenn not am mann ist, aber nicht so wie es in diesem betrieb abläuft.

den AV werde ich jedenfalls prüfen lassen und hoffentlich steht dort drin, das ich "nochmal" vier wochen probezeit habe oder kann man in der probezeit nicht fristlos kündigen ?

um die trainingsmaßnahme bin ich jetzt jedenfalls froh, da kann man, bei einem vorstellungsgespräch noch mit der ausrede kommen: "ich hab morgen einen termin bei der arge".

in dieser firma werde ich jedenfalls nicht alt !

gruß
watnu
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#62
Debra sagte :
Normalerweise wird das Gehalt überhaupt nicht in netto angegeben sondern in brutto.
Für einen Single gilt: 1200 brutto, dann hat er keinen Anspruch mehr auf HartzIV
Das stimmt so nicht ganz. Der genannte Betrag ist nur die Grenze für die Freibetragsberechnung. Man kann auch bei höherem Einkommen durchaus noch anspruchsberechtigt sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten