Meine Mutter braucht bitte dringend Hilfe

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo liebe User!

Ich schreibe ihr für meine Mutter, sie ist 58 Jahre alt und bezieht Hartz IV und ist krank und kann nicht arbeiten und kommt aus Berlin. Sind aber beide nicht verheiratet

Sie lebt mit mein Stiefvater zusammen aber da läuft schon lange nichts mehr und er ist schwer krank, es kann sein das es jetzt ganz schnell geht das mein Stiefvater ne Wohnung bekommt weil er auch Pflege braucht usw.

Wie ist es wenn meine Mutter plötzlich in einer zu großen Wohnung ist? Wie lange übernimmt da das Amt die Miete? Sie versucht schon ne Wohnung zu finden aber für eine Person gibt es viel zu wenige freie Wohnungen in Berlin oder zu teuer.

Und was ist mit dem Stromgeld? Sie müsste dann erstmal kommplett alleine bezahlen was sie aber nicht kann für ne 4 Raum Wohnung.

Gibt es noch andere Hilfestellen in Berlin wo sich meine Mutter hinwenden kann die ihr mit ner neuen Wohnung helfen kann?

Meine Mutter ist mit den Nerven am Ende, sie sagt schon zu mir das sie nicht mehr Leben möchte wenn sie jetzt auf der Strasse landet.

Ich würde sie ja so gerne helfen aber ich bin jetzt auch nicht in so einer leichten Situation, lange krankgeschrieben (Schmerzen) und Geldprobleme.

Ich hoffe mir bzw meiner Mutter kann mir ein paar Tips geben.

Ich danke Euch im voraus.

Liebe Grüße
Kathy
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
AW: Meine Mutter braucht bitte dringend hilfe

Hallo Kathy und willkommen.

Nun mal langsam und ganz ruhig bleiben!

Wenn dein Stiefvater aus der Wohnung zieht, dann muß deiner Mutter erstmal
eine Veränderungsmeldung an das Job-Center schriftlich machen.

Das Formular dafür findest du im Net, gib einfach "Veränderungsmeldung" bei Gooogle
ein dann findest du es gleich!

Dann bekommt deine Mutter in den nächsten Monaten eine Kostensenkungsaufforderung
und genau dann bitte melde dich dann wieder.

Deine Mutter hat dann ein halbes Jahr Zeit wegen einer neuen Wohnung, findet sie keine muß das JC weiterhin die Miete übernehmen.

Lies bitte mal ganz in Ruhe hier in den beiden Links.

https://www.elo-forum.org/alg-ii/103288-gegenwehr-kostensenkungsaufforderung.html

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/87090-abwehr-kostensenkungsaufforderungen.html

Und was ist mit dem Stromgeld? Sie müsste dann erstmal kommplett alleine bezahlen was sie aber nicht kann für ne 4 Raum Wohnung.

Strom wird von der regelleistung gezahlt, Frage hat deiner Mutter einen Nachtspeicherheizung?????????????????????

Gibt es noch andere Hilfestellen in Berlin wo sich meine Mutter hinwenden kann die ihr mit ner neuen Wohnung helfen kann?

Wohnungssuche: Wohnungen Berlin | wohnung-jetzt.de - Wohnungsanzeigen 1 - 10

Deine Mutter muß sich jetzt keine Sorgen machen, das JC muß die Miete so lange zahlen
bis sie eine Wohnung gefunden hat.

Und bitte ganz wichtig wie auch im Link geschrieben, die Wohnungssuche schriftlich festhalten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß:icon_pause:
 

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
AW: Meine Mutter braucht bitte dringend hilfe

Ich danke dir Seepferdchen. :icon_daumen:

Wie ist das mit den Umzugskosten? Übernimmt das auch das Amt? Was muss sie denn da machen? Freunde sind kaum vorhanden die helfen könnten.
 
G

gast_

Gast
AW: Meine Mutter braucht bitte dringend hilfe

Und was ist mit dem Stromgeld? Sie müsste dann erstmal kommplett alleine bezahlen was sie aber nicht kann für ne 4 Raum Wohnung.
Strom zahlt man nicht nach Räumen, sondern nach Verbrauch.

Sie sollte dem Versorger mitteilen, daß sie den Abschlag runtersetzen möchte auf ...€, weil jemand ausgezogen ist.

So hab ichs auch schon 2 x gemacht.

Nur vorher überlegen, was der andere an stromfressenden Geräten hatte, die nun nichts mehr verbrauchen - nicht daß man zuweit runter setzt.

Wie ist das mit den Umzugskosten? Übernimmt das auch das Amt?
Wenn das Amt zum Umzug auffordert, muß es auch die angemessenen Kosten dafür übernehmen.

Deshalb dann sofort einen Antrag auf Wohnungsbeschaffungskosten stellen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
AW: Meine Mutter braucht bitte dringend hilfe

Hallo und moin, moin Kathy,

Wie ist das mit den Umzugskosten?

wie bereits geschrieben bitte schriftlich den Antrag stellen und belegbar, also immer eine Kopie und wenn möglich persönliche Abgabe und auf der Kopie die Bestätigung vom JC.

Bei min. 3 Umzugsfirmen sich einen Kostenvoranschlag einholen!

Nun stelle ich dir mal noch das rein was deine Mam noch beantragen kann, falls du noch Fragen hast dann schreibe.

Ach so, bitte beachten erst mit dem Mietangebot zum JC und sich das schriftlich bestätigen lassen die Übernahme der Kosten.

Die im Rahmen des § 22 Abs 3 SGB II berücksichtigungsfähigen Umzugskosten beschränken sich auf die eigentlichen Kosten des Umzugs, wie etwa Transportkosten, Kosten für eine Hilfskraft, erforderliche Versicherungen, Benzinkosten und Verpackungsmaterial (vgl BSG Urteil vom 16.12.2009 - BSGE 102, 194 = SozR 4-4200 § 22 Nr 16, RdNr 15; BSG Urteil vom 1.7.2009 - B 4 AS 77/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr 4 RdNr 12), bei selbst durchgeführten Umzügen gehören hierzu die Kosten, die unmittelbar mit der Anmietung eines Fahrzeuges anfallen.

Quelle:

Nomos Fachforum zur Existenzsicherung • Thema anzeigen - Was sind Umzugskosten und was keine

Die Kosten für die Einrichtung einer Halteverbotszone am Umzugstag gehören grundsätzlich zu den Umzugskosten nach § 22 Abs. 3 SGB II a. F.


Sozialgericht Lüneburg S 30 AS 538/08 ER 23.04.2008

Sozialgericht Dresden S 23 AS 692/05 ER 15.08.2005

Wenn Bekannte oder Freunde helfen,dann gibt es eine Helferpauschale von 50€,
das nur mal als Info.

Was alles zu den Umzugskosten noch gehört, steht ja in dem Link oben, wie die Wohnungssuche hier z.B. Zeitung, Fahrgeld usw.

Nützliche Vordrucke findest du auf der Web-Seite umzug-einfach.de,
Gasanbieter wechseln, Telefon usw.

Und noch ein Hinweis seit 01.04.12 gilt eine neue WAV in Berlin

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/89754-neue-kdu-verordnung-wav-berlin-mai-2012-a.html

Hier wird unterschieden zwischen den Heizungsarten wie Fernwärme, Gas oder Öl kannst du nachlesen auf Seite 7 in dem Link 2012 neue RVO-KDU-Berlin

Das sollte dein Mam bei der Wohnungssuche beachten.

Nun wenn es soweit ist mit dem Umzug, kannst du ja schreiben, es kommen bestimmt noch Fragen!

Gruß:icon_pause:
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.884
Bewertungen
1.267
Hallo Kathy,
wie wird denn der Lebensunterhalt bestritten?

Stiefvater Rentner mit Schwerbehinderung SGB XII?

Deine Mutter Krank SGBII mit % Schwerbehinderung?

Wie groß ist denn die Wohnung?

Will deine Mutter denn da ausziehen?

Mehr dann.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.884
Bewertungen
1.267
Hallo Seepferdchen,
nun wenn sie Alg II bezieht 58 Jahre ist, dazu noch Krank, damit Körperlich nicht ganz fit ist, sollte man bei der Wohnungssuche diese Leiden mit einbeziehen.

Stelle mal die Frage warum 4 Zimmer für eine 2er BG finanziert wurden?

Hier besteht vielleicht die Möglichkeit von SGBII nach SGBXII zu wechseln und dann in Sachen KDU besser dazu stehen.

Ich gehe davon aus das die Wohnungssuche mit Einbeziehung der körperlichen Leiden noch viel schwieriger ist als nur eine passende Wohnung für ein SGBIIer zu suchen. Ich weis nicht was für körperliche Einschränkungen da vorhanden sind.

Und mit SGBXII/SGBII und 50% Anerkennung Schwerbehinderung kann die KDU vielleicht reichen?

Versuch macht Klug und Mutti muß da vielleicht nicht raus.

Also wie ist das mit der Finanzierung der 4 Zimmer m² bitte angeben gewesen.

"Ach Gizmo, von wollen kann keine Rede sein, nur bei 4 Zimmer und das in Berlin!" EBEN! GENAU!

"steht auch im Pos. sie bezieht ALG II" UND ER SGBXII MIT % GDB?

Kann vielleicht klappen mit den anerkannten Gesundheitlichen Einschränkungen.

!!!!!!!! Ist doch nicht alles von der Stange !!!!!!!!

Ausserdem:

https://www.elo-forum.org/attachmen...eigenstaendiger-gemeinde-umzug-verlangbar.pdf

https://www.elo-forum.org/attachmen...dividuelle-ansprueche-bedarfsgemeinschaft.pdf

https://www.elo-forum.org/attachmen...hend-beh-kind-mehrbedarfe-lebensunterhalt.pdf

https://www.elo-forum.org/attachmen...be_-_meine_grundrechte_beim_gang_zum_amt-.pdf

https://www.elo-forum.org/attachmen...rtz-stand-01-2012-merblaetter_gesamt_2012.pdf
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
@Gizmo, bitte lies mal die neue WAV!

Und was soll der Mehrbedarf für Kinder/Schwangerschaft?

Kann vielleicht klappen mit den anerkannten Gesundheitlichen Einschränkungen.
Auch hier bitte nachlesen in der WAV.

In der Satzung soll für Personen mit einem besonderen Bedarf für Unterkunft und Heizung
eine Sonderregelung getroffen werden.

Dies gilt insbesondere für Personen, die einen erhöhten
Raumbedarf haben wegen
1. einer Behinderung oder
2. der Ausübung ihres Umgangsrechts

Bei Punkt 1) z.B. Rollstuhlfahrer

:icon_pause:
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.893
Bewertungen
2.284
Es gibt auch 4 Zimmerwohnungen mit 60 m² und 2 Zimmerwohnungen mit 100 m². Heute noch in Anzeigen gelesen, weil Tochter mit Familie umziehen will. (kein ALGII)
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.884
Bewertungen
1.267

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
(2) In besonders begründeten Einzelfällen können die Richtwerte nach § 4 aus sozialen Gründen und in Härtefällen um bis zu 10 vom Hundert überschritten werden, insbesondere bei

Hmm, denke dazu müßte man wissen welche GB vorliegt und wieviel Warmmiete
gezahlt werden muß.

Dennoch habe ich erheblichen zweifel,warten wir mal inwieweit sich der TE dazu noch meldet.

:icon_pause:
 

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
Es gibt auch 4 Zimmerwohnungen mit 60 m² und 2 Zimmerwohnungen mit 100 m². Heute noch in Anzeigen gelesen, weil Tochter mit Familie umziehen will. (kein ALGII)

Diese Wohnung hat so 80-90m2 (Keine Ahnung wie ich da die kleine 2 nach m bekomme ) weiss ich nicht mehr so genau, jedenfalls ist sie zu gross.
 

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
Die Wohnung ist eindeutig für eine Person zu groß, selbst wenn man ggf. die 10% dazunehmen würde, das geht nicht!



Was meinst du bitte hiermit?

:icon_pause:

Das hier m² ok hätte ich auch aus den Beitrag kopieren können was ich eben gemacht habe, ich weiss nur nicht wie ich es mit meiner Tastaur hinbekomme.

Edit: Ist das das die richtige Veränderungsmitteilung?

https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Publikation/Mitteilung-ueber-Veraenderungen-Alg-II.pdf
 

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
Es gibs ein neues Problem. Mein Stiefvater könnte ne Wohnung bekommen und zum 31.01. umziehen was er mit viel Glück bekommen hat und meine Mutter hat 2 Wohnungen in aussicht, einmal zum 31.3. oder Mitte Februar. Aber mitte Februar geht ihr zu schnell weil sie alles in der kurzen Zeit nicht schafft und auch mit stress nicht umgehen kann.

Das Problem ist das die Wohnungsbaugesellschaft (in der Wohnung wo die beiden drin wohnen) sagen das das mit den ausziehen nur geht wenn beide zusammen gleichzeitig kündigen und ausziehen müssen. Dürfen die das? Mir ist sowas neu.
Dann müsste meine Mutter auch zum 31.1. raus was ja nicht geht wenn es erst später klappt. Die Wohnungsbaugesellschaft bleibt auch dabei obwohl meine Mutter die schon angebettelt hat aber die sind total unfreundlich aufeinmal hat meine Mutter gesagt.

Was soll meine Mutter jetzt machen? Mein Stiefvater verliert sonst die Wohnung wo er einziehen könnte und so schnell bekommt er keine mehr. Ist wo auch bei Schwerbehinderten nicht einfach was zu finden trotz hilfe von der Sozialstelle oder wie dsa heisst.

Mein Stiefvater geht Montag nochmal zur Sozialstelle veileicht können die was machen.

Habt ihr noch Tips und darf die Wohnungsbaugesellschaft das überhaupt? Ach beide haben den Mietsvertrag unterschrieben.
 

Kathy1975

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Januar 2013
Beiträge
35
Bewertungen
0
Meine Mutter hat 14 Tage Kündigungsfrist.

Ich habe noch ein Problem und zwar meine Mutter hat jetzt angst das die Kaution das Amt nicht übernimmt, ein Darlegen nützt ihr nichts das kann sie nie und nimmer abbezahlen. Sie kann sonst die Wohnung nicht nehmen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten