Meine Freundin und ich ziehen zusammen und heiraten...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Hallo allerseits...

Ich hätte nur mal gerne eine kurze Info...

Meine Freundin und ich werden im Juni/Juli zusammen ziehen und im August heiraten. Meine Freundin hat einen recht sicheren Job und verdeitn so ca. 1500 Euro netto.

Daher meine Frage was bei mir an ALG II abgezogen wird. Oder bekomme ich überhaupt noch was?

Wie sieht das eigentlich mit dem UMzug aus? Der Vorteil für mich wäre vor allem dass ich näher an der nächsten Großstadt wäre...kann die ARGE mir den Umzug verbieten? Oder die neue ARGE die "Anmeldung"?

Entschuldigt bitte wenn ich hier keine Beiträge hören möchte von wegen dass ich nicht zusammenziehen soll. Wenn es danach gehen würde, dürften wir nie zusammenziehen. Ich hoffe zwar dass ich bis dahin wieder einen Job habe, aber das kann sich auch schnell ändern. Zudem leben wir jetzt über 70 Km auseinander, also selbst wenn ich Abzüge bekomme, kann es sich unterm Strich noch lohnen, da wir die ganze Fahrerei nicht mehr haben...das spart auch Geld...

Zudem die Frage zur Hochzeit: Wie sieht es dort mit den GEschenken aus? Ich nehme an das Geldgeschenke als Einkommen angerechnet wird. Aber was wäre, wenn z.B. meine Eltern dieses Geld quasi treuhänderisch "einsammeln" und uns dafür z.B. eine neue Küche oder wer weiß was kaufen? Wie würde es mit Sachgeschenken aussehen?

Besten dank schon mal

Gruß

Ragna
 
E

ExitUser

Gast
Bei dem Einkommen (wenn ihr ab August heiratet) bekommst du ab August nichts mehr, brauchst dir also wegen Geschenken keinen Kopf machen. Krnakenversichert bist du aber, wenn ihr verheiratet seid. :icon_twisted:

Ob du bis zur Hochzeit ALG2 bekommst, denke ich schon. Es gilt die Jahresregel. Aber bei Hochzeitsabsicht (wenn die Arge das weiß) bin ich nicht sicher. Dies hat Auswirkungen auch auf die Finanzierung des Umzuges. Bekommst du nichts, muss deine Freundin auch noch deine Krankenversicherung zahlen, bis zur Hochzeit.

Am besten du bewirbst dich jetzt schon in der Gegend deiner Freundin und bald Frau, falls nicht schon geschehen.

Wünsche Alles Gute für euch beide und freue mich, dass ihr euch getraut habt.

Warte am besten mit dem Umzug bis zur Hochzeit! Das wird dir jede Menge Ärger ersparen. Ihr seid dann noch lange genug zusammen, wenn alles gut geht.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
genau,der Verdienst deiner Freundin dann Frau wird angerechnet und ihr werdet als BG behandelt.

Ich fürchte du gehst hier leer aus.

Auf jeden Fall jetzt schon Toi toi toi für die Ehe.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Guten Morgen Ragnaroek,

- und alles Gute für die Zukunft!

- Schau doch mal bei google unter "Alg II - Rechner", da kannst Du Dir das ausrechnen.

Berenike
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.869
Bewertungen
2.280
Wenn deine Freundin jetzt 1500 Euro bekommt, habt ihr schon keinen Anspruch mehr.
Aber wenn ihr heiratet wird deine Freundin wohl sofort die Steuerklasse III nehmen, denn dann ist das Netto noch höher. Ich denke so 200 bis 300 Euro (war so bei Tochter und Schwiegersohn).
Wohngeld bekamen die beiden auch nicht - zu viel Einkommen.
Aber ab Januar hat sich dies ja erhöht, wäre also auch noch eine Möglichkeit.

Und zum Jahresende zählt dann die Steuerklasse III beim Jahresausgleich für das ganze Jahr - gibt also noch mal Geld zurück.

Da du dann nicht mehr von der Arge abhängig bist, kannst du dir, wenn du keinen Vollzeitjob findest, einen 400 Euro Job zulegen. Diese 400 Euro darfst du dann voll behalten.

Leute ohne ALG II haben bei diesen Job auch die größere Chance.

Und versichert bist du dann über deine Frau - hast also nichts mehr mit der Arge zu tun.

Wenn jetzt der Einwand kommt wegen Rentenversicherung: Die Arge zahlt zur Zeit soviel ein, dass man ca 2 Euro Rente im Monat bekommt.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hi,
ich vermute mal, dass mein Kommentar hierzu nicht besonders willkommen ist.

1. der Umzug wird nicht bezahlt, da er nicht notwendig ist.
2. nach dem Zusammenziehen kommt Deine Freundin mit in die BG und es wird eine Einstandsgemeinschaft vermutet. Nach Deiner Schilderung wird die ARGE die Leistung für Dich dann einstellen. (zu hohes Einkommen der Freundin)
Damit bist Du nicht kranken- und rentenversichert. Diesen Beitrag müsstest Du selbst bzw. Deine Freundin leisten.
3. Weiß Deine Freundin das alles und ist sie darauf eingestellt?
4. Über die Anrechnung von Hochzeitsgeschenken musst Du Dir in diesem Fall also keine Gedanken machen.
5. Ob Du nach der Heirat automatisch krankenversichert bist, hängt davon ab, ob Deine Freundin gesetzlich versichert ist. Falls nicht... Pech gehabt!
6. Eine Ehe wird durch solche wirtschaftlichen Probleme häufig sehr stark belastet (von 1600 € zu zweit leben, ist nicht so prall). Offensichtlich wisst ihr beide noch nicht genau, was auf euch in dieser Hinsicht zukommt. Diesen Informationsmangel solltet ihr vor der Hochzeit behoben haben.
7. Solltest Du Dich am neuen Wohnort nicht arbeitsuchend melden, erwirbst nicht mal Rentenanrechnungszeiten, abgesehen vom gesetzlichen Rentenausgleich bei Scheidung.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Kann alles von HajoDF nur unterstreichen, auch wenn Ihr es nicht hören wollt, überlegt Euch alles nochmal gut
 

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Wie lange sollten wir denn dann noch warten? Bis wir 50 sind? Es kann so schnell passieren dass ich wieder arbeitslos bin, damüsste ich mein Leben alleine verbringen...irgendwann möchte ich auch noch Kinder haben...denn auch wenn ich jetzt einen Job habe kann sich das in 2 Monaten wieder ändern...und dann hänge ich wieder in ALG II..also wäre NIE der richtige Zeitpunkt...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Es ist natürlich Eure Entscheidung, aber überlegen kann man doch, oder? Und bedenke, was ist wenn es nicht mit einem Job bei Dir klappt in nächster Zeit? Man sollte zumindest damit rechnen das man länger mit nur einem Gehalt leben muss
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
@Ragnorek: Ich wünsche dir und deiner zukünftigen Frau alles gute und macht euch keine Gedanken wegen dem Gehalt. Solange keine Stiefkinder da sind, reicht es doch für euch zwei und bei Steuerklasse drei ist es doch mehr.



Lg
Eka
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.869
Bewertungen
2.280
Hi,
ich vermute mal, dass mein Kommentar hierzu nicht besonders willkommen ist.

1. der Umzug wird nicht bezahlt, da er nicht notwendig ist.
2. nach dem Zusammenziehen kommt Deine Freundin mit in die BG und es wird eine Einstandsgemeinschaft vermutet. Nach Deiner Schilderung wird die ARGE die Leistung für Dich dann einstellen. (zu hohes Einkommen der Freundin)
Damit bist Du nicht kranken- und rentenversichert. Diesen Beitrag müsstest Du selbst bzw. Deine Freundin leisten.
3. Weiß Deine Freundin das alles und ist sie darauf eingestellt?
4. Über die Anrechnung von Hochzeitsgeschenken musst Du Dir in diesem Fall also keine Gedanken machen.
5. Ob Du nach der Heirat automatisch krankenversichert bist, hängt davon ab, ob Deine Freundin gesetzlich versichert ist. Falls nicht... Pech gehabt!
6. Eine Ehe wird durch solche wirtschaftlichen Probleme häufig sehr stark belastet (von 1600 € zu zweit leben, ist nicht so prall). das wird durch Steuerklassenwechsel mehr Offensichtlich wisst ihr beide noch nicht genau, was auf euch in dieser Hinsicht zukommt. Diesen Informationsmangel solltet ihr vor der Hochzeit behoben haben.
7. Solltest Du Dich am neuen Wohnort nicht arbeitsuchend melden, erwirbst nicht mal Rentenanrechnungszeiten, abgesehen vom gesetzlichen Rentenausgleich bei Scheidung.

Ich hatte am Dienstag einen Vortrag von einer SB der Rentenversicherung der Knappschaft: die Rente beträgt zur Zeit wegen der "hohen" Zahlung der Arge 2,xx Euro pro Monat, Tendenz fallend. Bei über 40 Jahren Einzahlung erwirbt ein "Eckrentner" zur Zeit 26,xx Euro, wenn er während dieser ganzen Zeit eingezahlt hat. Waren nur ein paar Ausfälle reduziert sich das jetzt schon auf 20,xx Euro.

Die Durchschnittsrente lag im letzten Berichtsjahr für Männer noch unter dem Hartz IV Satz bei 3xx Euro, bei Frauen sahs noch schlimmer aus.

Ich wollte es nicht glauben, aber soll wohl stimmen.
 

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Eine Frage hätte ich noch:

Ab wann muss ich das der ARGE mitteilen?

Und wie schaut es bei Geldgeschenken dann mit dem Zuflussprinzip aus?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Veränderungsmitteilung sofort wenn Du umgezogen bist, bzw. wenn Du einen ANtrag auf Umzugsbeihilfe stellen solltest
 

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
und das mit der heirat?

Und wie lange wäre ich Krankenversichert über die ARGE?

Also meine Freundin und ich wollten so im Juli umziehen und im August heiraten...wenn es irgendwie machbar wäre würde ich mich dann nicht extra für einen Monat bei einer anderen ARGE "anmelden"...das würden wir auch so hinbekommen...
 

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
ich rede ja auch davon wenn zwischen dem Umzug und der heirat 1 - 1 1/2 Monate liegen. Da möchte ich mich - ehrlich gesagt - nicht bei der anderen ARGE anmelden. Denn der Schreibkram der dann auf uns zukommt, und das kontrolieren...da habe ich für einen Monat keine Lust zu...da schaue ich lieber nach nem 400 € Job...falls ich bis dahin keinen "richtigen" Job habe...

Daher die Frage ob es da sowas wie eine "nachfrist" gibt...
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Hi,
ich vermute mal, dass mein Kommentar hierzu nicht besonders willkommen ist.

1. der Umzug wird nicht bezahlt, da er nicht notwendig ist.
2. nach dem Zusammenziehen kommt Deine Freundin mit in die BG und es wird eine Einstandsgemeinschaft vermutet. Nach Deiner Schilderung wird die ARGE die Leistung für Dich dann einstellen. (zu hohes Einkommen der Freundin)
Damit bist Du nicht kranken- und rentenversichert. Diesen Beitrag müsstest Du selbst bzw. Deine Freundin leisten.
3. Weiß Deine Freundin das alles und ist sie darauf eingestellt?
4. Über die Anrechnung von Hochzeitsgeschenken musst Du Dir in diesem Fall also keine Gedanken machen.
5. Ob Du nach der Heirat automatisch krankenversichert bist, hängt davon ab, ob Deine Freundin gesetzlich versichert ist. Falls nicht... Pech gehabt!
6. Eine Ehe wird durch solche wirtschaftlichen Probleme häufig sehr stark belastet (von 1600 € zu zweit leben, ist nicht so prall). Offensichtlich wisst ihr beide noch nicht genau, was auf euch in dieser Hinsicht zukommt. Diesen Informationsmangel solltet ihr vor der Hochzeit behoben haben.
7. Solltest Du Dich am neuen Wohnort nicht arbeitsuchend melden, erwirbst nicht mal Rentenanrechnungszeiten, abgesehen vom gesetzlichen Rentenausgleich bei Scheidung.

Bei 1500 €uro Einkommen ist sie definitiv gesetzlich versichert
 

Ragnaroek

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Oktober 2006
Beiträge
289
Bewertungen
0
Eine Frage habe ich noch:

Ab wann muss ich die Hochzeit der ARGE melden? Erst dann wenn wir geheiratet haben (oder wenn wir zusammenziehen) - also quasi als "Veränderung" - oder wenn der Termin feststeht, also wenn wir das ganze beim Standesamt anmelden?

Besten dank

Lapje
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ihr zusammen zieht, muss das schon mal der Arge gemeldet werden, es lebt dann ja eine Person mehr in deiner Wohnung.

Die Eheschließung - sobald du die Heiratsurkunde hast.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten