• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Meine Miethöhe ist ab 1.10 ungewiss - Was sollte ich beantragen/tun?

juergen1958

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Apr 2008
Beiträge
260
Bewertungen
34
Hallo,

Ich habe vor fast zwei Monaten ein Mieterhöhungsverlangen erhalten, in dem mieterhöhende Punkte nicht zutreffen bzw. nicht definiert sind und mietsenkende Punkte unterschlagen wurden. Daher ist nur ein Teil der Mieterhöhung gerechtfertigt. Dies habe ich dem Vermieter dargelegt, er will aber nicht verhandeln oder mir ein korrigiertes Angebot machen, sondern klagen. Welche Miete ich dann letztendlich ab 1.10.2014 zahlen muß, weiss ich dann mit Glück im Jahre 2015.

Meine jetzige Miete liegt unter der Höchstgrenze, nach der "vollen" Mieterhöhung darüber.

Das Mieterhöhungsverlangen habe ich vor 6 Wochen beim Jobcenter eingereicht; vor 5 Wochen habe ich den Antrag gestellt, mit mitzuteilen, bis zu welcher Miethöhe das Jobcenter diese übernehmen würde.

Da weder das Jobcenter sich um eine Auskunft bedrängen läßt noch mit dem Vermieter zu reden ist, ich aber ab 1.10.2014 eine höhere Miete (aber wieviel höher weiß man erst nach den Gerichtsurteil) zahlen muß und Anträge ja im Voraus gestellt werden müssen, müßte ich diese Tage einen Antrag stellen, meine höhere Miete zu übernehmen. Wie mache ich dies angesichts meiner Situation?

Teilweise muß man ja Anträge vor dem Fälligwerden stellen, teilweise reicht ja auch, diese im gleichen Monat zu stellen. Muß ich den Antrag dann noch im September stellen oder reicht es, in im Oktober zu stellen?

Ich möchte hier eigentlich keine Ratschläge zum Mietrecht, sondern zum Antragsverfahren beim Jobcenter.

Vielen Dank für eure Antworten und viele Grüße
Jürgen
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen, hier der Miete, sind per Veränderungsmitteilung mitzuteilen. Ein Antrag, wie von dir vorgesehen, ist nicht erforderlich.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Die Miete beantrage, die Du aktuell zu zahlen hast. Wenn die dann wirklich mit einem Kostensenkungsaufforderung kommen sollten, dann kannst Du darlegen, dass gegen die Mieterhöhung Klage eingereicht wurde. Es also noch gar nicht klar ist, ob die Miete so hoch bleibt und Du Guthaben dann natürlich dem JC wiedergibst.
 
Oben Unten